1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kinderpornografie…

Nichts rechtfertigt diese Datenspionage

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Nichts rechtfertigt diese Datenspionage

    Autor: Anonymer Nutzer 12.08.14 - 19:55

    Egal wie "Edel" die angeblichen Absichten sind. Microsoft, Google u.ä. Anbieter die sowas tun gehören gemieden.
    Bei Microsoft schwindet mir auch das Vertrauen zum Betriebssystem und Office etc.
    Denn wie lange dauert es noch bis Microsoft auch meine Daten auf meinem PC Scannt und sich übermittelt.
    Was denken die sich bloss dabei wer sie sind.

  2. Re: Nichts rechtfertigt diese Datenspionage

    Autor: ChMu 12.08.14 - 22:10

    sys64738 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Egal wie "Edel" die angeblichen Absichten sind. Microsoft, Google u.ä.
    > Anbieter die sowas tun gehören gemieden.

    Also alle. (du glaubst doch wohl nicht Leuten wie Freenet?) Und ja, NICHTS rechtfertigt einen Abgleich mit bekannten Fotos aus der Paedophilen Datei und der Masse an Fotos welche so verschickt werden. Das waere ja noch schoener. Auch kein Problem mit den eigenen Kindern? Klar, die betriffts ja nicht.........

    > Bei Microsoft schwindet mir auch das Vertrauen zum Betriebssystem und
    > Office etc.
    > Denn wie lange dauert es noch bis Microsoft auch meine Daten auf meinem PC
    > Scannt und sich übermittelt.

    Was meinst Du mit wie lange das noch dauert? Wenn MS oder Google das machen, waere mir das total egal, das Motiv ist hier monetary gain durch Werbung, kann man vergessen. Da sind mir Staatstrojaner, Wifisnooper und das direkte Abhoeren an den Knotenpunkten viel unbequemer.

    > Was denken die sich bloss dabei wer sie sind.

    Wer sie sind? US Aktiengesellschaften welche ein Ziel verfolgen, Geld zu machen. Fuer ihre Aktionaere (zu denen Du auch gehoeren kannst) Ausserdem haben sie die schriftliche Einwilligung von Dir fuer mindestens 80% all Deiner Daten, den Rest gibst Du ihnen freiwillig.
    Wenn Dir das nicht passt, kannst Du ja eine Alternative nutzen oder selber machen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Trainee / Graduate Program (all genders) - Information Systems to keep the lights on
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth / Arnhem (Niederlande)
  2. Technical Lead - Cloudbasierte Portallösung (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. People Lead Product Line (m/w/d)
    intersoft AG, Hamburg
  4. Experte IT-Systemadministration (m/w/d)
    InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH, Heppenheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. PS5-Controller für 49,99€, Uncharted: Legacy of Thieves Collection PS5 für 24,99€, Far...
  2. wechselnde Angebote
  3. 49,99€ statt 79,99€
  4. 14,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
Was Fahrgäste wissen müssen

Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  1. Entlastungspaket Länder stimmen für 9-Euro-Ticket
  2. Biontech Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
  3. Öffentlicher Nahverkehr Linkspartei will 9-Euro-Ticket bis Ende 2022

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Raketenabgase können die Atmosphäre schädigen
  2. Raumfahrt Raketenstufe mit Helikopter gefangen und wieder verloren
  3. Raumfahrt Rocketlab will eine Rakete per Helikopter auffangen