1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radikalisierung im Internet…
  6. Thema

Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.09.14 - 15:32

    > Ich möchte auch sexy Frauen in Spielen sehen. Diese sollen aber bitte nicht nur strunz dumm sein, sondern auch mal Kontra geben können.

    Solche Spiele kenne ich persönlich kaum, muss ich gestehen. Ich weiß nur, dass ich gerne Tomb Raider gespielt habe, mit NudePatch natürlich. Macht mich das zu einem Sexisten? Ich hoffe nicht.

    > Ich möchte realistische Frauen haben, wie sie auch in der Realität vorkommen. Gerne auch total sexy.

    Ist ja nicht so, dass die Frauen in der Realität nicht auch viel dafür tun, so künstlich wie möglich zu wirken :)

    > Was aber nicht geht, ist, dass 50% unser Bevölkerung in Spielen nur als hirnlose Brüste auf zwei Beinen dargestellt werden. Das stört für mich als Gamer einfach nur die Immersion.

    Das kommt wohl auf's Spiel drauf an. Ich persönlich kenne ein paar Spiele mit weiblichen Hauptcharaketeren, die ich gerne gespielt habe. z.B. Tomb Raider oder Oni/Ori oder wie auch immer das hießt. In den meisten Spielen die ich bis jetzt so gezockt habe, kommen Frauen noch nicht mal vor z.B. Rennspiele etc.

    > Verstehst du es denn, dass Schwarze sich beklagen, wenn sie in Spielen und Filmen meist als Kriminelle oder als Quoten-Schwarzer (dann als Rapper) dargestellt werden? Klar kann man antworten, dass die Zielgruppe weiß sei. Dies ändert aber nichts an der Kritik.

    Ich halte das aber für einen Äpfel-Birnen-Vergleich. Die männliche Vorstellung von sexy Frauen ist etwas Biologisches und nicht anerzogen. Wohingegen das Bild des Schwarzen eher politisch anerzogen ist. Also gilt der Vergleich für mich nicht.

  2. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: janitor 28.09.14 - 15:46

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich möchte realistische Frauen haben, wie sie auch in der Realität
    > vorkommen. Gerne auch total sexy.
    >
    > Ist ja nicht so, dass die Frauen in der Realität nicht auch viel dafür tun,
    > so künstlich wie möglich zu wirken :)
    Also ich kenne keine Frauen die möglichst künstlich wirken wollen. Es ist ziemlich gewagt das Ihnen zu unterstellen. Nein, die Popstars zählen nicht, sie tun alles um PR zu bekommen. Das ist nicht repräsentativ.
    Also ganz sicher nein, dies ist kein Äpfel-Birnen-Vergleich.


    > > Verstehst du es denn, dass Schwarze sich beklagen, wenn sie in Spielen
    > und Filmen meist als Kriminelle oder als Quoten-Schwarzer (dann als Rapper)
    > dargestellt werden? Klar kann man antworten, dass die Zielgruppe weiß sei.
    > Dies ändert aber nichts an der Kritik.
    >
    > Ich halte das aber für einen Äpfel-Birnen-Vergleich. Die männliche
    > Vorstellung von sexy Frauen ist etwas Biologisches und nicht anerzogen.
    > Wohingegen das Bild des Schwarzen eher politisch anerzogen ist. Also gilt
    > der Vergleich für mich nicht.
    Das weibliche Schönheitsideal ist also etwas biologisches? Einfach nur wow. Schau nach Japan und China. Die Asiaten haben ein ganz anderes Schönheitsideal. Frauen als Schulmädchen mit kleinen kindlichen Brüsten und große Augen. Schau bei uns in die Vergangenheit, da waren bleiche Frauen sexy (bleich = wenig Sonnenlicht = Adel). In machen Kulturen gilt und galt übergewichtig als sexy, da Essen = Wohlstand. Nein, 90 - 60 - 90 und Hungerhaken ist nicht genetisch festgelegt. Ein 90-60-90 und Anorexie macht evolutionär überhaupt gar keinen Sinn, da diese Frauen deutlich ungesünder sind und z.B. auch viel weniger fruchtbar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.14 15:47 durch janitor.

  3. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.09.14 - 16:22

    Du möchtest jetzt aber nicht ernsthaft bestreiten, dass es auch biologische Frauenideale gibt, oder? :)

    Bei den gesellschaftlichen Frauenidealen geben ich Dir jedoch Recht.

  4. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.09.14 - 16:26

    > Das stimmt nicht. Dass es dem Feminismus nur darum gehe, den Männern den Gefallen an den Frauen zu nehmen ist ein alter Uralter Vorwurf des Antifeminismus und recht einfach widerlegbar.

    Ich persönlich empfinde Feminismus hin und wieder aber exakt so.

    Außerdem, gerade in Computerspielen ist doch so ziemlich alles platt. Der Held ist platt, die Story ist platt, die Gegner sind platt. Aufgeregt wird sich aber nur über die platten weiblichen Figuren, der platte Rest ist wieder ok, wie es scheint. Darauf wollte ich hinaus.

  5. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: janitor 28.09.14 - 16:28

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du möchtest jetzt aber nicht ernsthaft bestreiten, dass es auch biologische
    > Frauenideale gibt, oder? :)
    Klar gibt es biologische Frauenideale. Symmetrisches Gesicht, reine Haut, breite Hüften, also alles was für Gesundheit und Gebährfähigkeit spricht. Hat aber nichts mit Hunger-Models nicht viel zu tun.
    Aber wir sind viel zu sehr vom Thema abgekommen.
    Meowl hat ursprünglich behauptet, dass Sarkeesian eine radikale Feministin wäre und hasserfüllte Propaganda verbreiten würde und das stimmt einfach nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.14 16:29 durch janitor.

  6. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.09.14 - 16:28

    > Also ich kenne keine Frauen die möglichst künstlich wirken wollen.

    Dann schaust Du wohl kein Privat-Fernsehen :

  7. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: janitor 28.09.14 - 16:30

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Also ich kenne keine Frauen die möglichst künstlich wirken wollen.
    >
    > Dann schaust Du wohl kein Privat-Fernsehen :
    Nein, schaue ich nicht. Aber wie gesagt, Stars zählen nicht, da diese alles tun um Publicity zu bekommen.
    Schau dir die Frauen auf der Straße und im echten Leben an, da sieht es ganz anders aus.

  8. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.09.14 - 16:52

    Und wie sieht es an einem Samstag abend in einer Disco aus? :)

    Make Up ist doch eine Verkünstlichung der eigenen Persönlichkeit, oder nicht?
    Von Push-Up-BHs und Schlankmacher-Hosen will ich jetzt mal gar nicht anfangen :)

  9. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: janitor 28.09.14 - 17:07

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Make Up ist doch eine Verkünstlichung der eigenen Persönlichkeit, oder
    > nicht?
    > Von Push-Up-BHs und Schlankmacher-Hosen will ich jetzt mal gar nicht
    > anfangen :)
    Makeup, BHs und schicke Klamotten sind also Verkünstlichung der eigenen Persönlichkeit? Jetzt wird es wirklich abstrus.
    Du meinst wirklich, das Ziel der Frauen sei, möglichst künstlich auszusehen ("Ist ja nicht so, dass die Frauen in der Realität nicht auch viel dafür tun,
    > so künstlich wie möglich zu wirken")? Was hast du für ein Frauenbild? Sorry, aber für solch eine Schwachsinnsdiskussion ist mir die Zeit zu schade. Ich diskutiere das nicht weiter.

  10. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.09.14 - 17:17

    > Du meinst wirklich, das Ziel der Frauen sei, möglichst künstlich auszusehen

    Künstlich im Sinne von "der Welt gefallen", ja, definitiv. Oder kennst Du eine einzige Frau auf der Welt, die mit sich selbst 100%ig zufrieden ist?

  11. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: cry88 29.09.14 - 12:21

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Künstlich im Sinne von "der Welt gefallen", ja, definitiv. Oder kennst Du
    > eine einzige Frau auf der Welt, die mit sich selbst 100%ig zufrieden ist?
    Kennst du einen Kerl der es ist? Im Übrigen sehen auch Kerle in der Disco nicht so aus, als wären Sie gerade aufgestanden (bzw wenn, dann lag darin ne Stunde Arbeit vorm Spiegel ...)

  12. Re: Ein anderes gutes Beispiel für radikale Extremisten im Internet ...

    Autor: Anonymer Nutzer 30.09.14 - 01:09

    An Deinem Argument ist was dran :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Junior Business Consultant - Treasury und Darlehen (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Unterföhring
  2. Systemadministrator IT Support (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  3. IT-Lizenzmanager (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  4. Scrum Master (m/f/d)
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

  1. Legacy Peter Molyneux verkauft Blockchain-Bauland

Akkutechnik: Was hat es mit der Holzbatterie von Northvolt auf sich?
Akkutechnik
Was hat es mit der "Holzbatterie" von Northvolt auf sich?

Es ist ein Kompromiss für umweltfreundlichere Akkus mit Schnellladung, guter Leistung bei Kälte und etwas weniger Kapazität, der seine Kunden finden wird.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Altris Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
  2. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
  3. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise

The Cycle & Co: Gratisspiele für entspannte Sommertage
The Cycle & Co
Gratisspiele für entspannte Sommertage

Unter 100.000 Euro: Golem.de stellt faires Free-to-Play für fast alle Plattformen vor - vom Actionspiel The Cycle bis Aufbau mit Home Wind.
Von Rainer Sigl

  1. Free-to-Play Eine Galaxie voller Geschäftsmöglichkeiten
  2. Free-to-Play Sony und Microsoft wollen Werbung in Spielen
  3. Velan Studios Gelungenes Sportspiel Knockout City wird Free-to-Play

  1. Cloudsparte Stackit: "Kubernetes ist nicht das Endgame"
    Cloudsparte Stackit
    "Kubernetes ist nicht das Endgame"

    Doch nicht Kubernetes? Dominik Kress von Stackit betitelt so einen Vortrag - und eröffnet damit die Frage, ob man Kubernetes dort vielleicht gar nicht mag.

  2. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).

  3. Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
    Einsparverordnungen
    So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

    Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.


  1. 07:57

  2. 14:00

  3. 13:43

  4. 12:32

  5. 11:07

  6. 13:57

  7. 13:45

  8. 13:23