1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › VarioPlace: Industriemaschinen zu…

Schöne Idee aber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schöne Idee aber

    Autor: caldeum 22.09.14 - 10:56

    sie kann weder preislich noch von der Leistung her mit einer gebrauchten Siemens SIPLACE mithalten: kein beweglicher Bestückungstisch, keine Bauteil-Feeder ...

    Die vom Macher angepeilten Kleinunternehmen fallen damit also vermutlich komplett raus. Einzig der Bastler, den es nicht stört, dass er bei jeder neuen Platine den Kopf justieren und die Bauteilrollen nachschieben muss, dürfte (umso größeren) Gefallen an dem Maschinchen finden, welches nicht die Dimensionen von 2 Kühlschränken hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.14 11:08 durch caldeum.

  2. Re: Schöne Idee aber

    Autor: SchmuseTigger 22.09.14 - 11:22

    Du willst mir ernsthaft sagen das du eine SIPLACE für 2.000¤ gebraucht kriegst mit Software und allem? Und selbst wenn, und das ist echt ein großes Wenn, das Ding braucht extrem viel mehr Platz. Aber ich kann mir das echt nicht vorstellen. Also Software + Hardware + Transport muss doch selbst bei gebraucht viel mehr sein.

    Aber im Prinzip muss man halt immer neu mit neu vergleichen. Weil eine gebrauchte VarioPlace wird dann halt auch nicht mehr viel kosten wenn die neu schon unter 2k liegen soll.

  3. Re: Schöne Idee aber

    Autor: caldeum 22.09.14 - 11:27

    SchmuseTigger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du willst mir ernsthaft sagen das du eine SIPLACE für 2.000¤ gebraucht
    > kriegst mit Software und allem? Und selbst wenn, und das ist echt ein
    > großes Wenn, das Ding braucht extrem viel mehr Platz. Aber ich kann mir das
    > echt nicht vorstellen. Also Software + Hardware + Transport muss doch
    > selbst bei gebraucht viel mehr sein.
    Oh den Preis der Software kann ich grad wirklich nicht einschätzen. Aber ja die Maschinen aus den 90er gibt es für unter 1000 EUR.
    > Aber im Prinzip muss man halt immer neu mit neu vergleichen. Weil eine
    > gebrauchte VarioPlace wird dann halt auch nicht mehr viel kosten wenn die
    > neu schon unter 2k liegen soll.
    Das stimmt. Aber wenn ich jetzt als Kleinunternehmen vor der Wahl stehen würde: VarioPlace ohne Auto-Feeder, ohne Justiertisch vs. SIPLACE Gebraucht mit Autofeeder, mit Tisch ... ich würde versuchen eine Gebrauchte zu kriegen, selbst wenn sie einen Tick mehr kostet. Die VarioPlace ist produktiv anscheinend wirklich NUR für Prototypen nutzbar.

  4. Re: Schöne Idee aber

    Autor: aetzchen 22.09.14 - 11:32

    Ich denke das ist auch nicht die Zielgruppe für diese Maschinen.

    Ich denke die hier richtet sich eher an ambitionierte Hobbybastler als an Kleinunternehmen. In diesen Segment wird doch eher Größe, Funktionalität und der Preis eine Rolle spielen. Gerade bei privaten Kleinserien kann das durchaus sinnvoll sein sich so ein Gerät zu beschaffen anstatt sich den Keller mit nen riesen Teil vollzustellen.

  5. Re: Schöne Idee aber

    Autor: bernd71 22.09.14 - 11:46

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SchmuseTigger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du willst mir ernsthaft sagen das du eine SIPLACE für 2.000¤ gebraucht
    > > kriegst mit Software und allem? Und selbst wenn, und das ist echt ein
    > > großes Wenn, das Ding braucht extrem viel mehr Platz. Aber ich kann mir
    > das
    > > echt nicht vorstellen. Also Software + Hardware + Transport muss doch
    > > selbst bei gebraucht viel mehr sein.
    > Oh den Preis der Software kann ich grad wirklich nicht einschätzen. Aber ja
    > die Maschinen aus den 90er gibt es für unter 1000 EUR.

    Wie sieht es denn mit Wartung und Ersatzteile aus für solche Geräte aus? Anschaffung ist ja nur ein Teil der Kosten.

  6. Re: Schöne Idee aber

    Autor: bla 22.09.14 - 11:53

    Also zur Prototypenbestückung ist die Maschine meiner Meinung nach auch für Kleinunternehmen geeignet.
    Wenn ich mir überlege, das wir für die Bestückung zweier einseitig mit SMD-Bauteilen zu bestückenden Platinen 800 Euro bei einem Bestücker bezahlt haben, dann kann sich das durchaus lohnen, sich diesen Bestückungsautomaten zu besorgen.
    Man ist außerdem nicht an die Terminplanung eines Bestückers gebunden.
    Das sind Vorteile, die im Artikel genannt wurden und meiner Meinung nach auch plausibel sind.

    Man kann sich natürlich auch nen fetten Bestückungsautomaten hinstellen, nur ist dann die Frage, ob man da auf die Schnelle an ein vergleichbar günstiges Gerät kommt und ob man dafür auch den Platz über hat.

  7. Re: Schöne Idee aber

    Autor: Mirko_von_VarioPlace 22.09.14 - 11:55

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sie kann weder preislich noch von der Leistung her mit einer gebrauchten
    > Siemens SIPLACE mithalten: kein beweglicher Bestückungstisch, keine
    > Bauteil-Feeder ...

    Hallo und danke für das Feedback,

    es stimmt tatsächlich, dass bei eBay und Co gebrauchte Maschinen verkauft werden die sicherlich leistungsfähiger als VarioPlace sind. Sofort einsatzbereite Geräte liegen preislich aber selbst gebraucht über 5.000 oder sogar 10.000 Euro. Günstigere Geräte sind, unseren Beobachtungen nach, dann deutlich älter, nicht uneingeschränkt funktionsfähig oder gar nicht ohne spezielles Fachwissen in Betrieb zu nehmen. Das Alter der Maschine an sich ist dabei nicht mal das Hauptproblem, sondern eher die Software, die teilweise noch auf DOS oder längst abgekündigten Windows-Versionen basiert und eher kompliziert zu bedienen ist.

    Was die Feeder angeht möchte ich gerne anmerken, dass es sich bei der auf den Bildern gezeigten Version um unseren ersten Prototypen handelt. In der finalen Version werden wir neben Feedern für Gurtabschnitte auch Reel-, Tray- und Tube-Feeder anbieten. Diese befinden sich aktuell in der Erprobung und wir werden hierzu bald mehr Informationen auf unserer Webseite veröffentlichen. Unser Ansatz hierbei ist, dass der Benutzer sich die Feeder passend zu seinen Anforderungen auswählen kann. Durch die Konstruktion aus Aluprofilen lassen sich alle Feederarten recht einfach kombinieren und nahezu beliebig anordnen.

    Gruß

    Mirko von VarioPlace

    http://www.varioplace.com

  8. Re: Schöne Idee aber

    Autor: bla 22.09.14 - 12:02

    Wie sieht es denn eigentlich mit der Programmierung aus?
    Kann man dem System einfach eine ASCII-Datei mit den Positionen der Bauteile geben oder wie läuft das ab?

  9. Re: Schöne Idee aber

    Autor: caldeum 22.09.14 - 12:15

    Eigentlich wollte ich ein Feedback auf das Feedback geben aber nu ist der Beitrag weg.

    Dann trotzdem: wie sicherlich aus meinen Zeilen rauszulesen ist, ist IMHO das Fehlen des Autofeeders eine Art KO-Kriterium für den sinnvollen Einsatz über ein paar Prototypen hinaus. Aber wenn das noch kommt ... bleib ich am Ball :-)

  10. Re: Schöne Idee aber

    Autor: tingelchen 22.09.14 - 12:35

    Normalerweise werden solche Maschinen über Jahrzehnte hinweg betrieben. Wegen der sehr hohen Anschaffungskosten. Eine Maschine aus den 90ern hat keine 30 Jahre auf dem Buckel. Daher dürften Ersatzteile und Wartung nicht das Problem sein. Die Frage ist dann halt nur, wie teuer sind die Teile und wie viel kostet der Techniker in der Stunde? ^^

    Normalerweise sind Teile und Techniker für solchen, doch eher speziellen, Maschinen eher Hochpreisig :)

  11. Re: Schöne Idee aber

    Autor: tingelchen 22.09.14 - 12:38

    Sollte die Software nicht dabei sein? Wenn sie extra geliefert wird, kann ich jetzt schon sagen, die wird teuer ;) Erfahrungsgemäß ist dies in solchen Fällen nämlich immer ^^

  12. Re: Schöne Idee aber

    Autor: Mirko_von_VarioPlace 22.09.14 - 13:42

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte die Software nicht dabei sein? Wenn sie extra geliefert wird, kann
    > ich jetzt schon sagen, die wird teuer ;) Erfahrungsgemäß ist dies in
    > solchen Fällen nämlich immer ^^

    Ich bin mir nicht ganz sicher ob sich der Beitrag auf VarioPlace oder die Gebrauchmaschinen bezieht, aber bei VarioPlace ist die Software natürlich dabei :)

    Gruß

    Mirko von VarioPlace

    http://www.varioplace.com



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.14 13:42 durch Mirko_von_VarioPlace.

  13. Re: Schöne Idee aber

    Autor: derdiedas 22.09.14 - 14:18

    Also ich finde die Idee gut, vor allen weil dieses Gerät jede Menge Optionen zum individuellen Anpassen offen hält. Ein professionelles Bestückungsgerät auf dem Gebrauchtmarkt ist nur für diejenigen Interessant die das Gerät von Ihrem beruflichen vorleben in und auswendig kennen.

    Für jeden anderen ist das schnell ein Fass ohne Boden... und für 1500-2000 Euro kann ich mir schon vorstellen das der ein oder andere das gerne kauft. Bei mir reicht mir die Lötstation die ich habe vollkommen aus :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Formel D GmbH, Köln
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  4. Hays AG, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (AMD Ryzen 9 5950X + Geforce RTX 3090)
  2. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  4. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona