1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilitätsgesetz: Mit dem…

das gesetz der reichen setzt sich durch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: moppi 25.09.14 - 08:18

    endlich mit den fetten SUV oder dem fetten prolo car über die bus spur heizen. nur kleiner plugin hybrid rein, das teil hat immer noch einen C0 ausstos von 5 kleinwagen aber es hat einen hybrid antrieb.

    es ist ja egal ob der akku voll ist oder so. hauptsache der motor ist eingebaut.

    hier könnte ein bild sein

  2. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: schueppi 25.09.14 - 08:30

    Dachte ich auch gerade...

    Privilegien für die Reichen sollte es heissen!

  3. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: Chatlog 25.09.14 - 08:57

    Es wird aber auch Zeit, das ich in Deutschland endlich Vorfahrt bekomme. Das haben Kollegen in Dubai oder Moskau schon lange.

    Ich bin Leistungstraeger, ich kann mich doch nicht mit dem einfachen Poebel in einen Stau stellen, dazu ist MEINE Zeit zu kostbar.
    Wenn ich schon kein Blaulicht bekommen kann, dann ist das zumindest schonmal ein guter Anfang den Minderleistern zu zeigen wo sie hingehoeren.


    /s

  4. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: donadi 25.09.14 - 09:21

    Bin voll bei dir. Immerhin zahlen "wir" auch ein vielfaches an Steuern. Meine Einkommenssteuer entspricht dem dreifachen des Durchschnittsverdieners. Ganz abgesehen davon dass unsere Kaufkraft deutlich größer ist und wir nicht jeden Euro unter dem Kopfkissen bunkern.

  5. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: neocron 25.09.14 - 11:12

    ich hoffe sehr, dass dies wirklich als Sarkasmus gemeint war ...

  6. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: bernd71 25.09.14 - 11:18

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hoffe sehr, dass dies wirklich als Sarkasmus gemeint war ...

    Das hoffe ich auch, aber es wird genug Menschen geben die so denken.

  7. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: root666 25.09.14 - 11:22

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > endlich mit den fetten SUV oder dem fetten prolo car über die bus spur
    > heizen. nur kleiner plugin hybrid rein, das teil hat immer noch einen C0
    > ausstos von 5 kleinwagen aber es hat einen hybrid antrieb.
    >
    > es ist ja egal ob der akku voll ist oder so. hauptsache der motor ist
    > eingebaut.

    Naja wenn man bedenkt das selbst ein Panzer wie der Leopard 2 vom CO2-Ausstoß besser dasteht als ein Kleinwagen, wundert einen doch nichts mehr.

  8. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: plutoniumsulfat 25.09.14 - 11:32

    Ich frage mich ja immer noch, was passieren würde, wenn all diese Leute (also die Mindestlern?) mal eine Woche nicht arbeiten würden :D

  9. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: obermeier 25.09.14 - 12:20

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich ja immer noch, was passieren würde, wenn all diese Leute
    > (also die Mindestlern?) mal eine Woche nicht arbeiten würden :D

    es gibt da so eine "bewegung" von menschen die einen globalen generalstreik im august 2020 organisieren wollen. Wenn das was wird, werden wir es sehen... ^^

  10. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: wmayer 25.09.14 - 12:34

    Nur wenn man den Ausstoß auf das Gewicht umrechnet und dann auch nicht besser als ein Kleinwagen, sondern so gut wie ein Golf 1.4.
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/leopard-2-so-sauber-wie-ein-golf/4360926.html

  11. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: root666 25.09.14 - 13:56

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur wenn man den Ausstoß auf das Gewicht umrechnet und dann auch nicht
    > besser als ein Kleinwagen, sondern so gut wie ein Golf 1.4.
    > www.tagesspiegel.de

    Auf diese Regelung wollte ich hinaus ;)

    Genau deswegen braucht einem ja nichts mehr wundern. Die großen Karren werden immernoch recht gut behandelt, auch wenn sie dennoch Dreckschleudern sind. Demnächst hängen die ganzen fetten Hybridkarren auf der Busspur rum, yay...

  12. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: Markus08 25.09.14 - 15:02

    root666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wmayer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur wenn man den Ausstoß auf das Gewicht umrechnet und dann auch nicht
    > > besser als ein Kleinwagen, sondern so gut wie ein Golf 1.4.
    > > www.tagesspiegel.de
    >
    > Auf diese Regelung wollte ich hinaus ;)
    >
    > Genau deswegen braucht einem ja nichts mehr wundern. Die großen Karren
    > werden immernoch recht gut behandelt, auch wenn sie dennoch Dreckschleudern
    > sind. Demnächst hängen die ganzen fetten Hybridkarren auf der Busspur rum,
    > yay...

    Das ist ja der Witz bei uns.
    Da werden riesen SUV mit Bluemotion beworden und die Presse schreibt auch was von super umwelffreundlichen Autos, dabei sind und bleiben es Dreckschleudern. Sobald mal etwas Gas gibt und schneller fährt, was bei diesen Autos ja eher der Normalfall ist, dann ist es vorbei mit umweltfreundlich.
    Es wird Zeit dass hier mal umgedacht wird. Wenn man in die Städte schaut wie viele da mit ihren großen SUVs rum fahren die absolut überflüssig sind.

  13. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: Flasher 25.09.14 - 15:08

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > root666 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wmayer schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nur wenn man den Ausstoß auf das Gewicht umrechnet und dann auch nicht
    > > > besser als ein Kleinwagen, sondern so gut wie ein Golf 1.4.
    > > > www.tagesspiegel.de
    > >
    > > Auf diese Regelung wollte ich hinaus ;)
    > >
    > > Genau deswegen braucht einem ja nichts mehr wundern. Die großen Karren
    > > werden immernoch recht gut behandelt, auch wenn sie dennoch
    > Dreckschleudern
    > > sind. Demnächst hängen die ganzen fetten Hybridkarren auf der Busspur
    > rum,
    > > yay...
    >
    > Das ist ja der Witz bei uns.
    > Da werden riesen SUV mit Bluemotion beworden und die Presse schreibt auch
    > was von super umwelffreundlichen Autos, dabei sind und bleiben es
    > Dreckschleudern. Sobald mal etwas Gas gibt und schneller fährt, was bei
    > diesen Autos ja eher der Normalfall ist, dann ist es vorbei mit
    > umweltfreundlich.
    > Es wird Zeit dass hier mal umgedacht wird. Wenn man in die Städte schaut
    > wie viele da mit ihren großen SUVs rum fahren die absolut überflüssig sind.

    Ja na und?

    Wenn Mutti die Kids mit nem 2 T SUV zur Schule fährt, hat sie unterm Strich immer noch einen geringeren CO2-Ausstoss, als jemand der mit einer Polo 1.0 Luftpumpe im Jahr 50 tkm fährt.

    Das ganze sollte einfach über die Mineralölsteuer gelöst werden. Wer viel fährt, zahlt auch viel, wer wenig fährt zahlt eben weniger. Damit hat man den tatsächlichen Verbrauch und die gefahrene Strecke mit einer Klappe geschlagen, und muss nicht irgendwelche unzureichende Steuerkonstrukte mit Maut, KFZ-, Mineral-, und Öko-Steuer

  14. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: neocron 25.09.14 - 15:10

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Mutti die Kids mit nem 2 T SUV zur Schule fährt, hat sie unterm Strich
    > immer noch einen geringeren CO2-Ausstoss, als jemand der mit einer Polo 1.0
    > Luftpumpe im Jahr 50 tkm fährt.
    und das ist zu bezweifeln!

    > Das ganze sollte einfach über die Mineralölsteuer gelöst werden. Wer viel
    > fährt, zahlt auch viel, wer wenig fährt zahlt eben weniger.
    so ist es bereits!

    und hier wird gesagt, man kann es auch noch erweitern ...
    wer viel faehrt und wenig effizient -> zahlt auch mehr
    wer wenig faehrt und hoechst effizient -> zahlt auch am wenigsten!

  15. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: Markus08 25.09.14 - 15:15

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > root666 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wmayer schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Nur wenn man den Ausstoß auf das Gewicht umrechnet und dann auch
    > nicht
    > > > > besser als ein Kleinwagen, sondern so gut wie ein Golf 1.4.
    > > > > www.tagesspiegel.de
    > > >
    > > > Auf diese Regelung wollte ich hinaus ;)
    > > >
    > > > Genau deswegen braucht einem ja nichts mehr wundern. Die großen Karren
    > > > werden immernoch recht gut behandelt, auch wenn sie dennoch
    > > Dreckschleudern
    > > > sind. Demnächst hängen die ganzen fetten Hybridkarren auf der Busspur
    > > rum,
    > > > yay...
    > >
    > > Das ist ja der Witz bei uns.
    > > Da werden riesen SUV mit Bluemotion beworden und die Presse schreibt
    > auch
    > > was von super umwelffreundlichen Autos, dabei sind und bleiben es
    > > Dreckschleudern. Sobald mal etwas Gas gibt und schneller fährt, was bei
    > > diesen Autos ja eher der Normalfall ist, dann ist es vorbei mit
    > > umweltfreundlich.
    > > Es wird Zeit dass hier mal umgedacht wird. Wenn man in die Städte schaut
    > > wie viele da mit ihren großen SUVs rum fahren die absolut überflüssig
    > sind.
    >
    > Ja na und?
    >
    > Wenn Mutti die Kids mit nem 2 T SUV zur Schule fährt, hat sie unterm Strich
    > immer noch einen geringeren CO2-Ausstoss, als jemand der mit einer Polo 1.0
    > Luftpumpe im Jahr 50 tkm fährt.
    >

    Na und?
    Wenn die Mutti mit ihrem Polo die Kinder zur Schule fährt dann ist es sparsam. Ein SUV ist eine Dreckschleuder und bleibt eine und wird steuerlich zu unrecht so gut behandelt.


    > Das ganze sollte einfach über die Mineralölsteuer gelöst werden. Wer viel
    > fährt, zahlt auch viel, wer wenig fährt zahlt eben weniger. Damit hat man
    > den tatsächlichen Verbrauch und die gefahrene Strecke mit einer Klappe
    > geschlagen, und muss nicht irgendwelche unzureichende Steuerkonstrukte mit
    > Maut, KFZ-, Mineral-, und Öko-Steuer

  16. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: Flasher 25.09.14 - 15:16

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn Mutti die Kids mit nem 2 T SUV zur Schule fährt, hat sie unterm
    > Strich
    > > immer noch einen geringeren CO2-Ausstoss, als jemand der mit einer Polo
    > 1.0
    > > Luftpumpe im Jahr 50 tkm fährt.
    > und das ist zu bezweifeln!
    >
    Wieso ist das zu bezweifeln? Wenn Mutti mit ihrem Panzer 10.000 km im Jahr fährt, erzeugt sie definitiv weniger Abgase als der Pendler mit seinem Kleinwagen. Das ist ein Fakt und kannst du im Kopf überschlagen.

    > > Das ganze sollte einfach über die Mineralölsteuer gelöst werden. Wer
    > viel
    > > fährt, zahlt auch viel, wer wenig fährt zahlt eben weniger.
    > so ist es bereits!

    Ja aber nicht ausreichend - KFZ Steuer abschaffen, Maut gelabber abstellen und die Mineralölsteuer erhöhen. Fertig ist die Ausstossabhängige Steuer.

  17. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: Flasher 25.09.14 - 15:21

    Markus08 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Na und?
    > Wenn die Mutti mit ihrem Polo die Kinder zur Schule fährt dann ist es
    > sparsam. Ein SUV ist eine Dreckschleuder und bleibt eine und wird
    > steuerlich zu unrecht so gut behandelt.
    >


    Es gibt kein Recht auf Autofahren - ebenso gibt es aber auch kein Recht anderen Menschen vorzuschreiben ob sie Autofahren und mit was sie Autofahren.

    Irgendwo rieche ich hier einen gewissen Neid. Und mal ehrlich: der Anteil am Schadstoffausstoss den der Individualverkehr in der BRD hat ist gering im Vergleich dazu was Kraftwerke und Industrie in die Luft blasen. Komischerweise wird aber nur beim Thema Autofahren ein Fass darüber aufgemacht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.09.14 15:22 durch Flasher.

  18. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: Markus08 25.09.14 - 15:27

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Markus08 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Na und?
    > > Wenn die Mutti mit ihrem Polo die Kinder zur Schule fährt dann ist es
    > > sparsam. Ein SUV ist eine Dreckschleuder und bleibt eine und wird
    > > steuerlich zu unrecht so gut behandelt.
    > >
    >
    > Es gibt kein Recht auf Autofahren - ebenso gibt es aber auch kein Recht
    > anderen Menschen vorzuschreiben ob sie Autofahren und mit was sie
    > Autofahren.
    >
    > Irgendwo rieche ich hier einen gewissen Neid. Und mal ehrlich: der Anteil
    > am Schadstoffausstoss den der Individualverkehr in der BRD hat ist gering
    > im Vergleich dazu was Kraftwerke und Industrie in die Luft blasen.
    > Komischerweise wird aber nur beim Thema Autofahren ein Fass darüber
    > aufgemacht.

    Das hat nichts mit Neid zu tun. Jeder soll fahren was er will.
    Aber durch die Auto Lobby wird einem vorgegaukelt ein SUV ist umweltfreundlich. Die sollen nach ihrem tatsächlichen Ausstoss zahlen und fertig. Denn dann würden sie sich schon wundern. Auch bei den großen Limousinen. Da wird der Ausstoss bei einem Tempo gemessen, den die so gut wie nie fahren.

  19. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: wmayer 25.09.14 - 15:42

    Die Zeiten in denen teurere Fahrzeuge immer nur auf der linken Spur mit 200+ unterwegs sind sind lange vorbei.

  20. Re: das gesetz der reichen setzt sich durch

    Autor: neocron 25.09.14 - 15:46

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt kein Recht auf Autofahren - ebenso gibt es aber auch kein Recht
    > anderen Menschen vorzuschreiben ob sie Autofahren und mit was sie
    > Autofahren.
    doch, nur eben nicht fuer alle, sondern fuer die Regierung gibt es dieses Recht!

    > Irgendwo rieche ich hier einen gewissen Neid. Und mal ehrlich: der Anteil
    > am Schadstoffausstoss den der Individualverkehr in der BRD hat ist gering
    > im Vergleich dazu was Kraftwerke und Industrie in die Luft blasen.
    > Komischerweise wird aber nur beim Thema Autofahren ein Fass darüber
    > aufgemacht.
    Natuerlich ist es Neid oder das gewisse Unrecht, einem daemlichen SUV fahrer die Vorfahrtsspur ueberlassen zu muessen, nur weil dieser ein Hybridzeichen am Auto kleben hat!

    Oder meinst du den SUV selbst? Da gibts wohl kaum etwas um neidisch zu sein ...
    Ein SUV ist weder praktischer als andere Autos, noch schneller, noch signifikant sicherer, noch sparsamer, noch fahren sie sich besser?
    Worauf soll man dort neidisch sein?
    Sie sind nichtmal teurer als andere Autos!?
    Es ist wohl kaum schwieriger sich einen SUV zu leisten, als andere Autos

    MIR zumindest geht es lediglich um die Heuchelei dabei, ein Hybrid aufm Auto kleben zu haben, und dabei das groesste und ineffizienteste Eisenschwein ueber die Autobahn zu schleifen. Und dann dadurch notfalls auch noch vorteile aus dieser Heuchelei zu ziehen, wie in dem Artikel beschrieben.
    Ich werde sicherlich niemandem sagen, was er zu fahren hat! Auch mein Auto ist alles andere als klein! Jedoch beschwere ich mich dort weder ueber Maut, Steuer oder Benzinpreise ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Product Owner (m/w/d)
    ID Information und Dokumentation im Gesundheitswesen GmbH & Co. KG aA, Berlin, Bielefeld
  4. Senior IT Projektmanager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de