1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tron: Streit um Namensnennung in…

Wikipedia auf Bildzeitungs Niveau: Bei Tron geht es gar nicht um Meinungsfreiheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wikipedia auf Bildzeitungs Niveau: Bei Tron geht es gar nicht um Meinungsfreiheit

    Autor: Myn 01.02.06 - 13:32

    Bei dem Streit um die Namensnennung um Tron begründet der Wikipedia Anwalt dies mit dem Recht auf Meinungsfreiheit. Wie Tron nun mit richtigen Namen heißt, hat aber doch nichts mit Meinungsfreiheit zu tun. Ob man Hacken nun gut oder schlecht, oder Hacken für den guten Zweck gut und den schlechten Zweck schlecht findet, hängt nun mal nicht von dem Namen des Hackers ab. Wikipedia fürchtet nur um die DVD-Ausgabe, wo der Name auch genannt ist. Aus dem Artikel hätte man ihn aber locker streichen können. Darauf zu beharren, dass der Name genannt wird hat Bildzeitungsniveau.

    "Um den Streit aber endgültig abzuschließen, will Wikimedia Deutschland die Auseinandersetzung bedauern und "für eine gewisse Zeit" unter Wikipedia.de eine Erklärung bereithalten, die an die "ethisch-moralische Verantwortung der Wikipedia-Community" appelliert." heißt es in einem Heise Artikel.

    Die Absichtserklärung von Wikipedia widerspricht dem Handeln. Bereits in einer im Internet veröffentlichten Erklärung, die der DVD Verleger zu dem Fall machte, wurde provokativ der volle Name genannt. Der Tron Artikel ist gesperrt und der volle Namen noch drinn. In dem Artikel wird auf zwei weitere Pressearktikel verwiesen, in denen der Name genannt wurde. Nach dem Motto: Bild hat es ja auch getan.

    Bei Namensnennungen geht es um Persönlichkeitsschutz. Wenn jeder jeden Tratsch und jedes Info über jeden ins Netz stellen dürfte, liefe das Netz Gefahr ein riesen "Big Brother" zu werden. Wer sich der Totalüberwachung freiwillig aussetzt, kann das ja gerne machen. Nun könnte man damit argumentieren, dass Tron eine Person der Zeitgeschichte ist und der volle Name daher genannt werden dürfe. Selbst wenn dem so ist, wer hat im Fall von Tron da was von?

    Wie oft wird in der Wikipedia z.B. gegen das Urheberrecht verstoßen? Da ließen sich bestimmt Gründe finden, die den DVD verkauft verhindern können. Nur weil Wikipedia als gemeinnützig angesehen wird, hagelt es zum Glück keine Abmahnungen am laufenden Band. Jetzt stellt sich Wikipedia fast schon an wie die Bildzeitung, die alles druckt, was maximal 10.000,-- Euro Bußgeld kostet. Dabei hatten die Eltern von Tron gar nicht den Verkauf der DVD unterbinden wollen. Am besten wäre es wohl gewesen, wenn man den Eltern entgegen gekommen wäre und den Klarnamen herausgenommen hätte ohne dies als juristisches Eingeständnis zu bewerten. Die Eltern hätten sich freilich wohl auch besser zunächst um einen Dialog bemühen sollen, statt direckt mit einer Einstweiligen-Verfügung gegen Wikipedia vor zu gehen.

  2. Re: Wikipedia auf Bildzeitungs Niveau: Bei Tron geht es gar nicht um Meinungsfreiheit

    Autor: SHADOW-KNIGHT 02.02.06 - 01:44

    Jetzt zeigt sich das hässliche wahre Gesicht dessen, was aus der guten Idee der Wikipedia übriggeblieben ist:
    Ein Bild-Zeitung, an der jeder mitbasteln darf.
    Wenn die Wikipedia-Community sich nicht wie ein trotziges Kind verlogen an den einstigen hohen Zielen festklammern würde, dann hätte sie längst erkannt, dass es Zeit geworden ist, das Projekt einzustampfen, was nicht geht, weil es längst zu groß geworden ist, oder den einzigen ehrlichen Schritt zu tun und ein 100% kommerzielles Projekt daraus zu machen, was auch die volle Übernahme der Verantwortung für sämtliche Inhalte und Rechteverletzungen bedeuten würde.
    Es geht längst ausschließlich ums Geld, wer das nicht sieht, wartet auch mit 90 noch sehnsüchtig auf den Weihnachtsmann!

    Gruß, SHADOW-KNIGHT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. InnoGames GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Sindelfingen
  3. über duerenhoff GmbH, München
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Elenion Technologies: Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik
    Elenion Technologies
    Nokia übernimmt US-Experten für Siliziumphotonik

    Nokia kauft ein New Yorker Unternehmen, das im Bereich Siliziumphotonik aktiv ist. Die Produkte sind für 5G-, Cloud- und Rechenzentrumsnetzwerke einsetzbar, es geht um die tiefere Integration bei der Umwandlung von Licht zu elektrischen Signalen.

  2. Spielestreaming: Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung
    Spielestreaming
    Google Stadia funktioniert auch mit Smartphones von Samsung

    Der Spielestreamingdienst Stadia von Google unterstützt künftig auch einige Smartphones von Razer und Asus, vor allem aber viele neuere Geräte von Samsung - inklusive der gerade erst vorgestellten Galaxy-S20-Reihe.

  3. EU-Kommission: Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas
    EU-Kommission
    Zehn Datenräume für die digitale Zukunft Europas

    Die EU-Kommission unter Ursula von der Leyen will mit einer neuen Digitalstrategie europäische Daten besser nutzbar machen. Wie die vollmundigen Ankündigungen konkret umgesetzt werden, ist aber noch offen.


  1. 19:08

  2. 17:21

  3. 16:54

  4. 16:07

  5. 15:43

  6. 15:23

  7. 15:00

  8. 14:45