Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Soft Exosuit: Das Exoskelett wird…

Neu? So einen Anzug (nur besser) hatte schon Dr. Hawkins in M.A.N.T.I.S.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Neu? So einen Anzug (nur besser) hatte schon Dr. Hawkins in M.A.N.T.I.S.

    Autor: Ein neuer 12.09.14 - 18:27

    Aber mal im ernst. Ich finde das super.
    Vielleicht kann kranken (Muskelschwäche etc.) oder gelähmten in Zukunft so wirklich geholfen werden.

  2. Re: Neu? So einen Anzug (nur besser) hatte schon Dr. Hawkins in M.A.N.T.I.S.

    Autor: BilboBeutlin 12.09.14 - 19:19

    Aber letztendlich kommt das Geld vom Militär und soll in erster Linie auch dort eingesetzt werden. Der Nutzen für die Allgemeinheit kommt erst danach.

  3. Re: Neu? So einen Anzug (nur besser) hatte schon Dr. Hawkins in M.A.N.T.I.S.

    Autor: theFiend 12.09.14 - 19:51

    BilboBeutlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber letztendlich kommt das Geld vom Militär und soll in erster Linie auch
    > dort eingesetzt werden. Der Nutzen für die Allgemeinheit kommt erst danach.

    Wie beim Internet?

  4. Re: Neu? So einen Anzug (nur besser) hatte schon Dr. Hawkins in M.A.N.T.I.S.

    Autor: Sharra 12.09.14 - 20:06

    BilboBeutlin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber letztendlich kommt das Geld vom Militär und soll in erster Linie auch
    > dort eingesetzt werden. Der Nutzen für die Allgemeinheit kommt erst danach.

    Das Militär ist weltweit der größte Forschungsfinanzier. So gut wie alles lässt sich irgendwie militärsich verwurschteln. Und oft genug wird der militärische Nutzen irgendwann obsolet, die daraus gewonnen Erkenntnisse dienen aber zivilen Zwecken.
    Nicht alles, was das Militär entwickelt, taugt dann auch für den Einsatz. Aber dort wird mit Hochdruck an neuen Techniken geforscht, während anderswo Schwachsinn entwickelt wird, damit man Publikationen schreiben kann, um weitere Forschungsgelder zu bekommen.

    Natürlich muss man die militärische Forschung nicht gutheißen. Aber so gut wie jeder nutzt täglich irgendwelche Dinge, die eigentlich auf militärischen Programmen basierten, und die wir noch lange nicht hätten, wäre das Militär nicht scharf drauf gewesen.

  5. Re: Neu? So einen Anzug (nur besser) hatte schon Dr. Hawkins in M.A.N.T.I.S.

    Autor: DrWatson 12.09.14 - 20:50

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Militär ist weltweit der größte Forschungsfinanzier.

    Nein:

  6. Re: Neu? So einen Anzug (nur besser) hatte schon Dr. Hawkins in M.A.N.T.I.S.

    Autor: burzum 13.09.14 - 00:59

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein:
    >
    > www.strategy-business.com

    Das glaube ich nicht ohne weiteres zu wissen wie diese Grafik zustande kommt. Darinnen steht nur Luftfahrt & Verteidigung. Errr... Ja... *ALLE* anderen Bereiche können aber auch ins militärische fallen und eben vom Militär finanziert oder genutzt werden.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: Neu? So einen Anzug (nur besser) hatte schon Dr. Hawkins in M.A.N.T.I.S.

    Autor: DrWatson 13.09.14 - 02:00

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das glaube ich nicht ohne weiteres zu wissen wie diese Grafik zustande
    > kommt.

    Hier ist der Artikel. Dort wird auch die Methodik erklärt.

    > Darinnen steht nur Luftfahrt & Verteidigung.

    Das liegt daran, dass die beiden größten Rüstungunternehmen auch die größten Flugzeughersteller sind.

    > Errr... Ja... *ALLE*
    > anderen Bereiche können aber auch ins militärische fallen und eben vom
    > Militär finanziert oder genutzt werden.

    *Jeder* Bereich könnte auch in einen anderen Bereich fallen und von diesem Genutzt werden. Es geht hier aber um den Sektor, dem die Forschung primär zuzuordnen ist.

    Wenn man sich Sharras Behauptung anguckt und dann sieht, dass laut Weltbank 2,3% der weltweiten Wirtschaftsleistung für Militär ausgegeben wird, dann muss man sich schon fragen, wie diese 2,3% der größte Forschungsfinanzier sein sollen.
    Alleine wenn man annimmt, dass Forschung und Entwicklung proportional zur Wettschöpfung sind, dann ist der Militärbereich in der von mir verlinkten Grafik schon überrepräsentiert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.14 02:07 durch DrWatson.

  8. Re: Neu? So einen Anzug (nur besser) hatte schon Dr. Hawkins in M.A.N.T.I.S.

    Autor: Sharra 13.09.14 - 02:12

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das glaube ich nicht ohne weiteres zu wissen wie diese Grafik zustande
    > > kommt.
    >
    > Hier ist der Artikel. Dort wird auch die Methodik erklärt.
    >
    > > Darinnen steht nur Luftfahrt & Verteidigung.
    >
    > Das liegt daran, dass die beiden größten Rüstungunternehmen auch die
    > größten Flugzeughersteller sind.
    >
    > > Errr... Ja... *ALLE*
    > > anderen Bereiche können aber auch ins militärische fallen und eben vom
    > > Militär finanziert oder genutzt werden.
    >
    > *Jeder* Bereich könnte auch in einen anderen Bereich fallen und von diesem
    > Genutzt werden. Es geht hier aber um den Sektor, dem die Forschung primär
    > zuzuordnen ist.
    >
    > Wenn man sich Sharras Behauptung anguckt und dann sieht, dass laut Weltbank
    > 2,3% der weltweiten Wirtschaftsleistung für Militär ausgegeben wird, dann
    > muss man sich schon fragen, wie diese 2,3% der größte Forschungsfinanzier
    > sein sollen.
    > Alleine wenn man annimmt, dass Forschung und Entwicklung proportional zur
    > Wettschöpfung sind, dann ist der Militärbereich in der von mir verlinkten
    > Grafik schon überrepräsentiert.

    Gut okay, der Größte Investor in Forschung ist das Militär tatsächlich nicht mehr. Aber deine Statistik ist leider auch fehlerhaft. Denn dort wird nur das berücksichtigt, das explizit in die Rüstungsforschung fließt. Nicht berücksichtigt werden sämtliche Querfinanzierungen von Subfirmen und Forschungslabore, die zwar eigentlich keine militärischen Komponenten entwickeln, jedoch durchaus von diversen Militärfonds (mit)gespeist werden. Diese tauchen aber nirgends auf, weil keiner verlässliche Zahlen dazu liefern will.

  9. Re: Neu? So einen Anzug (nur besser) hatte schon Dr. Hawkins in M.A.N.T.I.S.

    Autor: DrWatson 13.09.14 - 03:21

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut okay, der Größte Investor in Forschung ist das Militär tatsächlich
    > nicht mehr.

    War er das denn je?

    > Aber deine Statistik ist leider auch fehlerhaft. Denn dort wird
    > nur das berücksichtigt, das explizit in die Rüstungsforschung fließt. Nicht
    > berücksichtigt werden sämtliche Querfinanzierungen von Subfirmen und
    > Forschungslabore, die zwar eigentlich keine militärischen Komponenten
    > entwickeln, jedoch durchaus von diversen Militärfonds (mit)gespeist werden.
    > Diese tauchen aber nirgends auf, weil keiner verlässliche Zahlen dazu
    > liefern will.

    Das gilt für alle Branchen gleichermaßen, man kann die Dinge nicht Hundertprozentig zuordnen.
    Die Militäretats aller Staaten weltweit machen jedoch gerade einmal 2% der Wirtschaftsleistung aus. Davon müssen Soldaten bezahlt Immobilien instandgesetzt und Treibstoff gekauft werden. Wie soll der Rest dann noch zum größten Forschungsfinanzier reichen?

    Zum Vergleich: Der Gesundheitssektor ist 5 mal so groß, der IT Sektor noch größer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg
  3. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 71,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

  1. Eve Extend: Reichweitenverstärker für das Bluetooth-Smart-Home
    Eve Extend
    Reichweitenverstärker für das Bluetooth-Smart-Home

    Bluetooth ist für das Smart Home eigentlich kein gutes Protokoll. Zu eingeschränkt ist die Reichweite der üblichen Funkmodule. Der Reichweitenverstärker der Elgato-Schwester Eve behebt das Problem und hängt die Eve-Homekit-Geräte in ein WLAN.

  2. JBL Link Bar: Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar
    JBL Link Bar
    Smarte Soundbar mit Android-TV in Deutschland verfügbar

    JBL hat seine vor über einem Jahr vorgestellte smarte Soundbar Link Bar überraschend auf den deutschen Markt gebracht. Die Soundbar läuft mit dem Google Assistant und hat als Besonderheit auch Android TV eingebaut.

  3. Elektroautos: Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm
    Elektroautos
    Günstigste Model X und S fliegen aus dem Programm

    Tesla hat die günstigsten Basismodelle des Model X und des Model S wieder aus dem Sortiment genommen und das Einsteigermodell des Model 3 in den USA etwas preiswerter gemacht.


  1. 10:20

  2. 09:49

  3. 09:36

  4. 09:27

  5. 09:03

  6. 08:32

  7. 07:54

  8. 07:36