1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 Technical Preview…

Die Versionsnummer hat einen Grund...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: Tronex1978 07.10.14 - 07:45

    Nur um das klarzustellen:

    "Intern meldet sich Windows 10 weiterhin als eine Version 6. Das ist auf das alte Windows NT zurückzuführen, das lange Zeit parallel zu den DOS-basierten Windows-Versionen gepflegt wurde und auch die Basis von Windows 10 ist. Die Versionszahl hinter dem Windows hat also keine praktische Bedeutung."

    Das ist so nicht korrekt. Windows NT bekleidete die Versionsnummern 3.x und 4.x. Windows XP basierte auf dem NT Kernel und erhielt die Nummer 5.1 während mit Windows Server 2003 die Serverversion von XP erschien und intern die Versionsnummer 5.2 besaß. Die 6'er Reihe gibt es seid Windows Vista und Server 2008. Hier gab es das erste Mal seit langer Zeit erhebliche Unterschiede in der Art wie Anwendungen liefen, welche Berechtigungen sie hatten, wo welche Dateien gespeichert werden konnten und wer auf welche Bereiche der Registry zugreifen darf (Stichwort u.a. UAC). Das bedeutete, dass etwaige Setups, die z.B. die Microsoft Installer Technologie verwendeten (MSI) unterscheiden mussten, ob die Version des Betriebssystems einer 6 entsprach oder drunter.

    Hätte man also mit Windows 7 die interne Version von 6.x auf 7.0 geändert, hätten von einen Tag auf den anderen unzählige Installationsprogramme nicht mehr funktioniert. Das ist der Grund, warum seit dem die (interne) Minor-Version hochgeschraubt und die 6 nicht mehr angetastet wird.

    Mit Windows 10 kommt ein neues Problem auf. Allem Anschein nach ist in vielen Produkten im Code eine Abfrage hartverdrahtet, die die offizielle Windows Version abprüft und dabei u.a. schaut, ob sie mit 9 anfängt. Zur Ausführung kommt dann Code, der für Windows 95 und Windows 98 gedacht ist. Hier würde es ebenfalls zu einem Problem kommen, weshalb sich - so besagen die Gerüchte - Microsoft dazu entschieden hat, den pragmatischten Weg zu gehen: Einfach die 9 überspringen. Ob DAS der Wahrheit entspricht (ich persönlich glaube, es ist nur ein Teil davon), sei dahingestellt; nachvollziehbar ist es allerdings.

  2. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.10.14 - 07:48

    Hoffentlich sind die Programmierer heutzutage weniger kurzsichtig, sonst fällt irgendwann Windows 100 bis 109 auch aus :-)

  3. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: Tronex1978 07.10.14 - 08:00

    Das Problem wird es in Zukunft nicht mehr geben, da Microsoft nach Windows 10 keine neuen Major-Versionnummern mehr plant. Nach außen hin bleiben sie bei der 10, nach Innen wird es eine 6.x bleiben. Dafür wird das System einem kontinuierlichen Updateprozess unterworfen, bei dem Verbesserungen, Fehlerbehebungen, neue Funktionen etc. via Windows Update eingespielt werden. So habe ich es zumindest verstanden...

  4. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.10.14 - 08:03

    Und woher nehmen die dann das Geld? Doch Abo oder wie? Das fällt aber flach, so geil kann ich Windows 10 gar nicht finden, um dafür pauschal auch nur 1 Euro / Monat abzudrücken.

  5. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: Tronex1978 07.10.14 - 08:09

    Im Konsumentenbereich ist das Betriebssystem noch nie die Cashcow gewesen. Das war bis vor kurzem Office. Mittlerweile hat SharePoint deutlich angezogen. Man darf eben nicht vergessen, dass Microsoft nicht bloß Windows ist. Windows ist aber die Plattform, auf der alles andere läuft (womit die sehr gut Umsatz machen).

    Nebenbei: Seid Mac OS X 10.9 verlangt auch Apple kein Geld mehr für neue Versionen.

  6. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.10.14 - 08:15

    Du willst mir jetzt also Hoffnung machen, dass ich noch einmal Geld für ein Windows bezahlen muss, dass ich dann 50 Jahre nutzen kann? Wehe du verarschst mich :-P

    Na schauen wir mal, wäre schon wirklich stark, aber wirklich vorstellen kann ich es mir noch nicht.

  7. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: Tronex1978 07.10.14 - 08:34

    LOL! :D Zunächst einmal: Aller Voraussicht nach wird der Sprung auf Windows 10 gar nix kosten... sofern Du eine gültige Lizenz für Windows 8 hast. Zumindest hat das so der indonesische Microsoft Manager Andreas Diantoro bestätigt.

    Und wer damals so schlau war und sich von Windows 7 ein Update auf Windows 8 für unter 30 Euro geholt hat, wird damit effektiv seitdem weniger als 2 Cent / Tag dafür bezahlt haben und ab Veröffentlichung von Windows 10 gar nüscht mehr. ;-)

  8. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: plutoniumsulfat 07.10.14 - 09:02

    glaube nicht, dass MS auf so viel Umsatz verzichten kann. Klar, das meiste Geld wird mit Office gemacht, aber Windows ist auch nicht ohne.

  9. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: plutoniumsulfat 07.10.14 - 09:02

    Tronex1978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Konsumentenbereich ist das Betriebssystem noch nie die Cashcow gewesen.
    > Das war bis vor kurzem Office. Mittlerweile hat SharePoint deutlich
    > angezogen. Man darf eben nicht vergessen, dass Microsoft nicht bloß Windows
    > ist. Windows ist aber die Plattform, auf der alles andere läuft (womit die
    > sehr gut Umsatz machen).
    >
    > Nebenbei: Seid Mac OS X 10.9 verlangt auch Apple kein Geld mehr für neue
    > Versionen.

    Apple verlangt nur das Geld für neue Hardware, da ist das mit drin. Mac OS lässt sich ja nicht auf x-beliebiger Hardware installieren (offiziell).

  10. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: KarlaHungus 07.10.14 - 10:11

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und woher nehmen die dann das Geld? Doch Abo oder wie? Das fällt aber
    > flach, so geil kann ich Windows 10 gar nicht finden, um dafür pauschal auch
    > nur 1 Euro / Monat abzudrücken.

    Wie wärs denn mit 70 Cent?

    wερ δας λιεστ wιρδ δοοφ.

  11. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.10.14 - 10:13

    Es geht dabei ums Prinzip, nicht ums Feilschen.

  12. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: KarlaHungus 07.10.14 - 10:31

    50 Cent?

    wερ δας λιεστ wιρδ δοοφ.

  13. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 07.10.14 - 10:43

    Hör doch bitte mal auf, Diskussionen von Erwachsenen mit solchen Sinnlosbeiträgen kaputt zu machen. Für derlei Albernheiten bietet Facebook genug Plattformen.

  14. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: KarlaHungus 07.10.14 - 11:01

    Ok.










    40 Cent?

    wερ δας λιεστ wιρδ δοοφ.

  15. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: plutoniumsulfat 07.10.14 - 15:53

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hör doch bitte mal auf, Diskussionen von Erwachsenen mit solchen
    > Sinnlosbeiträgen kaputt zu machen. Für derlei Albernheiten bietet Facebook
    > genug Plattformen.

    Lass ihn/sie/es doch. Ist doch witzig :D

  16. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: as (Golem.de) 07.10.14 - 20:24

    Hallo,

    Tronex1978 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur um das klarzustellen:
    >
    > "Intern meldet sich Windows 10 weiterhin als eine Version 6. Das ist auf
    > das alte Windows NT zurückzuführen, das lange Zeit parallel zu den
    > DOS-basierten Windows-Versionen gepflegt wurde und auch die Basis von
    > Windows 10 ist. Die Versionszahl hinter dem Windows hat also keine
    > praktische Bedeutung."
    >
    > Das ist so nicht korrekt. Windows NT bekleidete die Versionsnummern 3.x und
    > 4.x. Windows XP basierte auf dem NT Kernel und erhielt die Nummer 5.1
    > während mit Windows Server 2003 die Serverversion von XP erschien und
    > intern die Versionsnummer 5.2 besaß.

    Warum ist das nicht korrekt? Die internen Nummern zeigen doch die Herkunft aus dem NT-Universum? Deswegen heißt Windows intern 6. Weil's technisch der Nachfolger von Windows 5.x war (Windows 2000 und folgende).

    Damit wollte ich nur sicherstellen, dass niemand auf die Idee kommt, dass die interne Versionsnummer ihre Herkunft bei DOS-basierten Windows-Systemen hat.

    > Hätte man also mit Windows 7 die interne Version von 6.x auf 7.0 geändert,
    > hätten von einen Tag auf den anderen unzählige Installationsprogramme nicht
    > mehr funktioniert. Das ist der Grund, warum seit dem die (interne)
    > Minor-Version hochgeschraubt und die 6 nicht mehr angetastet wird.

    Nun, wenn der Installer in dem Wissen 6.1 abfragt, ist das gleiche Problem vorhanden. Es gibt durchaus Installer, die das tun... Aber ja, es sind nicht ganz soviele.

    gruß

    -Andy (Golem.de)

    --
    Okuna alias Openbook: @marble
    Instagram: @aroundthebluemarble
    Twitter: @AndreasSebayang
    ( Vorsicht, Bahn- und Flugzeugbilder ;) )

    https://www.golem.de/specials/autor-andreas-sebayang/

  17. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: Thaodan 08.10.14 - 01:23

    Ist die Windows Version und die NT Version nicht immer noch was anderes?
    Gab es nicht ähnliches bei Windows 9x weil Windows und irgendwie DOS noch getrennt waren?

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  18. Re: Die Versionsnummer hat einen Grund...

    Autor: derats 26.10.14 - 12:08

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > glaube nicht, dass MS auf so viel Umsatz verzichten kann. Klar, das meiste
    > Geld wird mit Office gemacht, aber Windows ist auch nicht ohne.

    Die Client-OS-Sparte hat bei Microsoft seit ca. nem Vierteljahrhundert keine schwarzen Zahlen mehr geschrieben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau
  2. sepp.med gmbh, Röttenbach
  3. PDV-Systeme GmbH, Dachau
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45