1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Filmkritik Who Am I: Ritalin statt…

Ich war überrascht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich war überrascht

    Autor: Mixermachine 24.09.14 - 17:11

    Gestern in der Sneak Peak in Heilbronn gesehen.

    Mitte zieht sich etwas, sonst aber recht spannend (kann auch an den 1,5l Apfelschorle liegen).
    Vor allem kommen keine PING-Befehle als Hack vor ^^

    Manchmal geht die Stilisierung von z.B. Von ChatRÄUMEN etwas komische Richtungen, es soll ja aber auch noch ansprechend sein.

    Noch eine kurze Sache:
    Man gewinnt den Eindruck, dass wir in den Zeiten des frühen Windows XP oder sonstigem Betriebssystem mit wirklich GROßEN Lücken leben.
    Jeder Hack funktioniert in Sekunden ;)

  2. Re: Ich war überrascht

    Autor: QuotenEmo 25.09.14 - 09:36

    Endlich mal ein Kommentar der nicht gleich alles von vornherein als Schrott darstellt!
    War gestern Vorpremiere in München.

    Ich fand ihn Klasse, gut geschnitten, Soundtrack hat gepasst, Inhalt hat gepasst. Eine Firewall im Intranet innerhalb von Sekunden lahm zu legen oder ein Passwort vom BND schnell per bruteforce o.Ä nebenbei zu knacken lass ich dann doch nicht durchgehen, aber wer will deshalb schon stundenlang im Kino sitzen? ^^

    Fazit: Wer technische Genauigkeit unbedingt haben muss, Finger weg. Ansonsten definitiv empfehlenswert.

  3. Re: Ich war überrascht

    Autor: Endwickler 25.09.14 - 09:39

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gestern in der Sneak Peak in Heilbronn gesehen.
    >
    > Mitte zieht sich etwas, sonst aber recht spannend (kann auch an den 1,5l
    > Apfelschorle liegen).
    > Vor allem kommen keine PING-Befehle als Hack vor ^^
    >
    > Manchmal geht die Stilisierung von z.B. Von ChatRÄUMEN etwas komische
    > Richtungen, es soll ja aber auch noch ansprechend sein.
    >
    > Noch eine kurze Sache:
    > Man gewinnt den Eindruck, dass wir in den Zeiten des frühen Windows XP oder
    > sonstigem Betriebssystem mit wirklich GROßEN Lücken leben.
    > Jeder Hack funktioniert in Sekunden ;)

    Ich wollte ihn mal sehen, aber die Trailer schrecken mich eher ab und hinterlassen den Eindruck, dass so ziemlich jeder Gag zerredet und verhunzt wird damit ihn auch der letzte merkbefreite Mensch verstehen muss.

    Das ist leider sehr oft eine große Schwäche in deutschen Produktionen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.14 09:39 durch Endwickler.

  4. Re: Ich war überrascht

    Autor: Bouncy 25.09.14 - 09:46

    QuotenEmo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber wer will deshalb schon stundenlang im Kino sitzen? ^^
    Wenn's nicht gerade 24 ist, dann haben sich Zeitsprünge eigentlich ganz gut bewährt... ;)

  5. Re: Ich war überrascht

    Autor: plutoniumsulfat 25.09.14 - 11:08

    Ich dachte immer, Hollywood dreht die Teile oft so, dass jeder Depp den Film kapiert.

  6. Re: Ich war überrascht

    Autor: Prypjat 25.09.14 - 11:37

    Nach Schema F.
    Ein typischer Ablauf eines Action Filmes: Held haut auf die Kacke - Held bekommt eine Klatsche - Held rappelt sich wieder auf -Held macht alleine eine ganze Garnision fertig - Ende

  7. Re: Ich war überrascht

    Autor: seby 25.09.14 - 13:29

    Ich habe den Film gestern auch gesehen. Klar, dass "Hacken" wird als "Kinderspiel" dargestellt, alles ganz easy und schnell gemacht. Aber es muss natürlich auch normales Publikum in den Film gehen und nicht nur die Leute vom Fach. Aber absolut sehenswert.

  8. Re: Ich war überrascht

    Autor: kurosawa 26.09.14 - 09:08

    ...hab bisher zwar auch nur den trailer gesehen, freue mich aber das in deutschlad doch noch filme gedreht werden die nicht vom 2. weltkrieg oder kein hirn hasen handeln.
    bin mal gespannt ob er an 23 ran kommt.

    p.s.
    um welchen film handelt es sich denn, auf den er anspielen soll? danke.

  9. Re: Ich war überrascht

    Autor: Thiesi 26.09.14 - 12:14

    kurosawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...hab bisher zwar auch nur den trailer gesehen, freue mich aber das in
    > deutschlad doch noch filme gedreht werden die nicht vom 2. weltkrieg oder
    > kein hirn hasen handeln.
    > bin mal gespannt ob er an 23 ran kommt, diese beklemmende Atmosphäre auch

    Nee, tut er nicht. Er ist leider maximal mittelmäßig. Der Trailer sah so vielversprechend aus, aber leider schafft es der Film dann nicht, tatsächlich rüberzubringen. Stattdessen werden dicke Technikklötze unter Tische von Polizeibehörden geklebt.

    Bis auf Hannah Herzsprung ist die schauspielerische Leistung durchaus gut, auch visuell ist der Film ansprechend. Die Story aber ist hanebüchen & nur im Hacker-Millieu angesiedelt, weil das halt irgendwie hip ist, hat aber nicht wirklich was damit zu tun. Einige Dialoge sind an Kitschigkeit kaum noch zu überieten.

    Alles in allem wie ein Fernsehfilm. Oh - ist ja auch einer (Seven Pictures).

    > p.s.
    > um welchen film handelt es sich denn, auf den er anspielen soll? danke.

    Fight Club. Diesen im selben Atemzug wie Whoami zu nennen, grenzt allerdings an Blasphemie.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. BETEILIGUNGS KG, Mannheim
  2. Lions Clubs International MD 111-Deutschland, Wiesbaden
  3. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. L-Bank, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  2. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Edifier R1280DB Lautsprecher 99,90€)
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

  1. Nutzertracking: Datenschützer fordern Einwilligung bei Google Analytics
    Nutzertracking
    Datenschützer fordern Einwilligung bei Google Analytics

    Die deutschen Datenschutzbehörden erhöhen den Druck auf Webseitenbetreiber. Einfache Cookie-Banner bei der Nutzung von Tracking-Tools reichten nicht aus. Sie drohen mit "erheblich" mehr Datenschutzverfahren.

  2. Eden Snacker: Autarkes VR-Headset lädt drahtlos und hat Handgriff
    Eden Snacker
    Autarkes VR-Headset lädt drahtlos und hat Handgriff

    Für Business- und Enterprise-Anwendungen: Das Eden Snacker soll die Handhabung eines VR-Headsets deutlich vereinfachen. Folgerichtig gibt es keine nervige Kopfhalterung, dafür aber eine drahtlose Ladefunktion, ein 4G/5G-Modem und ein Tablet zur externen Bedienung.

  3. DAA MAC-PHY: Vodafone bietet bereits 1 GBit/s symmetrisch im Kabelnetz an
    DAA MAC-PHY
    Vodafone bietet bereits 1 GBit/s symmetrisch im Kabelnetz an

    Vodafone erreicht in Europa bereits sehr hohe Datenraten im Kabelnetz und das im Upload und im Download. Ausrüster für das Großprojekt ist Huawei.


  1. 14:15

  2. 14:00

  3. 13:45

  4. 13:16

  5. 12:51

  6. 12:05

  7. 11:59

  8. 11:44