1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sling Media: Slingbox bringt…

Ist die Bandbreite ein Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist die Bandbreite ein Problem?

    Autor: Slinger Finger 31.01.06 - 13:51

    Wenn ich das richtig verstanden habe, streamt die Slingbox die Daten ins Internet. Live? Oder kann ich bspw. eine Video-Datei, die auf meinem PC liegt, ins Netz "einstreamen"?

    Außerdem stellt sich die Frage, wie abhängig diese Lösung von der Bandbreite ist. Stellt die Slingbox immer nur einen Slot zur Verfügung, oder gibt's eine Art Authentifizierung, über die sich mehrere Benutzer anmelden und den Stream verfolgen können?

    Grüße,
    SF

  2. freut sich da nicht die GEZ + Premiere World?

    Autor: Shadi 31.01.06 - 13:52

    Dann streamt doch jeder paytv für andere, wer so eine box hat hm oder?

  3. Re: freut sich da nicht die GEZ + Premiere World?

    Autor: WoBleibtMeinKaffe! 31.01.06 - 14:13

    Shadi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann streamt doch jeder paytv für andere, wer so
    > eine box hat hm oder?


    Eher macht es die GEZ nun obsolet, da ja nun überhaupt gar keine Funktechnik mehr von Nöten ist.
    Hm, und ob sich Premiere überzusätzlich Konkurenz mit wohlmöglich besseren Programmen freuen wird, sei dahin gestellt.

  4. Re: freut sich da nicht die GEZ + Premiere World?

    Autor: /mecki78 31.01.06 - 14:15

    WoBleibtMeinKaffe! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Eher macht es die GEZ nun obsolet, da ja nun
    > überhaupt gar keine Funktechnik mehr von Nöten
    > ist.

    Die GEZ kassiert doch auch für Internet demnaechst, ist doch schon unter Dach und Fach.

    /Mecki

  5. Re: freut sich da nicht die GEZ + Premiere World?

    Autor: Shice 31.01.06 - 14:17

    Die GEZ kassiert doch auch für Internet???


  6. Re: freut sich da nicht die GEZ + Premiere World?

    Autor: /mecki78 31.01.06 - 14:21

    Shice schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die GEZ kassiert doch auch für Internet???

    Kuckst du hier:
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/51982



    /Mecki

  7. Re: Ist die Bandbreite ein Problem?

    Autor: TV-W 31.01.06 - 14:34

    Slinger Finger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder kann
    > ich bspw. eine Video-Datei, die auf meinem PC
    > liegt, ins Netz "einstreamen"?

    Das Teil verarbeitet einfach nur Videosignale. Es dürfte daher egal sein, ob es seinen Input von einem TV-Empfänger, einer Videokamera, einem DVD-Player oder einem PC bekommt.

    > oder gibt's eine Art Authentifizierung, über die sich mehrere
    > Benutzer anmelden und den Stream verfolgen
    > können?

    Der Slingbox-Client verwendet zur Authentifizierzung einen eine sog. "Finder-ID" - verdammt lang und kryptisch.
    Ich weiß es zwar auch nicht genau aber ich würde darauf wetten, daß sich nur exakt ein einziger Client an eine solche Box anmelden kann. Für mehr ist das ganze wohl auch nicht gedacht. Das ist kein Videoserver.


  8. Re: freut sich da nicht die GEZ + Premiere World?

    Autor: TV-W 31.01.06 - 14:46

    WoBleibtMeinKaffe! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eher macht es die GEZ nun obsolet, da ja nun
    > überhaupt gar keine Funktechnik mehr von Nöten
    > ist.

    Hä!?

    Was hat die GEZ überhaupt damit zu tun?
    Alles was dieses Gerät tut,ist ein Videogerät an einem einzigen PC-Client von der Ferne aus zu betrachten (und ggf. zu steuern).
    Es ist insofern nur eine "Monitor-Verlängerungskabel". Dieses Gerät ist in dem Sinne kein TV-Empfänger und wäre demnach nicht GEZ-pflichtig aber da ja demnächst jeder Internet-taugliche PC prinzipiell GEZ-plichtig ist, ist es müßig darüber zu diskutieren.

    b) du zahlst GEZ für die jedes Gerät, daß die Möglichkeit erlaubt öffentlich rechtliche TV-Sender zu empfangen. Ob deren Signal über Funk oder Kabeltechniken ausgetrahlt wird, ist irrelevant.

  9. Re: freut sich da nicht die GEZ + Premiere World?

    Autor: Shice 31.01.06 - 15:09

    /mecki78 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Shice schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Die GEZ kassiert doch auch für Internet???
    >
    > Kuckst du hier:
    > www.heise.de
    >
    > /Mecki

    Gehst Du hier:

    http://www.doedelseite.de.vu/


  10. Re: freut sich da nicht die GEZ + Premiere World?

    Autor: /mecki78 31.01.06 - 17:18

    Shice schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gehst Du hier:
    >
    > www.doedelseite.de.vu

    Was ist dein Problem? Weil du so weltfremd bist und von der ganze GEZ Debatte gar nichts mitbekommen, die Wochen lang die Medien dominiert hat? Kann ich doch nichts dafuer.



    /Mecki

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf
  2. Schweizer Electronic AG, Schramberg (im Schwarzwald)
  3. InnoGames GmbH, Hamburg
  4. Kiefel GmbH, Freilassing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  3. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  4. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04