Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maxon hat Cinema 4D für Intel…

naja0r

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. naja0r

    Autor: Der OS-User 01.02.06 - 20:06

    C4D krankt nicht nur an den Modellierungs-Werkzeugen sondern auch an der schlechten deutschen Community mit vielen sehr ich-bezogenen, unhilfsbereiten Semi-Professionals und Quereinsteigern ...

  2. was für ein geiles kommentar...*kopfschüttel*

    Autor: der c4d-User 02.02.06 - 01:42

    > C4D krankt nicht nur an den
    > Modellierungs-Werkzeugen sondern auch an der
    > schlechten deutschen Community mit vielen sehr
    > ich-bezogenen, unhilfsbereiten Semi-Professionals
    > und Quereinsteigern ...

    Hallo,

    na du scheinst ja mal so richtig ahnung zu haben was? *grins*

    ich schreibe ja normalerweise nicht, aber ich denke man sollte da mal was grundlegendes klarstellen.

    ich persönlich benutze unter anderem cinema seit version 4. deine behauptungen kann ich leider null unterstützen bzw genauso auf jede andere 3d software und deren communitys/nutzer anwenden.

    die echten pro`s benutzen eh nicht nur eine software und alles geht nochmal durch die postproduction.

    im heutigen 3d markt haben sich die tools in modellierung und renderqualli extremst angenähert, ob nun max, maya, lightwave, cinema oder xsi ist.

    ich könnte dir nen schwung topfirmen im tv und kinomarkt aufzählen die c4d in ihrer produktionspipeline haben. ich bezweifele stark das die das drinne hätten, wenn das nicht vorteil bringen würde oder?

    ich habe sowohl freunde die mit maya arbeiten, als auch mit Lightwave, maya und max.

    Ich kann dazu nur sagen, die software ist nur zu 10% ausschlaggebend bei spezialgebieten wie charakteranimation zb. (wo der markt eh so verschwindend gering ist das dort nur nen handvoll leute wirklich geld verdienen.) die restlichen 90% sind die skills des 3d-artist.

    hart aber die wahrheit. setzt nen guten modeller oder lighter an egal welche soft zeig ihm wo wie tools sind und fertig.

    meine erfahrung zeit das es dem kunden sch****egal ist wie und warum.. solange das endergebnis sauber und professinell aussieht.

    weisst du, immer wird gesagt ja mit maya oder max kann man das und dies besser machen! Das sind entweder Aussagen von möchtegern grafikern oder aber von glaubenskriegern.

    jeder sollte sich da sein eigenens bild machen.

    wollte das mal klarstellen.

    macht euch euer eigenes bild.

    danke

    links:

    www.cgtalk.com
    www.c4dforum.de

  3. ++

    Autor: Tömsken 02.02.06 - 02:59

    Da bleibt nichts hinzuzufügen... guter Beitrag :)

  4. Re: was für ein geiles kommentar...*kopfschüttel*

    Autor: knecht 04.02.06 - 20:13

    Du scheinst aber auch seeeehr viel Ahung zu haben.....

    BOAH *kopfschüttel*

    Ich sag zu C4D nur 64 Bit Support aufm Mac, und verteiltes rechnen in gemischten Umgebungen, wie auch Fehlerhandling durch C4D! Das ist und bleibt um einiges besser gelöst in Maya denn dies bei dem klickibunti C4D der Fall ist.

    Nee ich geh heim. Das Comment tat mir zu sehr weh....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. novacare GmbH, Bad Dürkheim
  2. ESG Mobility GmbH, München
  3. Etkon GmbH, Gräfelfing
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smarte Lautsprecher: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smarte Lautsprecher
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks ist es Sicherheitsforschern gelungen, Apps für Google Assistant und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps haben den Review-Prozess von Google und Amazon überstanden.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27