1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spacelift: Der Fahrstuhl zu den…

Ein Problem wurde vergessen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Problem wurde vergessen

    Autor: teenriot* 20.10.14 - 12:21

    Das Machtpolitische.

    Entweder gibt es einen Lift im Auftrage der gesamten Menschheit garantiert zugänglich für die gesamte Menschheit oder es wird zwangsläufig auf einen amerikanischen, russischen, chinesischen, ... Lift hinauslaufen, was die Kräfte zersplittert die zum Bau des ersten Lifts notwendig wären. Allerdings ist die Einigung der Menschheit wohl utopischer als der Lift an sich.

  2. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: kayozz 20.10.14 - 12:29

    Sehe ich genau so,

    die Pläne zum Bau eine internationalen Raumstation sind ja auch gescheit... ohhh, vergiss es.

  3. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: dabbes 20.10.14 - 12:31

    Wenn etwas funktioniert, nachgemacht werden kann und wirtschaftlich auch noch lukrativ ist, dann wird es mehr als einen Aufzug geben.

  4. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Komischer_Phreak 20.10.14 - 12:40

    Es wurde nicht ein Problem vergessen, sondern dutzende, ebenso wie mögliche Materialien, wichtige Spezialisten, aktuelle Forschungsstände... der Artikel ist leider sehr, sehr oberflächlich.

  5. Ein Problem?! Viele!

    Autor: furanku1 20.10.14 - 12:40

    Z.B. auch Dinge die nicht so offensichtlich sind wie: Welche Versicherung übernimmt die Risiken für etwas, dass sich im schlimmsten Katastrophenfall mehrfach um die ganze Erde wickelt und dabei auch noch mit einiger Wucht herunterkommt?

    Momentan sind wir schon glücklich, wenn wir auch nur einen halben Meter lange einzelne CNT hinbekommen (siehe http://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/nn401995z), von einem 100 km langen Seil sind wir noch weit entfernt, und ob das dann funktioniert ist eher fragwürdig: Durch unvermeidliche Fehler in der mikroskopischen Struktur sinkt die Belastung unter die benötigte Grenze (http://www.space.com/2456-nanotubes-stuff.html)

    Und das sind nur ein paar der ungelösten Probleme: Das ganze Konzept des Weltraum-Lifts ist bis heute vollkommen hypothetisch und war lediglich vor ein paar Jahren ein populärwissenschaftlicher Hype.

  6. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: GodsBoss 20.10.14 - 12:51

    > Das Machtpolitische.
    >
    > Entweder gibt es einen Lift im Auftrage der gesamten Menschheit garantiert
    > zugänglich für die gesamte Menschheit oder es wird zwangsläufig auf einen
    > amerikanischen, russischen, chinesischen, ... Lift hinauslaufen, was die
    > Kräfte zersplittert die zum Bau des ersten Lifts notwendig wären.
    > Allerdings ist die Einigung der Menschheit wohl utopischer als der Lift an
    > sich.

    Eine Einigung ist sicherlich nicht notwendig. Auch jetzt schon gibt es internationale Kooperation in der Raumfahrt, z. B. die Internationale Raumstation. Es könnten übrigens danach weitere Lifte gebaut werden, mit weit geringeren Kosten. Der Erste ist mit Abstand der Teuerste.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  7. Re: Ein Problem?! Viele!

    Autor: thepiman 20.10.14 - 12:52

    Außerdem geht es ja auch nicht um 100 km sondern um 100 000 km...

  8. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: dabbes 20.10.14 - 12:56

    10 Jahre vor der ersten Mondlandung hat das bestimmt auch jemand gesagt ;-)

  9. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: teenriot* 20.10.14 - 12:58

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich genau so,
    >
    > die Pläne zum Bau eine internationalen Raumstation sind ja auch gescheit...
    > ohhh, vergiss es.

    Sind die Chinesen dabei?
    Drei mal darfst du raten was die Chinesen deswegen vorhaben.

  10. Re: Ein Problem?! Viele!

    Autor: dabbes 20.10.14 - 12:58

    Welche Versicherung übernimmt die Kosten bei (damals) Space-Shuttles oder heutigen Raketen ?

    Antwort: jede Versicherung die das Risiko eingehen will um damit Geld zu machen.

    Auch ein elektro-Auto hatte ungelöste Problem und das ganze Konzept war ein populärwissenschaftlicher Hype. ;-)

  11. Re: Ein Problem?! Viele!

    Autor: teenriot* 20.10.14 - 13:01

    Versicherung ist ja wohl das kleinste Problem weil es kein politisches oder technisches ist.
    Genau genommen ist es ein rein theoretisches. Es geht doch nur darum virtuelle Zahlen hin und her zu schieben.

  12. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: teenriot* 20.10.14 - 13:01

    https://forum.golem.de/kommentare/wissenschaft/spacelift-der-fahrstuhl-zu-den-sternen/ein-problem-wurde-vergessen/87198,3923592,3923694,read.html#msg-3923694

  13. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Ganta 20.10.14 - 13:05

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 10 Jahre vor der ersten Mondlandung hat das bestimmt auch jemand gesagt ;-)

    So siehts aus. Der Lehrer meiner Mutter hat damals vor versammelter Klasse erklärt, das der Mensch niemals auf dem Mond landen kann. Das geht einfach nicht. xD
    Naja ein paar Jahre später wars dann soweit.

    Das Problem ist nicht das Material oder die Umsetzung. Das Problem ist der Mensch, der sich ständig am großen Mammon fest macht und sich fanatisch in Nation, Kultur und Rasse aufspalten will. Da liegt generell das Problem der Menschheit.

  14. Re: Ein Problem?! Viele!

    Autor: furanku1 20.10.14 - 13:10

    Bei einem Shuttle-Absturz mit größeren Schäden am Boden hätte die US-Regierung wohl Schadensersatz zahlen müssen. Die Schäden wären da allerdings lokal begrenzt. So ein Weltraumlift hätte aber wohl eher ein internationales privates Betreiberkonsortium, das wäre ja ein kommerzielles Projekt und die US-Regierung hat doch sogar die Versorgungsflüge zur ISS privatisiert. Und dann hast Du keine Regierung im Rücken, und das bei potenziell globalen Schäden im Katastrophenfall.

  15. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: Elgareth 20.10.14 - 13:18

    Und noch ein viel simpleres:
    Böse Menschen, die mit Flugzeugen oder Waffen das Seil kaputtmachen...

  16. Fahrstuhlmusik

    Autor: teenriot* 20.10.14 - 13:19

    Das Thema wurde auch noch nicht geklärt. :)

  17. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: teenriot* 20.10.14 - 13:21

    Ich denke mal das solch sensible Infrastruktur mit 100 km Bannmeile plus Flugverbotszone belegt wird und alles was sich trotz dessen bewegt in "Gewehrläufe" guckt. Da wären wir aber bei dem Problem das es einer militärischen Macht bedarf. Die UN kann das nicht bieten.

  18. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: theSoenke 20.10.14 - 13:25

    Ein Flugezug wäre vermutlich keine Bedrohung, sondern würde glatt in 2 Teile zerschnitten. Und notfalls reparieren sollte auch möglich sein, indem man wieder Seil von oben herablässt

  19. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: vlad_tepesch 20.10.14 - 13:35

    wenn das seil reißt, verabschiedet sich das "oben" aber in Richtung Weltraum. Und herablassen ist da sowieso nicht. Weiß nicht, ob du schon mal Bilder aus der ISS gesehen hast - im Weltraum herrscht Schwerelosigkeit.

  20. Re: Ein Problem wurde vergessen

    Autor: mnementh 20.10.14 - 13:35

    kayozz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich genau so,
    >
    > die Pläne zum Bau eine internationalen Raumstation sind ja auch gescheit...
    > ohhh, vergiss es.
    Der ISS gingen Skylab und Mir voraus. Und an der ISS sind die Chinesen nicht beteiligt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung IT-Infrastruktur und Basisdienste / Rechenzentrum (d/m/w)
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. UI Softwareentwickler C++/QML (m/w/d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  3. IT-Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universität Osnabrück, Osnabrück
  4. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,49€
  2. 59,99€ (PC), 69,99€ (Xbox One/PS4), 79,99€ (Xbox Series X/PS5) - Release 22.10.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
    Neues Apple TV 4K im Test
    Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

    Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
    2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
    3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum