1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Legale Streaming-Anbieter im Test…
  6. Thema

Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Clown 01.10.14 - 09:30

    Nette Idee. So einfach ist es selbstverständlich nicht.... [forum.golem.de]

  2. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: tezmanian 01.10.14 - 09:49

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Tatsache ist aber, dass sich der Zugang zu diesen Medien absichtlich
    > einfach etabliert hat und das schon seit Jahrzehnten. Das nun umzustellen
    > auf ein zugangsbeschränktes System für zahlende Mitglieder, wäre mit einem
    > unglaublich hohen Kostenaufwand von Sender- und auch Empfängerseite
    > umzusetzen, welcher in keinster Weise in einem Verhältnis zu der Anzahl an
    > per se desinteressierten Zuschauern/Zuhörern steht, die dann ihrer Meinung
    > nach gerecht behandelt würden.

    Dann führen wir einfach wieder das Zahlungsmodell von der Zeit ein wo ein Computer noch ein Computer war und nicht plötzlich ein merkwürdiger neuartiger Rundfunkempfänger.

    > Ob es Dir passt oder nicht, so funktioniert Demokratie.

    Demokratie funktionier so mit nichten.... Zumal wir in keiner wirklichen Demokratie leben

    > Aber wie gesagt: Wenn es Dir so dermaßen ein Dorn im Auge ist, steht es Dir
    > frei sämtliche Rechtsmittel zu nutzen um dagegen vor zu gehen.

    Mache ich. Leider ist dieses korrupte System schwer zu bekämpfen.

  3. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Clown 01.10.14 - 10:21

    tezmanian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann führen wir einfach wieder das Zahlungsmodell von der Zeit ein wo ein
    > Computer noch ein Computer war und nicht plötzlich ein merkwürdiger
    > neuartiger Rundfunkempfänger.

    #neuland?

    > Demokratie funktionier so mit nichten.... Zumal wir in keiner wirklichen
    > Demokratie leben

    Leider doch. Ich hab auch nie CDU und SPD gewählt, trotzdem muss ich zumindest im Moment damit leben, dass sie die Regierung stellen.

    > Mache ich. Leider ist dieses korrupte System schwer zu bekämpfen.

    Sei mir nicht böse, aber solche Aussagen in Foren sind per se unglaubwürdig :) Aber ich will Dir da keinen Dämpfer verpassen. Ernsthaft: Mach, was Du für richtig erachtest!

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  4. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: tezmanian 01.10.14 - 10:38

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > #neuland?

    Echt jetzt? Ein Computer ist ein Rundfunkempfänger? Ok... Bei Dir stimmt #Neuland

    > Leider doch. Ich hab auch nie CDU und SPD gewählt, trotzdem muss ich
    > zumindest im Moment damit leben, dass sie die Regierung stellen.

    Ne, nicht wirklich.

    > Sei mir nicht böse, aber solche Aussagen in Foren sind per se unglaubwürdig
    > :) Aber ich will Dir da keinen Dämpfer verpassen. Ernsthaft: Mach, was Du
    > für richtig erachtest!

    Aha, das Gerichte bisher trotz entsprechend vielen Gutachten und Studien immer wieder für den ÖR entscheiden ist also alles korrekt? Bezweifle ich.... Und das dieses System korrupt ist sieht man schon an der Zusammensetzung des Rundfunkrat der jeweiligen Anstalten und z.b. der Trickserei beim ZDF bzgl. des Urteils über die Zusammensetzung. Sorry, aber wenn bei Dir die Propaganda schon so gut gewirkt hat, kann ich nur froh sein den ÖR Dreck nicht zu konsumieren.

  5. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Marentis 01.10.14 - 11:16

    HansiHinterseher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stell dir vor, in einer Demokratie kann nicht jeder alles verweigern. Auch
    > wenn es dir nicht gefällt, MwSt. oder Einkommensteuer zu bezahlen... du
    > _musst_ es tun. Und wenn es Gesetz ist, das du GEZ bezahlst, wirst du das
    > tun müssen.

    Das ist korrekt.

    > Wenns dir nicht gefällt, kannst du ja auswandern.

    Natürlich kann er das. In einer Demokratie wirst Du Dir aber auch anhören müssen, dass er die GEZ nicht sinnvoll findet und Du wirst auch damit leben müssen, dass sich Personen und Organisationen gegen die GEZ einsetzen.

    Ob das Früchte trägt ist eine andere Sache aber da Du hier einen Ex-Kurs über Demokratie halten wolltest, fand ich es angebracht, ein paar weitere Aspekte in die Diskussion zu bringen.

    > Ich denke, du brauchst noch einen Lehrgang in Demokratie. Verstanden hast
    > du nichts.

    Demokratie ist keine Einbahnstraße und heißt im Prinzip erst einmal nur Herrschaft des Volkes. Von daher ist es akzeptabel, wenn sich auch andere Personen zu Wort melden. Ob Du das hören willst oder nicht, genau DAS ist die Quintessenz einer Demokratie.

  6. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Tyantreides 01.10.14 - 11:21

    Das der ÖR Rundfunk von der Regierung am Leben erhalten wird ist doch gemeinhin bekannt. Es handelt sich nebenbei um eine gute Abladestelle für Funktionäre und Politiker denen man sonst keinen Posten zukommen lassen kann. Rundfunkrat, Aufsichtsgrämien, Beiräte, Berater, Intendantenposten etc tec. Muss doch alles politisch gefärbt besetzt und vom Gebührenzahler dank üppiger Pensionsansprüche bis zum Lebensende durchgefüttert werden. Der größte Teil der Einnahmen der Gebührenzentrale geht doch schon lange nicht mehr für das Programm sondern für Verwaltung und Pensionen drauf.

    Es handelt sich um die größte Geldverschwendungsmaschine in Deutschland. Sie wird künstlich am Leben erhalten und mit einer Zwangsabgabe finanziert. Und das gesetzlich abgesichert von eben den Leuten, die dann hinterher einen netten ruhigen Intendantenposten oder den Sitz in einem Beirat als Belohnung erhalten und damit bis zu ihrem Lebensende ausgesorgt haben.

  7. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Clown 01.10.14 - 11:49

    tezmanian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt jetzt? Ein Computer ist ein Rundfunkempfänger? Ok... Bei Dir stimmt
    > #Neuland

    Äh?

    > Ne, nicht wirklich.

    Nein? Ach lass, das führt offenbar zu nichts..

    > Aha, das Gerichte bisher trotz entsprechend vielen Gutachten und Studien
    > immer wieder für den ÖR entscheiden ist also alles korrekt? Bezweifle
    > ich.... Und das dieses System korrupt ist sieht man schon an der
    > Zusammensetzung des Rundfunkrat der jeweiligen Anstalten und z.b. der
    > Trickserei beim ZDF bzgl. des Urteils über die Zusammensetzung.

    Bleib mal bei der Sache! Ich habe bereits erklärt, dass ich auf Deiner Seite bin, wenn es darum geht, dass das ÖR-Monster ein geldverschlingendes Monster ist, das gebändigt gehört. Das hat aber überhaupt nichts damit zu tun, dass es eine nicht zu verleugnende Legitimation für einen ÖR gibt.

    > Sorry, aber
    > wenn bei Dir die Propaganda schon so gut gewirkt hat, kann ich nur froh
    > sein den ÖR Dreck nicht zu konsumieren.

    Damit machst Du Dich langsam lächerlich. Du hast Dir nicht mal richtig durchgelesen, was meine Meinung ist, sondern nur gesehen, dass ich Dir in gewissen Punkten kontra gebe, also bin ich offenbar der Böse oder dass (besonders lustig) "die Propaganda schon so gut gewirkt hat". Reflektiere mal Deine und meine Aussagen. Ich bin dann gerne bereit weiter mit Dir zu diskutieren. Bis dahin sehe ich darin aber keinen Sinn mehr..

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  8. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: tezmanian 01.10.14 - 13:27

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat aber überhaupt nichts damit zu
    > tun, dass es eine nicht zu verleugnende Legitimation für einen ÖR gibt.

    Welche? Ich sehe immer noch keine.

  9. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Clown 01.10.14 - 14:01

    Grundversorgung an Information, (politischer) Bildung, Kultur und Unterhaltung.
    Aber Du hast natürlich recht: Wir sollten besonders politische Bildung demnächst nur noch durch den Axel Springer Verlag beziehen. Schön alles über Konzerne. Ist eh besser, weil Arbeitsplätze und so, hab ich mal gehört......

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  10. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: DrWatson 01.10.14 - 14:17

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn Du es wiederholst, wirds nicht richtiger..

    Nur weil dir der Vergleich nicht gefällt, wird er dadurch nicht schlechter.
    Die Zigarrettengebühr bringt konsequent zu ende gedacht genau das auf den Punkt, was an der Rundfunkgebühr falsch ist.

    > Wie ich caso schon
    > schrieb, hinkt der Vergleich allein deshalb, weil Rauchen allen Beteiligten
    > schadet.

    Ein Raucher oder ein Hersteller von Tabakwaren sieht das sicher anders. GEZ schadet übrigens auch allen Zahlern finanziell.


    > Darüber hinaus finde ich es
    > aber gut, dass es eine große Sendervielfalt und ein breites Angebot gibt
    > auch, wenn ich einen Großteil davon schon aus Desinteresse nicht in
    > Anspruch nehme.

    Siehst du, das ist das Problem: DU findest die ÖR-Sender gut. Das bedeutet aber noch lange nicht, das dein Partikularinteresse einfach verallgemeinern kannst.

    > Das nun umzustellen
    > auf ein zugangsbeschränktes System für zahlende Mitglieder, wäre mit einem
    > unglaublich hohen Kostenaufwand von Sender- und auch Empfängerseite

    Das ist doch ein Nullargument mit dem du alles begründen könntest.
    Wehrpflicht abschaffen? Zu aufwändig.
    Energiewende? Zu aufwändig.
    Bundestagswahlen? Zu aufwändig.

    > Ob es Dir passt oder nicht, so funktioniert Demokratie.

    Gut, dann muss man nur genug Raucher zusammenkriegen und dann wird die Zigarretengebühr eingeführt. Dann bezahlst du sicherlich gerne, ist ja Demokratie.

  11. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: most 01.10.14 - 14:27

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundversorgung an Information, (politischer) Bildung, Kultur und
    > Unterhaltung.
    > Aber Du hast natürlich recht: Wir sollten besonders politische Bildung
    > demnächst nur noch durch den Axel Springer Verlag beziehen. Schön alles
    > über Konzerne. Ist eh besser, weil Arbeitsplätze und so, hab ich mal
    > gehört......

    Also Unterhaltung muss man schon mal wegstreichen. Erstens gibt es die auch ohne staatlichen Auftrag zur Genüge und weiterhin ist das Verständnis von guter Unterhaltung auch sehr breit gefasst.

    Politische Bildung ist zwar wünschenswert, bei der politischen Gremienstruktur der ÖR wird man neutrale Berichterstattung aber immer vermissen.

    Bleibt Kultur und Bildung. Leute, die mal ein bisschen Kultur und Bildung nötig hätten, verirren sich ohnehin nicht auf Arte und co. Alle anderen würden mit Sicherheit auch dafür zahlen.

  12. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Clown 01.10.14 - 15:25

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also Unterhaltung muss man schon mal wegstreichen. Erstens gibt es die auch
    > ohne staatlichen Auftrag zur Genüge

    Was irrelevant ist, da "Unterhaltung" ebenfalls zum Staatsauftrag gehört.

    > und weiterhin ist das Verständnis von
    > guter Unterhaltung auch sehr breit gefasst.

    Ähja, und? Das erklärt ja wohl auch die Sender- und Sendungsvielfalt.

    > Politische Bildung ist zwar wünschenswert, bei der politischen
    > Gremienstruktur der ÖR wird man neutrale Berichterstattung aber immer
    > vermissen.

    Da mag was dran sein, ist aber in jedem Fall besser als das, was von den Konzernen kommt. Im Zweifelsfall haben nämlich auch Randgruppen und Minderheiten ein Anrecht auf Sendezeit. Bei den Privaten wird das schwierig.

    > Bleibt Kultur und Bildung. Leute, die mal ein bisschen Kultur und Bildung
    > nötig hätten, verirren sich ohnehin nicht auf Arte und co. Alle anderen
    > würden mit Sicherheit auch dafür zahlen.

    Solange das Angebot nicht existiert, kanns auch keiner Wahrnehmen. Übrigens beschränkt sich "Bildung und Kultur" nicht automatisch auf bildungsferne Bevölkerungsschichten.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  13. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: most 01.10.14 - 16:19

    Clown schrieb:
    >
    > Was irrelevant ist, da "Unterhaltung" ebenfalls zum Staatsauftrag gehört.

    Und genau dieser gehört in den Augen sehr vieler mal ordentlich überarbeitet.
    Unterhaltung und Staatsauftrag, die zwei Wörter passen einfach nicht zusammen.

    > Ähja, und? Das erklärt ja wohl auch die Sender- und Sendungsvielfalt.

    Und trotzdem werde ich dabei nur am Rande bedient, selbst wenn die noch weitere 10 Kanäle draufsetzen. Viele andere übrigens auch.
    Die Zeiten sind halt lange vorbei, wo man mit Hans Rosenthal und Wim Thoelke 90% aller Deutschen erreichen und beglücken könnte. Das Vorletzte Kapitel wurde mit Wetten dass geschlossen. Einzig der Tatort hält sich noch.
    Die Menschen in Deutschland sind mittlerweile viel zu differenziert, um sie mit ein paar Einheitskanälen zu erreichen.

  14. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: tezmanian 01.10.14 - 16:30

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was irrelevant ist, da "Unterhaltung" ebenfalls zum Staatsauftrag gehört.

    Gehört Sie das wirklich? War da nicht mal was von Grundversorgung? Also wenn ich zur Arge renne und sage ich möchte Grundversorgung bekomme ich sicher kein Vollprogramm.

    > Ähja, und? Das erklärt ja wohl auch die Sender- und Sendungsvielfalt.

    Dann brauchen wir dringend noch einen Netflix Sender, ich möchte auch unterhalten werden auf Kosten der Allgemeinheit.

    > Da mag was dran sein, ist aber in jedem Fall besser als das, was von den
    > Konzernen kommt. Im Zweifelsfall haben nämlich auch Randgruppen und
    > Minderheiten ein Anrecht auf Sendezeit. Bei den Privaten wird das
    > schwierig.

    Und selbst das kommt von den Konzernen, über Lobbyismus durch die Hintertür des Rundfunkrates... Ähm ja, nochmal das ganze....

    > Solange das Angebot nicht existiert, kanns auch keiner Wahrnehmen. Übrigens
    > beschränkt sich "Bildung und Kultur" nicht automatisch auf bildungsferne
    > Bevölkerungsschichten.

    Und selbst dann wird eher nicht wahrgenommen. Die Leute gehen lieber in die Oper, Musen o.ä. und schauen sich das Live an. Wer es nicht will, dem steht immer noch kostenpflichtiges Material zu Verfügung.

    Im übrigen windest du Dich immer noch um die selben scheinheiligen Aussagen wie die ganze Zeit.

  15. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: DrWatson 01.10.14 - 20:11

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also Unterhaltung muss man schon mal wegstreichen. Erstens gibt es die
    > auch
    > > ohne staatlichen Auftrag zur Genüge
    >
    > Was irrelevant ist, da "Unterhaltung" ebenfalls zum Staatsauftrag gehört.

    Wirklich?

    Wenn ich mich erinnere war da etwas von Bildungsauftrag, aber nicht Massenberieselung.

    > Da mag was dran sein, ist aber in jedem Fall besser als das, was von den
    > Konzernen kommt.

    Also was irgendwelche Politikergremien für gut befinden, soll besser sein, als das, was Frankfurter Allgemeine, Süddeutsche, Zeit und Co liefern?

    Golem ist übrigens auch privat, nur so zu Info.

  16. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Clown 02.10.14 - 09:42

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und genau dieser gehört in den Augen sehr vieler mal ordentlich
    > überarbeitet.
    > Unterhaltung und Staatsauftrag, die zwei Wörter passen einfach nicht
    > zusammen.

    Das sehe ich grundsätzlich anders.

    > Und trotzdem werde ich dabei nur am Rande bedient, selbst wenn die noch
    > weitere 10 Kanäle draufsetzen. Viele andere übrigens auch.
    > Die Zeiten sind halt lange vorbei, wo man mit Hans Rosenthal und Wim
    > Thoelke 90% aller Deutschen erreichen und beglücken könnte. Das Vorletzte
    > Kapitel wurde mit Wetten dass geschlossen. Einzig der Tatort hält sich
    > noch.
    > Die Menschen in Deutschland sind mittlerweile viel zu differenziert, um sie
    > mit ein paar Einheitskanälen zu erreichen.

    Also was jetzt? Der Staatsvertrag sieht eben auch Unterhaltung vor. Im Übrigen bekommen die Privaten Sender ebenfalls einen Teil des Kuchens Deiner Abgaben. Entspricht das eher Deinen Unterhaltungs-Ansprüchen?

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  17. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Clown 02.10.14 - 09:51

    tezmanian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehört Sie das wirklich? War da nicht mal was von Grundversorgung? Also
    > wenn ich zur Arge renne und sage ich möchte Grundversorgung bekomme ich
    > sicher kein Vollprogramm.

    Stimmt. Hab grad mal nachgeschaut (die Dokumente sind ja öffentlich):
    §2 Abs. 2 Punkt 3:
    > [Im Sinne dieses Staatsvertrages ist]
    > Vollprogramm ein Rundfunkprogramm mit
    > vielfältigen Inhalten, in welchem Information, Bildung,
    > Beratung und Unterhaltung einen wesentlichen Teil
    > des Gesamtprogramms bilden,

    Also gar nicht mal Grundversorgung, sondern tatsächlich Vollprogramm.

    > Dann brauchen wir dringend noch einen Netflix Sender, ich möchte auch
    > unterhalten werden auf Kosten der Allgemeinheit.

    Ich unterstütze Dich bei dem Vorhaben. Wie gehen wir das an, den ÖR diesen Vorschlag zu unterbreiten?

    > Und selbst das kommt von den Konzernen, über Lobbyismus durch die Hintertür
    > des Rundfunkrates... Ähm ja, nochmal das ganze....

    Das bezweifle ich ja gar nicht! Aber dagegen kannst Du vorgehen. Die Privaten hingegen machen gar keinen Hehl daraus einen gewissen Bias zu haben. Und das Grundgesetz schützt diese Haltung.

    > Und selbst dann wird eher nicht wahrgenommen. Die Leute gehen lieber in die
    > Oper, Musen o.ä. und schauen sich das Live an. Wer es nicht will, dem steht
    > immer noch kostenpflichtiges Material zu Verfügung.

    Das wird nicht beweisbar sein.

    > Im übrigen windest du Dich immer noch um die selben scheinheiligen Aussagen
    > wie die ganze Zeit.

    Was wie? o_0
    Warum werd ich von Dir als 100%iger Gegner betrachtet? Ich bin sogar bei vielen Dingen vollkommen auf Deiner Seite, halte es aber für falsch dem ÖR grundsätzlich Fehler oder Überflüssigkeit vorzuwerfen..

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  18. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Clown 02.10.14 - 09:53

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich?
    > Wenn ich mich erinnere war da etwas von Bildungsauftrag, aber nicht
    > Massenberieselung.

    Wie ich schon an anderer Stelle schrieb:
    Hab grad mal nachgeschaut (die Dokumente sind ja öffentlich):
    §2 Abs. 2 Punkt 3:
    > [Im Sinne dieses Staatsvertrages ist]
    > Vollprogramm ein Rundfunkprogramm mit
    > vielfältigen Inhalten, in welchem Information, Bildung,
    > Beratung und Unterhaltung einen wesentlichen Teil
    > des Gesamtprogramms bilden,

    > Also was irgendwelche Politikergremien für gut befinden, soll besser sein,
    > als das, was Frankfurter Allgemeine, Süddeutsche, Zeit und Co liefern?

    Ja, denn wie auch das schon an anderer Stelle geschrieben, kannst Du dagegen vorgehen. Bei den Privaten hingegen nicht.

    > Golem ist übrigens auch privat, nur so zu Info.

    Sach an..?!

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  19. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: Clown 02.10.14 - 10:00

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil dir der Vergleich nicht gefällt, wird er dadurch nicht
    > schlechter.
    > Die Zigarrettengebühr bringt konsequent zu ende gedacht genau das auf den
    > Punkt, was an der Rundfunkgebühr falsch ist.

    Immer noch nicht.

    > Ein Raucher oder ein Hersteller von Tabakwaren sieht das sicher anders. GEZ
    > schadet übrigens auch allen Zahlern finanziell.

    Netter Versuch :)

    > Siehst du, das ist das Problem: DU findest die ÖR-Sender gut. Das bedeutet
    > aber noch lange nicht, das dein Partikularinteresse einfach verallgemeinern
    > kannst.

    Siehst du, das ist das Problem: DU findest die ÖR-Sender schlecht. Das bedeutet aber noch lange nicht, das dein Partikularinteresse einfach verallgemeinern kannst.

    > Das ist doch ein Nullargument mit dem du alles begründen könntest.
    > Wehrpflicht abschaffen? Zu aufwändig.
    > Energiewende? Zu aufwändig.
    > Bundestagswahlen? Zu aufwändig.

    Das ist ein Totschlagargument; zudem eins, das völlig aus dem Kontext gerissen ist..
    Tatsache ist, dass eine Umstellung nicht nur auf Senderseite, sondern insbesondere auf Empfängerseite ein millionenfaches Neukaufen von diversen Gerätschaften erfordert. Das ist schlicht unzumutbar.

    > Gut, dann muss man nur genug Raucher zusammenkriegen und dann wird die
    > Zigarretengebühr eingeführt. Dann bezahlst du sicherlich gerne, ist ja
    > Demokratie.

    Ich schrieb nie, dass ich das gerne täte. Aber wenn es so käme, würde ich meinen Betrag sicherlich leisten, ja. Obwohl ich mich dann dagegen stark machen würde.. Aber angeblich seid ihr GEZ-Gegner ja alle irgendwie organisiert ;)

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  20. Re: Solange es GEZ-Gebühren gibt, werden sich "PayTV"-Dienste nicht durchsetzen

    Autor: tezmanian 02.10.14 - 11:09

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also was jetzt? Der Staatsvertrag sieht eben auch Unterhaltung vor. Im
    > Übrigen bekommen die Privaten Sender ebenfalls einen Teil des Kuchens
    > Deiner Abgaben. Entspricht das eher Deinen Unterhaltungs-Ansprüchen?

    Seid Wann bekommen Private Sender auch nur 1 Cent von den GEZ Gebühren?

    > Stimmt. Hab grad mal nachgeschaut (die Dokumente sind ja öffentlich):
    > §2 Abs. 2 Punkt 3:
    > >
    > > Vollprogramm ein Rundfunkprogramm mit
    > > vielfältigen Inhalten, in welchem Information, Bildung,
    > > Beratung und Unterhaltung einen wesentlichen Teil
    > > des Gesamtprogramms bilden,

    Nochmal, es wird immer mit Grundversorgung argumentiert. Was ist den Grundversorgung? Wie gesagt, gehe ich zur Arge und will Grundversorgung dann bekomme ich kein Vollprogramm muss für jedes Extra kämpfen. Gehe ich zu den ÖR muss ich kämpfen um nicht ein für mich übertriebenes Vollprogramm zu bekommen.

    Ehrlich, meine extrem ablehnende Haltung kommt fast ausschließlich daher da die eben sofort den ganzen Oberkörper raffgieren wenn man denen den Fingernagel des kleinen Fingers reicht. Konsequenz aus meiner Sich ist damit komplett abschaffen. Wären Sie nicht so gierig würde ich mich vielleicht auf 5¤ pro in Deutschland lebenden Menschen einlassen. Das heißt, eine Familie zahlt entsprechend mehr wie ein allein lebender. Immerhin ist die Wohnung eines allein lebenden relativ auf den Mietpreis und Anzahl drin lebender Personen gesehen so gut wie immer teurer als die für die Familie. Bevor jetzt wieder da Argument kommt.

    > Also gar nicht mal Grundversorgung, sondern tatsächlich Vollprogramm.

    Ich will aber kein Vollprogramm was mich absolut nicht interessiert. Das was da läuft ist in meinen Augen genau so ein hirnrissiger Schwachsinn wie bei den Privaten.

    > Ich unterstütze Dich bei dem Vorhaben. Wie gehen wir das an, den ÖR diesen
    > Vorschlag zu unterbreiten?

    Die werden ein Teufel tun. Damit lässt sich das Geld zu schlecht bei den immer gleichen verteilen.

    > Das bezweifle ich ja gar nicht! Aber dagegen kannst Du vorgehen. Die
    > Privaten hingegen machen gar keinen Hehl daraus einen gewissen Bias zu
    > haben. Und das Grundgesetz schützt diese Haltung.

    Du kennst das mit der Krähe? Und Du siehst was mit dem Rundfunkrat des ZDF passiert ist?

    > Das wird nicht beweisbar sein.

    Es ist auch nicht beweisbar, das man nie mit einem Küchenmesser einen Mord begeht. Trotzdem sind nicht alle Menschen im Gefängnis. Es ist auch nicht beweisbar, das ich das ÖR Angebot nutze und trotzdem wird einem dies mehr oder minder durch mysteriöse Gutachten unterstellt.

    > Was wie? o_0
    > Warum werd ich von Dir als 100%iger Gegner betrachtet? Ich bin sogar bei
    > vielen Dingen vollkommen auf Deiner Seite, halte es aber für falsch dem ÖR
    > grundsätzlich Fehler oder Überflüssigkeit vorzuwerfen..

    Klingt nicht wirklich so. Liegt aber vielleicht auch da dran, das der ÖR bei mir den Bogen mittlerweile so weit überspannt hat das ich diesen Laden verachte.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Gruppenleiter*in Industrie 4.0
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  3. Business Intelligent Developer / Data Warehouse Specialist (m/w/d) für logistische Prozesse ... (m/w/d)
    PM-International AG, Speyer
  4. IT-Supporter Anwenderunterstützung (m/w/d)
    CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn bei Lübeck

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de