1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerchip: IBM stellt…

Technische Singularität

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Technische Singularität

    Autor: körner 08.08.14 - 10:44

    Die kommt vielleicht schneller, als man annimmt.
    Mal sehen, ob das gut oder schlecht für uns ist.

  2. Re: Technische Singularität

    Autor: Eheran 08.08.14 - 10:48

    Ähh... ne... wird noch sehr lange dauern.
    Sonst hätten wir schon sehr gute KI's, realität ist aber, das die KI sich in den jetzten Dekaden kaum verbessert haben.

  3. Re: Technische Singularität

    Autor: Gizeh 08.08.14 - 11:25

    Ich denke, die technische Singularität lässt sich auch ohne KI erreichen.
    (Kleiner Buchtipp: Roman "Herr aller Dinge")

    Und ich denke, dass die Menschheit auf kurz oder lang einen Weg finden wird diese zu beenden, per Selbst-Zerstörung bis zur Ausrottung oder zumindest, bis wir wieder in der Steinzeit sind...

    Ja, mein Bild von der Menschheit ist kein gutes, ich bin Realist.

  4. Singularität des Bullshit-Bingos

    Autor: furanku1 08.08.14 - 11:49

    Ich fürchte, diese Pressemitteilung der IBM-Gruppe ist eher ein typisches Artefakt der Mittelbeschaffung im Bereich der Forschung: "künstliches Gehirn", "Es ist ein Supercomputer von der Größe einer Briefmarke, dem Gewicht einer Feder und dem Stromverbrauch eines Hörgerätes", "Das ist eine radikale Innovation", "Viele haben gedacht, so etwas sei unmöglich", "Wir haben das Unmögliche möglich gemacht. Jetzt hoffen wir, dass das Mögliche schon bald zur Realität wird."

    Da liegt die Singularität wohl eher darin, dass die Bullshit-Bingo-Karte voll ist, bevor man auch nur "Bullshit!" aussprechen konnte -- und klingt eher wie Barney Stinsons Bewerbungsvideo.

  5. Re: Technische Singularität

    Autor: Früherwarallesbesser 08.08.14 - 11:55

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähh... ne... wird noch sehr lange dauern.
    > Sonst hätten wir schon sehr gute KI's, realität ist aber, das die KI sich
    > in den jetzten Dekaden kaum verbessert haben.

    Ich glaube bevor es KI geben kann, werden wir erst mit KD rumschlagen müssen, künstlicher Dummheit :D

  6. Re: Technische Singularität

    Autor: Gizeh 08.08.14 - 12:06

    Früherwarallesbesser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ähh... ne... wird noch sehr lange dauern.
    > > Sonst hätten wir schon sehr gute KI's, realität ist aber, das die KI
    > sich
    > > in den jetzten Dekaden kaum verbessert haben.
    >
    > Ich glaube bevor es KI geben kann, werden wir erst mit KD rumschlagen
    > müssen, künstlicher Dummheit :D

    Hab mir sagen lassen, da arbeiten viele große IT Firmen dran.

  7. Re: Singularität des Bullshit-Bingos

    Autor: g0r3 08.08.14 - 12:15

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fürchte, diese Pressemitteilung der IBM-Gruppe ist eher ein typisches
    > Artefakt der Mittelbeschaffung im Bereich der Forschung: "künstliches
    > Gehirn",

    Erstaunlich, wie schnell sich die Welt entwickelt, dafür, dass angeblich alle Forscher nur Mittel ohne Gegenleistung erschleichen wollen.

    Die Realität sieht dagegen eher so aus, dass viele ohne Gegenleistung von der recht brotlosen Kunst der Forschung profitieren. Die Forschung ist ein chronisch unterfinanzierter Bereich, die dort Beschäftigten sind meist sehr ideell veranlagte Personen und hangeln sich von einem befristeten Vertrag zum nächsten.

    Aber janeistklar: Aufgrund der riesigen Chancen der Reichtumsanhäufung, die dieses Berufsfeld bietet, kann dieses nur voll mit ruchlosen Karrieristen sein, die lügen, um auch ein Teil des Kuchens dieser extrem reichhaltigen Forschungsförderungsprogramme zu bekommen. Zumal es hier als Blender ohne Ahnung von nix ja so einfach ist, sich schlau zu stellen, und so trotzdem noch angemessene Arbeit abzuliefern.

    Personen, die wahrhaft in ihrem Beruf aufgehen und kein Problem mit einer für die Arbeitsleistung vollkommen unzureichenden Bezahlung haben, werden natürlich Zahnarzt, BWLer oder Manager.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.14 12:16 durch g0r3.

  8. Re: Singularität des Bullshit-Bingos

    Autor: furanku1 08.08.14 - 12:30

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > furanku1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich fürchte, diese Pressemitteilung der IBM-Gruppe ist eher ein
    > typisches
    > > Artefakt der Mittelbeschaffung im Bereich der Forschung: "künstliches
    > > Gehirn",
    >
    > Erstaunlich, wie schnell sich die Welt entwickelt, dafür, dass angeblich
    > alle Forscher nur Mittel ohne Gegenleistung erschleichen wollen.

    Ich bin selber theoretischer Physiker. Glaub mir, ich weiß wovon ich rede, wenn ich über die absurden Blüten der Mittelbeschaffung spreche. Was meinst Du was an einem Institut los ist wenn die Begutachtung der Mittelvergabe ansteht? Da sitzt man die Nacht durch und fabriziert tolle Poster und ist für jede Presseveröffentlichung dankbar. Ich kenne sogar eine Arbeitsgruppe in der jeder Doktorand Maya lernen muss, damit der Prof. immer einen Vorrat an hübschen 3D-Animationen für solche Gelegenheiten hat.

    > Die Realität sieht dagegen eher so aus, dass viele ohne Gegenleistung von
    > der recht brotlosen Kunst der Forschung profitieren. Die Forschung ist ein
    > chronisch unterfinanzierter Bereich, die dort Beschäftigten sind meist sehr
    > ideell veranlagte Personen und hangeln sich von einem befristeten Vertrag
    > zum nächsten.

    Habe ich etwas anderes behauptet? Wobei die "permanet Position" als Ende der befristeten Verträge wiederum zu einem guten Teil der Länge und dem "impact Factor" der Publikationsliste abhängt, und da sind wir wieder beim Thema "publish or perish".

  9. Re: Singularität des Bullshit-Bingos

    Autor: g0r3 08.08.14 - 13:03

    furanku1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin selber theoretischer Physiker. Glaub mir, ich weiß wovon ich rede,
    > wenn ich über die absurden Blüten der Mittelbeschaffung spreche. Was meinst
    > Du was an einem Institut los ist wenn die Begutachtung der Mittelvergabe
    > ansteht? Da sitzt man die Nacht durch und fabriziert tolle Poster und ist
    > für jede Presseveröffentlichung dankbar. Ich kenne sogar eine Arbeitsgruppe
    > in der jeder Doktorand Maya lernen muss, damit der Prof. immer einen Vorrat
    > an hübschen 3D-Animationen für solche Gelegenheiten hat.

    Die machen das aber nicht, um sich anschließend mit den erstrittenen Mitteln die Taschen voll zu machen, sondern weil, dass sich die Forschung wie kaum ein anderer Subventionsempfänger für jeden erhaltenen Euro rechtfertigen muss. Speziell zu nennen wäre hier die Klimaforschung, ein Gebiet, in dem sich das durchschnittliche Stammtischmitglied anscheinend besser auskennt, als jeder der in diesem Feld tätigen Forscher.

    Da bekommen die meisten Marketing-Abteilungen in einem Unternehmen mehr Budget. Und Marketing ist auch das Stichwort: Mit nem schmucklosen Formelheftchen, dass der Pöbel nicht versteht, tut man sich auch als hauptberuflicher Forscher bei der Mittelaquirierung halt schwer. Selbst, wenn da die fast fertige Weltformel drin steht. Das traurige ist nur, dass in der Forschung die Mittel des anderen sehr oft die Arbeitslosigkeit des anderen bedingen. Während für irgendwelchen Bullshit Milliarden auf den Kopf gehauen werden.

    Ich bin bin kein Forscher, allerdings finde ich es selbst befremdlich, wie Sie sich als theoretischer Physiker beim Kollegen-Bash beteiligen, obwohl Sie ja angeblich selbst wissen, wie das abläuft.

  10. Re: Technische Singularität

    Autor: Archer79 08.08.14 - 13:08

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke, die technische Singularität lässt sich auch ohne KI erreichen.
    > (Kleiner Buchtipp: Roman "Herr aller Dinge")

    Als Fiction fand ich die Reihe zu Avogadro Corp ganz kurzweilig.

  11. Re: Singularität des Bullshit-Bingos

    Autor: furanku1 08.08.14 - 15:30

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die machen das aber nicht, um sich anschließend mit den erstrittenen
    > Mitteln die Taschen voll zu machen,

    Das willst Du auch lediglich in meinen Beitrag hineininterpretieren.

    > Ich bin bin kein Forscher, allerdings finde ich es selbst befremdlich, wie
    > Sie sich als theoretischer Physiker beim Kollegen-Bash beteiligen, obwohl
    > Sie ja angeblich selbst wissen, wie das abläuft.

    Das ist auch kein Kollegen-Bashing, jeder der (insbesondere an öffentlichen Hochschulen) tätig ist kennt das System und macht sich darüber lustig -- oder verzweifelt daran. Es gibt geradezu lächerliche Auswüchse, wenn mal wieder ein Thema "In" ist. Z.B. wurde jedes olle Two-Level-System wieder ausgegraben und in einer neuen Veröffentlichung als "potentielle Realisierung eines Qbits" gepriesen. Das musste eben drinstehen, das war In und sowas musste die Arbeitsgruppe im Portfolio haben, wenn man Drittmittel eintreiben wollte. Die Karawane zieht dann weiter, wenn ein Thema abgegrast ist und der nächste Hype ansteht.

    Forschung ist von innen betrachtet doch etwas weniger romantisch und idealistisch, als so mancher sich das vorstellt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  2. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...
  3. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Hitman 2 Gold Edition für 20,99€)
  4. (u. a. Fallout 4 für 8,50€, For Honor für 8,99€, Mortal Kombat 11 für 23,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

  1. Überwachung: Niederlande subventionieren Cloud-Kameras mit Polizeizugriff
    Überwachung
    Niederlande subventionieren Cloud-Kameras mit Polizeizugriff

    Mit bis zu 250 Euro werden in einer niederländischen Gemeinde WLAN-Überwachungskameras gefördert - sofern sie mit der Cloud verbunden sind und bei der Polizei registriert wurden. Die Sicherheit der Kameras ist jedoch umstritten, denn sie lassen sich im Vorbeigehen ausknipsen.

  2. Elektromobilität: Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb
    Elektromobilität
    Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb

    Sicheres Fahren auch auf glatten Straßen: Das soll ein neuer Antriebsstrang ermöglichen, den Porsche entwickelt hat. Gedacht ist der Allradantrieb für elektrische SUVs.

  3. SNES und NES: Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch
    SNES und NES
    Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch

    Kirby, Fox Mccloud und Co.: Nintendo erweitert seine Retro-Spiele-Sammlung um sechs weitere Titel. Damit können Fans noch mehr Spiele ihrer Kindheit auf der Switch spielen. Ein paar beliebte Games fehlen aber noch.


  1. 15:28

  2. 15:11

  3. 14:45

  4. 14:29

  5. 14:13

  6. 13:58

  7. 13:42

  8. 12:12