1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10: Microsoft arbeitet…

Windows 10 wird interessant

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows 10 wird interessant

    Autor: peter_pan 09.10.14 - 09:50

    Ich mag mich in dem Sud aus missmuten Troll-Kommentaren wie ein weiter Troll anhören, tu es aber trotzdem.

    Als Linux und OSX User, der beide sehr gern mag und wegen vieler Funktionen gern hat, die MS seit jahren verkackt, muss ich sagen, Win10 wird interessant: sinnvolles Benachrichtigungszentrum und die angekündigten, mehreren Desktops gehört dazu. Allerdings auch eine sinnvolle Optik ohne Platzverschwendung durch Kacheln im ohnehin obsoleten Startmenü.

    Wenn dann mit Win11 (oder wirds gleich ein 12?) noch eine sinnvolle Updatefunktion dazu kommt, die nicht ewig Updates zieht und dann 2-3x neu startet, und die Registry entweder sinnvoll nutzbar gestaltet wird, oder ganz abgeschafft wird - dann wechsel ich die Lager gern wieder zu MS. Ich würde gern mal wieder mehr Spiele zur Auswahl haben. Hoffen wir, dass es in 1-3 Jahren nicht zu spät ist.

  2. Re: Windows 10 wird interessant

    Autor: awgher 09.10.14 - 10:32

    Was ist an der Registry verkehrt? Warum ist Sie für dich nicht sinnvoll nutzbar?

  3. Re: Windows 10 wird interessant

    Autor: Sybok 09.10.14 - 10:55

    peter_pan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dann mit Win11 (oder wirds gleich ein 12?) noch eine sinnvolle
    > Updatefunktion dazu kommt, die nicht ewig Updates zieht und dann 2-3x neu
    > startet,

    Es werden in der Regel ein Mal im Monat Betriebssystemupdates installiert, und nach einem Patchday muss in den seltensten Fällen mehr als ein Mal neu gestartet werden. Aber wilde Übertreibungen machen sich immer gut. ;-)

    > und die Registry entweder sinnvoll nutzbar gestaltet wird, oder
    > ganz abgeschafft wird - dann wechsel ich die Lager gern wieder zu MS.

    Was ist an wild im System verstreuten CONF-Dateien (in der Theorie liegt alles unter /etc, in der Praxis ist dem leider oft nicht so) denn sinnvoller nutzbar als an einer zentralen Konfigurationsdatenbank mit Command-Line-Interface und umfangreichen Import- und Exportfunktionen?

    > Ich würde gern mal wieder mehr Spiele zur Auswahl haben. Hoffen wir, dass es in
    > 1-3 Jahren nicht zu spät ist.

    Auch in 1-3 Jahren wird die Masse der PC-Spiele noch immer für Windows erscheinen, also keine Sorge.

  4. Re: Windows 10 wird interessant

    Autor: Nephtys 09.10.14 - 11:12

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist an der Registry verkehrt? Warum ist Sie für dich nicht sinnvoll
    > nutzbar?

    Och komm. Ich will nicht sagen das Document Management in GNU/Linux ist besser, aber die Registry ist eine Katastrophe.

    Genauso wie diverse Ordner-Strukturen in Windows ne Katastrophe ist.

    Nieder mit der Altsoftware. Metro Apps waren die beste Idee von Microsoft seit Jahren!

  5. Re: Timeline

    Autor: Messinio 09.10.14 - 11:15

    Ich bin zwar noch jung, wenn ich jedoch zurückdenke....

    Win 2k (ok) -> Win Me (nicht ok) -> Win XP (ok) -> Win Vista (nicht ok) -> Win 7 (ok) -> Win 8 (nicht ok) -> Win 10 (hier scheint sich ein Muster abzuzeichnen)

  6. Re: Timeline

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.10.14 - 11:26

    Windows 8.1 wurde absichtlich ausgelassen, damit die These stimmt.

    Windows 1.0 - nicht ok
    Windows 3.x - ok
    Windows NT 3.x - ok
    Windows 95 - nicht ok
    Windows 98 - nicht ok
    Windows 98 SE - ok
    Windows 2000 - ok
    Windows ME - nicht ok
    Windows XP - ok
    Windows Vista - ok, aber langsam
    Windows 7 - ok, etwas schneller und durchdachter
    Windows 8 - nicht ok, (für mich aber ok) irre schnell, verhasst von der Presse
    Windows 8.1 - nicht ok, (für mich aber ok) Hass hat sich gemildert, OS noch schneller geworden
    Windows 10 - unbekannt

    Also so ganz geht deine Rechnung nicht auf.
    Sieht vä

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  7. Re: Timeline

    Autor: violator 09.10.14 - 11:34

    XP war nicht ok, das war erst nach SP3 braucbar.

  8. Re: Timeline

    Autor: Anonymer Nutzer 09.10.14 - 11:57

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 98 - nicht ok
    > Windows 98 SE - ok

    98 SE soll OK gewesen sein?

    Wann immer eine App abstürzt, muss der PC neu gestartet werden, weil sonst alles andere nicht mehr richtig funktioniert.

    PC booten > Red Alert spielen > Red Alert stürzt ab > Firefox starten > Firefox streikt > Alles streikt > 98 SE herunterfahren > 98 SE hängt beim Herunterfahren

    Habe später von 98 SE auf XP gewechselt. Mann, war ich glücklich, musste ich den PC nicht mehr neustarten wenn eine App abstürzt.

  9. Re: Windows 10 wird interessant

    Autor: zu Gast 09.10.14 - 12:38

    peter_pan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn dann mit Win11 (oder wirds gleich ein 12?) noch eine sinnvolle
    > Updatefunktion dazu kommt, die nicht ewig Updates zieht und dann 2-3x neu
    > startet,

    Öhm ja, in der Regel ein Neustart, von dem man nicht mal was mitbekommt wenn man abends mal runter fährt.....


    >und die Registry entweder sinnvoll nutzbar gestaltet wird,
    Was macht man denn so ständig in der Registry bzw. was ist den der "nutzen" das sie benutzbarer sein muss?

  10. Re: Timeline

    Autor: zu Gast 09.10.14 - 12:43

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 8.1 wurde absichtlich ausgelassen, damit die These stimmt.
    >
    > Windows 1.0 - nicht ok
    > Windows 3.x - ok
    > Windows NT 3.x - ok
    > Windows 95 - nicht ok
    > Windows 98 - nicht ok
    > Windows 98 SE - ok
    > Windows 2000 - ok
    > Windows ME - nicht ok
    > Windows XP - ok
    > Windows Vista - ok, aber langsam
    > Windows 7 - ok, etwas schneller und durchdachter
    > Windows 8 - nicht ok, (für mich aber ok) irre schnell, verhasst von der
    > Presse

    95a und 95b (c) , 2000 (da streiten sich die Geister ob es da so recht reinpasst)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.14 12:47 durch zu Gast.

  11. Re: Windows 10 wird interessant

    Autor: Friedrich.Thal 09.10.14 - 13:53

    peter_pan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mag mich in dem Sud aus missmuten Troll-Kommentaren wie ein weiter
    > Troll anhören, tu es aber trotzdem.
    >
    > Als Linux und OSX User, der beide sehr gern mag und wegen vieler Funktionen
    > gern hat, die MS seit jahren verkackt, muss ich sagen, Win10 wird
    > interessant: sinnvolles Benachrichtigungszentrum und die angekündigten,
    > mehreren Desktops gehört dazu. Allerdings auch eine sinnvolle Optik ohne
    > Platzverschwendung durch Kacheln im ohnehin obsoleten Startmenü.

    Ich kenne genug Leute die schon mit einem Desktop überfordert sind.
    Weitere Desktops würden den Symbolmüll, heute Kachelsalat, den sie dort anlagern nur vergrößern und die Suchzeiten verlängern.

    Viele der heutigen jungen Nutzer gehen davon aus, das sie immer so geistig rege bleiben werden wie heute. Auch da wird sich ab dem 70 Lebensjahr einiges ändern. Dinge, die bekannt waren, werden auf einmal fremder. Selbst das Vervielfältigen einer selbst erstellten Urlaub-DVD stellt schon mal dann ein Problem dar.
    >
    > Wenn dann mit Win11 (oder wirds gleich ein 12?) noch eine sinnvolle

    Weder noch. Die Technical Preview 10 ist intern nur eine Windows 8 Professionell.
    Ein wenig modifiziert, damit die Leute was zum spielen und diskutieren haben. Einfach nur, weil man auch noch nichts wirklich neues hat, ohne gleich wieder grob innovativ irgendwo zu plagiieren.
    Vermutlich ist diese Preview auch eine der Beta-Versionen, die der Ballmer grundsätzlich wegen des Startbuttons abgelehnt hatte. Nun, der Trottel ist weg. Leider auch der brillante, ehemalige Chefprogrammierer, der damals aus der Vistapleite ein halbwegs herzeigbares Windows 7 baute. Sonst gäbe es Microsoft heute nicht mehr.

    Eine 11 und drüber soll es gar nicht mehr geben. Diese neue 10, also eigentlich 8.2, ist die letzte. Die dient nur als Bootbetriebssystem, auf das dann später Updates und neue Module aufgespielt werden.

    > Updatefunktion dazu kommt, die nicht ewig Updates zieht und dann 2-3x neu
    > startet, und die Registry entweder sinnvoll nutzbar gestaltet wird, oder

    Die Updatefunktion hat Linux auch. Wenn man da mal anfängt nach Updates zu suchen, dann dauert das je nach Größe des Systems und DSL-Leitung genauso lange.

    Die einzigen Neustarts legt bei Linux ein Kernlepatch oder Kernelupdate hin. Ansonsten werden Applikationen gestoppt, installiert und neu gestartet. Zudem, außer bei Servern, laufen Linux Workstations nicht permanent durch, sondern werden runtergefahren, was dann beim shutdown und Neustart noch schnell nachjustiert wird weiß keiner.

    Wegen der Frickeltechnik bei Windows wurde das nie so gehandhabt, weil Windows eigentlich immer schon ein schlecht kopierter Klon vom Apple-MacOS ist, auf den man dann danach immer was neues dazu gebastelt hat.
    Gates war schon immer ein brillanter Blender.

    Das Massengrab Regristry-Datenbank. Da fehlte es den Redmondern von Anfang eher an Zeit, Wissen und Willen, wie man die vielleicht automatisch bereinigen könnte, damit sie nicht immer größer wird wenn man Programme installiert und wieder deinstalliert. So genannte Regcleaner machen schon viel, aber auch kaputt.

    > ganz abgeschafft wird - dann wechsel ich die Lager gern wieder zu MS. Ich
    > würde gern mal wieder mehr Spiele zur Auswahl haben. Hoffen wir, dass es in
    > 1-3 Jahren nicht zu spät ist.

    Warum willst Du wechseln? Alle Spiele gibt es auch auf der sichereren Konsole. Viele davon werden heute und in Zukunft nicht mehr für PC konzipiert, weil der PC beim einfachen Konsument ausstirbt. Die Masse will nur Tablett und Smartphones.

    Zudem ist die Hardwareanforderung für Spiele gewaltig höher als auf Konsole. Das macht den richtigen leistungsstarken Gamer-PC, der wenigsten ein Jahr top sein soll, unnötig teuer.
    600-1100 MB gehen heute schon mal für das Betriebssystem weg. Unter einem Intel i5 mit 4 Kernen braucht man sowieso nie mehr anzufangen, egal was für eine Kiste.
    Die Leistung teilen sich das BS, der meist nutzlose Virenscanner und zudem das Spiel.
    Das Game Watchdog läuft derzeit bei 32GB Arbeitsspeicher und der neuesten nVidia Grafikkarte mit 2-4 GB Arbeitsspeicher einigermaßen flüssig. Andere Hersteller werden wohl in Zukunft auch nicht weniger Leistung für ihre neuen virtual reality Spiele haben wollen.

    Selbst ein aufgemotztes Windows 10 im Endausbau wird nicht besser und schneller sein als heute Windows 8.
    Die Leute vergessen einfach, dass ein Windows 8 kein XP ist, der sich auch mit altersschwacher Hardware (Dualcore mit 2 GB arbetissopeicher) begnügt. Denn die meisten Konsumenten kaufen sich immer ein neues System mit dem neuen Betriebssystem, das dann 4-5 Jahre im Einsatz ist. Sonst würden sie merken das ihre alte XP-Hardware schnell aus der Puste kommt, würden sie ein Windows 8 dort installieren.

    Außerdem trickst Microsoft gewaltig mit dem Systemstart: Es fährt nie ganz runter. Denn ansonsten bräuchte es dafür keine swapfile.sys und hiberfil.sys. 4-10 Sekunden Start, ggf. auch noch von der SSD-HDD geht eben nur so. Sonst dauert es dann bis zum vierfachen.
    Immer noch vorhanden aus der guten alten Windows 1.0 Zeit und des teuren Arbeitsspeichers, die ebenfalls gute alte pagefile.sys. Die dürfte auch bei 32GB Gamer-PCs fleißig in Betrieb sein und das System bremsen. Das würde auch bei 128 GB Arbeitsspeicher nicht besser, außer man verschiebt sie Trickreich in eine RAM-Disk.

    Die Windows 10 wird dann im Mittel wohl mit 6-8 Kernen rund laufen. Arbeitsspeicherausbau erst mal bei 12-16GB.
    Eben weil Windows 8.1 heute bereits mit 8 GB und 4-Kern-CPU-Rechnern verkauft wird. Wie damals bei Windows 3.11mit 8-16 MB. Es wiederholt sich eben, nur die Proportionen sind gewaltiger.
    Letzter Punkt gegen Microsoft. Die Virenschleuder seit Anfang an. Und Spiele wollen einen Internetzugang.

    Und das alles nur, um MS-Millionären-und Ruheständlern, sowie den Antivirenhersteller-Managern weiterhin ihr Abendessen im Feinfress-Restaurant zu finanzieren? No way. :D

  12. Re: Windows 10 wird interessant

    Autor: gema_k@cken 09.10.14 - 14:27

    >Nieder mit der Altsoftware. Metro Apps waren die beste Idee von Microsoft seit Jahren!

    Hast du was genommen? Evtl. gibt's ja auch ordentlich Äpps, aber die meisten sind doch eher Criple-Ware ...

  13. Re: Windows 10 wird interessant

    Autor: plutoniumsulfat 09.10.14 - 14:32

    selten so einen Müll gelesen.

    i5 reicht zum spielen nicht? XP läuft erst mit Dualcore und 2GB RAM flüssig?

    Und die pagefile.sys hat mit runterfahren auch nicht wirklich was zu tun....

  14. Re: Windows 10 wird interessant

    Autor: migrosch 09.10.14 - 14:59

    Friedrich.Thal schrieb:

    > Das Game Watchdog läuft derzeit bei 32GB Arbeitsspeicher und der neuesten
    > nVidia Grafikkarte mit 2-4 GB Arbeitsspeicher einigermaßen flüssig.

    watchdogs läuft bei mir unter 8.1 - 8GB RAM Core i7 2600k und ner GTX570 ruckelfrei! ....

    > Die Leute vergessen einfach, dass ein Windows 8 kein XP ist, der sich auch
    > mit altersschwacher Hardware (Dualcore mit 2 GB arbetissopeicher) begnügt.
    > Denn die meisten Konsumenten kaufen sich immer ein neues System mit dem
    > neuen Betriebssystem, das dann 4-5 Jahre im Einsatz ist. Sonst würden sie
    > merken das ihre alte XP-Hardware schnell aus der Puste kommt, würden sie
    > ein Windows 8 dort installieren.

    schonmal die Systemanforderungen von Win 8 respektive 8.1 gelesen?
    Auch ist XP schon ein paar Jahre älter - natürlich begnügt es sich dann mit Hardware aus dieser Zeit

    >
    > Außerdem trickst Microsoft gewaltig mit dem Systemstart: Es fährt nie ganz
    > runter. Denn ansonsten bräuchte es dafür keine swapfile.sys und
    > hiberfil.sys. 4-10 Sekunden Start, ggf. auch noch von der SSD-HDD geht
    > eben nur so. Sonst dauert es dann bis zum vierfachen.

    komisch, mein windows 8.1 fährt immer ganz herunter. natürlich startet es auch nicht innerhalb von 4 sekunden. aber 25-30 secs mit ssd sind doch auch ok.

    > Immer noch vorhanden aus der guten alten Windows 1.0 Zeit und des teuren
    > Arbeitsspeichers, die ebenfalls gute alte pagefile.sys. Die dürfte auch bei
    > 32GB Gamer-PCs fleißig in Betrieb sein und das System bremsen. Das würde
    > auch bei 128 GB Arbeitsspeicher nicht besser, außer man verschiebt sie
    > Trickreich in eine RAM-Disk.

    was hast du denn gegen die pagefile.sys? ich merke nix vom ausbremsen - auch bei meinen kollegen nicht.

    > Die Windows 10 wird dann im Mittel wohl mit 6-8 Kernen rund laufen.
    > Arbeitsspeicherausbau erst mal bei 12-16GB.
    > Eben weil Windows 8.1 heute bereits mit 8 GB und 4-Kern-CPU-Rechnern
    > verkauft wird. Wie damals bei Windows 3.11mit 8-16 MB. Es wiederholt sich
    > eben, nur die Proportionen sind gewaltiger.

    joa, natürlich - wo liegt das problem? wenn es nicht "hungriger" wäre, dann würde doch keiner neue hardware kaufen :)

    > Letzter Punkt gegen Microsoft. Die Virenschleuder seit Anfang an. Und
    > Spiele wollen einen Internetzugang.

    Spiele wollen einen Internetzugang? ist mir noch garnicht aufgefallen.

  15. Re: Windows 10 wird interessant

    Autor: plutoniumsulfat 09.10.14 - 15:14

    mit dem Herunterfahrentrick hat er ausnahmsweise recht ;)

    Windows 8 initialisiert beim Hochfahren nämlich nicht mehr die Hardware. Das wäre das gleiche wie in Win 7 der Ruhezustand und voila...die beiden sind in etwa gleich schnell.

  16. Re: Timeline

    Autor: Shemale 09.10.14 - 15:31

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 8.1 wurde absichtlich ausgelassen, damit die These stimmt.
    >
    > Windows 1.0 - nicht ok
    > Windows 3.x - ok
    > Windows NT 3.x - ok
    > Windows 95 - nicht ok
    > Windows 98 - nicht ok
    > Windows 98 SE - ok
    > Windows 2000 - ok
    > Windows ME - nicht ok
    > Windows XP - ok
    > Windows Vista - ok, aber langsam
    > Windows 7 - ok, etwas schneller und durchdachter
    > Windows 8 - nicht ok, (für mich aber ok) irre schnell, verhasst von der
    > Presse
    > Windows 8.1 - nicht ok, (für mich aber ok) Hass hat sich gemildert, OS noch
    > schneller geworden
    > Windows 10 - unbekannt
    >
    > Also so ganz geht deine Rechnung nicht auf.
    > Sieht vä

    Ich würde da aber die SPs mit rechnen... XP war erst ab SP1 brauchbar. Vista ab SP2...
    Und ich würde ausserdem die abgekündigte DOS-Basis-Reihe separat aufführen. Es besteht gefahr, dass man noch denkt, Win 8 wäre im Grundgerüst noch DOS

  17. Re: Timeline

    Autor: plutoniumsulfat 09.10.14 - 15:34

    XP war vorher auch schon gut. Man kann es natürlich bis ins kleinste Update aufschlüsseln, aber das ergibt wenig Sinn.

  18. Re: Timeline

    Autor: Shemale 09.10.14 - 15:51

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > XP war vorher auch schon gut. Man kann es natürlich bis ins kleinste Update
    > aufschlüsseln, aber das ergibt wenig Sinn.

    Nein. XP war am Anfang recht instabil. Lag wahrscheinlich auch an den unausgereiften Treiber der Hersteller. Die 64bit Version wurde nie besser z.b.

  19. Re: Timeline

    Autor: plutoniumsulfat 09.10.14 - 16:12

    die x64-Version wurde ja auch nur hinterhergeschoben und kam nach SP2. Wurde natürlich auch nie richtig gepflegt. Der findige User nahm dann einfach den Server.

    XP war auf jeden Fall besser als 98.

  20. Re: Timeline

    Autor: Lala Satalin Deviluke 09.10.14 - 16:45

    Letzteres hat ein IT-Profi gefälligst zu wissen. Wenn nicht, dann sollte er sich von IT fern halten. ;)

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  3. Hays AG, Dortmund,Düsseldorf
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  2. 6,50€
  3. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  4. 21€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme