1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Früherkennung: Google will den…

Ich finde es gut

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde es gut

    Autor: Moffis 29.10.14 - 09:08

    Manchmal bekommt man ja das Gefühl das unserer kompletter Fortschritt nur von ein paar wenigen großen Firmen abhängt, das was Facebook, Apple, Google, Microsoft und Co. alles in ihren Forschungslaboren haben ist manchmal echt unglaublich...jetzt ist ein IT-Unternehmen wie Google auch noch in der Medizin Forschung tätig, was ja nicht schlecht ist. Dazu muss man ja noch sagen das leider diese Handvoll firmen auf der Welt die einzigen sind, die vorsichtig ausgedrückt, "unbegrenzte Geldmittel" zur Verfügung haben. Ich glaube wir haben einiges diesen Firmen zu verdanken, und wer weiß, vielleicht ist in 10 Jahren das erste autonome Auto nicht von VW, nicht von Tesla, nicht von Mercedes sondern von Google. Der erste Mensch der von Krebs völlig ohne Bestrahlung und Chemo geheilt wurde, hat es Google zu verdanken.

    Und für alle Hater die gegen diese Firmen sind und nur an Datenraub, Werbung etc. dabei denken. Ihr müsst immer daran denken das was diese Firmen heute sind, haben sie UNS zu verdanken, den Konsumenten! Also gibt nicht Google und Co die Schuld sondern dann der Menschheit die diese Geräte nutzt.

  2. Re: Ich finde es gut

    Autor: knete 29.10.14 - 09:51

    Moffis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der erste
    > Mensch der von Krebs völlig ohne Bestrahlung und Chemo geheilt wurde, hat
    > es Google zu verdanken.


    das kannst du heute schon mit veganer ernähung schaffen.

  3. Re: Ich finde es gut

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 09:53

    Das kannst sicherlich durch eine Studie belegen? Oder entspricht diese Behauptung nur deinem Glauben? An Religionen habe ich nämlich nicht das geringste Interesse, womit sich eine weitere Diskussion dann für mich erübrigen würde.
    LG, MN

  4. Re: Ich finde es gut

    Autor: Moffis 29.10.14 - 10:05

    knete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moffis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der erste
    > > Mensch der von Krebs völlig ohne Bestrahlung und Chemo geheilt wurde,
    > hat
    > > es Google zu verdanken.
    >
    > das kannst du heute schon mit veganer ernähung schaffen.

    Echt ??!!!! So einfach ist das ?!! Krass!!
    Das heißt alle Menschen (etwas über 200.000) die jährlich in Deutschland an Krebs sterben, hätte man in Wirklichkeit so einfach heilen können....Oh man....Jahrzehntelange Forschung und milliarden Gelder völlig umsonst verschwendet, wenn es doch so einfach ist :-(

  5. Re: Ich finde es gut

    Autor: pka 29.10.14 - 10:10

    knete schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moffis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der erste
    > > Mensch der von Krebs völlig ohne Bestrahlung und Chemo geheilt wurde,
    > hat
    > > es Google zu verdanken.
    >
    > das kannst du heute schon mit veganer ernähung schaffen.

    Wenn du mir keine Studie vorlegen kannst, die das zumindest mit einem Doppelblindversuch belegen kann, kann ich dir das nicht glauben. Dazu kommt, dass der Mensch nicht als Veganer entwickelt ist, sondern als Omnivore. Daher muss ein Veganer immer etwas tun um Mangelernährung zu vermeiden.

    PS. Sprich mal mit deinem Zahnarzt über den Unterschied im Gebiss zwischen Omnivore und Vergetariern. Weil ich gehe irgendwie davon aus, dass auch du Schneidezähne hast.

  6. Re: Ich finde es gut

    Autor: plutoniumsulfat 29.10.14 - 10:23

    Der Veganer ernährt sich einfach anders, damit sind sämtliche Mängel ausgeglichen (wenn er es richtig tut).

    Ob das ales gesünder ist oder nicht - da gibt es tausend Studien dafür und wieder tausend dagegen. Einig sind wir uns glaub ich nur in dem Punkt, dass drei Mahlzeiten Mcs am Tag nicht gesund sein dürften.

    Selbst mit Placebo ist schon Krebs geheilt worden.

  7. Re: Ich finde es gut

    Autor: __destruct() 29.10.14 - 10:51

    Wirf bitte keine Veganer und Vegetarier zusammen, es sei denn du sagst etwas über Vegetarier aus, das das Veganer einschließen würde. Hier gehst du aber in die andere Richtung.

  8. Re: Ich finde es gut

    Autor: Elbu 29.10.14 - 10:52

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Veganer ernährt sich einfach anders, damit sind sämtliche Mängel
    > ausgeglichen (wenn er es richtig tut).
    >
    > Ob das ales gesünder ist oder nicht - da gibt es tausend Studien dafür und
    > wieder tausend dagegen. Einig sind wir uns glaub ich nur in dem Punkt, dass
    > drei Mahlzeiten Mcs am Tag nicht gesund sein dürften.
    >
    > Selbst mit Placebo ist schon Krebs geheilt worden.

    Deine Aussage ist nicht ganz richtig. Viele Vegane Ersatzstoffe (soja, kofu) sind mittlerweile ebenso fragwürdig wie manche Fleischprodukte. Beispiel Sojaprodukte die irgendwo südamerika völlig bestrahlt aufgezüchtet werden. Es gibt bestätigte Berichte, dass in den umherliegenden Dörfern massiv die Zahl an Fehlgeburten und Missbildungen angestiegen sind, was auch direkt mit diesen Farmen in verbindung gebracht werden kann - und so ein Dreck soll man sich dan reinziehen? Zwar gibt es natürlich auch geprüfte Sojaprodukte, die was taugen, aber nicht injedem Laden überall zu finden und auf dauer nicht für finanziell schwache leistbar sind.

    Du sprichst hier von dem extremen, so von wegen wenn ich kein Veganer bin, dan ess ich ja 3 mal am Tag das schlechteste Fleisch vom MC...So ein Schwachsinn. Ich selbst habe ne Zeitlang überhaupt kein Fleisch gegessen, aus Tierischen- und gesundheitlichenaspekten. Mittlerweile bin ich, der Offiziellen Bezeichnung zumindestens, Flexitarier. D.h Fleischesser nur ab und an. Ich esse im Schnitt 1-2 mal gescheites! hochwertiges! regionales! Fleisch in der Woche. Die restlichen Mahlzeiten deck ich mit milcheiweiß (fällt ja für dich als veganer auch weg...) Tofu oder hochwertigem soja ab. Bei Veganen essen ist das Problem das manche Inhaltsstoffe wie z.B Vitamin B oder gesunde Fette, die sehr wichtig sind, die zB in Eiern erhalten sind, nur schwer mit veganischen produkten zu ersetzen sind. Zwar gibt es auch vegane Möglichkeiten dies zu ersetzen, wird aber vom Körper nie und nimmer sogut aufgenommen.
    Ich geb dir recht, Veganer leben im schnitt mit Sicherheit länger. Die Ernährung wird hier ein wichtiger Bestandteil sein. Ich denke aber nicht, dass es der verzicht an Tierischen Produkten ist, sondern das Veganer allgemein bewusster essen ! Das mag gegen Krebs viel helfen, letztendlich gibt es aber auch andere Faktoren die Krebs verursachen(Stress!fehlerhafte Gene!Umweltbeeinflussung). Da kannst du mit deiner Ernährung nur wenig bis garnicht beihelfen. Es ist einfach so !

    Ps: Wenn wir es grad von Ernährung und krebs haben. Ein wirklich wirksames Mittel ist das regelmäßige Trinken von Grünem Tee! Dieser beinhaltet Polyphenole, die unteranderem z.B auch in Obs sind, welcher widerrum das Ausbreiten von Schadhaften Zellen im Körper unterbindet. Hier gibt es zig bestätigte Studien die die Wirksamkeit gegen Hautkrebs, Prostatakrebs, Darmkrebs etc. belegen. Bewusst sollte euch sein, dass hier aber weniger der Grüne Tee vom DM im 20er Pack für 1,99 gemeint ist. Der Tee muss schon hochwertig sein. Darjeeling oder Match z.B aus dem Tee- oder Reformhaus. Schmeckt auch gut und ein Mittel unabhängig ob Vegetarier, Veganer, Fleischesser oder was auch immer.
    Wobei ich mir bei den Veganer nicht sicher bin. Wahrscheinlich trinken dies auch nicht, könnte ja n Hund an die Teesträucher gepisst haben somit ja auch der Tee Tierische Inhaltsstoffe hat und ein No Go ist...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.14 11:03 durch Elbu.

  9. Re: Ich finde es gut

    Autor: __destruct() 29.10.14 - 10:52

    Wäre das so, wäre das recht einfach zu belegen. War Steve Jobs eigentlich noch Veganer bis er an Krebs erkrankt ist?

  10. Re: Ich finde es gut

    Autor: knete 29.10.14 - 10:55

    erstens ist die whrscheinlichkeit an krebs zu erkanken bei veganer Ernährung um ein vielfgaches niedriger und Studien dazu findet ihr hier:

    http://www.youtube.com/results?search_query=warum+krebs+keine+himbeeren

    zweites Filmchen suche ich noch raus. kann hier auf arbeit nicht alle Energie dafür aufbringen

  11. Re: Ich finde es gut

    Autor: plutoniumsulfat 29.10.14 - 10:56

    Jobs war Pescetarier.

  12. Re: Ich finde es gut

    Autor: __destruct() 29.10.14 - 10:57

    Naja, es ist durchaus so, dass es etwas mit der Ernährung zu tun hat. Es gab auch mal einen Ted Talk über den Zusammenhang von Konsum von Tomaten in größeren Mengen und dem zumindest Nichtermöglichen der Ausbreitung von Krebsgeschwüren.

    Dass eine rein vegane Ernährung daran etwas ändern soll, ist mir zwar nicht bekannt, aber ich würde einen Zusammenhang keinesfalls pauschal ausschließen. Nicht alles, was nicht klar ersichtlich ist, hat etwas mit einer eingebildeten Heilkraft von Magneten und Steinen zu tun. ;)

  13. Re: Ich finde es gut

    Autor: __destruct() 29.10.14 - 10:58

    Er hat das ein paar mal geändert.

  14. Re: Ich finde es gut

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 10:59

    Lol, Youtube Filmchen als Quelle, das kannst du nicht ernst meinen, oder doch?
    LG, MN

  15. Re: Ich finde es gut

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 11:01

    Der Zusammenhang wurde aber von knete pauschal und ziemlich explizit unterstellt.
    LG, MN

  16. Re: Ich finde es gut

    Autor: plutoniumsulfat 29.10.14 - 11:03

    Elbu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Veganer ernährt sich einfach anders, damit sind sämtliche Mängel
    > > ausgeglichen (wenn er es richtig tut).
    > >
    > > Ob das ales gesünder ist oder nicht - da gibt es tausend Studien dafür
    > und
    > > wieder tausend dagegen. Einig sind wir uns glaub ich nur in dem Punkt,
    > dass
    > > drei Mahlzeiten Mcs am Tag nicht gesund sein dürften.
    > >
    > > Selbst mit Placebo ist schon Krebs geheilt worden.
    >
    > Deine Aussage ist nicht ganz richtig. Viele Vegane Ersatzstoffe (soja,
    > kofu) sind mittlerweile ebenso fragwürdig wie manche Fleischprodukte.
    > Beispiel Sojaprodukte die irgendwo südamerika völlig bestrahlt aufgezüchtet
    > werden. Es gibt bestätigte Berichte, dass in den umherliegenden Dörfern
    > massiv die Zahl an Fehlgeburten und Missbildungen angestiegen sind, was
    > auch direkt mit diesen Farmen in verbindung gebracht werden kann - und so
    > ein Dreck soll man sich dan reinziehen? Zwar gibt es natürlich auch
    > geprüfte Sojaprodukte, die was taugen, aber nicht injedem Laden überall zu
    > finden und auf dauer nicht für finanziell schwache leistbar sind.

    Eben, man kann es nicht mit Sicherheit sagen. beim Veganen wird es schwieriger, sich gesund zu ernähren, aber die Möglichkeit gibt es (wenn auch nur theoretisch). Vegan sein muss also nciht schlecht sein. Viele machen es aber falsch, was dann wieder zu einer ungesünderen Lebensweise führt. Mit Mcs will ich nur sagen, dass das ein Beispiel für schlechte Ernährung ist, wo sich so ziemlich alle einig sind. Für die bestrahlten Produkte würde eben gelten, dass man viel schneller an Krebs erkrankt. Man weiß es nur nicht genau.

    > Ich geb dir recht, Veganer leben im schnitt mit Sicherheit länger. Die
    > Ernährung wird hier ein wichtiger Bestandteil sein. Ich denke aber nicht,
    > dass es der verzicht an Tierischen Produkten ist, sondern das Veganer
    > allgemein bewusster essen ! Das mag gegen Krebs viel helfen, letztendlich
    > gibt es aber auch andere Faktoren die Krebs verursachen(Stress!fehlerhafte
    > Gene!Umweltbeeinflussung). Da kannst du mit deiner Ernährung nur wenig bis
    > garnicht beihelfen. Es ist einfach so !

    Dass Veganer besser leben, ist eben nicht nachgewiesen. Es gibt aber zum Beispiel auch Berichte, nach denen man mehr zu Depressionen neigt, wenn man sich falsch vegan ernährt. Irgendjemand wird bestimmt das Gegenteil beweisen können. Seltsamerweise kenne ich ein privates Beispiel.

    Mit Ernährung kann man immerhin eine Menge machen. Meine Gene sind beispielsweise ziemlich kaputt, trotzdem gehts mir gut. Vielen würde eine gesunde Ernährung schon helfen (Übergewicht).

  17. Re: Ich finde es gut

    Autor: Elbu 29.10.14 - 11:16

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Dass Veganer besser leben, ist eben nicht nachgewiesen. Es gibt aber zum
    > Beispiel auch Berichte, nach denen man mehr zu Depressionen neigt, wenn man
    > sich falsch vegan ernährt. Irgendjemand wird bestimmt das Gegenteil
    > beweisen können. Seltsamerweise kenne ich ein privates Beispiel.
    >

    Zumindest was Vegetarier angeht ist es bestätigt, dass der Verzicht des Fleischkonsums das Herzinfarktrisiko drastisch verringert. Weiterhin wurden verschiedenen Gelenkkrankheiten im alter mit Fleischkonsum bzw. zu hohem Fleischkonsum in Verbindung gebracht. Demnach kann man durchaus behaupten. Vegetarier, ich schließe hier mal Veganer mit ein, leben besser bzw. länger.

    Ich hab oben in meinem Beitrag mal das Thema Grüner Tee angesprochen. Evtl ist das noch was für dich:) Als Schlusswort von mir zu dem Thema: es ist nicht mehr zeitgemäß zu behaupten "Fleisch ist Kraft", "ein richtiger Mann braucht Fleisch" etc. das ist alles nur bedingt richtig. Klar bietet Fleisch Nährstoffe, aber heutzutage ist es einfach nur ein massenprodukt. Ich finde Fleisch sollte wie früher auch eher ein Luxus sein, demnach auch weniger verzehrt werden. Auch aus tierischen Aspekten, diese Massenhaltungen sind einfach nicht tragbar. Und glaubt sicher nicht hier in Deutschland ist bei diesen Schlachtungen alles prima, denkt mal drüber nach wenn ich nachher eure Lidl Wurst fresst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.14 11:19 durch Elbu.

  18. Re: Ich finde es gut

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 11:22

    Nein, es wurde höchstens nachgewiesen, dass übermäßiger Konsum von (fettem)Fleich das Risiko für gewisse Krankheiten erhöht. Den Umkehrschluss, dass kompletter Fleischverzicht deswegen automatisch gesünder als ausgewogene Ernährung seien muss halte ich für nicht zulässig.
    LG, MN



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.14 11:27 durch nykiel.marek.

  19. Re: Ich finde es gut

    Autor: Moffis 29.10.14 - 11:31

    Ich als Vegetarier kann auf jeden Fall behaupten das mir ohne Fleisch nichts fehlt. Wer sich ein ganz kleines bisschen mit Lebensmittel beschäftigt findet schnell Alternativen um die Nährstoffe wieder reinzuholen. Außerdem ist Fisch ja auch viel gesünder ;-)
    Obwohl ich ja dann eher ein Pescetarier bin oder ? :-) Gabs da nicht noch einen unterschied zwischen Vegetarier und Pescetarier^^

    Was Vegan angeht bin ich nicht so begeistert, da hab ich eher das Gefühl da fehlt etwas.

    Und bei der Sache mit dem Grünen Tee stimme ich voll zu. Gesünder gehts kaum. 2 Tassen davon am Tag sollten reichen. Aber bloß keinen 99 Cent Supermarkt Tee verwenden, lieber bisschen mehr bezahlen.

  20. Re: Ich finde es gut

    Autor: nykiel.marek 29.10.14 - 11:35

    Glauben kann man natürlich alles, solange man es nicht als Fakten hinstellt ohne, dass man gleichzeitig verifizierbare Beweise liefert.
    LG, MN

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. 13,29€
  3. (u. a. Need for Speed: Heat für 23,99€, Unravel Two für 9,99€, Battlefield 1 für 9,99€)
  4. (u. a. Shadow Warrior 1 + 2 für je 7,99€, Hotline Miami für 1,99€, Absolver für 6,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht