1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schnelles MRAM und FeRAM von…

64mbit pro chip

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 64mbit pro chip

    Autor: Adrian 08.02.06 - 02:11

    sind ja in tagen von fotocameras, mp3 klingeltönen, etc nicht gerade viel.
    nicht, dass ich jetzt so ein discohandy hätte, oder bräuchte. Aber haben "moderne" Handys nicht deutlich mehr als 16mb speicher. (ich denke mal mehr als 2 chips sind aus platzmangel nicht drinn)
    Ausserdem Frage ich mich wo der Computereinsatzort sein soll?
    Also wenn sie die kapazität auf 64gbit pro chip kriegen, müssten sich die festplatten hersteller warm anziehen, sofern auch die lebenszeit der chips stimmt.

  2. Re: 64mbit pro chip

    Autor: Hetzer 08.02.06 - 06:33

    Adrian schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber haben "moderne" Handys nicht
    > deutlich mehr als 16mb speicher. (ich denke mal
    > mehr als 2 chips sind aus platzmangel nicht
    > drinn)

    Zu kurz gedacht ... viele Handys haben internen Speicher und zusätzlichen "externen" Speicher (Speicherkarten). Also, wo ist das Problem?

    > Ausserdem Frage ich mich wo der Computereinsatzort
    > sein soll?

    Ähm ... Hauptspeicher?

    > Also wenn sie die kapazität auf 64gbit pro chip
    > kriegen, müssten sich die festplatten hersteller
    > warm anziehen, sofern auch die lebenszeit der
    > chips stimmt.

    Such mal nach Solid State Disk und guck dir die Preise an -> selbst wenn die Kapazität stimmt, der Preis tut es in jedemfall nicht!


  3. Re: 64mbit pro chip

    Autor: Adrian 08.02.06 - 22:45

    Hetzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Adrian schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber haben "moderne" Handys nicht
    >
    > deutlich mehr als 16mb speicher. (ich denke
    > mal
    > mehr als 2 chips sind aus platzmangel
    > nicht
    > drinn)
    >
    > Zu kurz gedacht ... viele Handys haben internen
    > Speicher und zusätzlichen "externen" Speicher
    > (Speicherkarten). Also, wo ist das Problem?
    >
    Hm, ich kenne jezt die Geschwindigkeiten von EEPROM nicht. Dachte aber dass die 200mb/s locker wegstecken.

    > > Ausserdem Frage ich mich wo der
    > Computereinsatzort
    > sein soll?
    >
    > Ähm ... Hauptspeicher?

    Nope, SDRAM könnte schon ca. 250mb/s Schaufeln. Die nicht Flüchtigkeit der Daten würde nur dann bringen einen Vorteil bringen, wenn man nach dem einschalten des PC genau die selben Programme/Dateien öffnen würde, wie vorm auschalten. Und das nur beim ersten mal, da hier die Daten nicht neu in den RAM geschrieben werden müssen. Insofern nix mit Hauptspeicher.

    > > Also wenn sie die kapazität auf 64gbit pro
    > chip
    > kriegen, müssten sich die festplatten
    > hersteller
    > warm anziehen, sofern auch die
    > lebenszeit der
    > chips stimmt.
    >
    > Such mal nach Solid State Disk und guck dir die
    > Preise an -> selbst wenn die Kapazität stimmt,
    > der Preis tut es in jedemfall nicht!
    >

    Richtig, also auch hier kein Anwendungsfeld. Insbesondere da FeRAM z.Z sowohl deutlich kleiner und auch teurer als flüchtige RAMs.

  4. Re: 64mbit pro chip

    Autor: nie.mand 27.04.08 - 10:26

    > deutlich mehr als 16mb speicher.

    16MBit != 16millibit; 16MBit =2MegaByte

    Was will man mit 2 Megabyte Speicher?
    Soweit ich weiß wäre das Einsatzgebiet USB-Sticks oder ähnliches. Da wären 200MegaByte/s ja mal nicht schlecht, sofern der Bus das mitmacht, das wird er spätestens bei USB3 wenn ich mich nicht irre.


    > Nope, SDRAM könnte schon ca. 250mb/s Schaufeln.

    SDRAM schafft keine 250MegaByte/s sondern 250 MegaBit/s (Oder hast du schonmal 2GHz(250Mbit/s = 250Hz; 8bit=1Byte; 250MHz*8 = 2GHz) SDRAM gesehen?).
    Wenn ich allerding ein Gerät in 10ms beschreiben kann, hat da ahrlichgesagt keiner was von.

    Was (vielleicht) sinnvoll wäre, wäre das ding für Firmware o.ä. zu benutzen um die Bootzeiten von Embedded Devices zu verkürzen (Mal ehrlich, Handys booten eindeutig zu lange...)

    Aber auch das sehe ich bei 2MB (MegaByte) noch nicht, da müssen wir wohl noch ein paar Generationen warten.

    Tschüss,

    nie.mand

  5. Re: 64mbit pro chip

    Autor: nie.mand 27.04.08 - 10:34

    nie.mand schrieb:

    > 16MBit != 16millibit; 16MBit =2MegaByte

    Da muss ich mich entschuldigen, ich habe des mit dem MRAM durcheinander gebracht. Natrlich sind es 16MB. Pro Zelle! und die sind ziemlich klein, so dass wenn man sich eine 1,8" SSD machen will damit denke ich schon auf 20GB kommen könnte. Aber ich bin natürlich nicht sicher, ich habe die Maße nur geschätzt. Allerding denke ich, dass die Elektronik die Zwischen [S|P|U]ATA und den FeRAM Chips rechnet, auch einiges auf dem Kasten haben muss.

    Tut, mir leid wegen den 16MB, ich hatte mich nur verlesen.

    nie.mand

  6. Re: 64mbit pro chip

    Autor: krriel 02.01.10 - 19:01

    Also im Vergleich zu den Flash-Speicher-Anfängen sind 16MBit schon viel, die ersten Flash-Speicher Chips hatten 128kBit und die ersten Compact-Flash(CF) Karten <1MByte.

    Ich denke wenn die Technologie ausgereift ist, werden momentan übliche Speichergrößen(>1GByte pro Chip) genauso machbar sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. cargo support GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Zotac GeForce RTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 799€)
  2. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de