Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FAA: WLAN im Flugzeug kann Displays…

Wer baut so einen Müll ...?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer baut so einen Müll ...?

    Autor: tibrob 02.10.14 - 17:50

    Ernsthaft: Bildschirme sollen durch WLAN ausfallen? Selbst das billigste Billigdisplay ist bei mir noch nie zusammengebrochen, weil WLAN aktiv war.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  2. Re: Wer baut so einen Müll ...?

    Autor: _4ubi_ 02.10.14 - 18:47

    Hersteller: Honeywell
    Model: phase 3

    Und du bist dir sicher, dass dein billigstes Billigdisplay unter keinen Umständen mit RF zum Ausfallen zu bringen ist?

  3. Re: Wer baut so einen Müll ...?

    Autor: tibrob 02.10.14 - 19:58

    Ja, bin ich. 15 ¤ Billig-LCD-Bilderrahmen, 6 Zoll, mit HDMI-Anschluss, direkt aus China ...

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  4. Re: Wer baut so einen Müll ...?

    Autor: igor37 02.10.14 - 21:02

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ernsthaft: Bildschirme sollen durch WLAN ausfallen? Selbst das billigste
    > Billigdisplay ist bei mir noch nie zusammengebrochen, weil WLAN aktiv war.

    Also bei meinem allerersten Flachbildschirm traten durchaus mir der Zeit minimale Störungen auf wenn der WLAN-Stick direkt daneben war. Von einem Ausfall aber noch Lichtjahre entfernt.

  5. Re: Wer baut so einen Müll ...?

    Autor: _4ubi_ 02.10.14 - 21:36

    Hast das jetzt auch mit 300 RF-spuckenden Handys in Reichweite probiert ?

  6. Re: Wer baut so einen Müll ...?

    Autor: __destruct() 02.10.14 - 22:42

    [ ] Du weißt, dass man die Strahlenbelastung nicht einfach aufaddieren kann.

  7. Re: Wer baut so einen Müll ...?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.10.14 - 00:08

    Das frage ich mich gerade auch. Die WOLLEN doch nur kein WLAN da drin haben. Das sind eh alles ewiggestrige Greise bei der FAA.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Wer baut so einen Müll ...?

    Autor: Niantic 03.10.14 - 02:13

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tibrob schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ernsthaft: Bildschirme sollen durch WLAN ausfallen? Selbst das billigste
    > > Billigdisplay ist bei mir noch nie zusammengebrochen, weil WLAN aktiv
    > war.
    >
    > Also bei meinem allerersten Flachbildschirm traten durchaus mir der Zeit
    > minimale Störungen auf wenn der WLAN-Stick direkt daneben war. Von einem
    > Ausfall aber noch Lichtjahre entfernt.


    err ja. das war nicht das WLAN sondern das USB kabel das übersprechen auf dem VGA kabel erzeugt hat. hatte ich damals mit externen Festplatten an meinem tft auch. dvi kabel und das Problem war behoben

  9. Re: Wer baut so einen Müll ...?

    Autor: AnyKey 03.10.14 - 23:18

    Ich kann Boeing meinen billigen LCD Bildschirm fürs Modellfliegen empfehlen. Kostet 20 Euro und hat sich in vollkommen verstrahlter Umgebung* bestens bewährt.

    *Mehrere 2,4GHz Fernsteuerungen direkt daneben im Dauereinsatz quer über das ganze Band am hoppeln und bis zu vier 5,8GHz Analogsender für das Bildsignal selbst an den jeweiligen Modellen in der Luft. Für mehr war kein Platz im 5,8 Ghz Band.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.10.14 23:19 durch AnyKey.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. tresmo GmbH, Augsburg
  2. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald, Freiburg im Breisgau
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. OEDIV KG, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 32,99€
  3. (-53%) 6,99€
  4. 3,40€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. China: Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan
    China
    Internetanschluss oder Telefonnummer nur gegen Gesichtsscan

    In China soll es ab Dezember Telefonnummern oder Internet-Anschlüsse nur noch mit Identitätsfeststellung per Gesichtserkennung geben. Eine entsprechende Regelung wurde kürzlich erlassen und soll auch für bereits registrierte Anschlüsse gelten.

  2. Nach Attentat in Halle: Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren
    Nach Attentat in Halle
    Seehofer möchte "Gamerszene" stärker kontrollieren

    Nach dem rechtsextremistisch motivierten Attentat in Halle gibt Bundesinnenminister Horst Seehofer in einem Interview der "Gamerszene" eine Mitschuld und kündigte mehr Überwachung an. Kritiker werfen ihm eine Verharmlosung des Rechtsextremismus und Inkompetenz vor.

  3. Siri: Apple will Sprachbefehle wieder auswerten
    Siri
    Apple will Sprachbefehle wieder auswerten

    Nach einem weltweiten Stopp möchte Apple die Sprachbefehle der Siri-Nutzer wieder auswerten - diesmal jedoch mit expliziter Zustimmung durch den Nutzer. Das gilt allerdings nur für Audioaufnahmen, die in Text umgewandelten Mitschnitte möchte Apple weiter ungefragt auswerten.


  1. 15:37

  2. 15:15

  3. 12:56

  4. 15:15

  5. 13:51

  6. 12:41

  7. 22:35

  8. 16:49