1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts neues Betriebssystem…

...unzufrieden...

  1. Beitrag
  1. Thema

...unzufrieden...

Autor: Leedur 02.10.14 - 00:29

Hallo,
meinen ersten PC (P75 mit 8MB Ram) hatte ich mit Win95. Seither habe ich in all den Jahren diverse MS-Systeme eingesetzt: Win95a/b, Win98/SE, Win2000, WinXP, Win7.
GNU/Linux habe ich in diversen Distros und mit diversen WindowManagern/Desktop-Umgebungen immer wieder ausprobiert, wirklich glücklich bin ich damit nie geworden. Daher bin ich immer bei Windows geblieben und war bis jetzt im großen und ganzen auch damit zufrieden.

Seit Windows8.0/1 sagt mir das MS-System rein optisch überhaupt nicht zu. U.A. stören mir folgende Punkte:
* Flat design (versus AERO): Die Kontraste sind gefühlt extrem schlecht. zb: Helle Buttopn auf weissem Grund. Scrollbalken welche kaum noch erkennbar sind. Bei mehreren offenen Fenstern schlecht erkennbar welches aktiv ist.
* Metro-Design: Metro-Apps sind vielleicht auf Tablets intressant, aber am Desktop wirken sie nur schlicht und schlecht gemacht.
* Cloud: Ich will nicht das MS mir immerzu voprschlaegt alle Dokumente ins Netz zu Synchroniseren - mein PC ist Privat, und soll es bleiben!

Windows10 habe ich kurz in der virtuellen Maschiene laufen, und es kommt mir vor als hätte ich ein detail-verbessertes Win8.1 vor der Nase - im Vergleich zu Windows7 ist es für mich der gesamtlook immer noch massiv unzufrieden stellend. Der OS stellt für mich ein digitales Wohnzimmer dar - welches seit Win8 praktisch aus schlichten kahlen Wänden besteht.

Wenn Windows nicht massiv verbessert wird werde ich mit Ende des Win7-Supports um 2019 rum einen Plattform-Wechsel nach MacOS durchführen. Der Flat-Look von Apple auf dem iPhone ist m.E. "erheblich" besser designt als Win8.x/10.
Die Cloud-Lösungen von Apple sind m.E. auch erhebnlich besser gelöst. Im Apple-Universum gibt es ein nahezu perfektes zusammenspiel zwischen Smartphone und PC, welches kontinuierlich mit jeder Version "verbessert" wird. Bei MS wird von Version zu Version gefühlt nur an belanglosem kram rumgedoktert.

Gruß
Andre


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

...unzufrieden...

Leedur | 02.10.14 - 00:29

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. BSI Systeme GmbH, Mönchengladbach
  3. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  4. Team GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 25,99€
  2. 26,99€
  3. 3,99€
  4. (-92%) 0,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Domain: Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren
    Domain
    Icann-Vorstand will .org-Verkauf kaum diskutieren

    Trotz der vielen Kontroversen rund um den Verkauf der .org-Domain wird der Icann-Vorstand in seiner jährlichen persönlichen Sitzung nur wenig Zeit darauf verwenden. Einem Medienbericht zufolge sind damit nicht alle Mitglieder einverstanden.

  2. Unerwartete Beschleunigung: Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück
    Unerwartete Beschleunigung
    Tesla weist Vorwürfe als "völlig falsch" zurück

    Haben Fahrzeuge von Tesla in mehr als 100 Situationen unerwartet beschleunigt? Der US-Elektroautohersteller sieht dafür keine Belege und vermutet einen finanziellen Grund für die Vorwürfe.

  3. Adva: Bayerischer 5G-Ausrüster bringt mehrere GBit/s in den Zug
    Adva
    Bayerischer 5G-Ausrüster bringt mehrere GBit/s in den Zug

    Die Versorgung mit Mobilfunk und Wi-Fi in der Bahn ist weiter nicht gelöst. Bei einem EU-Projekt wurden jetzt mehrere GBit/s in den Zug übertragen.


  1. 13:25

  2. 13:12

  3. 12:52

  4. 12:36

  5. 12:20

  6. 12:04

  7. 11:43

  8. 11:28