1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PSP - GTA macht Homebrew-Software den…

Ich verstehe nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich verstehe nicht...

    Autor: Replay 27.01.06 - 16:03

    ...warum viele Leute so scharf auf Homebrew sind. Die PSP ist eine Daddelkiste, sonst nichts. Sie ist also kein Laptop- oder PDA-Ersatz. So sehe ich das zumindest. Ich jedenfalls habe die PSP zum Zoggen, genauso wie den DS. Daher habe ich nur das Value-Pack, weil der 32 MB MemoryStick zum Speichern von Spielständen bis in die Steinzeit und zurück reicht. Ich habe mit meiner PSP noch keine Minute Film gesehen oder eine Sekunde Musik gehört (ich finde die Klangqualität von MP3 sowieso zum Kotzen, aber das ist ein anderes Thema).

    Was ich mal probiert habe, ist, daß ich mit der PSP im Internet gesurft habe. Das ist aber schlicht unbrauchbar, das geht, wenn es schon sehr mobil per WLAN sein muß, mit dem Palm (in meinem Fall Clié) tausendmal besser, weil es schneller und geht und der Browser deutlich besser ist. Außerdem ist es mit dem Clié deutlich einfacher, eine URL einzugeben.

    Wenn jemand auf ein kleines, netzunabhängiges Gerät steht, mit dem man halbwegs brauchbar per WLAN ins Internet gehen, navigieren, PIM-Zeug, Filme sehen, Musik hören in sämtlichen Formaten (auch streamen), Emulatoren (Atari, Amiga, SCUMM, NES, SNES, Gameboy,...) und was weiß der Teufel noch alles machen kann, sollte er sich einen Palm zulegen. Ich habe einen Clié TJ37, mit dem das alles geht. Und eine Kamera hat das Ding auch noch drin. Den TJ37 bekommt man bei ePay für einen guten 100er, es ist also ein relativ billiger Spaß.

    Ich habe sowieso den Eindruck, daß die meisten PSPs garnicht für Spiele, sondern für alles andere verwendet wird. Dann habt Ihr Euch aber schlicht das falsche Gerät gekauft. Die PSP ist eine gut designete, tragbare Spielekonsole, sonst nichts. Alles andere ist nettes Beiwerk, ein Abfallprodukt der Hardwareleistung.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  2. Re: Ich verstehe nicht...

    Autor: DaBam 27.01.06 - 16:13

    Replay schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...warum viele Leute so scharf auf Homebrew sind.
    > Die PSP ist eine Daddelkiste, sonst nichts. Sie
    > ist also kein Laptop- oder PDA-Ersatz. So sehe ich
    > das zumindest. Ich jedenfalls habe die PSP zum
    > Zoggen, genauso wie den DS. Daher habe ich nur das
    > Value-Pack, weil der 32 MB MemoryStick zum
    > Speichern von Spielständen bis in die Steinzeit
    > und zurück reicht. Ich habe mit meiner PSP noch
    > keine Minute Film gesehen oder eine Sekunde Musik
    > gehört (ich finde die Klangqualität von MP3
    > sowieso zum Kotzen, aber das ist ein anderes
    > Thema).
    >
    > Was ich mal probiert habe, ist, daß ich mit der
    > PSP im Internet gesurft habe. Das ist aber
    > schlicht unbrauchbar, das geht, wenn es schon sehr
    > mobil per WLAN sein muß, mit dem Palm (in meinem
    > Fall Clié) tausendmal besser, weil es schneller
    > und geht und der Browser deutlich besser ist.
    > Außerdem ist es mit dem Clié deutlich einfacher,
    > eine URL einzugeben.
    >
    > Wenn jemand auf ein kleines, netzunabhängiges
    > Gerät steht, mit dem man halbwegs brauchbar per
    > WLAN ins Internet gehen, navigieren, PIM-Zeug,
    > Filme sehen, Musik hören in sämtlichen Formaten
    > (auch streamen), Emulatoren (Atari, Amiga, SCUMM,
    > NES, SNES, Gameboy,...) und was weiß der Teufel
    > noch alles machen kann, sollte er sich einen Palm
    > zulegen. Ich habe einen Clié TJ37, mit dem das
    > alles geht. Und eine Kamera hat das Ding auch noch
    > drin. Den TJ37 bekommt man bei ePay für einen
    > guten 100er, es ist also ein relativ billiger
    > Spaß.
    >
    > Ich habe sowieso den Eindruck, daß die meisten
    > PSPs garnicht für Spiele, sondern für alles andere
    > verwendet wird. Dann habt Ihr Euch aber schlicht
    > das falsche Gerät gekauft. Die PSP ist eine gut
    > designete, tragbare Spielekonsole, sonst nichts.
    > Alles andere ist nettes Beiwerk, ein Abfallprodukt
    > der Hardwareleistung.
    >
    > --------------------
    > Sanus per aquam


    Aber dein Palm war doch auch hauptsächlich als Organizer angelegt, als es damit losging. Und jetzt freuste dich drüber, dass du damit Fotos machen kannst und spielen kannst.

    Ist doch beim PSP nichts anderes, nur von der anderen Seite. Ist als Spiele-Kiste angelegt, wenn dann noch zusätzliche Funktionen dabei kommen ist das doch nur gut für jeden, der einen hat.

  3. Re: Ich verstehe nicht...

    Autor: Replay 27.01.06 - 20:10

    DaBam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...warum viele Leute so scharf auf Homebrew
    > sind.
    > Die PSP ist eine Daddelkiste, sonst
    > nichts. Sie
    > ist also kein Laptop- oder
    > PDA-Ersatz. So sehe ich
    > das zumindest. Ich
    > jedenfalls habe die PSP zum
    > Zoggen, genauso
    > wie den DS. Daher habe ich nur das
    >
    > Value-Pack, weil der 32 MB MemoryStick zum
    >
    > Speichern von Spielständen bis in die
    > Steinzeit
    > und zurück reicht. Ich habe mit
    > meiner PSP noch
    > keine Minute Film gesehen
    > oder eine Sekunde Musik
    > gehört (ich finde die
    > Klangqualität von MP3
    > sowieso zum Kotzen,
    > aber das ist ein anderes
    > Thema).
    > >
    > Was ich mal probiert habe, ist, daß ich mit
    > der
    > PSP im Internet gesurft habe. Das ist
    > aber
    > schlicht unbrauchbar, das geht, wenn es
    > schon sehr
    > mobil per WLAN sein muß, mit dem
    > Palm (in meinem
    > Fall Clié) tausendmal besser,
    > weil es schneller
    > und geht und der Browser
    > deutlich besser ist.
    > Außerdem ist es mit dem
    > Clié deutlich einfacher,
    > eine URL
    > einzugeben.
    > > Wenn jemand auf ein
    > kleines, netzunabhängiges
    > Gerät steht, mit
    > dem man halbwegs brauchbar per
    > WLAN ins
    > Internet gehen, navigieren, PIM-Zeug,
    > Filme
    > sehen, Musik hören in sämtlichen Formaten
    >
    > (auch streamen), Emulatoren (Atari, Amiga,
    > SCUMM,
    > NES, SNES, Gameboy,...) und was weiß
    > der Teufel
    > noch alles machen kann, sollte er
    > sich einen Palm
    > zulegen. Ich habe einen Clié
    > TJ37, mit dem das
    > alles geht. Und eine Kamera
    > hat das Ding auch noch
    > drin. Den TJ37 bekommt
    > man bei ePay für einen
    > guten 100er, es ist
    > also ein relativ billiger
    > Spaß.
    > >
    > Ich habe sowieso den Eindruck, daß die
    > meisten
    > PSPs garnicht für Spiele, sondern für
    > alles andere
    > verwendet wird. Dann habt Ihr
    > Euch aber schlicht
    > das falsche Gerät gekauft.
    > Die PSP ist eine gut
    > designete, tragbare
    > Spielekonsole, sonst nichts.
    > Alles andere ist
    > nettes Beiwerk, ein Abfallprodukt
    > der
    > Hardwareleistung.
    > >
    > --------------------
    > Sanus per aquam
    >
    > Aber dein Palm war doch auch hauptsächlich als
    > Organizer angelegt, als es damit losging. Und
    > jetzt freuste dich drüber, dass du damit Fotos
    > machen kannst und spielen kannst.
    >
    > Ist doch beim PSP nichts anderes, nur von der
    > anderen Seite. Ist als Spiele-Kiste angelegt, wenn
    > dann noch zusätzliche Funktionen dabei kommen ist
    > das doch nur gut für jeden, der einen hat.


    Das ist im Prinzip schon richtig. Aber bei der PSP hapert es an der Schnittstelle Mensch/Maschine. Das ist für mich der Grund, warum ich die PSP nur für Spiele verwende. Kommt mal eine andere Möglichkeit raus, als nur per Joystick und Steuerkreuz mit der PSP zu agieren, wird Homebrew interessant. Aber so sehe ich wenig Sinn darin, von SCUMM oder sowas mal abgesehen. Schon die Bordmittel der PSP, z. B. die Surfmöglichkeit per WLAN, machen die Sache sehr mühsam. Man kann nichts richtig eingeben und es ist elend langsam. Ganz anders beim Palm, wenn man damit im Internet ist.

    Der Palm wurde zuerst als Ersatz für einen Papierkalender entwickelt. Mit steigender Hardwareleistung ging mit den Dingern mehr und so wurden kleine Computer daraus, an die man auch eine ordentliche Falttastatur anschließen kann, wenn man will. So wurde aus dem elektronischen Papierkalender sogar teilweise ein Ersatz für ein Laptop. Und genau das sollen Palms mittlerweile sein und werden auch dafür entwickelt. OK, die Kamera im Clié ist eher ein Gag, aber ich hätte selbst nicht gedacht, daß ich das poplige Fotoding so oft verwende. Zuwar nicht um richtige Fotos zu machen, eher aus Gaudi, oder mal schnell ein Foto für informative Zwecke zu schießen oder zur Dokumentation für irgendwas.

    Aber die PSP will kein Computer oder PDA sein, dafür ist sie nicht gemacht. Es ist eine Daddelkiste. Homebrew wäre für den DS aufgrund des Touchscreens schon interessanter. Aber den DS habe ich auch ausschließlich für Spiele.

    Übrigens ist Nintendo Lizenznehmer von Palm OS (genauer dessen PIMs). Da wird sich wohl noch was tun in Sachen DS und PDA/PIM

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  4. surfen per psp ok

    Autor: Snakex1 28.01.06 - 18:23

    also,ein pda ist klar die vielseitigere maschiene.
    aber die spiele sind eher mies.nur für strategie und puzzlefans interessant.
    die psp kann aber auch ne menge,wenn man sie nur lassen würde.
    ausserdem kann man ganz gut per wlan surfen.
    ich hab dafür lesezeichen,ich tippe nicht jede url jedesmal ab.


    Replay schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...warum viele Leute so scharf auf Homebrew sind.
    > Die PSP ist eine Daddelkiste, sonst nichts. Sie
    > ist also kein Laptop- oder PDA-Ersatz. So sehe ich
    > das zumindest. Ich jedenfalls habe die PSP zum
    > Zoggen, genauso wie den DS. Daher habe ich nur das
    > Value-Pack, weil der 32 MB MemoryStick zum
    > Speichern von Spielständen bis in die Steinzeit
    > und zurück reicht. Ich habe mit meiner PSP noch
    > keine Minute Film gesehen oder eine Sekunde Musik
    > gehört (ich finde die Klangqualität von MP3
    > sowieso zum Kotzen, aber das ist ein anderes
    > Thema).
    >
    > Was ich mal probiert habe, ist, daß ich mit der
    > PSP im Internet gesurft habe. Das ist aber
    > schlicht unbrauchbar, das geht, wenn es schon sehr
    > mobil per WLAN sein muß, mit dem Palm (in meinem
    > Fall Clié) tausendmal besser, weil es schneller
    > und geht und der Browser deutlich besser ist.
    > Außerdem ist es mit dem Clié deutlich einfacher,
    > eine URL einzugeben.
    >
    > Wenn jemand auf ein kleines, netzunabhängiges
    > Gerät steht, mit dem man halbwegs brauchbar per
    > WLAN ins Internet gehen, navigieren, PIM-Zeug,
    > Filme sehen, Musik hören in sämtlichen Formaten
    > (auch streamen), Emulatoren (Atari, Amiga, SCUMM,
    > NES, SNES, Gameboy,...) und was weiß der Teufel
    > noch alles machen kann, sollte er sich einen Palm
    > zulegen. Ich habe einen Clié TJ37, mit dem das
    > alles geht. Und eine Kamera hat das Ding auch noch
    > drin. Den TJ37 bekommt man bei ePay für einen
    > guten 100er, es ist also ein relativ billiger
    > Spaß.
    >
    > Ich habe sowieso den Eindruck, daß die meisten
    > PSPs garnicht für Spiele, sondern für alles andere
    > verwendet wird. Dann habt Ihr Euch aber schlicht
    > das falsche Gerät gekauft. Die PSP ist eine gut
    > designete, tragbare Spielekonsole, sonst nichts.
    > Alles andere ist nettes Beiwerk, ein Abfallprodukt
    > der Hardwareleistung.
    >
    > --------------------
    > Sanus per aquam


  5. Re: surfen per psp ok

    Autor: the_spacewürm 30.01.06 - 09:30

    Ich nutz die auch gern dafür mal grade was nachzuschauen... für längeres surfen oder irgendwelchen "anspruchsvolleren" webkrams is sie zwar nicht zu gebrauchen, aber um mal grade nach nem buch bei amazon zu gucken oder so is sie klasse... (das mit der eingabe find ich auch nicht so schlimm ehrlichgesagt)

    Snakex1 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also,ein pda ist klar die vielseitigere
    > maschiene.
    > aber die spiele sind eher mies.nur für strategie
    > und puzzlefans interessant.
    > die psp kann aber auch ne menge,wenn man sie nur
    > lassen würde.
    > ausserdem kann man ganz gut per wlan surfen.
    > ich hab dafür lesezeichen,ich tippe nicht jede url
    > jedesmal ab.
    >
    > Replay schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ...warum viele Leute so scharf auf Homebrew
    > sind.
    > Die PSP ist eine Daddelkiste, sonst
    > nichts. Sie
    > ist also kein Laptop- oder
    > PDA-Ersatz. So sehe ich
    > das zumindest. Ich
    > jedenfalls habe die PSP zum
    > Zoggen, genauso
    > wie den DS. Daher habe ich nur das
    >
    > Value-Pack, weil der 32 MB MemoryStick zum
    >
    > Speichern von Spielständen bis in die
    > Steinzeit
    > und zurück reicht. Ich habe mit
    > meiner PSP noch
    > keine Minute Film gesehen
    > oder eine Sekunde Musik
    > gehört (ich finde die
    > Klangqualität von MP3
    > sowieso zum Kotzen,
    > aber das ist ein anderes
    > Thema).
    >
    > Was ich mal probiert habe, ist, daß ich mit
    > der
    > PSP im Internet gesurft habe. Das ist
    > aber
    > schlicht unbrauchbar, das geht, wenn es
    > schon sehr
    > mobil per WLAN sein muß, mit dem
    > Palm (in meinem
    > Fall Clié) tausendmal besser,
    > weil es schneller
    > und geht und der Browser
    > deutlich besser ist.
    > Außerdem ist es mit dem
    > Clié deutlich einfacher,
    > eine URL
    > einzugeben.
    >
    > Wenn jemand auf ein
    > kleines, netzunabhängiges
    > Gerät steht, mit
    > dem man halbwegs brauchbar per
    > WLAN ins
    > Internet gehen, navigieren, PIM-Zeug,
    > Filme
    > sehen, Musik hören in sämtlichen Formaten
    >
    > (auch streamen), Emulatoren (Atari, Amiga,
    > SCUMM,
    > NES, SNES, Gameboy,...) und was weiß
    > der Teufel
    > noch alles machen kann, sollte er
    > sich einen Palm
    > zulegen. Ich habe einen Clié
    > TJ37, mit dem das
    > alles geht. Und eine Kamera
    > hat das Ding auch noch
    > drin. Den TJ37 bekommt
    > man bei ePay für einen
    > guten 100er, es ist
    > also ein relativ billiger
    > Spaß.
    >
    > Ich habe sowieso den Eindruck, daß die
    > meisten
    > PSPs garnicht für Spiele, sondern für
    > alles andere
    > verwendet wird. Dann habt Ihr
    > Euch aber schlicht
    > das falsche Gerät gekauft.
    > Die PSP ist eine gut
    > designete, tragbare
    > Spielekonsole, sonst nichts.
    > Alles andere ist
    > nettes Beiwerk, ein Abfallprodukt
    > der
    > Hardwareleistung.
    >
    > --------------------
    > Sanus per aquam
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Hays AG, Berlin
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Baunatal
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP Pavilion 32 Zoll Monitor für 229,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  3. ab 62,99€
  4. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    1. Handelsembargo: US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei
      Handelsembargo
      US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei

      Weiterer Aufschub für Huawei: Die US-Regierung hat die Ausnahmeerlaubnis für bestimmte Geschäfte mit dem chinesischen Smartphone-Anbieter und Netzwerkausrüster Huawei um weitere 90 Tage verlängert.

    2. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
      Konkurrenz zu Spotify Free
      Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

      Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.

    3. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
      Scheuer
      Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

      Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.


    1. 08:12

    2. 08:01

    3. 18:59

    4. 18:41

    5. 18:29

    6. 18:00

    7. 17:52

    8. 17:38