Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thailand: Militärjunta verbietet Tropico…

Zuviel "Realitätsnähe"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: 9life-Moderator 05.08.14 - 10:34

    Hauptsache die älteren Herren bekommen ihre "Sheboys" im Urlaub für harte Devisen...

  2. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: Schattenwerk 05.08.14 - 10:36

    Hieß so etwas nicht Shemale?

  3. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: 9life-Moderator 05.08.14 - 10:51

  4. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: Hawk321 05.08.14 - 11:16

    Dummschwätzer!

    In Thailand sind die Ladyboys ein akzeptiertes 3 Geschlecht!!! Ich bin froh, das diese Personen in der Öffentlichkeit akzeptiert werden.

    Sicher, auch für mich befremdlich....doch sowas gehört zu Freiheit des einzelnen.
    Jeder der dagegen ist, ist schlicht dumm oder ignorant!

  5. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: grorg 05.08.14 - 11:43

    Hawk321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dummschwätzer!
    >
    > In Thailand sind die Ladyboys ein akzeptiertes 3 Geschlecht!!!
    Sooo super akzeptiert auch nicht immer. Aber die Katoys haben schon ein deutlich besseres Leben als in anderen Ländern, man erkennt sie auch ganz gut wenn man weiss wie, spart einem einen Lapdance wenn man am Ende merkt "hey, das Ding kenn ich doch".

  6. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: Gizeh 05.08.14 - 11:53

    Wenn man sich allerdings den Anteil dieser Menschen dort anguckt und gewissen Gerüchten glauben schenkt, hat das oft auch andere Ursachen, als nur "im falschen Körper" geboren worden zu sein.
    Man sollte das durchaus etwas kritischer sehen.

  7. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: StickYY 05.08.14 - 12:09

    Gestern kam eine Doku auf NatGeo oder Planet. Da haben Ladyboys aus Thailand gesprochen.

    Diese werden nicht als drittes Geschlecht anerkannt. Sondern als Männer gesehen.

  8. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: grorg 05.08.14 - 12:13

    StickYY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese werden nicht als drittes Geschlecht anerkannt. Sondern als Männer
    > gesehen.
    Rechtlich nicht, deshalb kann man sich einfach den Ausweis zeigen lassen, da steht dann das Geschlecht (männlich für Shemales).
    Da man sich aber gefälschte Ausweise für 20¤ in jedem größeren Ort besorgen kann machen das auch viele Shemales damit sie dort "weiblich" stehen haben, die meisten fühlen sich nämlich als Frau.

    Gesellschaftlich sind sie das dritte Geschlecht.

  9. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: Heartless 05.08.14 - 14:31

    Es gibt genügend Orte, bei denen es unterschiedliche Buffet-Preise gibt für Männer, Frauen und halt Shemales

  10. Re: Zuviel "Realitätsnähe"?

    Autor: Dwalinn 06.08.14 - 13:34

    Wollte gerade etwas ähnliches Schreiben, mit dicken Brüsten verdient man halt besser als wenn man einfach ein Männlicher "Stricher" ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaltbau GmbH, München
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. Mentis International Human Resources GmbH, Großraum Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-88%) 3,50€
  2. 1,72€
  3. (-56%) 19,99€
  4. 2,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
    Transport Fever 2 angespielt
    Wachstum ist doch nicht alles

    Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19