Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmkritik Who Am I: Ritalin statt…

Igitt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Igitt

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 24.09.14 - 12:28

    Ekelhaft. Das ist ja ein deutscher Film aus Deutschland. Dh. mickriges Budget, keine Effekte, viel Moralisieren. Ev. auch Sex-Szenen bei denen Leute schwitzen und so widerwärtiges Zeugs.

    Dann doch lieber einen Hollywood Blockbuster. Die haben wenigstens Geld für ordentliche Filme ...

  2. Re: Igitt

    Autor: Endwickler 24.09.14 - 12:32

    ( Alternativ: kostenlos registrieren) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ekelhaft. Das ist ja ein deutscher Film aus Deutschland. Dh. mickriges
    > Budget, keine Effekte, viel Moralisieren. Ev. auch Sex-Szenen bei denen
    > Leute schwitzen und so widerwärtiges Zeugs.
    >
    > Dann doch lieber einen Hollywood Blockbuster. Die haben wenigstens Geld für
    > ordentliche Filme ...

    Echt ein deutscher Film? Dann verstehe ich nicht, wieso die so einen englischen Titel gewählt haben, denn von whoami kann es nicht kommen: Das wird nicht getrennt geschrieben.

  3. Re: Igitt

    Autor: c3rl 24.09.14 - 12:35

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt ein deutscher Film?

    Der Film spielt in Deutschland, es geht um den BND und die Schauspieler sind fast alle Deutsche...

  4. Re: Igitt

    Autor: plutoniumsulfat 24.09.14 - 12:44

    "Who am I?" wird auch auseinander geschrieben :D

  5. Re: Igitt

    Autor: Feuerbach 24.09.14 - 12:46

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Echt ein deutscher Film? Dann verstehe ich nicht, wieso die so einen
    > englischen Titel gewählt haben, denn von whoami kann es nicht kommen: Das
    > wird nicht getrennt geschrieben.

    Wir sind aber ein ganz Schlauer, gell? Schau mal den Trailer, da wird der Titel zusammengeschrieben. Und wer so vernagelt ist, die Referenz zum Unix-Kommando nicht erkennen zu wollen weil ein paar Leerzeichen auftauchen, der sollte auch besser bei seiner Modelleisenbahn bleiben.

  6. Re: Igitt

    Autor: Endwickler 24.09.14 - 12:46

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Echt ein deutscher Film?
    >
    > Der Film spielt in Deutschland, es geht um den BND und die Schauspieler
    > sind fast alle Deutsche...

    Nicht in diesem hier: Who Am I

    Davon abgesehen machen der deutsche Ort der Handlung und die deutschen Nationalitäten der Schauspieler keinen deutschen Film aus. Aber ich glaube einfach mal, dass es eine deutsche Produktion war, obwohl ich mich schwer damit tue, dazu Informationen zu finden. Bin eben kein Hacker. :-)

  7. Re: Igitt

    Autor: plutoniumsulfat 24.09.14 - 12:47

    Hauptsache erst mal wettern. Deutsche Filme sind nicht per se schlecht. Natürlich ist alles persönliches Empfinden, ob ein Film gut ist, aber Kinozahlen können schon eine Richtung andeuten. So sind zum Beispiel die ganze Til Schweiger Filme weltweit ganz gut angekommen.

  8. Re: Igitt

    Autor: Endwickler 24.09.14 - 12:47

    Feuerbach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Endwickler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Echt ein deutscher Film? Dann verstehe ich nicht, wieso die so einen
    > > englischen Titel gewählt haben, denn von whoami kann es nicht kommen:
    > Das
    > > wird nicht getrennt geschrieben.
    >
    > Wir sind aber ein ganz Schlauer, gell? Schau mal den Trailer, da wird der
    > Titel zusammengeschrieben. Und wer so vernagelt ist, die Referenz zum
    > Unix-Kommando nicht erkennen zu wollen weil ein paar Leerzeichen
    > auftauchen, der sollte auch besser bei seiner Modelleisenbahn bleiben.

    Es gibt ein Unixkommando und ich habe eine Modelleisenbahn? Man, lauter neue Informationen heute, zu viel für mich.

  9. Re: Igitt

    Autor: Endwickler 24.09.14 - 12:52

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Who am I?" wird auch auseinander geschrieben :D

    Aber das gab mir nun die Info, dass ich das "who" tatsächlich auch mit "am i" füttern kann. Supi. :-)

  10. Re: Igitt

    Autor: Hugo 24.09.14 - 12:52

    Um in der IMDb zu gucken muss man kein Hacker sein.

    http://www.imdb.com/title/tt3042408/companycredits?ref_=tt_dt_co

  11. Re: Igitt

    Autor: Endwickler 24.09.14 - 12:53

    Hugo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um in der IMDb zu gucken muss man kein Hacker sein.
    >
    > www.imdb.com

    Danke, keine Suchmaschine hatte mir die imdb erst mal angezeigt und so penibel führte ich die Suche noch nicht durch.

  12. Re: Igitt

    Autor: Gizeh 24.09.14 - 12:59

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So sind zum Beispiel die
    > ganze Til Schweiger Filme weltweit ganz gut angekommen.

    Was sie trotzdem nicht zu "guten" Filmen macht...

  13. Re: Igitt

    Autor: lock_vogell 24.09.14 - 13:05

    und mir für immer ein rätsel sein wird, warum gerade DIESE deutschen filme so erfolgreich waren... O_o

  14. Re: Igitt

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 24.09.14 - 13:07

    eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Zugegeben sind einige Til Schweiger Filme gar nicht mal so übel. Aber die Masse der deutschen Filme ist einfach grottig.

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hauptsache erst mal wettern. Deutsche Filme sind nicht per se schlecht.
    > Natürlich ist alles persönliches Empfinden, ob ein Film gut ist, aber
    > Kinozahlen können schon eine Richtung andeuten. So sind zum Beispiel die
    > ganze Til Schweiger Filme weltweit ganz gut angekommen.

  15. Re: Igitt

    Autor: Nephtys 24.09.14 - 13:24

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hauptsache erst mal wettern. Deutsche Filme sind nicht per se schlecht.

    Stimmt. Nicht alle deutschen Filme sind schlecht. Manche sind noch schlechter, und um Vergleich dazu sind die anderen dann wieder etwas besser.

    OP hat völlig recht. Deutsche Filme setzen an den völlig falschen Punkten an (zum Beispiel realistische Darstellung von Sex, oder Gewaltszenen nur im Dunkeln, oder grundsätzlich alles nur in sehr kleinen Räumen). Es ist eine Katastrophe, dass Macher von so etwas auch noch gelobt werden, nur weil andere noch schlechter sind....

  16. Re: Igitt

    Autor: tomate.salat.inc 24.09.14 - 13:32

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt. Nicht alle deutschen Filme sind schlecht.

    "Die Welle" war schon ein guter Film. Also pauschal unterschreibe ich das nicht - aber ein guter deutscher Film ist da echt schon eine Rarität.

  17. Re: Igitt

    Autor: Drizzt 24.09.14 - 13:39

    Naja, der letzte gute war Knocking on Heavens Door

  18. Re: Igitt

    Autor: RaZZE 24.09.14 - 13:41

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Stimmt. Nicht alle deutschen Filme sind schlecht.
    >
    > "Die Welle" war schon ein guter Film. Also pauschal unterschreibe ich das
    > nicht - aber ein guter deutscher Film ist da echt schon eine Rarität.

    Die Welle ?
    ALTER ! Bang boom Bang ! gehört zu den besten deutschen streifen überhaupt.

  19. Re: Igitt

    Autor: plutoniumsulfat 24.09.14 - 13:44

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So sind zum Beispiel die
    > > ganze Til Schweiger Filme weltweit ganz gut angekommen.
    >
    > Was sie trotzdem nicht zu "guten" Filmen macht...

    Wer definiert das?

  20. Re: Igitt

    Autor: Hades85 24.09.14 - 13:46

    Gizeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So sind zum Beispiel die
    > > ganze Til Schweiger Filme weltweit ganz gut angekommen.
    >
    > Was sie trotzdem nicht zu "guten" Filmen macht...


    Sehe ich genau so, den einzig guten Film mit Till, war für mich Knockin’ on Heaven’s Door. Sonst ist mir der Mensch und Schauspieler einfach zu primitiv.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. Technische Universität München, München
  3. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27