1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hybridantrieb im Motorsport…

Tippfehler und Inhaltsschwächen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Tippfehler und Inhaltsschwächen

    Autor: siola 02.09.14 - 19:26

    Zuerst einmal: Bei FernandO Alonso hat sich ein O aus dem Staub gemacht.

    Zum Inhalt: Auf Seite 4 wird behauptet der TS040 wäre das aktuell leistungsfähigste Fahrzeug für Rundstreckenrennen mit 740kW Leistung.
    Auf Seite 5 ist plötzlich der Porsche 917/30 Spyder der am stärksten motorisierte, mit 810kW.

    Mir ist zwar klar dass der Porsche nach heutigen Regeln nicht mehr fahren dürfte, aber trotzdem ist mindestens die erste Aussage falsch.


    Als nächstes wäre noch folgender Satz zu bemängeln: "Die WEC umfasst acht Läufe und wird nach Zeit, nicht nach Rundenzahl respektive Entfernung gefahren."

    Wenn nur nach Zeit gefahren wird, dann wäre keine Konkurrenz in Le Mans, denn die meisten Autos werden ziemlich genau 24 Stunden fahren... Der Satz sollte neu formuliert werden, es wird nämlich genau auf Entfernung gefahren, wer am weitesten nach einer bestimmten Zeit gekommen ist, gewinnt das Rennen.

    Weiters wäre wohl sinnvoll gewesen anzumerken, dass auch Porsche das KERS von Williams genutzt hat, jedoch mit dem 911 GT3 R Hybrid.

    Im Großen und Ganzen ist der Artikel aber wirklich gelungen, meinen Kommentar hier sollte man nur als Jammern auf höchstem Niveau auffassen. Ein großes Lob hier an die Redaktion.

    Edit: Tippfehler korrigiert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.09.14 19:28 durch siola.

  2. Re: Tippfehler und Inhaltsschwächen

    Autor: wp (Golem.de) 03.09.14 - 10:42

    Fernand hat sein o bekommen und heißt jetzt Fernando. Danke für den Hinweis.

    Den 2. Punkt sehe ich nicht: Der Toyota ist _aktuell_ das am stärksten motorisierte Auto, der Porsche 917/30 ist ein Auto aus dem Jahr 1973 - fuhr also vor 40 Jahren.

    Zeit/Runden: Sollte jetzt klarer sein.

    Porsche mit Schwungradspeicher: " 2010 stellte Porsche auf der Automesse in Detroit den 997 GT3 R Hybrid vor. Der 997 GT3 R ist ein seriennaher Tourenwagen, der mit einem zusätzlichen Hybridantrieb ausgestattet wurde. Dieser Hybrid-Tourenwagen hat keinen Akku als Energiespeicher, sondern ein Schwungrad - das System von Williams, das Audi in seinem R18 nutzt."

  3. Re: Tippfehler und Inhaltsschwächen

    Autor: gelöscht 05.09.14 - 15:30

    *******

    "Zum Inhalt: Auf Seite 4 wird behauptet der TS040 wäre das aktuell leistungsfähigste Fahrzeug für Rundstreckenrennen mit 740kW Leistung.
    Auf Seite 5 ist plötzlich der Porsche 917/30 Spyder der am stärksten motorisierte, mit 810kW. "

    Was gibt es da nicht zu verstehen? AKTUELL. Ließ halt nach.

    @ Redaktion: Macht weiter so und lasst euch nicht von solchen Leuten reinreden ;) Selbst WENN kleine Fehler passieren -> Wir sind alles Menschen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.14 16:20 durch ap (Golem.de).

  4. Re: Tippfehler und Inhaltsschwächen

    Autor: siola 05.09.14 - 23:29

    Den Absatz mit dem 911 GT3 R Hybrid muss ich irgendwie überlesen haben, die Kritik war wirklich nicht gerechtfertigt. Da muss ich mich meinerseits wirklich entschuldigen.
    Was den 917/30 Spyder angeht ist die Aussage mit dem TS040 aber trotzdem falsch. Warum sollte ein 40 Jahre altes Auto nun nicht mehr fahrtüchtig sein? Der Porsche ist in jedem Fall leistungsfähiger als der Toyota, auch zum jetzigen Zeitpunkt, also aktuell.

    Trotzdem danke für die Korrekturen, ansonsten ist der Artikel auch wirklich gelungen.

    An Desertdelphin: Mein Kommentar hier sollte gut gemeint sein, nur eben kleine Fehler aufzeigen.
    Übrigens bedeutet das Wort aktuell laut Duden "gegenwärtig vorhanden", und den 917/30 gibt es derzeit noch, sogar in exzellentem Zustand. Deswegen habe ich die beiden Aussagen als gegenseitig ausschließend aufgefasst.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cybersecurity Analyst (m/w/div)
    Flughafen Köln/Bonn GmbH, Köln
  2. IT Service Coordinator (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte
  3. System Engineer (m/w/d) KDO-Cloud-Arbeitsplatz
    KDO Service GmbH, Oldenburg
  4. Spezialist Tarifimplementierung (m/w/d)
    Allianz Deutschland AG, Unterföhring

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Dogwalk: Lücke in Windows-Betriebssystemen wird aktiv ausgenutzt
    Dogwalk
    Lücke in Windows-Betriebssystemen wird aktiv ausgenutzt

    Über eine Schwachstelle im Diagnostic Tool und mit Social Engineering können Windows-Kunden auf eine Lücke hereinfallen. Ein Patch ist da.

  2. Cloudsparte Stackit: "Kubernetes ist nicht das Endgame"
    Cloudsparte Stackit
    "Kubernetes ist nicht das Endgame"

    Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.

  3. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).


  1. 09:12

  2. 07:57

  3. 14:00

  4. 13:43

  5. 12:32

  6. 11:07

  7. 13:57

  8. 13:45