Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › P2P: Der Wohnsitz beeinflusst das…

Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Atomlobbyist 07.10.14 - 11:59

    Das ist der Unterschied, in Deutschland sind die Filesharingaktivitäten der Bundesbürger hervorragend überwacht, wer meint etwas anderes als eine Linux Distribution zu teilen, der wird abgemahnt.

  2. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Accelerator 07.10.14 - 12:10

    Und wieder andere haben einen OCH Account, müssen sich einen Dreck um Abmahnungen und VPN kümmern, laden mit Fullspeed und schauen auf die P2P Casuals herab.

  3. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: futureintray 07.10.14 - 12:12

    Dachte eigentlich eh das das P2P Thema bezüglich illegaler Inhalte vorrüber wäre?
    Seitdem ich damals bei Kazaa ne Abmahnung bekommen hatte,
    bin ich komplett auf OCH umgestiegen.
    Da kann einem sowas "noch" nicht passieren.

    Das mit der raubkopierten Musik kann ich aber nicht ganz nachvollziehen,
    Quellen gibt es ja genügend, Amazon etc da ist das echt einfach,
    so einfach das sogar meine Mum das bedienen kann.

    Anders sieht es mit den Preisen aus, 1.29 finde ich dann irgendwie doch recht teuer,
    dafür das die meisten Lieder eh recht schnell langweilig werden,
    und die Musiker immernoch 30 Villen auf Hawaii besitzen...

  4. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Accelerator 07.10.14 - 12:15

    Für Musik hab ich Spotify, für alles andere ne 150Mbit/s Leitung + share-online + Jdownloader (schön konfiguriert, passwortliste, auto-entpacker).

    18mb/s Downstream, oooohhhhh jaaaaaaa!

  5. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: skythe 07.10.14 - 12:17

    Bei Musik kann ich auch zustimmen, 7 Euro im Monat und dafür fast das gesamte Repertoire der Welt zugänglich. Das können mehrere, ich selbst bin bei Google Music angemeldet.

    Anders schauts bei Serien, Filmen und Anime aus. Jeder Anbieter hat ein bisschen etwas, aber keiner hat alles. Ich sehs aber nicht ein, mich bei sky und netflix und maxdome und crunchyroll und funimation und *.* anzumelden wenn ein Zugang reichen muss. Anime meinetwegen noch auf einem eigenen Channel, aber dann reichts auch schon wieder.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.10.14 12:19 durch skythe.

  6. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Coding4Money 07.10.14 - 12:37

    Usenet + sabnzb + nzb drone... noch ein schöner Indexer dazu und man hat auch keine Probleme mehr.

  7. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Accelerator 07.10.14 - 12:40

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Usenet + sabnzb + nzb drone... noch ein schöner Indexer dazu und man hat
    > auch keine Probleme mehr.

    Bringt das Vorteile im Vergleich zu OCH?

    skythe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Anders schauts bei Serien, Filmen und Anime aus. Jeder Anbieter hat ein
    > bisschen etwas, aber keiner hat alles. Ich sehs aber nicht ein, mich bei
    > sky und netflix und maxdome und crunchyroll und funimation und *.*
    > anzumelden wenn ein Zugang reichen muss. Anime meinetwegen noch auf einem
    > eigenen Channel, aber dann reichts auch schon wieder.

    Da schwör ich auf saubere 1080p 10Bit FLAC BD Rips von Leuten die was vom Subben verstehen.

  8. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Atomlobbyist 07.10.14 - 12:46

    futureintray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dachte eigentlich eh das das P2P Thema bezüglich illegaler Inhalte vorrüber
    > wäre?
    > Seitdem ich damals bei Kazaa ne Abmahnung bekommen hatte,
    > bin ich komplett auf OCH umgestiegen.
    > Da kann einem sowas "noch" nicht passieren.

    Nö es werden immer noch massig Abmahnungen rausgeschickt.
    In letzter Zeit werden vermehrt Leute abgemahnt die vermeintliche Streamingdienste in Anspruch genommen haben, so bspw. Filme die im Hintergrund über ein P2P Client laden und im Browser direkt abgespielt werden können.
    Damit lässt sich immer noch Geld verdienen und es wird immer von seiten der Klägerin Gewerbsmäßigkeit vorgeworfen, da bringen auch diverse "Deckelungen" nichts.

  9. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Coding4Money 07.10.14 - 12:58

    Accelerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt das Vorteile im Vergleich zu OCH?

    Persönlich habe ich mich nie viel mit OCH beschäftigt, es ist wohl einfach Gewohnheit und Bequemlichkeit. Ich weiß z.B. gar nicht, ob es überhaupt Indexer für OCH gibt, ob man alle zwei Wochen zu einem anderen OCH wechseln muss, ob es so etwas wie NZB Drone auch für OCH gibt, etc.

  10. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Noren 07.10.14 - 12:58

    Atomlobbyist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so bspw. Filme die im
    > Hintergrund über ein P2P Client laden und im Browser direkt abgespielt
    > werden können.

    Mir ist kein Hoster mit solcher Technologie bekannt. Kannst du mir einen nennen?

  11. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Atomlobbyist 07.10.14 - 13:12

    Noren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atomlobbyist schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > so bspw. Filme die im
    > > Hintergrund über ein P2P Client laden und im Browser direkt abgespielt
    > > werden können.
    >
    > Mir ist kein Hoster mit solcher Technologie bekannt. Kannst du mir einen
    > nennen?


    Popcorn Time, cuevana.tv, goldesel.to
    Jedenfalls wurden diese bei Waldorf Frommer und WBS genannt, wie die Technik dahinter genau aussieht kann ich mangels Sachkenntnis weder beurteilen noch erklären.

  12. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Moe479 07.10.14 - 14:39

    über js implementierte torrent clients, machst die falsche seite auf oder eine die infiziert wurde und schon bist du in der störerhaftung, du musst schliesslich vorher wissen was sich hinter einer url verbirgt, sagt der gesetzgeber mit der immernoch aktuellen neuland gesetzeslage!

  13. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Yash 07.10.14 - 14:41

    Accelerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieder andere haben einen OCH Account, müssen sich einen Dreck um
    > Abmahnungen und VPN kümmern, laden mit Fullspeed und schauen auf die P2P
    > Casuals herab.
    Ich beneide die P2P "Casuals". Die Zeiten, in denen einfach alles geteilt wurde, man teilweise mit den Teilenden in Kontakt treten konnte und dadurch an unbekannte Musik/Filme gestoßen ist, waren viel besser. Bei OCH stört mich gewaltig, dass dahinter eine riesen Industrie steht (OCH Anbieter, gewerbsmäßige Uploader usw.), die am Content von anderen verdient, weil es keine vergleichbaren legalen Alternativen gibt.

    Für Musik benutze ich weiterhin Soulseek, weil ich bei Spotify meine Musik nicht finde. Hin und wieder benutze ich auch www.di.fm (80+ Sender verschiedener elektronischer Genres) und hab die letzten Wochen schon ernsthaft über einen Premiumaccount nachgedacht, wobei die Werbung jetzt nicht so arg stört. Allerdings wird die Community bei Soulseek auch immer kleiner und ohne Upload Whitelist kann man in Dtl. auch Soulseek nicht nutzen (was ja dem Gedanken P2P widerspricht).

    Meine Mediennutzung sieht so aus:
    Bücher: Buchladen um die Ecke und Amazon
    Filme+Serien: Share Online und diverse Börsen
    Musik: Soulseek und di.fm
    Spiele: Steam, Gog und Origin

  14. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Accelerator 07.10.14 - 15:04

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Accelerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wieder andere haben einen OCH Account, müssen sich einen Dreck um
    > > Abmahnungen und VPN kümmern, laden mit Fullspeed und schauen auf die P2P
    > > Casuals herab.
    > Ich beneide die P2P "Casuals". Die Zeiten, in denen einfach alles geteilt
    > wurde, man teilweise mit den Teilenden in Kontakt treten konnte und dadurch
    > an unbekannte Musik/Filme gestoßen ist, waren viel besser. Bei OCH stört
    > mich gewaltig, dass dahinter eine riesen Industrie steht (OCH Anbieter,
    > gewerbsmäßige Uploader usw.), die am Content von anderen verdient, weil es
    > keine vergleichbaren legalen Alternativen gibt.
    >

    Alles eine Frage des Boards/Community. Ich bin gerne mal auf kleineren Boards unterwegs die sich einem speziellen Thema widmen. z.B. Games, Filme, Serien, Anime(Fansubs)...

    Da schreibt man auch gerne mal mit den Uppern, wenn was down ist kurz ne höfliche Meldung geschrieben und es ist wieder online. Wenn man mal was überhaupt nicht findet fragt man nach ob es denn jemand organisieren kann.

    z.B. Fansubs lade ich am liebsten direkt von der Seite der Gruppe. Da gehen die Download-Provisionen und Werbeeinnahmen direkt an die die sich die Übersetzer Arbeit gemacht haben.

  15. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: corpid 07.10.14 - 15:10

    Ob ich nun 10¤/Monat für OCH zahle oder 35¤/Jahr für einen VPN... ich denke da bleib ich bei meinem Tunnel ;)

    Da habe ich auch die selbe Geschwindigkeit, die ich so im Netz habe... gut bei mir kommen auch nur ca. 13k von meiner 16k Leitung an. Allerdings ist das einzige was ich so ziehe Serien und Animes. Spiele, Filme, Musik etc. kaufe ich weiterhin auf Amazon oder im Laden.

    Aber ich bin ziemlich glücklich mit meinem VPN und meinen Torrents, finde OCH eher nervig :/

  16. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: Accelerator 07.10.14 - 15:15

    5¤ im Monat für den Share-online Premium Account. Shared mit 2 Freunden macht weniger als 2¤ im Monat.

    über Torrent gibt es mir zu wenig deutsches Zeug.

  17. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: zampata 07.10.14 - 15:34

    was ist eine nzb drone? Wenn du das erklärst kann dir vielleicht jemand sagen ob es so was auch wo anders gibt

  18. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: zampata 07.10.14 - 15:39

    ich meine dass sogar adobe flash eine ähnliche funktion hat(te)

  19. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: futureintray 07.10.14 - 16:06

    > Meine Mediennutzung sieht so aus:
    > Bücher: Buchladen um die Ecke und Amazon
    > Filme+Serien: Share Online und diverse Börsen
    > Musik: Soulseek und di.fm
    > Spiele: Steam, Gog und Origin

    An dieser Auflistung sieht man doch ganz gut wo wir stehen,
    meine Liste sieht genauso aus.
    Ok, von 2 auf Viele schliesen ist vlt ein wenig übertrieben,
    aber ich denke doch das das ein weit verbreitetes Bild ist.

    Das interessant ist, das wenn ich 5 Jahre zurückgehe,
    bei Spiele auch noch OCH gestanden hätte.
    Aber GoG und Steam finde ich viel praktischer,
    besseren Support und ein gutes Gefühl dabei.

    Das müssen die bei den Filmen halt auch mal schaffen.
    Ich war ne Weile bei Amazon, dann bei watchever und kurz bei Maxdome.
    Keiner der 3 Anbieter konnte mich überzeugen.
    NAch spätestens einem Monat wurde der Account selten, bis eher gar nicht mehr benutzt.

  20. Re: Die einen brauchen einen ausländischen VPN, die anderen nicht

    Autor: der kleine boss 07.10.14 - 16:49

    Schliese mich an. Außer Musik, da osts bei mir Amazon.

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Köln, Wilhelmshaven, Potsdam-Schwielowsee
  2. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  3. Hays AG, Fürth
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52