1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Legale Streaming-Anbieter im Test…
  6. Thema

Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

    Autor: M.Kessel 30.09.14 - 15:38

    Da hilft nur die Komplettversion kaufen und drüberbügeln, mit allen DLC inclusive. Das habe ich gemacht. ich hatte vorher die deutsche Krüppelversion. Den DLC kann man aber incl. patch auch woanders runterladen, und dann manuell installieren.

    Hat man dann die richtige Version, läuft er. Wenn es nicht geht, einfach Steam den Ordner reparieren lassen.

  2. Re: Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

    Autor: Private Paula 30.09.14 - 16:24

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Auch das sie Filme nicht als Dateien downloadbar machen ist ein weiterer
    > > strategischer Fehler, denn dadurch erreichen Sie die Sammler und Jäger
    > > nicht.
    >
    > Welchen Sinn sollte Sammeln in Zeiten von Streaming auch machen? So viel
    > Filme wie mir die Streaminganbieter bereitstellen, kann ich gar nicht
    > sammeln. Wenn die Filme Teil eines Abos sind, ist der Reiz eh nicht mehr
    > da, Filme sammeln zu wollen.

    Ich sammle. Gute Filme. Interessante Filme. Filme mit besonderen Extras. 08/15 Werke schaue ich mir im Stream an, die werde ich mir niemals kaufen. Filme verschwinden aus dem Abo, oft sind Serien nicht gleichzeitig verfuegbar (wie gerade Iron Man bei Amazon Prime). Da freut man sich dann, diese ale digitale Kopie zu haben (oder auf DVD).

    Der Audiokommentar von Ghostbusters ist unterhaltsamer als der Film selbst. Ich habe den Film so oft gesehen, dass ich jede Dialogzeile mitsprechen kann. Wenn ich mir den Film noch einmal anschauen moechte, dann mit Kommentaren der Regisseure.

    Es gibt Filme und Serien, die findet man nicht in den Streaming Angeboten. TNG, DS9, ENT. Die kann ich nicht einmal kaufen, nicht einmal bei Apple. Alle drei Serien wuerde ich sofort als Download kaufen, egal was sie kosten. Der Weisse Hai in der Originalsynchronisation: da gibt es nur noch eine BR. Eine vollstaendige Sammlung aller Spencer und Hill Filme? Es gibt nicht einmal vollstaendige Sammlungen auf DVD (nicht einmal, wenn man alle vorhandenen Boxen zusammenwerfen wuerde). Wuerden mir die Rechteinhaber alle Spencer und Hill Filme zum digitalen Kauf anbieten, wuerde ich den Bestellen Knopf druecken, egal was die kosten. The Three Stooges? Jerry Lewis Filme in einer Komplettbox? Laurel und Hardy Filme komplett in einer Box? Marx Brothers in einer Box? Her damit, meinetwegen auch Digital!

    Die findet man alle nicht bei den Streaming Anbietern. Die laufen teilweise nicht einmal mehr im FreeTV. Sammeln macht schon noch Sinn. Heute beisse ich mir in den Allerwertesten, dass ich um 2000 rum nicht die ersten TNG/DS9/VOY Boxen gekauft habe. Was heute angeboten wird, kann man als Sammler nicht kaufen: billige Pappschuber oder Spindeln in denen die Silberlinge schneller verkratzen als man das Vater unser aufsagen kann.

    Ich schaetze, dass es in ein paar Jahren keinen Extended Cut mehr vom Herrn der Ringe oder Der Hobbit im TV oder den Streaming Angeboten geben wird. Ich werde mich dann freuen, wenn ich die DVD aus dem Schrank kramen kann. (wenn es dann noch DVD Player gibt)

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  3. Re: Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

    Autor: Clown 30.09.14 - 17:04

    Kann ich total nachvollziehen.
    Allerdings verspielen die Anbieter durch die Lizenzproblematik bislang sämtliche theoretisch vorhandenen Vorteile des Streamings: Dass ich nämlich nach Lust und Laune spontan Film oder Serie XY in Sprache Z anschalten kann. Mal abgesehen von technischen Beschränkungen wie unzureichender Auflösung oder nur Stereo-Sound etc.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  4. Re: Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

    Autor: tibrob 30.09.14 - 21:07

    grorg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tibrob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Vorteil ist, dass du die Filme legal ansiehst.
    > Wo habe ich da einen Vorteil?

    Rhetorik grorg, Rhetorik. Wie gesagt: es ist legal. Früher oder später wird auch die Streaming-Geschichte als "Raubkopie" zählen ...

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  5. Re: Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

    Autor: tibrob 30.09.14 - 21:12

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ebenso steht es dem
    > > Rechteinhaber frei, die Veröffentlichung zu begrenzen oder an bestimmte
    > > Pflichten zu binden.
    > Natürlich steht das jedem Rechteinhaber frei ... und mir steht frei,
    > Privatkopien zu nutzen (z.B. bei kinox, watchseries o.ä. zu streamen)

    Grauzone ... letzlich sind die Streams (Filme) bei kinox nicht legal hochgeladen worden, ergo kannst du keine "Privatkopie" davon ableiten. Davon abgesehen: Um eine Privatkopie erstellen zu können, musst du erstmal eine legale Version (DVD, BluRay,...) haben.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  6. Re: Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

    Autor: M. 30.09.14 - 22:33

    > Grauzone ... letzlich sind die Streams (Filme) bei kinox nicht legal
    > hochgeladen worden, ergo kannst du keine "Privatkopie" davon ableiten.
    Das hängt von den lokalen Gesetzen ab. In der Schweiz (wo ich lebe) gibt es - anders als in Deutschland - keine Einschränkungen dahingehend, dass die Vorlage für eine Privatkopie nicht 'offensichtlich rechtswidrig' sein darf (siehe [www.admin.ch]).

    Natürlich macht sich strafbar (und Schadensersatzpflichtig) wer geschützte Werke verbreitet, also solche Websites betreibt oder Streams bereitstellt. Sie zu nutzen oder davon Kopien für den persönlichen Gebrauch zu machen ist aber in der Schweiz legal.

    > Davon abgesehen: Um eine Privatkopie erstellen zu können, musst du erstmal
    > eine legale Version (DVD, BluRay,...) haben.
    Nein, dann wärs allenfalls eine Sicherungskopie.
    Das Gesetz erlaubt explizit die Nutzung veröffentlichter Werke zum Eigengebrauch, wozu insbesondere jede persönliche private Nutzung zählt. Wer dazu berechtigt ist, darf die nötigen Kopien aus beliebigen Quellen beziehen (in Deutschland: nicht aus offensichtlich rechtswidrigen Quellen) und sie sogar von Dritten im Auftrag herstellen lassen.

  7. Re: Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

    Autor: Klerrar 30.09.14 - 22:44

    Warte wovon redet Op überhaupt? Ist er im falschen Faden?

  8. Re: Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

    Autor: Kaladin 01.10.14 - 11:12

    drvsouth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sammeln ist teilweise auch ein Abfallprodukt von Konsum. Wer sich früher
    > ein paar Filme pro Monat auf DVD gekauft hat, um sie anzusehen und dann ins
    > Regal zu stellen, überlegt sich dann schon mal, ob das Geld nicht in einem
    > Streamingabo besser angelegt ist. Der Rest sind dann die, denen man die
    > Steelbooks als überteuerte Collectors Edition andrehen konnte, wie gesagt,
    > Verpackungssammler.

    Sehe ich genauso. Man macht da vielleicht auch eine gewisse Entwicklung durch.
    Ich war z.B. einer der ersten, der von VHS auf DVD umstieg, kann mich noch an meinen ersten Player erinnern (Codefree-Umbau, 1000DM).
    Da wurden die DVDs nicht nur aus den USA importiert sondern selbstredend auch gesammelt. Und wehe, es gab in D irgendwelche Special Features nicht, die auf der US-Disc drauf waren (oder auf der australischen), dann wurde die ebenfalls gnadenlos importiert. Von Sondereditionen mit toller Verpackung wollen wir gar nicht erst reden.
    Irgendwann habe ich dann festfestellt, dass mir Specials mittlerweile egal waren und mich doch eher auf deutsche Discs beschränkt, Ausnahme nur bei in D zensierten Fassungen.
    Dann, anlässlich eines Umzugs wanderten alle Silberscheiben in einen handlichen Koffer, Verpackungen wurden entsorgt. Ausnahme lediglich bei "schönen" Komplettboxen.
    Und jetzt bin ich beim Streaming angekommen, kaufe Silberscheiben nur noch in Ausnahmefällen - und da spielt dann die Verpackung durchaus eine Rolle.
    So eine Breaking Bad - Sammlung im Fass macht halt was her. ;-)

    ----------------------------------------------
    "Ahhh. Hört ihr das, Geschwister? Es tut ihm leid. Es tut ihm leid, dass er die fünfte Legion zu unserem amtlichen Hauptquartier geführt hat. Nun, alles in Ordnung, Brian. Setz dich. Nimm dir 'n Keks. Machs es dir schön bequem. DU ARSCH!!! Du dämlicher, spatzenköpfiger, völlig irregewordener... "

  9. Re: Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

    Autor: most 01.10.14 - 12:51

    Kaladin schrieb:
    -
    > Sehe ich genauso. Man macht da vielleicht auch eine gewisse Entwicklung
    > durch.
    > Ich war z.B. einer der ersten, der von VHS auf DVD umstieg, kann mich noch
    > an meinen ersten Player erinnern (Codefree-Umbau, 1000DM).
    > Da wurden die DVDs nicht nur aus den USA importiert sondern selbstredend
    > auch gesammelt. Und wehe, es gab in D irgendwelche Special Features nicht,
    > die auf der US-Disc drauf waren (oder auf der australischen), dann wurde
    > die ebenfalls gnadenlos importiert. Von Sondereditionen mit toller
    > Verpackung wollen wir gar nicht erst reden.

    Ja, an die gute alte Zeit kann ich mich auch noch erinnern. Das war damals so um 1999-2001 eine Art Goldgräberstimmung im Bereich Homevideo. Die Einführung der DVD, die ersten bezahlbaren Player, etc. Zum ersten mal machte es Sinn und war möglich, seine Lieblingsfilme in guter Qualität zu kaufen. Der damals neue Starwars Film und der erster Herr der Ringe haben den Hype noch zusätzlich befeuert.

    Mit wachensenden Regalmetern voller Filme und immer weiter fallenden Preisen und der Einführung der Blu-ray kam dann im Sammlerbereich immer mehr Ernüchterung auf.
    Auch das Scheitern der HD-DVD hat vielen gezeigt, dass die Anhäufung von Plastikscheiben und entsprechender Hardware kein Selbstzweck ist.

    > Irgendwann habe ich dann festfestellt, dass mir Specials mittlerweile egal
    > waren und mich doch eher auf deutsche Discs beschränkt, Ausnahme nur bei in
    > D zensierten Fassungen.
    > Dann, anlässlich eines Umzugs wanderten alle Silberscheiben in einen
    > handlichen Koffer, Verpackungen wurden entsorgt. Ausnahme lediglich bei
    > "schönen" Komplettboxen.
    > Und jetzt bin ich beim Streaming angekommen, kaufe Silberscheiben nur noch
    > in Ausnahmefällen - und da spielt dann die Verpackung durchaus eine Rolle.
    > So eine Breaking Bad - Sammlung im Fass macht halt was her. ;-)

    Ich bin komplett beim Streaming gelandet und habe nur noch ein paar meiner Liebingsfilme auf DVD oder Blu-ray. Wenn ich unbedingt einen bestimmten Film sehen will, dann muss ich mir den entweder ausleihen oder im ganz schlimmen "Notfall" eben dann doch kaufen. Ist bisher genau null mal vorgekommen und es gab immer mehr als genug Alternativen.

  10. Re: Die Industrie nutzt ihre Chancen nicht!

    Autor: felixstudent 10.10.14 - 13:01

    Ich sehe das im Grunde genauso.
    So lange es keinen Streamingdienst gibt, der keine allumfassende Film und Seriensammlung hat, diese in maximal möglicher Qualität und vor allem Oton abrufbar ist, so werde ich weiterhin bei den funktionierenden Methoden bleiben.
    Ich wäre sehr gerne bereit einige Euros im Monat für ein solches Angebot zu investieren.
    Scheinbar viele andere auch, denn sonst würden ja wohl kaum die One Klick Hoster derart viele zahlende Kunden haben.

    So lange aber die Geronten, für die Internet Neuland ist, an den Hebeln der Macht sitzen und sich von der Industrie die Regeln diktieren lassen wird das nichts. Zudem muss man sich fragen, ob die Filmbranche nicht völlig geisteskrank ist. Da werden immer neue Filme mit steigenden Gagen und Marketingbudgets raus gebracht. Die Qualität der "Blockbuster" ist aber schon seit Jahrzehnten zumeist unter aller Sau.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Bielefeld
  2. Data Analyst Logistics (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  3. Senior Anwendungsentwickler COBOL (m/w/d)
    Deutsche WertpapierService Bank AG, Frankfurt am Main
  4. SAP ABAP OO Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vernetzung im Smart Home: Alles eins mit Thread und Matter
Vernetzung im Smart Home
Alles eins mit Thread und Matter

Mit Thread und Matter soll endlich etwas gelingen, woran bislang alle gescheitert sind: verschiedenste Smart-Home-Produkte zu einem Ökosystem zu verbinden.
Von Jan Rähm

  1. Wiz Signify bringt neue WLAN-Lampen
  2. Smarte Beleuchtung Wiz im Test Es muss nicht immer Philips Hue sein
  3. Smart Home Matter verzögert sich bis 2022

Bundestagswahl 2021: Die Parteien im Datenschutz-Check
Bundestagswahl 2021
Die Parteien im Datenschutz-Check

Gesagt, getan? Wir haben geprüft, was CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke und AfD zum Datenschutz fordern - und was sie selbst auf ihren Webseiten umsetzen.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Bundestagswahl Wahl-O-Mat 2021 ist online
  2. Bundestagswahl 2021 Einige Wahlbehörden nur über unsichere Mailserver erreichbar
  3. Kandidaten-Triell Sogar Gendern ist wichtiger als Digitalisierung

Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln