Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NetBeans 5.0 mit neuem…

Lob: Matisse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lob: Matisse

    Autor: mrnoeb 03.02.06 - 11:50

    Ich hab den GUI Builder mit der letzten Beta ausprobiert und bin positiv überrascht. IMHO der beste Builder für Java Anwendungen. Grosses Lob an die Netbeans Leute.

  2. Re: Lob: Matisse

    Autor: eclipse-user 03.02.06 - 14:15

    mrnoeb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab den GUI Builder mit der letzten Beta
    > ausprobiert und bin positiv überrascht. IMHO der
    > beste Builder für Java Anwendungen. Grosses Lob an
    > die Netbeans Leute.

    Ich muss als alter Eclipse-Nutzer auch neidvoll zugeben, dass Matisse sehr sehr fein ist. Ich habe mir extra deswegen nun Netbeans installiert, etwas herumgespielt und bin begeistert. Da kann kein anderer GUI Editor mithalten. Ich hoffe, dass sich das VE Team mal den Editor besser anschauen.

    Gruß


  3. Re: Lob: Matisse

    Autor: Ritter 03.02.06 - 19:07

    mrnoeb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab den GUI Builder mit der letzten Beta
    > ausprobiert und bin positiv überrascht. IMHO der
    > beste Builder für Java Anwendungen. Grosses Lob an
    > die Netbeans Leute.

    Dem schließe ich mich gerne an!
    Matisse scheint mir ein großer Wurf zu sein. So groß, daß der neue Layout-Manager ja ins (über-) nächste JDK wandert. So ist recht.

    Das ist RAD in Bestform. Sowie schnelles Prototyping.

    Besonders zeigt es jedoch, daß SWING - inzwischen! - eine sehr hohe Qualität hat und durch seine 100% Java-Eigenschaft eben überall läuft.

    Ja, daher läuft das 100% in Java geschrieben Netbeans eben auch auf den neuen Intel-Macs, obwohl dafür nicht extra vorgesehen! (Natürlich sollte man das von allen Java-Anwendungen erwarten können; aber man weiß ja, wie ungeschickt sich viele Entwickler anstellen...)

    (Einfach die Installations-lose ZIP/TAR-Fassung von Netbeans laden und das zu MacosX passende Shell-Script im bin-Ordner verwenden oder es als Startparameter-Vorgabe verwenden: Voila!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin
  2. Fachhochschule Aachen, Aachen
  3. Klosterfrau Berlin GmbH, Berlin
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  2. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...
  3. 128,99€
  4. 78,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30