1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows-Patches führen zu…

Linux zerschossen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux zerschossen...

    Autor: eizi 18.08.14 - 18:32

    Bei mir wurde nach einem Windowsupdate die ganze Linux-Systempartition (Mint) gelöscht. Der Speicher wurde zwar noch als belegt angezeigt, der Zugriff auf das Dateisystem/Ordner ist aber unmöglich. Das passierte mir 2x bis ich die Windows Updates als Verursacher entlarvte...sehr lästig. Hat jemand von euch in letzter Zeit ähnliches erlebt?

  2. Re: Linux zerschossen...

    Autor: tibrob 18.08.14 - 19:18

    Nein.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  3. Re: Linux zerschossen...

    Autor: nille02 18.08.14 - 19:21

    eizi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat jemand von euch in letzter Zeit ähnliches erlebt?

    Nein, ich glaube dir aber auch nicht, das Windows daran schuld sein soll. Windows putzt dir zwar gerne den MBR weg, aber bei unbekannten Partitionen war es bisher immer ganz Gentlemen.

  4. Re: Linux zerschossen...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.14 - 19:53

    Es gibt immer ein erstes Mal.

  5. Re: Linux zerschossen...

    Autor: tibrob 18.08.14 - 21:40

    Es steckt oft mehr Geist und Scharfsinn in einem Irrtum als in einer Entdeckung.
    Joseph Joubert

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  6. Re: Linux zerschossen...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.14 - 22:25

    nille02 schrieb:



    > Windows putzt dir zwar gerne den MBR weg, aber bei unbekannten Partitionen
    > war es bisher immer ganz Gentlemen.

    Es gibt nur keine Partition auf die man "normal"zugreifen kann,wenn Windows
    die Partitionstabelle des Datenträgers "weggeputzt" hat. ^^
    Der MBR enthält Informationen zur Aufteilung des kompletten Datenträgers(Master Boot Code) und Chainloading ist mit defektem MBR nicht möglich.

  7. Re: Linux zerschossen...

    Autor: cynicer 18.08.14 - 22:34

    Bei meinem MacBook war Windows per Bootcamp auf einer zweiten Partition drauf. Da hat Windows es auch irgendwie geschafft das Dateisystem zu beschädigen..

  8. Re: Linux zerschossen...

    Autor: nille02 18.08.14 - 22:36

    Du weißt sehr gut, dass ich den Bootsektor meinte ;)

  9. Re: Linux zerschossen...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.14 - 23:01

    Ja,denn das kommt ja tatsächlich immer mal wieder vor.
    Allerdings hilft das dem TE auch nicht weiter.^^
    Ein Live System mit einem Partitions Editor sollte da aber eigentlich ausreichend sein.
    Irgendetwas wo Gparted enthalten ist. Knoppix würde ich empfehlen.

  10. Re: Linux zerschossen...

    Autor: Nugget32 20.08.14 - 08:09

    eizi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir wurde nach einem Windowsupdate die ganze Linux-Systempartition
    > (Mint) gelöscht. Der Speicher wurde zwar noch als belegt angezeigt, der
    > Zugriff auf das Dateisystem/Ordner ist aber unmöglich. Das passierte mir 2x
    > bis ich die Windows Updates als Verursacher entlarvte...sehr lästig. Hat
    > jemand von euch in letzter Zeit ähnliches erlebt?

    Mach es dir einfach,verzichte auf Windows ,Lösche alles und Trage den Eintrag in der Grub von Windows aus. Schon ist das größte Problem vom Tisch und du hast nie wieder welche die so dein System belasten können. Ich hab vor ner Woche einen Kunden Pc reparieren müssen . Dabei hab ich das o.g. durchgeführt. Der Kunde ist froh das jetzt sein Laptop einwandfrei funktioniert. Wenn man will geht vieles aber wenn man nicht will der ärgert sich dann mit Windows weiter rum.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.08.14 08:10 durch Nugget32.

  11. Re: Linux zerschossen...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 20.08.14 - 13:48

    Was manche Leute für eine Einstellung haben ist schon echt unglaublich... Und meist sind das Leute, die absolut keine Ahnung haben von dem, was sie tun.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: Linux zerschossen...

    Autor: Truster 10.10.17 - 09:46

    richtig - und einfach den Bootcode neu schreiben. mit UEFI hat man dieses Problem nicht, da es keinen MBR/Bootsektor gibt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hans Gross GmbH & Co. KG, Dillingen
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  3. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  4. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dualshock 4 für 39,96€, PS4 Pro 1TB für 329,52€, PlayStation VR Mega Pack 2...
  2. (u. a. 970 Evo Plus PCIe-SSD 1TB für 119,99€, T7 Touch Portable SSD 1TB für 137,99€)
  3. 39,96€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Apple iPad Pro 2020 12,9-Zoll-Retina für 975,33€, WLAN-Glühbirnen Set 5er-Pack für 47...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe