1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Südafrikanische App-Enwicklerin…

Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: Dadie 02.09.14 - 11:38

    Meiner Meinung nach ist es ein schlechter und falscher Ansatz, eine Applikation zu entwickeln für ein Problem, welches man selber gesucht hat. Häufig erfindet man bei solchen Applikationen das Rad neu, löst Probleme die kaum existieren oder erzeugt direkt neue Probleme.

    Außerdem fängt man an, in allem ein "Problem" zu sehen oder fängt sogar an "Probleme" zu konstruieren. Und da man selber nicht betroffen ist oder aber nur scheinbar (nach reichlicher Überlegung), ist man ebenfalls nicht in der Lage einzuschätzen welche Lösung für das "Problem" angebracht wäre.

    Das beste was man tun kann, ist meiner Meinung kein Problem suchen, sondern ein Problem haben! Und dieses Problem versucht man zu lösen. Und wenn nach reichlicher Überlegung, eine Applikation die Lösung für das Problem ist, kann man diese ja entwickeln.

  2. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: Hutschnur 02.09.14 - 11:41

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem fängt man an, in allem ein "Problem" zu sehen oder fängt sogar an
    > "Probleme" zu konstruieren.

    Du meinst, so wie du? :-)

  3. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: CybroX 02.09.14 - 12:05

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das beste was man tun kann, ist meiner Meinung kein Problem suchen, sondern
    > ein Problem haben!

    Wow, du musst echt ein sehr glücklicher Mensch sein, dass du keine anderen Probleme hast, ausser dem Fakt, dass du eben diese nicht hast. /scnr

    Die App macht schon begrenzt Sinn. Das Thema an sich ist ja nicht unwichtig, auch wenn ich denke, dass es sowas warh. schon gibt. Ich bezweifle allerdings, dass von den betroffenen Frauen wirklich viele ein Smartphone - und dann noch eins mit WPhone - besitzen.

    Mimimimi



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.14 12:05 durch CybroX.

  4. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: S-Talker 02.09.14 - 12:28

    Dadie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach ist es ein schlechter und falscher Ansatz, eine
    > Applikation zu entwickeln für ein Problem, welches man selber gesucht hat.
    > Häufig erfindet man bei solchen Applikationen das Rad neu, löst Probleme
    > die kaum existieren oder erzeugt direkt neue Probleme.
    >
    > Außerdem fängt man an, in allem ein "Problem" zu sehen oder fängt sogar an
    > "Probleme" zu konstruieren. Und da man selber nicht betroffen ist oder aber
    > nur scheinbar (nach reichlicher Überlegung), ist man ebenfalls nicht in der
    > Lage einzuschätzen welche Lösung für das "Problem" angebracht wäre.
    >
    > Das beste was man tun kann, ist meiner Meinung kein Problem suchen, sondern
    > ein Problem haben! Und dieses Problem versucht man zu lösen. Und wenn nach
    > reichlicher Überlegung, eine Applikation die Lösung für das Problem ist,
    > kann man diese ja entwickeln.

    Vielleicht geht es ja darum Probleme zu suchen, die andere Leute haben.

  5. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: Dadie 02.09.14 - 12:45

    Hutschnur schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dadie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Außerdem fängt man an, in allem ein "Problem" zu sehen oder fängt sogar
    > an
    > > "Probleme" zu konstruieren.
    >
    > Du meinst, so wie du? :-)

    Touché ;)

  6. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: der kleine boss 02.09.14 - 13:46

    Er bräuchte einfach eine App, die ihm Probleme macht! dann könnte er sich eine app suchen, die diese Probleme löst! Problem gelöst!

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  7. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: plutoniumsulfat 02.09.14 - 15:38

    das geht aber schnell, z.B. etwas wie Format C:\

  8. Re: Meiner Meinung nach der falsche Ansatz ...

    Autor: virtual 02.09.14 - 19:38

    CybroX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >..., dass von den betroffenen Frauen wirklich viele ein
    > Smartphone - und dann noch eins mit WPhone - besitzen.

    ..ist im Artikel ja auch falsch recherchiert.
    Die App ist für herkömmliche Nokia-Handys, und die sind in Afrka durchaus sehr verbreitet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. People Competence Manager (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. IT-Systemspezialist (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal
  3. Principal Project Manager IT "S / 4HANA Transformation" (m/w/d)
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. Softwareentwickler C#/C++ für Medizingeräte (m/w/d)
    STORZ MEDICAL Deutschland GmbH, Jena

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179€ und 169€ bei Newsletter-Anmeldung (Vergleichspreis 199€ Saturn und 224,99€ Cyberport)
  2. 49€ (Vergleichspreis ca. 68€)
  3. 125€ (nur noch sehr wenige auf Lager. Vergleichspreis 150,13€)
  4. (u. a. Fractal Design Define S2 Black für 99,90€ + 6,99€ Versand statt ca. 140€ inkl...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  2. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

  3. Elektroauto: Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo
    Elektroauto
    Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo

    Den Mercedes EQS gibt es mit Hinterachslenkung mit 4,5 Grad Einschlag. Wer ein Jahresabo abschließt, bekommt sogar 10 Prozent Lenkeinschlag und damit eine bessere Lenkung.


  1. 16:00

  2. 15:00

  3. 14:15

  4. 13:21

  5. 12:30

  6. 11:20

  7. 11:05

  8. 10:51