1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Früherkennung: Google will den…

Traurig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurig

    Autor: FunnyGuy 29.10.14 - 08:28

    Ist es nicht eher traurig das nur durch Werbung solche Innovation gefördert und umgesetzt werden können? Die Pharmafirmen verkaufen lieber ihre für 20 Cent produzierten Pillen für 600 Euro das Stück hier in Deutschland...

    Google treibt den Breitbandausbau voran, bringt Internet in entlegene Gegenden, entwickelt autonome Fahrzeuge, AR-Brillen, medizinische "Implantate" nur um besser sein Produkt "Werbung" an den Mann/Frau zu bringen. Und macht trotzdem eine Milliarde Gewinn pro Monat...

    Das ist Realität und nicht Cyberdyne Systems oder ACME :-)

  2. Re: Traurig

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 08:33

    FunnyGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es nicht eher traurig das nur durch Werbung solche Innovation gefördert
    > und umgesetzt werden können? Die Pharmafirmen verkaufen lieber ihre für 20
    > Cent produzierten Pillen für 600 Euro das Stück hier in Deutschland...
    >

    Viele Ahnung, wie viel die Entwicklung und Zulassung eines neuen Medikaments kostet scheinst du nicht zu haben, wenn du mit den 20 Cent kommst.

    > Google treibt
    > den Breitbandausbau voran, bringt Internet in entlegene
    > Gegenden, entwickelt autonome Fahrzeuge, AR-Brillen, medizinische
    > "Implantate" nur um besser sein Produkt "Werbung" an den Mann/Frau zu
    > bringen. Und macht trotzdem eine Milliarde Gewinn pro Monat...
    >

    Willst du im ernst einem Unternehmen vorwerfen, dass es Investiert und trotzdem Gewinne macht oder hast du generell etwas gegen Werbung?

    > Das ist Realität und nicht Cyberdyne Systems oder ACME :-)

    LG, MN

  3. Re: Traurig

    Autor: der_wahre_hannes 29.10.14 - 08:45

    FunnyGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es nicht eher traurig das nur durch Werbung solche Innovation gefördert
    > und umgesetzt werden können? Die Pharmafirmen verkaufen lieber ihre für 20
    > Cent produzierten Pillen für 600 Euro das Stück hier in Deutschland...

    Ach, man muss Pillen einfach nur billig produzieren und kann dann den großen Reihbach machen? So einfach ist das also? Und ich dachte immer, man bräuchte erstmal jahrelange Forschung, langwierige Zulassungsverfahren verbunden mit noch längeren Testphasen, bevor man überhaupt das allererste mal in die Testphase mit menschlichen Patienten gehen kann, ohne, dass dabei jemals klar ist, ob das Medikament anschließend überhaupt eine Zulassung bekommt.

  4. Re: Traurig

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 08:49

    Da dachtest du richtig. Das Problem ist wohl, dass sich die Pharma Unternehmen erdreisten tatsächlich auch Geld verdienen zu wollen. Sie müsste all das eben zum Wohle der Menschheit leisten und nicht des Profits wegen.
    LG, MN

  5. Re: Traurig

    Autor: plutoniumsulfat 29.10.14 - 09:23

    Schade nur, dass sie dann die Produktion von Medikamenten in der dritten Welt verhindern, weil Patent. Die Menschen dort werden sich auch freuen, man kann es selber herstellen, aber darf es nicht.

  6. Re: Traurig

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 09:35

    In einer idealen Welt würde es auch funktionier, in der realen würden die in der dritten Welt günstig hergestellten Medikamente bald auch bei uns erhältlich sein. Das die Pharma Unternehmen etwas dagegen haben ist nicht ganz unverständlich.
    LG, MN

  7. Re: Traurig

    Autor: plutoniumsulfat 29.10.14 - 09:37

    Einfuhrbestimmungen gibts doch auch so schon.

  8. Re: Traurig

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 09:45

    Das würde den Schaden begrenzen aber wahrscheinlich nicht verhindern können. In der Einwicklung von einem Medikament fließt enorm viel Geld, da geht man ungern "unnötige" Risiken ein. Mir ist schon klar, dass es sehr befremdlich klingt, weil es hier um Menschenleben geht, aber so ist die Realität nun mal.
    LG, MN

  9. Re: Traurig

    Autor: Gambl 29.10.14 - 09:47

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade nur, dass sie dann die Produktion von Medikamenten in der dritten
    > Welt verhindern, weil Patent. Die Menschen dort werden sich auch freuen,
    > man kann es selber herstellen, aber darf es nicht.

    Anscheinend denken hier einige, dass die Unternehemen die in der Gesundheitsbranche tätig sind, einzig und allein für das Allgemeinwohl der anderen sorgen möchten. Es sind Unternehmen deren Ziel es ist, Gewinn zu erwirtschafte. Und wenn die Firmen für Millionen neue Medikamente entwickeln und sie jeder kopieren darf, wer würde dann noch forschen?

  10. Re: Traurig

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.14 - 09:51

    Bestes Beispiel Eboal....

    Uns hat es nicht betroffen nur die Armen, bis jetzt. Da Sterben / Infizieren sich ein Paar "reiche" oder es könnte in die Sphäre der "reichen" kommen also macht man schnell eine Impfung. Vorher war es 30 Jahre scheiss egal.

  11. Re: Traurig

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 09:56

    Vorher war es eben nicht wirtschaftlich. Wenn es dir aber so ein Anliegen war, hättest du vielleicht selbst versuchen sollen hier etwas auf die Beine zu stellen.
    LG, MN

  12. Naiv

    Autor: koflor 29.10.14 - 10:03

    Pharmafirmen arbeiten gewinnorientiert. Ebenso Google. Google kauft solche Firmen bzw. entwickelt solche Produkte nicht aus Nächstenliebe!

  13. Re: Naiv

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 10:07

    Ein Unternehmen ist nun mal ein Unternehmen und kein mitfühlendes Wesen, da passt weder Nächstenliebe noch sonnst irgendein anderes Gefühl rein. Wie soll es denn auch gehen?
    LG, MN

  14. Re: Traurig

    Autor: __destruct() 29.10.14 - 10:22

    Schon mal versucht, Medikamente über dem Eigenbedarf für einen kurzen Zeitraum hierher zu bringen?

  15. Re: Naiv

    Autor: __destruct() 29.10.14 - 10:23

    Erkläre die Motivation hinter Google Streetview.

  16. Re: Naiv

    Autor: __destruct() 29.10.14 - 10:25

    Wer sagt, dass jedes Unternehmen auf Geld aus ist? Es stecken immer noch Menschen hinter Unternehmen und die sind nicht alle gleich. Zwar mögen die allermeisten gleich sein, aber es gibt eben doch positive Ausnahmen.

  17. Re: Naiv

    Autor: plutoniumsulfat 29.10.14 - 10:25

    Google würde mir da nicht als erster einfallen.

  18. Re: Naiv

    Autor: __destruct() 29.10.14 - 10:28

    Nur, weil sie keine NPO sind und dazu in der Lage, Gewinn zu erwirtschaften? Welches gewinnorientierte Unternehmen denn sonst? Oder sind es nur NPOs?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.14 10:30 durch __destruct().

  19. Re: Traurig

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 10:29

    Ich bin kein Schmuggler, warum soll ich es also versucht haben?
    LG, MN

  20. Re: Traurig

    Autor: __destruct() 29.10.14 - 10:29

    D.h. du weißt durchaus, dass das illegal ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Allianz Versicherungs-AG, München Unterföhring
  4. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  2. 57,90€ statt 69,90€
  3. 2.399€ (inkl. 400€ Cashback - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet