1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schrei vor Glück: Zalando bekam 35…
  6. Thema

Warum?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Warum?

    Autor: Koto 25.08.14 - 18:30

    Nur das auch die Aufstocker immer mehr werden.

    Und das sind dann kosten die bekommt der Staat nicht mehr so einfach weg.

    Man wollte ja auch ursprünglich nicht mal den Mindestlohn.

    Und die Jobs, die man dann bei der Konkurrenz vernichtet. Weil die Leute rauswerfen, um mit dem subventionierten Unternehmen mithalten zu können. Was ist damit?

    Zalando schafft 7000 Plätze und der Einzelhandel, Setz 15.000 Frei. Goil da freut sich der Staat.

    Die billig läden setzen doch den noch normalen Handel so Staatlich gefördert unter druck. Und irgendwann arbeiten fast alle für Mini lohnt und stocken auf.



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.14 18:43 durch Koto.

  2. Re: Warum?

    Autor: crazypsycho 25.08.14 - 18:43

    Darum hab ich ja geschrieben "theoretisch wieder draußen".

    An sich ist es sogar sinnvoller die Firmen zu subventionieren, anstatt das jeder Mitarbeiter aufstocken muss.
    Das Aufstocken ist nämlich auch nur eine Subventionierung des Unternehmens, nur das jeder Mitarbeiter noch nen Antrag stellen muss.

  3. Re: Warum?

    Autor: Koto 25.08.14 - 18:47

    Es muss so sein, das ein Lohn eben reicht.

    Also keinerlei staatliche Subventionierung stattfindet. Und das geht nur über Mindestlohn.

    Firmen, die das nicht schaffen. Die schaffen es eben nicht.

    Ich habe das damals schon mit der Pin AG gesehen. Die sagten mit Mindestlohn müssen Sie zu machen. Ich dachte mir so. Heißt also nur mit Ausbeutung kann man der Post Konkurrenz machen. Das kann einfach nicht sein.

    Und die Post muss dann logo auch wieder ausbeuten. Das kann nicht gut gehen.

    Vor allem der Staat darf so was nicht noch fördern. Wenn man es schon nicht verhindert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.14 18:49 durch Koto.

  4. Re: Warum?

    Autor: Gathi 25.08.14 - 18:48

    dirk1405 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich wette mir dir dass es bei dir zu 100% auch solche Subventionen gibt!

    1. Das macht es nicht richtiger...oder besser.
    2. Ist mir das hier egal, weil ich hier auch kaum bis gar keine Steuern bezahle ;)

  5. Re: Warum?

    Autor: Gathi 25.08.14 - 18:50

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn sie besser dran wären, würden sie kündigen oder ? Sind ja keine
    > Zwangsarbeiter

    Also auf der einen Seite Druck auf Arbeitslose aufbauen, dass sie jeden Drecksjob annehmen müssen und auf der anderen Seite so ein Spruch. Ekelhaft!

  6. Re: Warum?

    Autor: caso 25.08.14 - 18:52

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach 10 Monaten sind die Subventionen also theoretisch wieder draußen.
    > Ist doch ein gutes Geschäft für den Staat.


    Du vergisst dass das Geld an anderer Stelle der Wirtschaft weggenommen wurde, also das Gegenteil von Wirtschaftsförderung. Wenn der Staat es nicht hätte dann wäre es anders wo investiert worden. Diese ganzen Subventionen sind eine Vorstufe zur Planwirtschaft.

  7. Re: Warum?

    Autor: Gathi 25.08.14 - 18:58

    Lirandus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Schöne Rechnung aber entspricht nicht der Realität...
    > Durch eine solche Firma entstehen weitere Jobs und Umsätze...
    > Das sind nur 7000 bei zalando...
    > Hinzu kommt die stärkere Kaufkraft von Arbeitnehmern was wieder mehr Wellen
    > schlägt...

    Ja, so rechtfertigen Kapitalisten das Ganze...die Wahrheit sieht eher so aus, dass die Firmen sich satt fressen und dann ins Ausland abwandern, siehe Nokia in Bochum als Paradebeispiel. Die stärkere Kaufkraft würde man nebenbei gesagt auch bekommen, wenn man mal wieder die Löhne steigen lässt...wovon dann auch Firmen profitieren würden, die nicht auf staatliche Subventionen angewiesen sind oder um welche betteln. Solange die Kohle immer nur in Richtung Aktionäre und Banken fliesst, solange kann man sich auch von 7000 Niedriglohnjobs nichts erhoffen, schon gar keinen Aufschwung oder eine Belebung des Arbeitsmarktes.

  8. Re: Warum?

    Autor: Koto 25.08.14 - 19:06

    >Normalerweise macht der Staat nichts aus Gutmütigkeit, sondern um letzlich davon >finanziell zu profitieren - zumindest wenn es um die Wirtschaft geht.

    Das war einmal. Heute macht der Staat bzw die Regierung das, was die Wirtschaftslobby sagt.

    Staat also Volk ist scheißegal. Solange das Volk das Kreuz am Wahltag richtig macht.

    Mama alternativlos verteilt dazu den Baldrian.

    »Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: Halt du sie dumm, ich halt sie arm!«

    PS: Stammt nicht von Goldmann Sachs :-) würde aber passen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.08.14 19:16 durch Koto.

  9. Re: Warum?

    Autor: tibrob 25.08.14 - 19:43

    waswiewo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tibrob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 7000 Angestellte x (ALG2 + Miete) = 500.000 ¤ - 750.000 ¤ pro Monat
    >
    > Unter 100¤ im Monat?

    Korrektur, bin doch glatt um eine Stelle verrutscht :)

    7000 Angestellte x (ALG2 + Miete) = 2.500.000 ¤ - 2.750.000 ¤ pro Monat

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  10. Re: Warum?

    Autor: DrWatson 25.08.14 - 20:02

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur das auch die Aufstocker immer mehr werden.

    Nein.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_63300408/bundesagentur-zahl-der-hartz-iv-aufstocker-sinkt.html

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bundesagentur-hartz-iv-die-zahl-der-aufstocker-sinkt.ebfcaf3f-67f0-4226-aa88-e6fcd12e745d.html

    http://www.fr-online.de/politik/bundesagentur--zahl-der-hartz-iv-aufstocker-sinkt,26577298,22709180.html

    > Und das sind dann kosten die bekommt der Staat nicht mehr so einfach weg.
    > Man wollte ja auch ursprünglich nicht mal den Mindestlohn.

    Aufstocker kosten immer noch weniger, als komplett arbeitslose, wie sie durch einen Mindestlohn geschaffen werden.

  11. Re: Warum?

    Autor: berritorre 25.08.14 - 20:20

    Geld wird für gewöhnlich niemandem hinterhergeworfen.

    Normalerweise gibt es klar definierte Regeln für solche Subventionen und wenn die auf Zalando zutreffen, dann kann man die Scheisse finden wie man will, dann haben die das gleiche Recht darauf, wie alle anderen auch.

    Es liegt halt meist an den schlechtne Regelungen / Verträgen.

  12. Re: Warum?

    Autor: Vaako 25.08.14 - 22:06

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geld wird für gewöhnlich niemandem hinterhergeworfen.
    >
    > Normalerweise gibt es klar definierte Regeln für solche Subventionen und
    > wenn die auf Zalando zutreffen, dann kann man die Scheisse finden wie man
    > will, dann haben die das gleiche Recht darauf, wie alle anderen auch.
    >
    > Es liegt halt meist an den schlechtne Regelungen / Verträgen.

    Und Ausnahmen sind die Regel solange das Schmiergeld fließt, oder Leute von der Arbeitslosigkeit in prikäre Beschäftigung gegängelt werden, beugt man sich die Regeln zu recht wie man sie braucht.

  13. Re: Warum?

    Autor: berritorre 26.08.14 - 01:05

    Das Problem ist die Politik, die ihre Ziele für Subventionen nicht vernünftig definiert und entsprechend nicht richtig vertraglich regelt.

  14. Re: Warum?

    Autor: Phreeze 26.08.14 - 08:34

    hätten sie auch früher wissen können. Hauptsache in der Schule rumgammeln, und sein Leben lang dann den Staat hassen, weil man keine Arbeit findet (unabhängig von Zalando)

  15. Re: Warum?

    Autor: Anonymer Nutzer 26.08.14 - 11:46

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aufstocker kosten immer noch weniger, als komplett arbeitslose, wie sie
    > durch einen Mindestlohn geschaffen werden.

    Was zu beweisen wäre. Das Gegenargument haben ja schon einige geschrieben: Aufstockung ist eine indirekte Subventionierung des Betriebs, der den Arbeitnehmer beschäftigt. Dieser kann dadurch mitunter billiger sein als die Konkurrenz und vernichtet auf diese Weise an anderer Stelle Arbeitsplätze. Das kostet dann im Endeffekt mehr, wenn gesunde Betriebe dadurch kaputt gemacht werden ...

  16. Re: Warum?

    Autor: knete 26.08.14 - 12:46

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich stelle mir ein System vor, wo das System eben nicht dazu strebt. Immer
    > mehr Menschen in Wirtschaftliche Zwange zu treiben.
    >
    > Sonst stehen wir irgendwann alle unter dem zwang. Uns ausbeuten lassen zu
    > müssen.

    da sind wir schon. auch ihr alle mit guten Gehältern ab 40.000 und mehr. Ihr werdet auch alle ausgebeutet. Ab 3600 oder 3900 hat man den höchst Steuersatz. Das ist Ausbeutung am ganzen Folk. Und die Steuern die man für alles in Deutschland zahlt kommen auch nicht mehr im geringsten dort an wo sie sollen.

    Ich finde es ist eine extreme Ausbeutung die schon stattfindet. Die breite Masse wird ihr Leben lang arbeiten gehen um später in Armut zu leben. Man sieht es ja schon an unseren vor Generationen wo die meisten Familien noch mit einem Einkommen zurecht gekommen sind ohne das der Verdiener Akademiker sein musste.

    Jeder von uns wird ausgebeutet. Nur vielen tut das noch kein bischen weh weil mit 60000¤/Jahr und mehr stört einen das nicht. Aber diese menschen werden auch bald von der Schere geholt.

  17. Re: Warum?

    Autor: Bankai 26.08.14 - 15:11

    Wenn du alles auf ein Jahre berechnest stimmt deine Kalkulation.
    So wie ich das gelesen habe, sind das aber die Subventionen der
    letzten (5?) Jahre (34 mio) und davon wurde nur die Hälfte bisher
    ausgezahlt.

    Ergo musst die hintere Zahl nochmal durch 10? teilen und schon
    steht da ein fettes PLUS für den Staat.

  18. Re: Warum?

    Autor: Tony_spitz 27.08.14 - 00:30

    Wie schon geschrieben, dass der Staat dabei ein Plus macht basiert auf Milchmädchenrechnungen. Was Zalando an Jobs schafft, fällt halt bei lokalen Händlern oder Otto weg. Zalando hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sowieso hier investiert, denn hier ist ihr Absatzmarkt, nicht in Tschechien oder sonst wo. Die Subventionen sollen nur in bestimmte Bundesländer locken. Die Umsätze des Einzelhandels stagnieren in Deutschland seit einer Ewigkeit, das ist tatsächlich nur ein Verdrängungswettberwerb. An manchen stellen mögen Subventionen sinnvoll sein, vor allem in innovativen Bereichen. Einige sehen Silicon Valley als einzige Subventionsgeburt durch das Militär. Aber im Einzelhandel ist das schwachsinnig und zerstört nur Arbeitsplätze im Mittelstand, der ohne dicke Subventionen nicht konkurrieten kann. Nach allem was man so liest, scheint Zalando auch alles andere als ein Traumarbeitgeber zu sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Dortmund
  2. Fidor Solutions AG, München
  3. Zühlke Engineering GmbH, München, Frankfurt
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129€ (Bestpreis mit Saturn. Vergleichspreis 159,99€ + Versand)
  2. (u. a. Total War: Warhammer II für 24,99€, Halo Wars 2 (Xbox One / Windows 10) für 10,49€ und...
  3. 1,99€
  4. (u. a. Ecovacs Robotics Deebot Ozmo 905 heute für 333€, Philips 58PUS6504/12 für 399€, JBL...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de