1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Verbotene Neonazi-Musik bei…

Na und?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na und?

    Autor: taranus 07.02.06 - 10:21

    Ist sowieso der völlig falsche Ansatz!
    Denn was verboten ist, reizt um so mehr.
    Verbote sind ein Ausdruck von Hilflosigkeit oder minderer Intelligenz desjenigen, von dem dieses Verbot ausgeht.
    Man muss aufklären und überzeugen, alles andere ist Unsinn und bewirkt eher das Gegenteil.
    Wenn es verboten ist, dann ist es gleich vielfach interessanter, es doch zu tun.

    Überhaupt finde ich jede Mitteilung eines solchen Rates überflüssig.
    Die sollen sowas für sich behalten und sich um Ihren eigenen Kram kümmern.
    Ich verstehe sowieso nicht, warum solchen Meldungen überhaupt beachtet und von den Medien verbreitet werden.

  2. Re: Na und?

    Autor: ThadMiller 07.02.06 - 17:25

    taranus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist sowieso der völlig falsche Ansatz!
    > Denn was verboten ist, reizt um so mehr.
    > Verbote sind ein Ausdruck von Hilflosigkeit oder
    > minderer Intelligenz desjenigen, von dem dieses
    > Verbot ausgeht.
    > Man muss aufklären und überzeugen, alles andere
    > ist Unsinn und bewirkt eher das Gegenteil.
    > Wenn es verboten ist, dann ist es gleich vielfach
    > interessanter, es doch zu tun.

    Also auch Mord nicht verbieten sonder mehr darüber aufklären.(Verbote sind ein Ausdruck von Hilflosigkeit oder minderer Intelligenz desjenigen, von dem dieses Verbot ausgeht)

    > Überhaupt finde ich jede Mitteilung eines solchen
    > Rates überflüssig.
    > Die sollen sowas für sich behalten und sich um
    > Ihren eigenen Kram kümmern.

    Bist du einfach dumm oder rechts?


    gruß
    Thad

  3. Re: Na und?

    Autor: taranus 08.02.06 - 15:30

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > taranus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist sowieso der völlig falsche Ansatz!
    >
    > Denn was verboten ist, reizt um so mehr.
    >
    > Verbote sind ein Ausdruck von Hilflosigkeit
    > oder
    > minderer Intelligenz desjenigen, von dem
    > dieses
    > Verbot ausgeht.
    > Man muss
    > aufklären und überzeugen, alles andere
    > ist
    > Unsinn und bewirkt eher das Gegenteil.
    > Wenn
    > es verboten ist, dann ist es gleich vielfach
    >
    > interessanter, es doch zu tun.
    >
    > Also auch Mord nicht verbieten sonder mehr darüber
    > aufklären.(Verbote sind ein Ausdruck von
    > Hilflosigkeit oder minderer Intelligenz
    > desjenigen, von dem dieses Verbot ausgeht)
    >
    > > Überhaupt finde ich jede Mitteilung eines
    > solchen
    > Rates überflüssig.
    > Die sollen
    > sowas für sich behalten und sich um
    > Ihren
    > eigenen Kram kümmern.
    >
    > Bist du einfach dumm oder rechts?
    >
    > gruß
    > Thad


    Schade, daß Du es nicht geschafft hast meine Aussage in Zusammenhang mit dem Artikel zu sehen.
    Es geht im Artikel unter anderem darum, dass mit rechtsradikaler Musik und Gegenständen aus der Nazizeit Handel getrieben wird.
    Darauf meine Antwort, die lasse ich so stehen.

    Zum Zentralrat:

    Ich kann es überhaupt nicht leiden, wenn sich irgendwelche Religionsvertreter oder Gruppierungen derselben in politische und rechtsstaatliche Angelegenheiten einmischen.

    Darüber hinaus nervt es ungemein, wenn in der Presse ständig Meldungen solcher Gruppierungen auftauchen, die dann oberschullehrermäßig den Deutschen unterstellen, wie rechtsradikal oder auch antisemitisch wir noch immer wären. Sowas braucht niemand.

    WER IM GLASHAUS SITZT, DER SOLLTE NICHT MIT STEINEN WERFEN!

    Lass Dir das mal durch den Kopf gehen und dann frag nochmal ob ICH "Rechts" oder "Dumm" bin!

    Einen schönen Tag noch!

  4. Re: Na und?

    Autor: ThadMiller 08.02.06 - 20:08

    taranus schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Schade, daß Du es nicht geschafft hast meine
    > Aussage in Zusammenhang mit dem Artikel zu sehen.

    Doch, das habe ich und wenn du dich aufregst das es immer noch Schwarze gibt die sich über so komische weiße Kapuzenträger ärgern, werde ich dich auch DARAUF hinweisen.

    > Darüber hinaus nervt es ungemein, wenn in der
    > Presse ständig Meldungen solcher Gruppierungen
    > auftauchen, die dann oberschullehrermäßig den
    > Deutschen unterstellen, wie rechtsradikal oder
    > auch antisemitisch wir noch immer wären.

    Soche Gruppierungen? Bitte erläutern.
    Es wurde nie unterstellt wir seien alle Nazis. Es wurde lediglich auf geltendes Recht hingewiesen und das es Leute gibt die dieses wissentlich brechen.

    > Lass Dir das mal durch den Kopf gehen und dann
    > frag nochmal ob ICH "Rechts" oder "Dumm" bin!

    Ok, rechts scheinst du ja nicht zu sein (wo auch immer da die Grenze definiert sein mag).
    Einer Meinung sind wir trotzdem nicht. Kann ja nicht immer klappen.


    gruß
    thad

  5. Re: Na und?

    Autor: taranus 11.02.06 - 15:19

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > taranus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Schade, daß Du es nicht geschafft hast
    > meine
    > Aussage in Zusammenhang mit dem Artikel
    > zu sehen.
    >
    > Doch, das habe ich und wenn du dich aufregst das
    > es immer noch Schwarze gibt die sich über so
    > komische weiße Kapuzenträger ärgern, werde ich
    > dich auch DARAUF hinweisen.
    >
    > > Darüber hinaus nervt es ungemein, wenn in
    > der
    > Presse ständig Meldungen solcher
    > Gruppierungen
    > auftauchen, die dann
    > oberschullehrermäßig den
    > Deutschen
    > unterstellen, wie rechtsradikal oder
    > auch
    > antisemitisch wir noch immer wären.
    >
    > Soche Gruppierungen? Bitte erläutern.
    > Es wurde nie unterstellt wir seien alle Nazis. Es
    > wurde lediglich auf geltendes Recht hingewiesen
    > und das es Leute gibt die dieses wissentlich
    > brechen.
    >
    > > Lass Dir das mal durch den Kopf gehen und
    > dann
    > frag nochmal ob ICH "Rechts" oder "Dumm"
    > bin!
    >
    > Ok, rechts scheinst du ja nicht zu sein (wo auch
    > immer da die Grenze definiert sein mag).
    > Einer Meinung sind wir trotzdem nicht. Kann ja
    > nicht immer klappen.
    >
    > gruß
    > thad
    >

    Mit den Gruppierungen meinte ich religöse oder religionsnahe Verbindungen jeder Art und Religion.
    Die haben meines Erachtens in der allg. Politik und bei allg. rechtsstaatlichen Angelegenheiten nichts zu melden.
    Ist halt meine persönliche Einstellung.


    Ein schönes Wochenende wünsche ich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  3. neubau kompass AG, München
  4. Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design