Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Renovo Coupe: Elektro…

Elektrofahrzeuge sind sinnlos

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: GutesMann 18.08.14 - 14:53

    Taxis, Lieferfahrzeuge und Kleinwägen für Großstädte OK. Da kann ich das noch verstehen. Abseits davon sind diese sinnlos. Problem wird immer bleiben: Reichweite. Die Energiedichte von Alkohol/LPG/CNG/Benzin/Diesel ist einfach deutlich höher. Und weiter ist der Verbrennungsmotor noch lange nicht tot. Es gibt erste Umrüstungen die fast das volle Potential von CNG auszunutzen wie z.B. Dieselfahrzeuge mit Umrüstung auf CNG. Verbrennen deutlich sauberer und das höhere Verdichtungsverhältnis macht für CNG deutlich mehr Sinn. Gilt genauso für Alkohol und LPG. Momentan verfeuern diese Autos das CNG/LPG/Alkohol größtenteils zu Wärme. Das volle Potential wird hier lange nicht ausgenutzt. Weiter sind Maßnahmen wie Down-Sizing und Down-Speeding ebenso sinnvoll noch mehr Potential aus dem Verbrennungsmotor rauszuholen. Was absoluter Schwachsinn ist, ist der i3. Man will weg vom Öl und baut ne Karosserie aus ÖL. LOL. Was soll das bitte? Einzig sinnvoll sind daneben noch Hybridfahrzeuge wie Prius und Ampera. Über Prius braucht man nicht reden. Ein wahnsinnsausgeklügeltes Prinzip. Der Ampera wenn sinnvoll ausgenutzt ebenso sehr mächtig. Siehe www.voltstats.net. Da gibts Leute die haben fast 40.000km verfahren und waren grad mal 3 mal an der Tankstelle. LOL. Abseits davon sind Elektrofahrzeuge Bullshit für Reiche.

    EDIT: Und wenn die Leute wirklich ein Fahrzeug wollen, das wenig verbraucht, auch das gibt es schon. Als Beispiel Daihatsu Travis. Leichtgewicht, wenig Schnickschnack mit Dreizylinder und 1.0 Hubraum. Das Ding geht wie Schmitts Katze und verbraucht unter 5 Liter Benzin. Wenn man es darauf anlegt auch unter 4. Kaufpreis unter 10.000 EUR. Das ganze Elektrogedöns is voll fürn Ar....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 14:59 durch GutesMann.

  2. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 15:05

    GutesMann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > EDIT: Und wenn die Leute wirklich ein Fahrzeug wollen, das wenig
    > verbraucht, auch das gibt es schon. Als Beispiel Daihatsu Travis.

    Naja, nicht jeder will mit so einer Asien-Sparbüchse rumfahren.

  3. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 15:06

    GutesMann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Beispiel Daihatsu Travis.
    > Leichtgewicht, wenig Schnickschnack mit Dreizylinder und 1.0 Hubraum. Das
    > Ding geht wie Schmitts Katze und verbraucht unter 5 Liter Benzin.

    0-100 km/h: 14,8s

    Da zieht es dir die Fussnägel hoch. ;)

  4. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: Ben Stan 18.08.14 - 15:11

    GutesMann schrieb:
    > Als Beispiel Daihatsu Travis.
    > Leichtgewicht, wenig Schnickschnack mit Dreizylinder und 1.0 Hubraum.
    > Das Ding geht wie Schmitts Katze und verbraucht unter 5 Liter Benzin.

    --------------------

    ivorskalato schrieb:
    > 0-100 km/h: 14,8s
    > Da zieht es dir die Fussnägel hoch. ;)





    6 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 15:14 durch Ben Stan.

  5. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: munk86 18.08.14 - 15:11

    GutesMann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Taxis, Lieferfahrzeuge und Kleinwägen für Großstädte OK. Da kann ich das
    > noch verstehen. Abseits davon sind diese sinnlos. Problem wird immer
    > bleiben: Reichweite. Die Energiedichte von Alkohol/LPG/CNG/Benzin/Diesel
    > ist einfach deutlich höher. Und weiter ist der Verbrennungsmotor noch lange
    > nicht tot. Es gibt erste Umrüstungen die fast das volle Potential von CNG
    > auszunutzen wie z.B. Dieselfahrzeuge mit Umrüstung auf CNG. Verbrennen
    > deutlich sauberer und das höhere Verdichtungsverhältnis macht für CNG
    > deutlich mehr Sinn. Gilt genauso für Alkohol und LPG. Momentan verfeuern
    > diese Autos das CNG/LPG/Alkohol größtenteils zu Wärme. Das volle Potential
    > wird hier lange nicht ausgenutzt. Weiter sind Maßnahmen wie Down-Sizing und
    > Down-Speeding ebenso sinnvoll noch mehr Potential aus dem Verbrennungsmotor
    > rauszuholen. Was absoluter Schwachsinn ist, ist der i3. Man will weg vom Öl
    > und baut ne Karosserie aus ÖL. LOL. Was soll das bitte? Einzig sinnvoll
    > sind daneben noch Hybridfahrzeuge wie Prius und Ampera. Über Prius braucht
    > man nicht reden. Ein wahnsinnsausgeklügeltes Prinzip. Der Ampera wenn
    > sinnvoll ausgenutzt ebenso sehr mächtig. Siehe www.voltstats.net. Da gibts
    > Leute die haben fast 40.000km verfahren und waren grad mal 3 mal an der
    > Tankstelle. LOL. Abseits davon sind Elektrofahrzeuge Bullshit für Reiche.
    >
    > EDIT: Und wenn die Leute wirklich ein Fahrzeug wollen, das wenig
    > verbraucht, auch das gibt es schon. Als Beispiel Daihatsu Travis.
    > Leichtgewicht, wenig Schnickschnack mit Dreizylinder und 1.0 Hubraum. Das
    > Ding geht wie Schmitts Katze und verbraucht unter 5 Liter Benzin. Wenn man
    > es darauf anlegt auch unter 4. Kaufpreis unter 10.000 EUR. Das ganze
    > Elektrogedöns is voll fürn Ar....

    ja genau, hoffentlich kommt bald ein auto mit 15000km reichweite raus, das wäre ja so sinnvoll! :D

    edit: spelling



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 15:12 durch munk86.

  6. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: Ben Stan 18.08.14 - 15:14

    munk86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja genau, hoffentlich kommt bald ein auto mit 15000km reichweite raus, das
    > wäre ja so sinnvoll! :D
    >
    > edit: spelling

    200 km würden mir locker reichen vor allem, wenn man den als 2. oder 3. Wagen benutzt.

  7. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 15:16

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 200 km würden mir locker reichen vor allem, wenn man den als 2. oder 3.
    > Wagen benutzt.


    Ich hoffe auf einen Plug-In Hybrid von BMW mit ~50km elektrischer Reichweite.

    Damit wäre Langstrecke ohne lästiges langwieriges Aufladen möglich, sowie Kurzstrecke rein elektrisch.

    Die Batterie sollte sich dabei wie beim Porsche Panamera Hybrid mit Benzin/Diesel während der Fahrt aufladen lassen.

  8. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: currock63 18.08.14 - 15:17

    nein, alles andere muss schnellstmöglich abgelöst werden.
    Der Schwachsinn von Kolbenmotor hat sich nur durchgesetzt, weil so ein Kram vor 100 Jahren das maximale des technisch möglichen darstellte. Ist wie mit VHS oder x86-CPUs oder Windows: Nicht das Beste, aber das mit der größten Verbreitung.
    Ein Schalt- oder Automatikgetriebe im Fahrzeug ist ja auch nur eine Krücke, weil der Motor eine beschissene Leistungskurve und einen zu kleinen Drehzahlbereich hat.

  9. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 15:19

    currock63 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ein Schalt- oder Automatikgetriebe im Fahrzeug ist ja auch nur eine Krücke,
    > weil der Motor eine beschissene Leistungskurve und einen zu kleinen
    > Drehzahlbereich hat.

    Nö. Ein Schaltgetriebe ermöglicht höhere Geschwindigkeiten.
    Mit Schaltgetriebe wäre diese Karre hier (Renovo) auch schneller als 200.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 15:19 durch ivorskalato.

  10. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: munk86 18.08.14 - 15:19

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 200 km würden mir locker reichen vor allem, wenn man den als 2. oder 3.
    > Wagen benutzt.

    das hängt davon ab das du rationales denken und logik verwendest, die gedanken von leuten wie GutesMann spielen aber in einer anderen welt...

  11. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: GutesMann 18.08.14 - 15:30

    currock63 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nein, alles andere muss schnellstmöglich abgelöst werden.
    > Der Schwachsinn von Kolbenmotor hat sich nur durchgesetzt, weil so ein Kram
    > vor 100 Jahren das maximale des technisch möglichen darstellte. Ist wie mit
    > VHS oder x86-CPUs oder Windows: Nicht das Beste, aber das mit der größten
    > Verbreitung.

    Wenn der Kolbenmotor wirklich so schlecht wäre, wäre er längst abgelöst worden.
    Eine Kritik, die aber wirklich festen Bestand hat ist, dass hier, wie ich schon erwähnte, das volle Potential immer noch lange nicht ausgeschöpft wird, weil die großen Unternehmen und die meißten Leute so träge sind. Mit CNG und Alkohol ist deutlich mehr machbar.

    > Ein Schalt- oder Automatikgetriebe im Fahrzeug ist ja auch nur eine Krücke,
    > weil der Motor eine beschissene Leistungskurve und einen zu kleinen
    > Drehzahlbereich hat.

    "Beschissene" Leistungskurve ist relativ. Es gibt gute und sehr schlechte Motoren. Zum anderen wiederhole ich meine Kritik von den trägen Fahrzeugherstellern.
    Und nebenbei: Die Leistungskurve ist relativ. Wenn ich einen günstigen Verbrauch mit einer schlechten Leistungskurve aber trotzdem noch einigermaßen flottem Vorankommen habe, dann ist das doch OK.

    Das Gesamtpaket macht es. Gute Entwicklungen sind z.B. Fords EcoBoost oder Opels neuer Kleiner mit 3-Zylindertechnik und Turbolader und leichtem 6-Gang-Getriebe. Die Dinger sind sehr flott und verbrauchen wenig. Es zeigt: Da ist noch deutlich mehr drin.

    EDIT: Apropos schlechte Leistungskurve: Deshalb gibt es so Lösungen wie den Prius. In meinen Augen eine richtig gute Sache. Folglich: Da geht noch mehr. Aber ein reines Elektroauto ist (persönlicher Standpunkt) in meinen Augen purer Blödsinn außer wie schon erwähnt für (Mega-)Großstädte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 15:32 durch GutesMann.

  12. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: Ben Stan 18.08.14 - 15:33

    ivorskalato schrieb:

    > Ich hoffe auf einen Plug-In Hybrid von BMW mit ~50km elektrischer
    > Reichweite.
    >
    > Damit wäre Langstrecke ohne lästiges langwieriges Aufladen möglich, sowie
    > Kurzstrecke rein elektrisch.
    >
    > Die Batterie sollte sich dabei wie beim Porsche Panamera Hybrid mit
    > Benzin/Diesel während der Fahrt aufladen lassen.

    Ein Plug-In Hybrid wäre natürlich das idealste.

    Der Akku könnte meinetwegen auch nur für 5 - 20 km reichen.
    Laden beim bremsen und Berg ab fahren, das reicht endlos für die Stadt.




    munk86 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das hängt davon ab das du rationales denken und logik verwendest, die
    > gedanken von leuten wie GutesMann spielen aber in einer anderen welt...





    3 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 15:35 durch Ben Stan.

  13. Elektrofahrzeuge sind erforderlich

    Autor: currock63 18.08.14 - 15:38

    Eine höhere Motordrehzahl ergibt auch eine höhere Geschwindigkeit. Das dürften Radnabenmotoren locker bringen.
    Bei Geschwindigkeiten über 200 wird es, beim heutigen Stand der Technik, die Akkus so schnell leersaugen, daß Du nach ein paar Minuten gleich wieder an die Steckdose darfst. Das merkt man doch schon beim Verbrennungsmotor, wenn man ab und zu mal auf den Verbrauch achtet.
    Jedes Elektroauto ohne Radnabenmotoren ist Unsinn und Energieverschwendung alleine durch die Konstruktion.
    Und Geschwindigkeiten über 200 sind sowieso nichts für den Straßenverkehr, sondern eher etwas für die Bahn oder Rennstrecken, wenn ich so sehe, wie schlampig die Sicherheitsregeln beachtet werden.

  14. Re: Elektrofahrzeuge sind erforderlich

    Autor: Ben Stan 18.08.14 - 15:42

    currock63 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Geschwindigkeiten über 200 sind sowieso nichts für den Straßenverkehr,
    > sondern eher etwas für die Bahn oder Rennstrecken, wenn ich so sehe, wie
    > schlampig die Sicherheitsregeln beachtet werden.

    Ich fahr gern 100 - 110 km/h, ist schnell und effizient, vor allem mit Tempomat

    Wenn man alleine schon die Hand bei 100 km/h und dann bei 120 km/h aus dem Fenster hängt, was das für ein Unterschied ist im Luftwiderstand...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 15:42 durch Ben Stan.

  15. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: vip123456 18.08.14 - 15:47

    Endlos reicht es nicht .... man hat ja ja auch Verluste in den Antriebskomponenten.
    1. Elektromotor + Steuerungselektronik (Pulswechselrichter) kommen auf einen Wirkungsgrad von 97-98% (nicht in jedem Betriebspunkt aber der Bereich ist trotzdem gross)
    2. Getriebe hat auch einen Wirkungsgrad von 96% im entsprechendem Lastbereich
    3. Radverluste wenn die Räder auf der Strasse rollen kommen dann auch noch dazu

    Also.
    Von der Energie, die aus der Batterie kommt gehen mindestens 10% als Wärme an die Umgebung.

    Das ist natürlich im Vergleich zum Verbrennungsmotor ein hoher Wirkungsgrad.
    Beim Verbrennungsmotor gehen um die 85-90% der Energie als Wärme an die Umgebung.

    Dabei bitte immer eine Sache beachten: !!!! der Energiegehalt von Benzin und Diesel ist um Faktor 40-50 höher als der aktuell besten Batterien. ( 11-12kWh/kg zu 0,25kWh/kg )
    Bei einem Wirkungsgradunterschied von Antrieben um Faktor 9 müssen die aktuellen Batterien midestens 5 mal besser werden um die Gleichwertigkeit zwischen den Antrieben herzustellen. (die Betonung liegt auf MINDESTENS)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 15:52 durch vip123456.

  16. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: Ben Stan 18.08.14 - 15:55

    vip123456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einem Wirkungsgradunterschied von Antrieben um Faktor 9 müssen die
    > aktuellen Batterien midestens 5 mal besser werden um die Gleichwertigkeit
    > zwischen den Antrieben herzustellen. (die Betonung liegt auf MINDESTENS)

    Sollte eigentlich machbar sein in Zukunft.

  17. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: vip123456 18.08.14 - 16:03

    Wenn die Batterie gestern erfunden wäre, ja.

    Aber an lithium Ionen batterien und Batterien allgemein wird schon etwas länger geforscht.
    Und die Regel lautet, desto länger man an etwas Forscht desto geringer die Verbesserungen :-( .

    Siehe Verbrennungsmotoren: wenn man die letzten 100 Jahre anschaut, ja da sind gewaltige Sachen verbessert worden.
    Wenn man die letzten 20 Jahre anschaut, wurde da mit immens viel technischem Aufwand relativ wenig raus geholt.
    (das letzte war das DownSizing vor ca. 10-12 Jahren, seit 7 Jahren ist das bereits Serientechnik)

  18. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 16:08

    vip123456 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wenn man die letzten 20 Jahre anschaut, wurde da mit immens viel
    > technischem Aufwand relativ wenig raus geholt.

    Naja, gerade in den letzten 20 Jahren ist doch ziemlich viel passiert.

    Vor 20 Jahren hatte ich einen Golf 3, 90PS und ~10L Verbrauch.
    Jetzt habe ich einen BMW, 258PS und ~7L Verbrauch.

    Da liegen Welten dazwischen.

  19. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: currock63 18.08.14 - 16:08

    GutesMann schrieb:

    > EDIT: Apropos schlechte Leistungskurve: Deshalb gibt es so Lösungen wie den
    > Prius. In meinen Augen eine richtig gute Sache. Folglich: Da geht noch
    > mehr. Aber ein reines Elektroauto ist (persönlicher Standpunkt) in meinen
    > Augen purer Blödsinn außer wie schon erwähnt für (Mega-)Großstädte.

    Jeder Elektromotor, der ein Getriebe benötigt, ist entweder falsch eingesetzt oder falsch konstruiert.
    Das einzige Konzept, das ich derzeit für sinnvoll halte:
    Primärantrieb mit Radnabenmotoren, maximal ein zusätzlicher Motor oder sonstiger Energieerzeuger als Range-Extender.
    Und in Großstädten sind Autos insgesamt fehl am Platze. Da muss es einen gescheiten ÖPNV geben, oder hat hier jemand Parkplätze gesäht?

  20. Re: Elektrofahrzeuge sind sinnlos

    Autor: vip123456 18.08.14 - 16:30

    Richtig,

    der Verbracuh ist runter gegangen. Die Motoren sind neu, unsere Getriebe haben jetzt auch ein paar Gänge mehr.....

    Kleines Probelm bei solchen Angaben ist aber die Interpretation?
    ist das ein normierter NEDC Verbrauch?
    Eigene Fahrweise?
    Andere Messungen?

    Der Verbrauch ist das Ergebnis einer Gesamtsystemoptimierung.
    Um den Motorverbrauch zu bewerten, sollte man das Verbrauchskennfeld vom Motor anschauen.

    Das sieht dann für den Golf 1.6L FSI so aus :
    http://www.auto-tests-service.de/Service/Fahrphysik/img/schaltdrehzahl_Verbrauchskennfeld_BLF.jpg

    da wo der Punk mit den 230 daneben steht, ist der optimale Verbrauchpunkt mit dem besten Wirkungsgrad.
    (X-Achse: Drehzahl, Y-Achse: Last, wird mit Gaspedal gesteuert ;-) )

    und ugefähr so sehen E-Motor Wirkungsgradkennfelder aus:
    http://www.pedelecforum.de/forum/imgcache/2734.png
    da ist der Bereich mit dem maximalen Wirkungsgrad etwas größer :-)
    Und man kann E-Motoren auch Rückwärts drehen, deshalb ist der untere Teil da dran.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. Kratzer EDV GmbH, München
  3. itsc GmbH, Hannover
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 137,70€
  3. 4,99€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. Ausfall: Jeder Dritte hat Probleme mit der Internetverbindung
    Ausfall
    Jeder Dritte hat Probleme mit der Internetverbindung

    Internetverbindungen fallen bei vielen Nutzern wochenlang aus. Viele sind gezwungen, den Anbieter immer wieder zu kontaktieren bis das Problem vom Provider endlich behoben wird.

  2. Jerry Berg: Warum Microsoft in Windows 10 immer mehr Bugs übersieht
    Jerry Berg
    Warum Microsoft in Windows 10 immer mehr Bugs übersieht

    Der Youtuber und ehemalige Microsoft-Entwickler Jerry Berg erklärt aus seiner Sicht, warum Patches in Windows 10 aktuell oft fehlerbehaftet sind. Er sieht das Sammeln von Telemetriedaten und die Automatisierung des Bugtestings als Probleme an.

  3. TU Wien Space Team: Studentische Rakete verfehlt Höhenrekord
    TU Wien Space Team
    Studentische Rakete verfehlt Höhenrekord

    Mit ihrer Rakete haben Wiener Studenten den bestehenden Höhenrekord für studentische Raketen überbieten wollen. Wegen eines technischen Problems nach dem Start gelang das jedoch nicht.


  1. 11:46

  2. 11:34

  3. 11:19

  4. 10:56

  5. 10:28

  6. 09:42

  7. 09:21

  8. 09:05