1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Curved Display: Gebogener…

Wiederkehrende Trends, unsinnig Hypers: Die Hintergründe

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wiederkehrende Trends, unsinnig Hypers: Die Hintergründe

    Autor: Juge 07.09.14 - 11:08

    Nahezu jeder Mensch ist permanent (unbewusst) damit beschäftigt, sich selbst mit anderen Menschen zu vergleichen. Dabei ist er in erster Linie auf der Suche nach Eigenschaften, die ihn positiv von anderen Menschen absetzen, also besser erscheinen lassen. Bildung, persönliche Fähigkeiten und Talente, die äußere Erscheinungen - das sind wichtige Vergleichsparameter. Aber auch Dinge, die wir besitzen. Und genau hier liegt der Hund begraben:

    Die Industrie und Wirtschaft arbeitet ganz eng mit Psychologen und Ärzten (Psychiater) zusammen, um Produkte über das Grundbedürfnis des Menschsein zu verkaufen (daher wird in positiver Familienwerbung so oft gepfiffen, deshalb sollen wir uns Versicherungen, Vorteile, Boni etc. "sichern" (sic)).

    Es wird also ein Trend erschaffen und zündet (Letzteres ist oft nicht der Fall). Sobald ein Trend also zündet, will fast jeder Teilhaben, um sich zu der Gruppe der Trendsetter zu zählen (meist erfolgt dies völlig unbewusst und dem Menschen fallen scheinbar rationale Gründe ein, warum er Produkt XYZ "braucht"). Doch irgendwann passiert es, dass das iPhone auf dem Bartresen nicht mehr in den Mittelpunkt rückt, weil es jeder bestens kennt. Der Trend ist dann vorbei und der Mensch braucht etwas Neues, mit dem er sich ins Gespräch bringen kann, ohne ein Gespräch starten zu müssen (was quasi das Elixier des Lebens ist!).

    Und deshalb ändern sich alle paar Jahre Dinge grundlegend. Es ist der Versuch, einen neuen Trend zu etablieren. Es geht dabei überhaupt nicht darum, wie sinnvoll eine Funktion (hier z.B. "Curved TV" ist). Natürlich, wie beim iPhone fallen auch hier rationale Argumente ein (die man aber auch wieder aufheben kann), in erster Linie geht es aber darum, dass der Besitzer bei der nächsten Party auf seinen Fernseher angesprochen wird.

    Bis jeder einen Curved TV hat. Dann dauert es eine Weile und es kommen die "Flat TVs". Oder die konvex gekrümmten Fernseher. Was es auch ist, es sind Kaufappelle an das Innerste in uns Menschen. Unserem Streben nach Anerkennung und Bestätigung, Abgrenzung vom Mittelmaß (obwohl wir doch alle die Geborgenheit dort lieben, sehr paradox).

    Also. Haltet mal inne, lasst Euch nicht so sehr verarschen. Versucht rational zu handeln und macht Euch ein wenig frei von Gruppendynamik und dem Druck Eurer Psyche. Ein Curved TV ist bei rationaler Betrachtung nämlich völliger Quatsch:

    Er spiegelt "dreidimensional, bei jeder Kopfbewegung fahren Lichtreflexe durchs Bild; schneller, als ihr Euren Kopf bewegt und daher vom Gehirn nicht ignorierbar.

    Das Gehirn erkennt die Wirklichkeit auch auf einem "Flat TV", da die wenigsten Dingen um uns herum gebogen sind - es gibt keinen Sichtvorteil (witziger Weise hätte es den bei CRTs gegeben, da dort der Kathodenstrahl am Bildrand so flach durch die Maske schlug, dass diese weiter geöffnet sein musste. Es kam zu Unschärfe - was aber am Monitor lag, nicht am Auge oder Gehirn).

    Wenn mehrere Leute zuschauen, haben die rechts und links von Euch einen Nachteil (und wenn man das Display motorischen wieder "glatt" ziehen kann, dann lachen nicht nur die Hühner, sondern auch die Fachleute aus der Abteilung für geplante Obsoleszenz).

    So. Ich kauf mir jetzt eine Smartwatch, ein Fitnessarmband und miete noch irgendwo extra-Cloud-Speicher. Zusätzlich verbrenne ich meine CDs und Blu-ray, heute streamt man nämlich nur noch. Außrdem werfe ich alle ertastbaren Knöpfe in meinem Auto raus, ich will alles über ein Tocuscreen bedienen, weil das viel sinnvoller ist. Die Nebelschlussleuchte gehört in Untermenüs! Das kann ich fundiert beurteilen und meine Analyse (warum steckt da eigentlich Anal im Wort?) ist unzweifelhaft: Ich bin frei, ich brauche das so und ich will das so. Was andere denken ist mir egal!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.14 11:13 durch Juge.

  2. Re: Wiederkehrende Trends, unsinnig Hypers: Die Hintergründe

    Autor: Juge 07.09.14 - 22:44

    ... ein Mensch in verschiedenen Foren aktiv sein könnte?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.14 22:45 durch Juge.

  3. Re: Wiederkehrende Trends, unsinnig Hypers: Die Hintergründe

    Autor: Dwalinn 08.09.14 - 13:31

    Lol er hat Anal gesagt :D


    Mir macht Konsum schon ne menge spaß, so ein Curved Display finde ich gerade noch nicht sehr spannend, aber wer weiß bei einem 21:9 Monitor macht es sicher spaß auf kurze Entfernung. Außerdem hält das unserem Markt am laufen, es mag sein das er ein Sieb in der Wüste ist...aber solange wir ordentlich Wasser nachschütten ist alles in Ordnung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STADT ERLANGEN, Erlangen
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss