Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tron: Streit um Namensnennung in…

Omfg, was für Gehirnverweigerer....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Omfg, was für Gehirnverweigerer....

    Autor: ~Sin~ 31.01.06 - 16:09

    Demnächst in den Geschichtsbüchern:

    Im Jahre 19.. kam Ado. H. an die Spitze des Deu. R.
    und verursachte den Hol.

  2. Re: Omfg, was für Gehirnverweigerer....

    Autor: myself 31.01.06 - 16:38

    Wenn man keine Ahnung hat soll man einfach mal ..... halten.

    Informier dich erst bevor du irgendeinen Mist postet, jeder hat das Recht auf Anonymität.

  3. Re: Omfg, was für Gehirnverweigerer....

    Autor: Greasemonkey 31.01.06 - 16:56

    Von Anonymität kann man bei Tron ja nun nicht mehr wirklich reden, wo es seine grossartigen Eltern geschafft haben, in jeder Print- oder Online Publikation mit ihrem /vielleicht mal gut gemeinten/ Anliegen aufzutauchen.

    Wenn vorher nur ein paar Nerds kannten... Jetzt kennt ihn echt jeder Depp!


    >
    > Informier dich erst bevor du irgendeinen Mist
    > postet, jeder hat das Recht auf Anonymität.
    >


  4. Der Vergleich is gequirlte SHICE!

    Autor: ~SinFrei~ 31.01.06 - 17:02

    Der Vergleich is wirklich unter aller Sau!

    Die Argumentation von A. M-M. allerdings auch!! So ein Quatsch, in 10 Jahren zählt nur noch die Wiki! Dann dürfte man da ja GAR NIX reinschreiben, wenn der in 10 Jahre alle alles blind glauben!

    Außerdem interessiert sich Schw*nz mehr für den Tron-Typen! Es sei denn, es kommt ein 10 Jahre älterer A. M-M. daher und meint seine Profilneurose wieder ausleben zu müssen.

  5. Deine Mumu stinkt!

    Autor: ~Sin~ 31.01.06 - 17:20

    siehe thema

  6. Verpiß Dich hier

    Autor: ~jaja.~ 31.01.06 - 17:22

    ~we~ rokk

  7. Verpiß Dich hier

    Autor: ~ja.ja~ 31.01.06 - 17:22

    ~we~ rokk

  8. Re: Omfg, was für Gehirnverweigerer....

    Autor: Hotohori 31.01.06 - 19:44

    Greasemonkey schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Von Anonymität kann man bei Tron ja nun nicht mehr
    > wirklich reden, wo es seine grossartigen Eltern
    > geschafft haben, in jeder Print- oder Online
    > Publikation mit ihrem /vielleicht mal gut
    > gemeinten/ Anliegen aufzutauchen.
    >
    > Wenn vorher nur ein paar Nerds kannten... Jetzt
    > kennt ihn echt jeder Depp!
    >
    > >
    > Informier dich erst bevor du
    > irgendeinen Mist
    > postet, jeder hat das Recht
    > auf Anonymität.

    Stimmt, auch nur durch die Aktion hab ich den Wiki Eintrag über Tron gelesen.

    Allerdings verstehe ich nicht wo da das Problem ist, zum einen war Tron keine Person die jeder kennen muss, zum anderen ist es auch egal ob in der Wiki nun der volle Name steht oder nicht. Ich verstehe daher nicht das Wiki nicht einfach den Nachnamen kürzt, damit wäre die Sache erledigt und die Wiki wird deswegen sicher nicht untergehn.

    Ich finds jedenfalls blödsinnig von Wiki sich da Stur zu stellen und ich finde es würde Wiki sicher nicht schaden von sich aus nachzugeben, für mich stellt das Wiki nicht unbedingt in ein positives Licht.


  9. Re: Omfg, was für Gehirnverweigerer....

    Autor: taranus 31.01.06 - 23:26

    Hotohori schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Greasemonkey schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Von Anonymität kann man bei Tron ja nun nicht
    > mehr
    > wirklich reden, wo es seine grossartigen
    > Eltern
    > geschafft haben, in jeder Print- oder
    > Online
    > Publikation mit ihrem /vielleicht mal
    > gut
    > gemeinten/ Anliegen aufzutauchen.
    >
    > Wenn vorher nur ein paar Nerds kannten...
    > Jetzt
    > kennt ihn echt jeder Depp!
    >
    > >
    > Informier dich erst bevor du
    >
    > irgendeinen Mist
    > postet, jeder hat das
    > Recht
    > auf Anonymität.
    >
    > Stimmt, auch nur durch die Aktion hab ich den Wiki
    > Eintrag über Tron gelesen.
    >
    > Allerdings verstehe ich nicht wo da das Problem
    > ist, zum einen war Tron keine Person die jeder
    > kennen muss, zum anderen ist es auch egal ob in
    > der Wiki nun der volle Name steht oder nicht. Ich
    > verstehe daher nicht das Wiki nicht einfach den
    > Nachnamen kürzt, damit wäre die Sache erledigt und
    > die Wiki wird deswegen sicher nicht untergehn.
    >
    > Ich finds jedenfalls blödsinnig von Wiki sich da
    > Stur zu stellen und ich finde es würde Wiki sicher
    > nicht schaden von sich aus nachzugeben, für mich
    > stellt das Wiki nicht unbedingt in ein positives
    > Licht.
    >
    >


    Freiwillige Rücknahme außergerichtlich wäre für Wiki wahrscheinlich doch auch die einzige Möglichkeit einem verheerenden Präzidenzfall vorzugreifen.
    Oder ist es dafür jetzt schon zu spät und müssen Sie sich deshalb dagegen wehren?
    Was wäre mit all unseren Geschichtsbüchern, wenn da plötzlich die UrUrUrUrEnkel der darin benannten Persönlichkeiten gegen eine volle Namensnennung klagen würden?
    Natürlich muss auch das Recht auf "Anonymität" beachtet werden, aber sollte dies nicht bei der Person die direkt betroffen ist seinen Anfang und sein Ende finden?

  10. Re: Omfg, was für Gehirnverweigerer....

    Autor: ~Sin~ 01.02.06 - 10:04

    myself schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man keine Ahnung hat soll man einfach mal
    > ..... halten.
    >
    > Informier dich erst bevor du irgendeinen Mist
    > postet, jeder hat das Recht auf Anonymität.
    >


    sobald man öffentlich etwas anstellt, ists damit meiner meinung nach damit teilweise vorbei. Klaro man sollte jetzt ned reinschreiben, wo er wohnt, welche Schule er besucht hatte, freudinnen hatte usw.
    Allerdings wenns nur um den Namen geht....
    in wikipedia stand afaik wirklich nur sein Name Boris Pericici (sorry, zu faul um nachzugucken wie manns richtig schreibt)
    wenn er gewollt hätte, das sein Name unbekannt bleibt,
    hätte er ihn nie veröffentlichen solln.

    MfG
    Uli

  11. Re: Der Vergleich is gequirlte SHICE!

    Autor: ~Sin~ 01.02.06 - 10:09

    ~SinFrei~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Vergleich is wirklich unter aller Sau!
    >
    > Die Argumentation von A. M-M. allerdings auch!! So
    > ein Quatsch, in 10 Jahren zählt nur noch die
    > Wiki! Dann dürfte man da ja GAR NIX
    > reinschreiben, wenn der in 10 Jahre alle alles
    > blind glauben!
    >
    > Außerdem interessiert sich Schw*nz mehr für den
    > Tron-Typen! Es sei denn, es kommt ein 10 Jahre
    > älterer A. M-M. daher und meint seine
    > Profilneurose wieder ausleben zu müssen.


    ich stimm dir zu das die Nazi vergleiche wirklich ned immer
    das wahre sind, allerdings is das etwas, was nun wirklich jeder
    in Deutschland kennt.
    außerdem stimm ich dir auch zu, das wikipedia nie zeitungen ersetzen wird :).
    Wikinews is auch mehr schlecht als recht imho.

    Pressefreiheit sollte schon soweit da sein,
    das Namen genannt werden können, wenn dadurch keine Beeinträchtigung
    im Alltag geschieht.
    Und... naja Tron kanns egal sein (zynisch gesagt).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Häcker Küchen GmbH & Co. KG, Rödinghausen
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg
  3. Bosch Gruppe, Berlin
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    1. Elektroauto: Kia Niro EV mit 485 km Reichweite
      Elektroauto
      Kia Niro EV mit 485 km Reichweite

      Kia will die Elektroversion seines SUV Niro beim Pariser Autosalon Anfang Oktober vorstellen. Das Elektroauto soll mit dem größten Akku 485 km weit kommen. Dem Fahrer stehen reichweitenverlängernde Assistenten zur Seite.

    2. Bürosoftware: Microsoft veröffentlicht Office 2019 für Windows und Mac
      Bürosoftware
      Microsoft veröffentlicht Office 2019 für Windows und Mac

      Microsoft hat Office 2019 für Windows und Mac freigegeben. Dabei handelt es sich um eine Standalone-Version ohne Cloudzwang und mit Funktionen, die der Office-365-Dienst in den vergangenen drei Jahren bereits erhalten hat-

    3. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
      Telefónica
      5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

      Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.


    1. 07:27

    2. 07:18

    3. 19:29

    4. 18:44

    5. 18:07

    6. 17:30

    7. 17:10

    8. 16:50