1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ransomware: Kostenloser Dienst…

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

Autor: Nerd_vom_Dienst 07.08.14 - 16:04

tibrob schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> registr1erzwang schrieb:
> ---------------------------------------------------------------------------
> -----
> > tibrob schrieb:
> >
> ---------------------------------------------------------------------------
>
> > -----
> > > Nein, jetzt nicht mehr, danke.
> > > Das ist ganz allein dein Problem.
> > > Top! Super! Jetzt hast du's mir aber gegeben ...
> >
> > War zu erwarten das nicht wirklich etwas dahinter steckt, du wolltest
> wohl
> > einfach nur mal über Betroffene herziehen ;)
>
> Ja genau, das war der Grund.
>
> >Den part mit den checksums
> > hast du gekonnt ignoriert. Reicht leider eben doch mit Änderungsdaten
> und
> > hashes zu arbeiten. Bin seit 10 Jahren virenfrei dank Änderung meines
> > Surfverhaltens und meiner Quellen. Noscript, RP, Ghostery und ABE tuen
> ihr
> > übriges. Werde eventuell meine Backupstrategie verfeinern und mit zwei
> > externen platten arbeiten, dann kann man auch in der allergrößten Not
> auf
> > ein 2monate altes backup zugreifen. Mach dir nichts draus, mich wirds
> nicht
> > erwischen ;)
>
> Was aus dir und deinen Daten wird, ist mir eigentlich völlig egal. Um dir
> aber eine Freude zu machen, nehme ich mir doch gerne die Zeit, um die
> "meine Backupstrategie" zu erläutern.
>
> Die Ausrüstung:
>
> 1. PC (3 Laufwerke eingebaut)
> - RAID 1 mit 2 Datenträgern
> - Drittes Laufwerk Endlosversionierung geänderter Dateien, solange
> Speicherplatz ausreicht. Anschließend Grooming, bei der mindestens 1
> Version pro Tag, 1 Version pro Woche, 1 Version pro Monat, 1 Version pro
> Quartal und 1 Version pro Jahr erhalten bleibt.
> - 4 externe 500 GB 2,5 Zoll HDDs (täglicher Wechsel, Softwareraid,
> wobei 1 immer angeschlossen ist und die ich immer mitnehme, wenn ich aus
> dem Haus gehe,)
>
> 2. NAS 1 (Kontinuierliches Backup mit RAID 1, Dauerbetrieb, 2 x 2 TB)
> - Alle 5 Minuten inkrementelle Sicherung aller geänderten Dateien
> - Alle 2 Stunden Anlage einer Kopie aller geänderten Dateien
> - Alle 12 Stunden automatische Backupüberprüfung (Dateivergleich +
> Checksumme)
> - Onlinebackup geänderter Dateien mit Versionierung (2 Anbieter,
> verschlüsselt, kontinuierlich jede Stunde, insgesamt ca. 50-100 MB pro
> Tag)
>
> 3. NAS 2 (Unabhängiges zweites Backupset, Dauerbetrieb)
> - Stündliche Anlage eines Backups (inkrementell)
> - Alle 12 Stunden Backupüberprüfung gegen NAS 1 (Dateivergleich +
> Checksumme)
> - Anlage eines wöchentlichen Backups (inkrementell)
> - Anlage eines Monatsbackups, bevor der Datenträger gewechselt wird
> - Backupüberprüfung, bevor Datenträger gewechselt wird
> - Jeden Monat Wechsel des Datenträger (altes Laufwerk wird ins
> Bankschließfach gebracht und neues Laufwerk gekauft, relativ preisgünstig,
> da 500 GB Laufwerk völlig ausreicht, da nehme ich grade das, was am
> günstigsten ist)
>
> 4. NAS 3 (Unabhängiges Backupset, 1 x HDD, alle 24 Stunden, sonst Stromlos,
> elektr. Zeitschaltuhr aktiviert NAS)
> - Anlage eines vollständigen Backups alle 7 Tage
> - Backupüberprüfung bei jedem neuen Backup
> - Wöchentlicher Wechsel des Datenträgers (12 Laufwerke gesamt,
> Rotation, kein Neukauf)
>
> 5. Externe HDDs
> - 12 Laufwerke im Wechsel, jeweils Backup 1 x im Monat auf einen
> normale externe HDDs mit einem separaten Backuptool (kann zur Not auch ohne
> Backuptool rekonstruiert werden).
>
> 6. Externe HDDs (für Privatdaten)
> - 4 Laufwerke bisher, Sicherung von MP3s und Co. im Bedarfsfall
> - Jeweils 2 Datenträger enthalten immer die gleichen Daten
> - Synchronisierung von MP3 usw. mit Google Music, Amazon Cloud (für
> MP3s)
> - Wechsel auf neue HDDs, wenn Speicherplatz nicht mehr ausreicht, um
> alle Daten auf einem Laufwerk vorzuhalten.
>
> 7. Externe HDDs (für Krimskram, 1 x 2 TB)
> - Alle Daten, die relativ unwichtig sind und ersetzbar sind
> - Kein wirkliches Backup, eher "Sicherheitskopie".
>
> Meine "wichtigen" Daten betragen rund nur ca. 150 GB und Änderungen ca. 2-5
> GB pro Monat (Sourcecode ist leichtgewichtig). Investition waren ca. 1500 ¤
> + 2 x Rasp Pi. Monatliche Kosten ca. 30 - 40 ¤, Zeitaufwand 1-2 Stunden pro
> Monat, Rest läuft automatisch.

Ein recht paranoid unwirklicher Aufwand das Ganze, was in etwa privat soviel Sinn ergibt, wie einen Datensatz immer und immer wieder ineinander zu verschlüsseln in der Hoffnung es macht die Daten sicherer, dabei erreicht man nur eines nämlich einen extremen Aufwand für Nichts.

Nichts von dem was du da tust unterscheidet sich essentiell von einem simplen Backup auf einem stinknormal verschlüsselten Datenträger, von mir aus auch mehreren aufgrund der möglichen Datenmenge. Alles Andere ist nichts als sinnlose Spielerei und wohl zuviel Freizeit geschuldet, als das es in einem Privathaushalt jemals Sinn ergeben könnte.

Es sind 150GB an real wichtigen Daten, ergo würden dafür sogar 2 Festplatten ausreichen als Raid, oder seperat verwaltet und an verschiedenen Orten gesichert.
Oder man nimmt 2 USB Sticks, installiert verschlüsselte Container darauf und übertrifft bei weitem die Lebensdauer jeder HDD.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 07.08.14 - 12:06
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

user127 | 07.08.14 - 12:21
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 07.08.14 - 12:32
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

0xDEADC0DE | 07.08.14 - 12:57
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

jaykay2342 | 07.08.14 - 13:09
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

plutoniumsulfat | 07.08.14 - 13:21
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

Nerd_vom_Dienst | 07.08.14 - 13:36
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

registr1erzwang | 07.08.14 - 12:58
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 07.08.14 - 13:16
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

registr1erzwang | 07.08.14 - 13:21
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 07.08.14 - 14:26
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

registr1erzwang | 07.08.14 - 14:50
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 07.08.14 - 14:59
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

registr1erzwang | 07.08.14 - 15:46
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

Nerd_vom_Dienst | 07.08.14 - 15:51
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

Nerd_vom_Dienst | 07.08.14 - 16:04
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 07.08.14 - 16:12
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

Anonymer Nutzer | 07.08.14 - 20:49
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 07.08.14 - 20:55
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

gaym0r | 08.08.14 - 09:27
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 08.08.14 - 15:21
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

gaym0r | 07.08.14 - 16:06
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 07.08.14 - 16:13
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

gaym0r | 07.08.14 - 16:02
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

Nerd_vom_Dienst | 07.08.14 - 13:41
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 07.08.14 - 14:29
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

gaym0r | 07.08.14 - 15:00
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

ip_toux | 07.08.14 - 16:30
 

Re: Mit Backup wäre das nicht passiert ...

tibrob | 07.08.14 - 16:39

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Flottweg SE, Vilsbiburg bei Landshut
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Trek: Lower Decks: Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie
Star Trek: Lower Decks
Für Trekkies die beste aktuelle Star-Trek-Serie

Über Discovery und Picard haben viele Fans geschimpft - bei Star Trek: Lower Decks kommen Trekkies hingegen voll auf ihre Kosten. Die Macher sind Star-Trek-Nerds, wie uns Hauptdarsteller Jack Quaid verrät. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek: Discovery 3. Staffel Zwischendurch schwer zu ertragen
  2. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  3. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert

BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer