1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla: Model S mit Allrad fährt…
  6. Thema

Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Madricks 11.10.14 - 16:30

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Autos von Tesla sind 0815 wagen von durchschnittlicher Qualität mit
    > einem Elektromotor. Da ist nichts an Technik drin, was die etablierten
    > Autohersteller nicht binnen eines Jahres in ihre Wagen einbauen könnten.


    Qualität bei deutschen Automobilen - da hast gerade was gesagt......
    Egal ob VW, Daimler, BMW oder Audi. Bei allen Marken geht so viel kaputt und man hat einen haufen Reparaturen am Hals. Ich kaufe mir bestimmt KEIN deutschen Automobil mehr.

  2. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: jrichterndh 11.10.14 - 17:15

    Tesla hat meiner Meinung nach gerade beim Model S das gemacht was ich mir schon immer gewünscht habe.

    Wir haben ein neues Konzept, aber es soll auch vertraut wirken, lasst uns mal bedien und Komfortdetails bei alle möglichen Herstellern und Modellen suchen, und diese wenns passt für unser Modell anpassen.

    Optisch von Aussen ist er gefällig, weder zu andersartig, (Scorpio mark 2 lässt Grüssen)

    Oder einfach nur hässlich / hässlich benammt:-) von wem war noch mal der Mief/ Imief?

    Den schweren Akkupack im Boden zu verbauen war sicher auch eine sehr gute Idee, Schwerpunktabsenkung ist immer eine gute idee.

    Das Cockpit selbst kenn ich nur vom sehen, soll aber nach aussage eines bekannten sich absolut super bedienen zu lassen.

    Das riesen Display find ich auch klasse, grösser ist besser :-)

    Andererseits gibt es sachen die will Ich ( ich für mich allein, ich bin da kein Masstab)
    Die will ich als fühlbare Mechanische Schalter.

    Dazu zählen sämtliche Schalter für Beleuchtungen, inklusive Blinker, warnblinker, innenraumbeleuchtung.
    Front und Heckscheibenheizung, ein Knopf für alle Türen verriegeln/ öffnen ist auch nicht schlecht.
    Einige Modelle haben auch einen Knopf für alle Fenster öffen/ schliessen.
    Klimaanlage an / aus sollte auch eine feste Taste sein.

    Andere werden andere Wünsche haben was sie fest schaltbar haben wollen.

    Das könnte man doch kombinieren?
    Hardwareschalter die man frei belegen kann? Abspeicherbar wie die Sitz und Spiegeleinstellungen in vielen anderen modellen?
    In den Schaltern mini displays, 128*128 Pixel, die das passende Symbol zum aktuellen Bedienstatus einblenden?

    Falls es das noch nicht gibt, noch keiner ein Patent auf was vergleichbares im Automobilbereich hat, Ich geb die Idee günstig frei:-)

  3. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: jürgen88 11.10.14 - 21:16

    Luke321 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jürgen88 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei der Sicherheit haben sie alle etablierten auch einfach mal überholt:
    > > tesladrivers.blogspot.ch
    >
    > www.wiwo.de
    > Liest sich hier anders.

    Dir ist klar was passiert wenn der Unterboden eines "normaler" Wagen ohne Battery Pack am Boden von nem metallernen Gegenstand durchschlagen wird?

    Und Brände bei normalen Fahrzeugen sind wahrscheinlicher (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/nach-elektroauto-brand-braende-bei-herkoemmlichen-fahrzeugen-wahrscheinlicher/8886520-2.html).

    Aber der Akku ist sicherlich ein möglicher Schwachpunkt, so wie die Tanks bei konventionellen Fahrzeugen ;-)

  4. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Luke321 12.10.14 - 02:48

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Marktforschung spucken dir Wahrscheinlichkeiten aus, sie erzählen dir aber
    > nicht die Zukunft wie ein Wahrsager. Damit lassen sich vielleicht die
    > gröbsten Fehltritte umgehen, aber genau sagen wie die Menschen bei einem
    > Produkt reagieren dass es noch nicht gibt, kann keine Studie, insbesondere
    > dann nicht, wenn das Produkt so komplex ist, wenn noch dazu Emotionalität
    > eine Rolle spielt und Umweltbewusstsein. Marktforschung hätte z.B. Teslas
    > Erfolg niemals vorhergesagt, oder Apples Ipot, oder, oder, oder. [...]
    > kurzsichtigstes und verträumtestes Wunschdenken. Und wofür? Vielleicht um
    > ein paar angekratzte patriotische Emotionen zu befrieden?

    Genau sagen kann man es nicht, aber doch ganz gut abschätzen. Ich sagze bereits, dass das bei Newcomern nicht gilt. Die muessen das risiko eingehen um überhaupt eine chance zu haben. Etablierte muessen das nicht. Das liest sich hier so als waeren VW, Mercedes und BMW in den nächsten 5 Jahren pleite. Die nächsten 5 Jahre wird immernoch nur ein Bruchteil der Verkäufe Elektroautos sein.

    > Hallo? Eine lautlose Leistungsabgabe die aber jedem, vom juchheisendem Teen
    > bis zum erschrockenem Rentner die Schuhe auszieht, eine Soft- und
    > Hardwareauslegung die sich in so vorbildlicher Weise unterstützend in den
    > Alltag des Besitzer eingliedert, das es jeden anderer Hersteller an der
    > eigenen UI Abteilung zweifeln lässt, ein sehr ansprechendes Design, ein
    > regelrechter Schock über die Plumpheit und Zeitersparnis bei der Wartung,
    > die ungebrochene Vielseitigkeit, die unglaubliche und vielfach prämierte
    > Unfallsicherheit dieses Wagens und das Treibmittelkostenfreie Reisen durch
    > ganz Europa, aus dem Stand weg, mal eben. Da sollten im Kopf eigentlich
    > schon längst roten Warnlampen angehen, warum klingelt es nicht?

    Schick das an Tesla, das können die so in ihre Werbebroschüre packen.

    > Keine Ahnung genau wo, aber diese Betonblockade befindet sich hinter und
    > nicht vor den Augen.

    Hmm komisch.
    Diese Blockade scheinen die Leute an der Börse, die Investoren, die anderen Autohersteller und der gesamte Automobilmarkt des Planeten zu haben.
    Man liest eigentlich nur hier auf golem ueberschwaenglich positives. Auf den meisten anderen portalen (v.a. amerikanisch) ist von einer riesen enttäuschung die rede, was der aktienkurs auch sehr deutlich zeigt.

    > Ding! Ding! Ding! Ding! Hörst du den Allarmton nicht?

    Den aus Teslas Marketingabteilung?

    > Wo waren welche Aktionäre entsetzt? Von welcher der Aktionärsversammlungen,
    > die man übrigens alle im Netz mit verfolgen kann, sprichst du? Dass die
    > Aktie nur um 9% zurückgeht, nach ihrem überwältigendem Höhenflug, das ist
    > entsetzend. Wohin soll sie noch steigen? Und dass Tesla ein Minus gemacht
    > hat, ja was glaubst du kostet denn so eine Investition in die größte
    > Batteriefabrik der Erde? Das ist doch jedem klar! Tesla Aktionäre
    > frohlocken genauso wie Appleaktionäre, nach wie vor, daran hat sich
    > überhaupt nichts verändert.

    An jeder Börse der Welt. Sonst wäre der Kurs nicht fast 10% gefallen. Das wird auch deutlich in sämtlichen Finanzportalen so kommuniziert. In die Fabrik wurde zudem bisher noch fast gar nichts investiert und tesla selbst wird da auch nicht den Großteil tragen. Überwältigender Höhenflug? Nur 9%? Wohin noch steigen? Aktionäre frohlocken wie bei Apple?
    Also tut mir leid, aber vom Börsengeschäft scheinst du nicht viel Ahnung zu haben.

    > Was weißt du überhaupt über Autokonstruktionen? Erzähl doch mal! Ohnehin
    > ist jedes Fahrzeug gegenüber denen eines anderen Herstellers ein Unikat, da
    > gibt es keinen Supermarkt bei dem man einkaufen geht, gerade für Tesla gilt
    > das im Besonderen, Tesla hat das ganze Anordnungssystem in einem
    > Personenwagen und unzählige Komponenten von Grund auf neu konzipiert, jede
    > Menge Arbeit, Gehirnschmalz und noch mehr Ausdauer und Begeisterung.

    Mehr als 99% der user in diesem Forum das kannst du mir glauben. Unikat hin oder her die Technik ist ueberall ähnlich. Und die Anordnung von Komponenten in einem Auto ist nun beileibe kein Hexenwerk. Nenn mir nur eine einzige Komponente die von Tesla selbst von Grund auf neu konzipiert wurde.

    > Einen neuen Elektromotor konstruiert und, viel wichtiger, das alles in eine
    > nahezu genial kompakte Antriebseinheit integriert und mit Panasonic eine an
    > die speziellen Anforderungen angepassten Lithiumzelle entwickelt, die in
    > einem Batteriesystem Platz findet, in dem die Elektronik es tatsächlich
    > bewerkstelligt, jede der über 7000 Zellen exklusiv zu überwachen und zu
    > steuern, wobei sich Elektrogiganten wie Siemens und Bosch die Augen
    > reiben.

    Neuer elektromotor? Du meinst einen herkömmlichen aif ihre bedürfnisse angepasst? Geniale antriebseinheit? Bitte was? Da ist eine stink normale Übersetzung drin.
    "Mit Panasonic entwickelt"...
    Ja so kann man das natuerlich auch sehen.
    Eine elektronik, die jede Zelle einzeln überwacht? Das ist ja ein ding. Du wirst vielleicht enttäuscht sein aber ohne solch eine Elektronik lässt sich kein Lithiumakku dieser Welt betreiben und daher ist auch das nicht swas es nur bei Tesla gibt. Elektrogiganten wie Bosch und Siemens haben mit Akkus wenig am hut. Die bauen hauptsächlich Motoren und die sind denen von Tesla teilweise deutlich überlegen (besonders bei bosch).

    > Verschluck dich bitte nicht beim erfinden weiterer Märchen.

    Das einzige Märchen, das hier verbreitet wird ist, dass Alle deutschen Autohersteller von Idioten geführt werden und bald pleite sind, während tesla die weltherrschaft an sich reißt. Wenn Tesla in 10-15 Jahren noch existiert koennen sie sich äußerst gluecklich schätzen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.14 02:51 durch Luke321.

  5. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 12.10.14 - 03:28

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist naivstes,
    > kurzsichtigstes und verträumtestes Wunschdenken. Und wofür? Vielleicht um
    > ein paar angekratzte patriotische Emotionen zu befrieden?
    jupp scheint so zu sein, genau so wie du deinen Wunschtraum zu deiner Lieblingsautofirma auslebst. Der eine ist ueberskeptisch, der andere uebereuphorisch ...
    Skeptiker sind damit nicht illusionierter unterwegs als du ...

    > > Du meinst so wie Tesla?
    > > Das Model S enttäuscht auf ganzer Linie.
    >
    > Hallo? Eine lautlose Leistungsabgabe die aber jedem, vom juchheisendem Teen
    > bis zum erschrockenem Rentner die Schuhe auszieht,
    Lautlos ist dabei nicht unbedingt ein Vorteil ...
    Die Leistungsabgabe ist damit on par mit der vieler anderer Autos jenseits der 100k Euro!
    Jenseits der 150, jedoch, zieht die Leistungsabgabe dann den gleichen Leuten die Schuhe wieder an ... wenn man sieht was ein 400PS ploetzlich nicht leisten kann!

    > eine Soft- und
    > Hardwareauslegung die sich in so vorbildlicher Weise unterstützend in den
    > Alltag des Besitzer eingliedert, das es jeden anderer Hersteller an der
    > eigenen UI Abteilung zweifeln lässt,
    Wohl eher eine Touchcreenspielerei. Touchscreens haben gerade bei einfachen Funktionen einen Nachteil ggue. haptischen Schaltern ... Heizung auf der Autobahn umstellen?
    Ein graus auf einem Touchscreen.
    Den Rest habe ich in aehnlichem Masse in meinem Auto, indem ich ein normales Tablet zur Navigation nutze ... das ruckelt aber dann gluecklicherweise nicht ganz so sehr, wie die Loesung im Tesla ...
    Tesla hat dort nichts anderes, als ein Tablet ins auto gebaut mit einigen Vorteilen (zB. bei der navigation) und einigen Nachteilen, zb. bei der Bedienung!
    Halte ich fuer alles andere als Vorbildlich, und eher fuer Durchschnitt ...

    > ein sehr ansprechendes Design,
    irrelevant, weil Geschmackssache!
    Ich finds auch sehr huebsch, aber gibt genuegend huebschere Autos ...

    > ein
    > regelrechter Schock über die Plumpheit und Zeitersparnis bei der Wartung,
    kein Schock, das kennt man bei Elektroautos, und ist nichts neues ... ein Vorteil, ganz klar!

    Genau so wie man die Zeitaufwaende bei der alltaeglichen Nutzung kennt, die die Zeitersparnis an anderer Stelle wieder neutralisieren! Detailierte Routenplanung wenns mal weiter als 100 km geht, lange Ladezeiten, Adapterkabel, freie Stromladestation finden, ...


    > die ungebrochene Vielseitigkeit,
    die mehr Wunschtraum als Realitaet ist!
    Bis ins Detail vorauszuplanende Ausfahrten, damit man sich nicht all zu viele Sorgen waehrend der Fahrt machen muss, ob man ueberhaupt ankommt, wuerde ich nicht als Vielseitigkeit bezeichnen ... fehlende Anhaengekupplung genau so wenig ...
    2 weiter Sitze, die laecherliche 34 Kilo aushalten, und Kinder an die Heckscheibe klemmen genau so wenig!
    Das Auto ist nicht vielseitiger als jeder andere Kombi ...

    > die unglaubliche und vielfach prämierte
    > Unfallsicherheit dieses Wagens
    das ist allerdings ein Pluspunkt ... wenn denn die Brandprobleme tatsaechlich behoben sind!

    > und das Treibmittelkostenfreie Reisen durch
    > ganz Europa, aus dem Stand weg, mal eben.
    was man mal eben mit beim Kaufpreis mitbezahlt ... und somit alles andere als kostenfrei ist ...
    fuer 100k kann man so einige Reisen durch Europa haben, auch ohne Tesla :)

    > Da sollten im Kopf eigentlich
    > schon längst roten Warnlampen angehen, warum klingelt es nicht?
    Evtl. weil andere sich nicht plump selbst veralbern ...

    Der Tesla ist ein Auto mit neuem Antriebskonzept. Eine reihe von Vorteilen und einer Reihe von Nachteilen. Kein Heilsbringer, kein Flopp, ein Auto fuer besondere Beduerfnisse und gleichzeitg besondere Gegebenheiten ... (nicht zu vergessen das besondere Portmonee)
    Wenn du begeistert bist davon ... kauf dir einen, oder zwei!
    Aber versuch nicht andere in deinen Hype mit hineinzuziehen, wenns das Auto alleine nicht schafft, ist auch deine Hilfe dabei nicht wirklich erwuenscht ...

  6. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.14 - 10:31

    der i3 mit Rex lässt sich ja gar nicht mit dem Tesla vergleichen, wenn schon ohne. Dabei sind es gerade mal 150 km. Ok, das dürfte vielen reichen.

    ÜÜbrigens, Ästethik geht auch anders.

  7. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 13.10.14 - 11:30

    natuerlich laesst es sich vergleichen ... den Rahmen fuer den Vergleich kann man sehr wohl setzen!
    Die Option REX hat man naemlich beim Tesla gar nicht ...
    Wer Auto fahren will, will auto fahren, und wer einen i3 mit REX kauft, wird diesen auch nutzen, und somit kann ich den natuerlich im Vergleich zum Tesla stellen ...
    Keine kauft sich einen i3 mit REX um dann ohne Ausnahme nur elektrisch zu fahren!
    AUch wenn es nur die Notloesung ist, um eben nicht mal eben stecken zu bleiben ...

    einzige Unterschied, man muss dann halt den Verbrauch mit einbeziehen, und nicht nur die elektrische Energie daher nehmen, wenn man schon sagt, dass der i3 wesentlich weiter kommt mit REX, das ist richtig ...

  8. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.14 - 11:35

    Der Tesla ist ein reines E-Auto, der i3 nur ohne Rex.

    Hybrid und E-Auto kann man nciht vergleichen. Der i3 ist da noch die Spitze vom Eisberg. Was andere Hersteller da an Akku reinpacken....

  9. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 13.10.14 - 14:00

    das ist mir klar, aber warum sollte man das nicht vergelichen koennen?
    Fuer den Alltagsgebrauch ist das doch natuerlich vergleichbar, oder hatte ich da etwas verpasst was hier unbedingt beruecksichtigt werden muss fuer den Vergleich?
    Soweit ich das sehe hatte der Vorposter doch nur den Nachteil des Teslas benannt im Vergleich zB. zum i3 ... der zwar bei weitem nicht so weit kommt (rein elektrisch) wie der Tesla, jedoch entsprechend effizient ist.
    Sein Vergleich besagt ja gerade, dass viele evtl. die 500km Reichweite des Teslas gar nicht benoetigen, und demnach umsonst das Akkugewicht mit sich rumschleppen ... waehrend beim i3 halt ein wesentlich kleinerer Akku drin steckt, dieser jedoch fuer sehr viele leute im taeglichen Rahmen reicht, und will man mal wirklich weiter, nimmt man den REX ...
    Er sieht quasi den Vorteil beim i3 mit REX, da dieser mind. genau so genutzt werden koennte, wie ein Tesla (bei weiten Stercken halt mit REX) und sonst wesentlich effizienter ist als der Tesla (bei kurzstrecke) weil er weniger Balast mit sich traegt!

  10. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.14 - 14:49

    Der Rex wiegt allerdigns auch etwas. Ich hab die Daten nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass auch das die Gewichtsbilanz zunichte macht.

    Sport/Luxuswagen vs. Stadtwagen ist ein schlechter Vergleich.

    Im Stadtverkehr mag der i3 ganz praktisch sein, auf größeren Strecken ist der Tesla eben besser.

  11. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 13.10.14 - 15:33

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Rex wiegt allerdigns auch etwas. Ich hab die Daten nicht, aber ich kann
    > mir gut vorstellen, dass auch das die Gewichtsbilanz zunichte macht.
    der i3 mit REX wiegt soviel wie benannt wurde, 1,3 Tonnen ...
    es sind 100 kg mehr als beim rein elektrischen i3!

    >
    > Sport/Luxuswagen vs. Stadtwagen ist ein schlechter Vergleich.
    > Im Stadtverkehr mag der i3 ganz praktisch sein, auf größeren Strecken ist
    > der Tesla eben besser.
    Weshalb sollte er besser sein?
    Der REX macht den i3 mMn flexibler, was die Reichweite angeht!
    Ueber den Komfort und anderes wurde hier nicht gesprochen, es ging lediglich darum halt beim Tesla immer den Overhead mit sich rumschleppen zu muessen was ineffizient ist ... um mehr ging es nicht!

    Ueber Luxus kann man beim Tesla glaube ich gut streiten, die Verarbeitung ist mMn keinem Premiumprodukt wuerdig. Der Touchscreen eine Spielerei, ineffizient und rucklig. Die Optik (bis auf die Karosserie, die ist wirklich sehr schick) auch sehr gewoehnungsbeduerftig (speziell das Armaturenbrett)
    Die Spaltmasse sollen wohl sehr "flexibel" gehalten sein, bei denen, die ich bisher begutachten durfte konnte ich dies jedoch nur teilweise bemerken, war jedoch nicht extrem stoerend.
    Was die Leistung angeht, so bringt einem dies mMn nur wenig ... flottes fahren wird einem sofort mit starker Verringerung der Reichweite quittiert, ohne RangeExtender kann dies Kostspielig werden (was die Zeit angeht). Und mehr als 200 ist auch nicht drin, was alles andere als Premiumleistung waere in meinen Augen ...

    Ich wuerde auf laengerer Strecke vermutlich aber auch lieber in einem Tesla sitzen als einem i3, was den Komfort angeht, denoch ist es eben nicht gerade effizient ...
    (wobei ich gestehen muss, dass ich den i3 noch nicht von innen erleben durfte)

    Der Tesla ist fuer mich zumindest nur preislich im Premium angesiedelt, das ist aber ok, handelt es sich nunmal um ein sehr neues Konzept und Produkt ... da darf das schonmal so sein ...
    Fuer die groesse/Klasse des i3 ist ja auch ein horrender Preis veranschlagt ...

  12. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.14 - 16:05

    natürlich ist er flexibler, aber den Tesla halte ich für "grüner". Bei langen Strecken kommt der Overhead vom Tesla ja auch nicht so zum tragen. Wenn ich also Vielfahrer bin, dürfte der sich doch mehr lohnen.

  13. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 13.10.14 - 17:11

    glaube ich nicht, gegen einen i3 duerfte es der Tesla schwer haben, wenn man rein auf die Effizienz schaut. Gerade in Stadtfahrten muesste der i3 locker auftrumpfen durch sein geringes Gewicht ... 800kg weniger, das ist eine Ansage!
    Da faellt ein bisschen Benzin verbraten bei laengeren Strecken (was obendrein noch sehr effizient fuer Verbrenner funktioniert) dann nicht mehr so stark ins Gewicht ...
    Aber wer weiss wieviel es dann tatsaechlich sein wird ... muesste man messen ...

  14. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Ach 13.10.14 - 18:17

    Bei einer durchschnittlichen Fahrzeugflottengröße von 130 Millonen, also130.000.000, zwischen 2006 und 2010 in den USA, wurden durchschnittlich 135.000 Brände gemeldet. Das entspricht 135.000/130.000.000 = 1,04 Bränden pro 1000 Fahrzeugen, sprich:
    1,04 Promille. Und falls man auf die Idee käme, dass das in Deutschland alles anders wäre; allein 2013 wurden hierzulande 15.500 Brandfälle bei den Versicherungen gemeldet, und zwar nur die Vollkasko Fälle, also die, wofür es Geld gibt. Bis 2014 waren dagegen schon über 20.000 Model S auf den Straßen, bei denen es bis dato zu 3 Bränden kam. Das entspricht 3/20.000 = 0,00015 Bränden pro 1000 Fahrzeugen, sprich 0,00015 Promille. Und zwar ohne Dunkelziffer, da beim Modell S ja gar keine Dunkelziffer existiert.

    Bei den 135.000 Brandereignissen in den Staaten wurden 1221 schwer verletzt und 329 kamen ums Leben, bei den 3 Unglücken mit Model S Wagen wurden 0 schwer verletzt und 0 kamen ums Leben. Alle Zahlen und Werte kannst du dieser
    |offiziellen Amerikanischen Fahrzeugbrandstatistik | sowie diesem | Die Zeit Artikel | entnehmen, eigentlich bitte ich sogar darum, für die Klarheit wäre es umso besser.


    Vergleicht man schließlich beide Werte, kommt man zu folgendem Ergebnis:

    Model S Brände in Promille: 0,00015
    Durchschnittliche Brandrate in Promille: 1,04
    Faktor: 1,04/0,00014 = 6933

    Das Risiko dass dein herkömmlicher Wagen abbrennt ist also 6933 mal höher als jenes, dass dein Tesla Model S abbrennt. Reicht das jemandem, seine Stammtischlügen und -Märchen in den Wind zu werfen um sich endlich einmal der Realität zu stellen? Und falls dich bei der nächsten Autofahrt die Angst einholt in den Flammen zu sterben;

    dann kauf dir ne´n Elektrowagen!

    Schönen Tag noch...

  15. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 13.10.14 - 21:57

    wenn du schon einen Vergleich anstellen willst, dann mach einen fairen draus ...
    sprich, zaehle nur Autos, die so alt sind wie die 20000 teslas!

    und wenn du schon mit zahlen um dich wirfst, solltest du richtige zahlen nehmen, oder anderen das Rechnen ueberlassen! ... 3/20k sind 0.15 pro 1000 also 0,15 pro mille!
    Das Risiko waere also nichteinmal 7x so hoch beim Verbrenner anstatt 7000 mal ...
    und das auch nur mit einer recht arbitraeren Zahlengrundlage, die du gewaehlt hast!

    Wenn man so ueberheblich und euphorisch von seinem Lieblingsauto erzaehlt, sollte man mehr darauf achten sich nicht so zum Kasper zu machen ...
    aber vielleicht haettest noch etwas mehr dran drehen koennen, und haettest "it's over 9 THOOUUUSAAND" fett schreiben koennen!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.14 22:00 durch neocron.

  16. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: quadronom 13.10.14 - 22:05

    +1
    Thats the point.

    Lustig wie hier alle die deutschen Autobauer verkrampft verteidigen muss.
    Und ich bin mir durchaus bewusst, dass Daimler und Toyota Aktien halten. Wird Ihnen nur nicht helfen ;)

    %0|%0

  17. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Ach 13.10.14 - 22:18

    Das mit dem Verrechnungsfehler muss ich bitter eingestehen(Flache Hand wie wild gegen die Birne hau und nicht mehr aufhör), aber dafür ist ja ein Forum da, damit man auch mal wieder auf den Boden kommt :]. Davon ab gibt es überhaupt keinen Grund auf die Promille Rechnung zu verzichten, oder irgendeine andere Rechnungsweise zu benutzen, die Mathematik hält sich da alle Möglichkeiten offen.

    Das Ergebnis bleibt bei allen (fehlerfrei) durchgeführten Verrechnungen natürlich das Gleiche, Rund 7x höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Durchschnittsauto brennt, sogar noch ein nicht zu unterschätzendes Stück höher, denn die 3 Model S Brände repräsentieren alle Brände dar die seit Verkaufsstart jemals aufgetreten sind und nicht den Jahresdurchschnitt. Wie lange gibt es dieses Auto bereits? wenn ich mich nicht irre sollten das jetzt ziemlich genau 3 Jahre sein, also sind die vorher genannten 10 Fahrzeuge voll im Grünen Bereich.

    Wenn du dagegen etwas Einzuwenden hast, dann siehst du das ein Bisschen falsch. Diese Werte habe ich jetzt vorgelegt und die stehen, und die stehen so lange bis du die Statistiken der Brandvorfälle der in den letzten 3 Jahren zugelassenen Diesel und Benziner auf den Tisch legst. Zumal der Verschleiß bei Elektrowagen um ein vielfaches geringer ist als bei den Vibrier-Kalt-Warmm-Kisten.

    PS: und weil ich im Moment ziemlichen Stress habe, werde ich jetzt auch ganz bestimmt nicht deine Recherche übernehmen, wohl auch übrigens der Grund warum ich über in dieses Fettnäpfchen mit den Promille gerutscht bin, (ärger, ärger, äger...)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.14 22:21 durch Ach.

  18. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Ach 14.10.14 - 02:41

    Also das ist schwierig, schwierig deswegen, weil deine Annahmen in kaum, nein, eigentlich in überhaupt keinem Punkt den Tatsachen entsprechen. Ich bin gelernter Werkzeugmechaniker und habe in einem großem Autozulieferungsbetrieb gelernt, aber soweit sind wir noch gar nicht, bereits deine Äußerungen zur Batterie sind vollkommen Haltlos. Siemens z.B. wahr an so einer Steuerung wie sie Tesla schon seit dem Roadster verkauft, noch 2011 am forschen.

    Dabei gilt: in herkömmlichen Akkuzellengruppierungen richtet sich die ganze Gruppe nach der Zelle mit der geringsten Kapazität, bzw. dem höchsten Ladezustand, sprich: das schwächste Glied der Kette steuert die Entladungsunter- bzw. Ladungsober-grenze aller anderen Zelle, unabhängig davon, wie viel Spielraum diesen anderen Zellen tatsächlich noch zur Verfügung steht. Ist eine Zelle kaputt, verweigert das ganze Zellenpaket den Dienst. Nicht so bei Tesla. Jede einzelne der ü 7000 bekommt genau den Wert den sie Braucht. Ist eine kaputt, wird sie nicht nur elektrisch aus dem Verbund isoliert, sie kann auch einzeln aus diesem entnommen und ausgetauscht werden, was ganz nebenbei die Reperaturkosten ganz entscheidend verringert. Und dabei frage ich mich, was du mir mit deinen Quellenbefreiten Überschlagungen und Verallgemeinerungen eigentlich sagen oder beweisen willst? Das scheitert ja schon an jeglichem Plan darüber, was und wie viel man von etwas nicht, bzw. überhaupt weiß, und wenn du nach dem Motto in die Tasten haust: "Ich weiß zwar gar nichts, aber ist eh alles das gleiche!" dann musst du halt damit rechnen, dass es unter Umständen auch mal peinlich rüber kommt.


    Neuentwicklungen bei Tesla sind z.B. der integrierte Motor-Getriebekasten, der einfach als kompakte Einheit von unten an das Auto geschraubt ist, den flachen Akku der die Linie des Unterbodens nachzeichnet, hat ebenfalls Tesla eingeführt, die Gestaltung einer besonders weiten Knautschzone, speziell für einen Motorblockfreien Wagen, das an den geringeren Kühlungsbedarf angepasste und deshalb CW technisch rekordverdächtige Luftleitkonzept, die Batterie natürlich wie oben Beschrieben, die zentrale Steuerung fast aller Wagenfunktionen über ein übergroßes Display und über ein Linuxbasiertes OS, das ist das was mir auf Anhieb als Neuerung einfällt. Zu dem Rest äußere ich mich erst gar nicht mehr. Ich bin mir ehrlich gesagt auch nicht mehr sicher, ob die Informationen überhaupt nachvollzogen und verstanden werden, oder ob am Ende nicht doch wieder die "eigentliche und alles übertönende Wahrheit" die ist, die schließlich am Tresen und drei Bier später noch am rundesten über die Lippen rollt.

    Und wenn du meinst ich käme aus der Tesla Werbeabteilung, natürlich nicht! Ich habe weder direkt noch über Dritte in absolut keinster Weise etwas mit dieser Firma und deren Produkten gewerblich zu tun. Dieser Wagen fasziniert mich einzig auf Grund seiner oben beschriebenen Besonderheiten. Das sind eben nicht wenige und sie sind vor allem groß. Das hält mich aber nicht im geringsten davon ab, auch dessen Nachteile unter die Lupe zu nehmen, nur kommt man bei so einem Falschannahmen Wasserfall gar nicht erst so weit. Aber lass mich das mal beschreiben: Am Innenraum z.B. stört mich weniger was da ist, sondern das was fehlt, klar die Displaysteuerung macht so einiges überflüssig, aber spätestens daran, dass die Blinker und Türknopfamaturen mal so eben aus der S klasse 1 zu 1 draufgepackt wurden, daran merkt man doch, dass es an irgendeinem Punkt wohl sehr schnell gehen musste, und dann das Design. Noch nicht detailliert genug, noch nicht überdacht genug, zu Hemdsärmlig, aber wenigstens nicht überladen sonder ehrlich reduziert, also noch gerettet, nach dem Motto: "Fress es oder lass es, aber du wirst hier nicht verarscht". Der I3 ist dagegen ein perfektes Gegenbeispiel, so dermaßen sauber, eine richtige Innenraumsymphonie bei der jeder Millimeter stimmt. Bis Tesla entweder an der Funktionalität eines Audi Innenraum anklopfen kann(Insbesondere der neue TT), oder an der britanischen Gediegen- und Feingliedrigkeit in aufgeräumter Reinstform eines Range Rovers oder an den atemberaubend Skulpturellen Meisterhaftigkeiten aus denen der neue S Klassen Innenraum besteht, bis dahin wird noch einige Zeit verstreichen. Keiner kann in so kurzer Zeit eine Jahrhunderterfahrung einholen. Und auch wenn man mit dem Auge über die Außenkonturen des Model S, über die Funktions- und Zierelemente streift, und die mal mit einem Porsche oder einem Jag vergleicht, da merkt man schon dass das alles noch nicht ganz so ausgewogen ist, sich in noch keiner so edlen Balance und edlem Raster präsentiert wie die Konkurrenz. Hinzu kommen etwas lautere Windgeräusche, die zwar gar nicht unerträglich sind, aber denen anhand des Lautlosen Antriebs gesteigerte Aufmerksamkeit entgegen kommt.

    Aber für das was ich bekomme ich würde es akzeptieren, so unendlich störend sind die Punkte nicht, jedenfalls nicht für mich. Was aber überhaupt nicht geht, abgesehen von dem mein Budget um ein Mehrfaches übersteigendem Neupreis, ist der Formfaktor. Das Model S ist so ein Schiff, es ist riesig, ein ewig langer Lappen, das brauch ich nicht das will ich nicht. Vielleicht als Kombi, da könnte man mit der Größe was anfangen, das wäre OK, gibt es aber nicht. Nur das Model X. Aber dieses wird sogar noch größer als das Model S werden, ein echter SUV eben. Da ich wenn ich Auto fahre in der Regel aber weitere Strecken zurücklege, käme für mich am ehesten eines der angekündigten Audi Elektro Coupés in Frage, abgesehen von den in der Jenseitigkeit befindlichem Preis natürlich. Für jene verspricht Audi auch eine richtig akzeptable Reichweite von um die 500 km. Jeder Wunsch erfüllt, fertig. Aber auf Langstrecken kein Supercharger? nicht ganz so toll. Und da drängt sich wieder der Tesla vor, das so geile aber so Monstergroße Riesenschiff....so, genug für heute.

  19. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: Ach 14.10.14 - 03:53

    Ach ja, zu deiner Storry mit dem von allen abgelehnten Model S. Oh je, oh je. Kennst du z.B. Rick Perry? Rick Perry ist dieser superreligöse nach einer politischen Rede gelegentlich ein Gebet anstimmende, superkonservative Gouverneur und ehemalige Präsidentschaftskandidat von Texas mit den extrafiesen Einschneidungsentscheidungen in den Texanischen Arbeiterrechten. Und dann hättest du ihn mal sehen sollen, wie würdelos er Alon Musk in seinen Reden umschleimt hat, damit der doch bitte seine Gigafabrik in Texas baut. Alle haben sie geschleimt, weil Elon Musk sie äußerst geschickt gegeneinander ausgespielt hat mit seiner langen öffentlichen "Suche" nach dem geeigneten Baugrund. Und Ariziona, der "Gewinner", hat aus der öffentlichen Ankündigung eine Veranstaltung gebaut, bei der man glaubte, dass die Staatsväter die unmittelbare Ankunft des heiligen Geistes erwarteten und feiern.

    Gut, ich weiß jetzt auch nicht, wieso du News die vielleicht am ehesten dem Stand von vor drei Jahren repräsentieren, immer noch nicht upgedatet hast. In den konservativen Talkshows treten seit min. 12 Monaten vermehrt begeisterte Tesla Fans aus der Geldelite und dem Börsenbereich auf, die mit fast niedlich erscheinender technischer Naivität und mit großen Augen die Leistungen des Model S und die Genialität Teslas und Elon Musks beschwören. Tesla ist lange zu einer Art Apple der Automotivbranche aufgestiegen, Teslas sind sehr, sehr in, in Californien, in Amerika. Tesla haben es geschafft. Sie sind in den Herzen der oberen 1% beliebt und etabliert, nix mehr Hate Sendungen aus Fox News, das war mal. Überzeug dich selber, recherchiere mal. Nur ein bisschen vielleicht. Und Tesla muss auch überzeugen, denn so ebnet sich der Weg zum Model 3, der Wagen also, auf den ich einen realistischen Blick werfen werde, der mich nicht nur technisch sondern praktisch interessiert. Andererseits bin ich mir sicher, dass das nicht das einzige Angebot von in zwei Jahren bleiben wird. Jetzt müssen die Großen reagieren, sonst wird es langsam gefährlich. Also egal wie, aber es wird spannend, sehr spannend. Danke Elon Musk, Danke Model S :].

  20. Re: Deutsche Automobilindustrie ist bereits abgehängt

    Autor: neocron 14.10.14 - 08:06

    Ich muss keine Recherche betreiben in diesem Punkt, denn ich habe im Gegensatz zu dir keine Behauptung aufgestellt, die es zu begründen gilt!
    Für deine Aussage, ist der Grundsätzliche Ansatz gar nicht falsch ... Ich sage nur, man sollte es dann schon fair betrachten ... Und eben nur vergleichsweise neue Autos nehmen ...
    Die Gründe für die brennenden Autos wären auch noch interessant ... Wenn Brandstiftung mit einfließt ist es auch unfair.
    Solange es in der Datenwahl noch solche Fragestellungen gibt kann ich deine Rechnung nicht gänzlich als Begründung ansehen ...
    Dass es schwer ist die Daten in der Form zu erhalten ist sicherlich richtig, nur nicht mein Problem, da ich keine Behauptung diesbezüglich aufstellen, sondern du ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Hochschule Rosenheim, Rosenheim
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel
  3. finanzen.de, Berlin
  4. Mediengruppe Pressedruck, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29