1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Samsung Curved Display: Gebogener…

Ist ein gekrümmtes Display sinnvoll?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist ein gekrümmtes Display sinnvoll?

    Autor: derdiedas 08.09.14 - 09:16

    Ich meine ja, weil einfach der Blickwinkel über den Bildschirmbereich stabiler und gleichförmiger ist.

    Ich verwende ein 29" IPS Monitor neben mein Notebookdisplay, so das ich auf das 29" Display nur links gerade drauf schaue und damit das Display nach rechts hin fahl und undeutlich wird. Ich denke das ein gekrümmtes Display mir hier in weiten Bereichen einen besseren Betrachtungswinkel ermöglicht.

    Ist aber vielleicht nur meine Meinung...

  2. Re: Ist ein gekrümmtes Display sinnvoll?

    Autor: zwangsregistrierter 08.09.14 - 14:44

    die Frage stelle ich mir auch immer wieder. Hab noch keins in live gesehen. Auf den Werbebildern sind ja immer Autorennen zu sehen, mit entsprechend perspektivischer sicht. Aber bei einem strategie Spiel oder zum arbeiten stell ich mir das doch eher störend vor.

  3. Re: Ist ein gekrümmtes Display sinnvoll?

    Autor: Auf 'ne Cola 08.09.14 - 15:07

    wieso soll das störend sein?
    Du bekommst doch nur einen deutlich besseren Blickwinkel (90°) auf den äußeren Rändern, was die Sicht auf den Monitor deutlich verbessert (je nachdem wie Breit der Monitor ist und wie nah man dran sitzt)

    Der einzige Nachteil ist, dass es nur einen Abstand gibt, den man zur Auswahl hat, ansonsten sind solche Monitore nur suboptimal.

  4. Re: Ist ein gekrümmtes Display sinnvoll?

    Autor: Lari Fari 08.09.14 - 15:26

    Ich denke auch, dass der größte Vorteil, wie im Artikel erklärt in der triple-screen Anwendung bei Flug oder Rennsimulatoren soürbar ist. Damit warte ich aber noch bis es Monitore gibt bei denen wahlweise der linke oder rechte Rand entfernbar ist (vorausgesetzt das Display it baulich so gestaltet, dass das geht) sodass man die 3 Bidlschirme durchgehend betrachten kann. Vorher gebe ich nicht tausende ¤ für eine Darstellung mit 2 fetten schwarzen Balken im Bild aus... ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. CargoSoft GmbH, Bremen (Home-Office möglich)
  3. Henke-Sass, Wolf GmbH, Tuttlingen
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)
  3. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
    Elektromobilität 2020/21
    Nur Tesla legte in der Krise zu

    Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. True Wireless Razer bringt drahtlose Kopfhörer mit ANC für 210 Euro
    2. Razer Book 13 Laptop für Produktive
    3. Razer Ein Stuhl für Gamer - aber nicht für alle