1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zeitungen wollen Geld von…

Die Lösung ist doch einfach ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Lösung ist doch einfach ...

    Autor: lilili 01.02.06 - 11:44

    ... nix ins Netz stellen das man nicht gefunden haben möchte oder über ein kostenpflichtiges Portal.

    Ich fange jetzt dann auch an irgendwelchen Müll zu veröffentlichen und rufe dann den Gesetzgeber weil keiner dafür bezahlt.

  2. Re: Die Lösung ist doch einfach ...

    Autor: stef2 01.02.06 - 12:02

    ich finde die zeitungen haben recht,
    weil google, yahoo, ... von ihren inhalten kommerziell profitieren sollten sie da auch für zahlen, abgerechnet der promotion welche die zeitungen durche eben diese portale erhalten.
    weiterhin ist es ein grosser unterschied 'irgendwelchen Müll zu veröffentlichen' oder in den artikeln die 'journalistische sorgfaltspflicht' zu beachten.

  3. so'n quatsch...

    Autor: xXXXx 01.02.06 - 12:08

    schonmal google benutzt? die verwenden keine vollständigen artikel.

    sie helfen dir nur bei der quellensuche. genau das ist ihr sinn.

  4. Re: Die Lösung ist doch einfach ...

    Autor: lilili 01.02.06 - 12:08

    stef2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich finde die zeitungen haben recht,
    > weil google, yahoo, ... von ihren inhalten
    > kommerziell profitieren sollten sie da auch für
    > zahlen, abgerechnet der promotion welche die
    > zeitungen durche eben diese portale erhalten.
    > weiterhin ist es ein grosser unterschied
    > 'irgendwelchen Müll zu veröffentlichen' oder in
    > den artikeln die 'journalistische
    > sorgfaltspflicht' zu beachten.

    Warum ist es ein Unterschied wenn ich "journalistische Sorgfaltspflicht" beachte und wenn das Zeitungen tun?

    Wenn ich nicht will das etwas angeschaut wird stelle ich es nicht dahin wo jeder drüberstolpert. Ich finde das eine Unverschämtheit.

  5. Re: Die Lösung ist doch einfach ...

    Autor: M.Kessel 01.02.06 - 15:49

    lilili schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > stef2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ich finde die zeitungen haben recht,
    >
    > weil google, yahoo, ... von ihren inhalten
    >
    > kommerziell profitieren sollten sie da auch
    > für
    > zahlen, abgerechnet der promotion welche
    > die
    > zeitungen durche eben diese portale
    > erhalten.
    > weiterhin ist es ein grosser
    > unterschied
    > 'irgendwelchen Müll zu
    > veröffentlichen' oder in
    > den artikeln die
    > 'journalistische
    > sorgfaltspflicht' zu
    > beachten.
    >
    > Warum ist es ein Unterschied wenn ich
    > "journalistische Sorgfaltspflicht" beachte und
    > wenn das Zeitungen tun?
    >
    > Wenn ich nicht will das etwas angeschaut wird
    > stelle ich es nicht dahin wo jeder drüberstolpert.
    > Ich finde das eine Unverschämtheit.


    Geanu. Wenn ich nicht will, das was "mißbraucht" wird, ist die einzge Lösung es verschlüsselt abzulegen --- und dann als "Premium Inhalt" zu verkaufen.

    Alles andere ist, wenn man sich nicht auf einem Mechanismus wie "robots.txt" einigt, frei zugänglich, SOLL ja sogar als Verweis gefunden werden.

    Wenn die Zeitungsverleger das nicht wollen, sollten sie besser offline bleiben. Die meisten Menschen suchen mit Suchmaschinen. Und viele haben dann später, nachdem sie diverse Artikel gefunden haben meist auch einen Link auf die Seite des Herausgebers.

    NUR -- wenn die Artikel nicht von Anfang an gefunden werden, dann sind diese "Verleger" bald Geschichte. Gedrucktes stirbt aus. Letztendlich sollten Sie den Suchmaschinenbetreibern eher Geld zahlen, wenn sie gefunden werden. ;)

    An Stelle der Suchmaschinenbetreiber würde ich die Leute die "Krakelen" und nach Geld schreien ganz ruhig aus der Suchmaschine herausnehmen.

    Kommentarlos, und endgültig. ;)

    Schmerzt das denn den Suchmaschinenbetreiber?

    Und sie nur wieder reinnehmen, wenn sie für die Entsperrung zahlen. ;)


  6. Re: Die Lösung ist doch einfach ...

    Autor: droL 01.02.06 - 17:13

    Also ich warte auch immer darauf dass mich der Besitzer des Zeitschriftenladens verklagt, dass ich eine Zeitschrift zahlen muss bei der ich mir nur die Teaser durchlese...

    Ganz kriminell ist es natürlich dass ich OHNE zu zahlen beim Bäcker
    die großen Letter und Bilder eines sehr bekannten Blattes mit vier Buchstaben durchlese, das mir direkt an der Kasse unter die Nase gelegt wird ;)

    Was das kostet...

  7. Re: Die Lösung ist doch einfach ...

    Autor: GG 02.02.06 - 10:14

    droL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich warte auch immer darauf dass mich der
    > Besitzer des Zeitschriftenladens verklagt, dass
    > ich eine Zeitschrift zahlen muss bei der ich mir
    > nur die Teaser durchlese...
    >
    > Ganz kriminell ist es natürlich dass ich OHNE zu
    > zahlen beim Bäcker
    > die großen Letter und Bilder eines sehr bekannten
    > Blattes mit vier Buchstaben durchlese, das mir
    > direkt an der Kasse unter die Nase gelegt wird ;)

    bei uns sinds 5 Buchstaben .. ;-)

    >
    > Was das kostet...


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Analytik Jena GmbH, Jena
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  4. RUAG Ammotec GmbH, Fürth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de