1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Navdy: Head-Up-Display mit…

So arbeitet ein HUD nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So arbeitet ein HUD nicht.

    Autor: FaLLoC 06.08.14 - 15:19

    "Das Bild wird nicht direkt an die Windschutzscheibe geworfen, sondern auf eine durchsichtige Kunststoffplatte, die zum Gerät gehört"

    Nein, da wird kein Bild auf eine Kunststoffplatte geworfen. Diese Kunststoffplatte fungiert nicht als Leinwand sondern als (halbtransparenter) Spiegel. Anders lässt sich auch der Effekt nicht erzeugen, dass das Bild hinter der Scheibe läge.

    Der Unterschied ist vorallem der, dass ein auf eine Leinwand projiziertes Bild auch schräg von der Seite ohne Parallaxenverschiebung betrachtet werden kann. Bei einem HUD spiegelt sich für den Beifahrer dagegen irgendetwas.

    --
    FaLLoC

  2. Re: So arbeitet ein HUD nicht.

    Autor: derdiedas 06.08.14 - 17:37

    Ach echt:
    Peugot:
    https://www.youtube.com/watch?v=NnwlJR-8QcU

    Oder im Jet:
    https://www.youtube.com/watch?v=aKJqPvikY5s

    Ohne die olle Plastikscheibe schaut es natürlich besser aus (wie bei BMW, AUDI und Corvette), Mit einer planen Plastikscheibe dazwischen ist es aber billiger da die Krümmung der Scheibe nicht herausgerechnet werden muss. Aber Head Up Displays sind sie alle...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.08.14 17:38 durch derdiedas.

  3. Re: So arbeitet ein HUD nicht

    Autor: Bouncy 07.08.14 - 09:24

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, da wird kein Bild auf eine Kunststoffplatte geworfen. Diese
    > Kunststoffplatte fungiert nicht als Leinwand sondern als
    > (halbtransparenter) Spiegel.
    Verständnisfehler: aus Sicht des Projektors wird Licht ganz schlicht auf diese Kunststoffplatte geworfen. Was die Platte _danach_ damit macht, ob sie es nun streut oder durchläßt oder ganz oder teilweise spiegelt, verzerrt oder gar mit Musik unterlegt ist aus Sicht des Projektors egal, das Bild wurde von ihm bereits geworfen, der Prozess ist abgeschlossen. Deswegen ist die Aussage im Artikel absolut korrekt...

  4. Re: So arbeitet ein HUD nicht.

    Autor: aasgard77 07.08.14 - 11:00

    Schon mal überlegt, was HUD heißt? Dann sollte auch klar sein, dass eine Kunststoffplatte das Kriterium erfüllt und der Fahrer seinen Kopf oben (Head up) halten kann.

  5. Re: So arbeitet ein HUD nicht.

    Autor: FaLLoC 07.08.14 - 14:40

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach echt:
    > Peugot:
    > www.youtube.com

    Jep, genau echt. Das Video zeigt genau das, was ich beschrieben habe. Die Zahl spiegelt sich in der Scheibe. Oder wieviele Leinwände kennst du denn, wo man das Bild über die NEIGUNG der Leinwand zentriert?

    > Oder im Jet:
    > www.youtube.com

    Zeigt das gleiche.

    --
    FaLLoC

  6. Re: So arbeitet ein HUD nicht

    Autor: FaLLoC 07.08.14 - 14:43

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Verständnisfehler:

    nicht bei mir

    > aus Sicht des Projektors

    Es ist kein Projektor. Es ist ein simples Display, dass sich in der Scheibe spiegelt.

    > wird Licht ganz schlicht auf diese Kunststoffplatte geworfen.

    Unter anderem. Wie jedes Display wirft das Teil sein Licht in alle Richtungen.

    --
    FaLLoC

  7. Re: So arbeitet ein HUD nicht.

    Autor: FaLLoC 07.08.14 - 14:48

    aasgard77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal überlegt, was HUD heißt?

    Head up display. Weil es ein Display ist.

    Und was hat das jetzt damit zu tun, ob ein Projektor ein Bild auf einen Leinwand-Kunststoffscheibe wirft, oder sich ein Monitor in einer Kunststoffscheibe spiegelt?

    > Dann sollte auch klar sein, dass eine
    > Kunststoffplatte das Kriterium erfüllt und der Fahrer seinen Kopf oben
    > (Head up) halten kann.

    Der gesamte Mechanismus - bestehend aus einem Display und einem halbtransparenten Spiegel, in dem sich das Display spiegelt - nennt sich head up display.

    --
    FaLLoC

  8. Re: So arbeitet ein HUD nicht

    Autor: fuzzy 08.08.14 - 20:18

    FaLLoC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist kein Projektor. Es ist ein simples Display, dass sich in der Scheibe
    > spiegelt.

    Und was ist die Quelle für diese Behauptung? Sowohl Bild als auch Text sagen was anderes.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Albert Handtmann Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Biberach an der Riß
  2. SOPAT GmbH, Berlin
  3. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 399€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...
  4. 89,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    1. Open RAN: Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware
      Open RAN
      Deutsche Telekom entwirft O-RAN-Antenne mit Intel und VMware

      Mit Software wird die Effizienz eines LTE-Funknetzes verdoppelt. Das Modell funktioniert bisher nur in Labortests, Partner der Deutschen Telekom sind die US-Konzerne VMware und Intel.

    2. Behördenwebseiten: Corona-Informationen laden nur langsam
      Behördenwebseiten
      Corona-Informationen laden nur langsam

      Viele Bürger wollen sich zur Zeit bei Behörden über die aktuellen Coronavirus-Erkrankungen informieren. Doch wer sich beim Gesundheitsministerium, beim Robert-Koch-Institut oder bei anderen Verantwortlichen erkundigen will, stellt fest: Deren Webseiten laden nur langsam und teilweise gar nicht.

    3. Project G.G.: Epische Action mit Hund und Held
      Project G.G.
      Epische Action mit Hund und Held

      Das Entwicklerstudio Platinum Games hat nach The Wonderful 101 die zweite von vier geplanten Neuheiten vorgestellt. Das Spiel trägt den Arbeitstitel Project G.G. und setzt offenbar auf epische Action - und einen Vierbeiner.


    1. 18:47

    2. 17:27

    3. 17:11

    4. 16:48

    5. 16:25

    6. 16:03

    7. 15:31

    8. 15:10