Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerchip: IBM stellt…

Backup vom Menschlichen Gehirn

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: elgooG 08.08.14 - 08:29

    Wenn sich die Strukturen eines Gehirns technisch nachbilden ließen, könnte man so ein Backup vom menschlichen Gehirn anfertigen und digital weiter existieren.

    Ghost in the Shell lässt grüßen. ;D

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  2. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: Crono 08.08.14 - 09:02

    Dabei stellt sich dann die gleiche philosophische Frage wie beim teleportieren; ist eine exakte kopie von mir noch ich?

  3. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: nykiel.marek 08.08.14 - 09:09

    Das häng maßgeblich davon ab, wie man "Ich" definiert. Darüber kann man in der Tat sehr lange philosophieren ohne zu einem Konsensus zu gelangen :)
    LG, MN

  4. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: xSynth 08.08.14 - 09:20

    Gedanken, Erinnerungen usw. spiel(t)en sich ja nur im Gehirn ab - und du bleibst du.
    Jedoch muss gegeben sein, dass du weiterhin - durch die bloße Existenz deiner Hirndaten - mitbekommst, dass du (da) bist und existierst - fühlen, hören, vielleicht sogar wieder sehen wäre ja dann etwas Anderes, aber auch "Denkbares".
    Da fällt mir der Film "Robocop" ein, das geht ein wenig in die Richtung, wobei dort "lediglich" der Großteil des Körpers ersetzt wurde.

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  5. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: c3rl 08.08.14 - 09:30

    xSynth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedoch muss gegeben sein, dass du weiterhin - durch die bloße Existenz
    > deiner Hirndaten - mitbekommst, dass du (da) bist und existierst - fühlen,
    > hören, vielleicht sogar wieder sehen

    Das wäre beim Beamen wie in gängigen Sci-Fi-Franchises gegeben. Ich möchte dennoch anzweifeln, dass das ich wäre - es wäre eine exakte Kopie von mir und würde auf die Frage, ob sie noch immer "ich" sei auch mit Ja antworten. Dennoch wäre ich vermutlich tot.

    Wir wissen einfach nicht genug darüber, wie das was wir Seele nennen funktioniert.

  6. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: xSynth 08.08.14 - 09:41

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSynth schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jedoch muss gegeben sein, dass du weiterhin - durch die bloße Existenz
    > > deiner Hirndaten - mitbekommst, dass du (da) bist und existierst -
    > fühlen,
    > > hören, vielleicht sogar wieder sehen
    >
    > Das wäre beim Beamen wie in gängigen Sci-Fi-Franchises gegeben. Ich möchte
    > dennoch anzweifeln, dass das ich wäre - es wäre eine exakte Kopie von mir
    > und würde auf die Frage, ob sie noch immer "ich" sei auch mit Ja antworten.
    > Dennoch wäre ich vermutlich tot.
    >
    > Wir wissen einfach nicht genug darüber, wie das was wir Seele nennen
    > funktioniert.

    Der Gedanke bezüglich der Seele fiel mir natürlich auch ein - doch blieb ich vorerst (und nur in diesem speziellen Fall) dabei zu meinen, die Seele gehört hauptsächlich in den Schädel :P
    Das Herz spielt ja sicherlich auch eine Rolle - doch spricht man doch nicht wirklich von dem Ding unter der Brust ):D

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  7. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: mag 08.08.14 - 09:48

    Technische Nachbildung eines Gehirns ist die eine Seite der Medaille. Ein existierendes Hirn scannen um es in die technische Nachbildung zu übertragen, die andere, vermutlich nochmal deutlich kompliziertere.

  8. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: angrydanielnerd 08.08.14 - 09:53

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sich die Strukturen eines Gehirns technisch nachbilden ließen, könnte
    > man so ein Backup vom menschlichen Gehirn anfertigen und digital weiter
    > existieren.
    >
    > Ghost in the Shell lässt grüßen. ;D

    Das wird nicht funktionieren, unser Gehirn definiert sich durch die Anordnung und Vernetzung der Synapsen, mann müsste also das Gehirn erst scannen und dann einen Chip bauen der genau so aufgebaut und vernetzt ist wie das jeweilige Gehirn.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.14 10:05 durch angrydanielnerd.

  9. Tote & Klone

    Autor: elgooG 08.08.14 - 10:03

    Kleiner Einwand: Beim Beamen in Star Trek werden die originalen Atome (!) transportiert und wieder zusammengesetzt. Es ist nicht so, dass im Transporterraum immer die richtigen Atome auf Vorrat zur Verfügung stehen und dann eine Kopie gebaut wird.

    Davon abgesehen: Der menschliche Körper tauscht all seine Atome alle 5-7 Jahre vollständig aus.

    Bei einem Backup des Gehirns müsste man natürlich eine Möglichkeit finden, das nachzubilden und die aktuelle laufende Instanz zu übertragen und nicht nur zu kopieren. Das heißt es muss nach und nach übertragen werden, damit ein fließender Übergang möglich ist. Das ist übrigens auch erforderlich, da das Menschliche Gehirn nicht nur aus der Struktur sondern auch den elektrischen Signalen besteht. Man kann es deshalb nicht für die Übertragung abschalten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: Michael H. 08.08.14 - 10:09

    Ich musste da eher an den neuen Film mit Johnny Depp denken... Transcendence :P

  11. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: Kaiser Ming 08.08.14 - 10:11

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xSynth schrieb:

    > Das wäre beim Beamen wie in gängigen Sci-Fi-Franchises gegeben. Ich möchte
    > dennoch anzweifeln, dass das ich wäre - es wäre eine exakte Kopie von mir

    die einizige Methode einer exakten Kopie ist die Quantenmechanik
    das Beamen damit hat man ja im Kleinen schon gemacht
    das Ergebnis dabei das Original geht Verlust
    dh die Kopie ist dann wiederum das einzige "Original"

    > Wir wissen einfach nicht genug darüber, wie das was wir Seele nennen
    > funktioniert.

    wissen tun wirs schon
    nur auf 2 verschiedene Arten
    die einen wissen das das übernatürlich ist
    die anderen wissen das das natürlich ist

  12. Re: Tote & Klone

    Autor: Eheran 08.08.14 - 10:50

    >Davon abgesehen: Der menschliche Körper tauscht all seine Atome alle 5-7 Jahre vollständig aus.
    Quelle?
    Halte ich für ausgeschlossen.

  13. Re: Tote & Klone

    Autor: drmccoy 08.08.14 - 10:59

    Lolwut? Das ist eigentlich mitlerweile sogar Allgemeinwissen. Quellen findest du zahllos im Internet (3 Sekunden Google: http://www.tagesspiegel.de/wissen/der-fluss-des-lebens/1141896.html)

  14. Re: Tote & Klone

    Autor: crack_monkey 08.08.14 - 11:03

    Copy & paste wärst nicht du sondern wieder ein neuer Mensch, zwar mit deinen Gedanken und Wissen und Verhalten, aber dennoch nur eine Kopie.

    Das müsste schon ehr Cut & Paste sein, deinen jetzigen aktiven Datenbestand in eine neue Hüller "Transportieren" nicht kopieren.

    Eine Kopie bleibt immer eine Kopie egal auf welche Art und weise, dein selbst muss Transportiert werden damit es immer noch Ich bin mit meinem ich Bewusstsein.
    Siehe den Film "The 6th Day", ist völliger Blödsin, das sind alles nur Kopien, Klone. Keiner hat das Bewusstsein vom Original, das stirbt und ist weg. Copy & Paste hilft da nicht.
    Copy & Paste erzeugt nur wieder eigenständige Individuen die sich irgendwann anfangen vom Original zu unterscheiden weil Sie eigenständig sind.
    Nur ein vollständiges Trasferieren würde das anders ausehen lassen.

    Nur zur Info das ist meine Meinung und darf auch gerne nach Herzenslust zerlegt werden :)

  15. Re: Tote & Klone

    Autor: xSynth 08.08.14 - 11:09

    drmccoy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Das ist eigentlich mitlerweile sogar Allgemeinwissen.

    *hust*
    "Allgemeinwissen" ist doch für jeden anders ... demnach ist deine (und nur deine) Ansicht, dass sowas dazugehört.
    Würde jeder Mensch alle Kriterien erfüllen - ergo alles wissen, was jemand als Allgemeinwissen sieht - so wären wir alle Einsteine und Stephen Hawkings (ich hoffe mal, dass ich da nicht all zu viel falsch geschrieben habe xD).

    Nur weil irgendjemand meint, man "MÜSSE" etwas wissen, heißt das noch lange nicht, dass man es wirklich muss ... zumal es dann auch von den Interessen des jeweiligen Menschen abhängt usw. usf.

    » Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung « - Serdar Somuncu

  16. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: Sander Cohen 08.08.14 - 11:12

    Dann braucht man eben noch einen Patch der das System für die neue Hardware konfiguriert :D

  17. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: Master68 08.08.14 - 11:14

    Backup your life! If you lose it, it's nice to have a copy! ;-)

  18. Re: Backup vom Menschlichen Gehirn

    Autor: Michael H. 08.08.14 - 11:21

    Mal schauen ob jemand meine Horcruxe findet :D

  19. Re: Tote & Klone

    Autor: furanku1 08.08.14 - 11:35

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Davon abgesehen: Der menschliche Körper tauscht all seine Atome alle 5-7
    > Jahre vollständig aus.

    Das ist ein Mythos (der hier auch noch falsch zitiert wird: Es heißt die Zellen werden alle 7 Jahre erneuert). Alleine Zahnschmelz oder Knochen sind leicht einsehbare Gegenbeispiele. Ebenso die armen Opfer die z.B. alpha-Strahler inkorporiert haben und dadurch erst 20 oder 30 Jahre später an Krebs erkranken. Auch bei den Zellen ist das wesentlich komplizierter, die Lebensdauer menschlicher Zellen reicht von wenigen Stunden bis hin zu lebenslang, wobei die Regenerationsfähigkeit selber auch noch mit dem Alter des Menschen zu tun hat.

    Siehe dazu z.B. diesen Artikel aus der "Renter-Bravo"

    http://www.apotheken-umschau.de/Haut/So-oft-erneuern-sich-die-Zellen-des-Koerpers-331259.html

    > Bei einem Backup des Gehirns müsste man natürlich eine Möglichkeit finden,
    > das nachzubilden und die aktuelle laufende Instanz zu übertragen und nicht
    > nur zu kopieren. Das heißt es muss nach und nach übertragen werden, damit
    > ein fließender Übergang möglich ist. Das ist übrigens auch erforderlich, da
    > das Menschliche Gehirn nicht nur aus der Struktur sondern auch den
    > elektrischen Signalen besteht. Man kann es deshalb nicht für die
    > Übertragung abschalten.

    Wir haben derzeit kaum eine Ahnung wie das Gehirn im Detail funktioniert,noch wie sie sich aus aus den elementaren Prozessen so etwas komplexes wie ein Bewusstsein zusammensetzt. Je mehr wir darüber lernen, um so mehr sehen wir, dass wir vorher vollkommen naive Fehlvorstellungen hatten -- und es noch komplexer als gedacht ist.

    Solange wir aber nicht mal die Grundlagen eines funktionierenden Gehirns vollständig verstehen, sind alle Überlegungen wie man ein Bewusstsein übertragen kann bestenfalls philosphische, schlimmstenfalls Billig-SciFi Spekulation. Tut mir leid, wenn ich Dich da desillusionieren muss, aber wir haben nicht die geringste Ahnung wie und ob so etwas gehen könnte, und wir werden es zu unseren Lebzeiten wohl auch nicht mehr erfahren.

  20. Re: Tote & Klone

    Autor: Gizeh 08.08.14 - 11:43

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Davon abgesehen: Der menschliche Körper tauscht all seine Atome alle 5-7
    > > Jahre vollständig aus.
    >
    > Das ist ein Mythos (der hier auch noch falsch zitiert wird: Es heißt die
    > Zellen werden alle 7 Jahre erneuert). Alleine Zahnschmelz oder Knochen sind
    > leicht einsehbare Gegenbeispiele. Ebenso die armen Opfer die z.B.
    > alpha-Strahler inkorporiert haben und dadurch erst 20 oder 30 Jahre später
    > an Krebs erkranken. Auch bei den Zellen ist das wesentlich komplizierter,
    > die Lebensdauer menschlicher Zellen reicht von wenigen Stunden bis hin zu
    > lebenslang, wobei die Regenerationsfähigkeit selber auch noch mit dem Alter
    > des Menschen zu tun hat.
    >
    > Siehe dazu z.B. diesen Artikel aus der "Renter-Bravo"
    >
    > www.apotheken-umschau.de
    >
    > > Bei einem Backup des Gehirns müsste man natürlich eine Möglichkeit
    > finden,
    > > das nachzubilden und die aktuelle laufende Instanz zu übertragen und
    > nicht
    > > nur zu kopieren. Das heißt es muss nach und nach übertragen werden,
    > damit
    > > ein fließender Übergang möglich ist. Das ist übrigens auch erforderlich,
    > da
    > > das Menschliche Gehirn nicht nur aus der Struktur sondern auch den
    > > elektrischen Signalen besteht. Man kann es deshalb nicht für die
    > > Übertragung abschalten.
    >
    > Wir haben derzeit kaum eine Ahnung wie das Gehirn im Detail
    > funktioniert,noch wie sie sich aus aus den elementaren Prozessen so etwas
    > komplexes wie ein Bewusstsein zusammensetzt. Je mehr wir darüber lernen, um
    > so mehr sehen wir, dass wir vorher vollkommen naive Fehlvorstellungen
    > hatten -- und es noch komplexer als gedacht ist.
    >
    > Solange wir aber nicht mal die Grundlagen eines funktionierenden Gehirns
    > vollständig verstehen, sind alle Überlegungen wie man ein Bewusstsein
    > übertragen kann bestenfalls philosphische, schlimmstenfalls Billig-SciFi
    > Spekulation. Tut mir leid, wenn ich Dich da desillusionieren muss, aber wir
    > haben nicht die geringste Ahnung wie und ob so etwas gehen könnte, und wir
    > werden es zu unseren Lebzeiten wohl auch nicht mehr erfahren.

    Jetzt mal ganz blöd: Musst du verstehen, wie eine Datei aufgebaut ist und funktioniert, um sie zu kopieren?
    Oder reicht es, die 1 & 0 Kette abzuschreiben, ohne zu hinterfragen?
    Das Gehirn ist natürlich mehr als 1 & 0, aber ich denke man muss es nicht 100% verstehen, um es möglicherweise kopieren zu können.
    Man muss nur wissen, wie viel Speicher und Rechenleistung man braucht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr, Magdeburg
  2. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. AWEK microdata GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-12%) 52,99€
  2. (-50%) 2,50€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Xbox Live: Microsoft erlaubt mehr Freiheiten beim Gamertag
    Xbox Live
    Microsoft erlaubt mehr Freiheiten beim Gamertag

    Ab sofort können Spieler auf Windows-PC und Xbox One das in Xbox Live angezeigte Gamertag frei wählen - fast jedenfalls. Je nach Plattform wird eine zusätzliche Nummer hinter dem Namen mehr oder weniger deutlich sichtbar eingeblendet.

  2. Gpi Case: Der Raspberry Pi Zero wird zum Game Boy mit AA-Batterien
    Gpi Case
    Der Raspberry Pi Zero wird zum Game Boy mit AA-Batterien

    Das Gpi Case sieht aus wie ein Game Boy vergangener Zeiten, ist aber ein Gehäuse für den Raspberry Pi Zero - inklusive Power-Schalter und Klinkenbuchse. Ein paar Unterschiede zum Nintendo-Original gibt es: etwa zusätzliche Tasten und ein Farb-Display.

  3. Android: Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
    Android
    Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen

    Nach den Galaxy-S10-Modellen kommen das Galaxy Note 10 und Note 10+: Samsung will für seine jüngsten Topmodelle bald ein Betaprogramm für Android 10 starten. Für die Galaxy-S10-Geräte soll zudem mittlerweile eine offene Beta verfügbar sein.


  1. 11:24

  2. 11:09

  3. 10:51

  4. 10:36

  5. 10:11

  6. 09:11

  7. 09:02

  8. 07:56