Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rappor: Google schützt Nutzer beim…

Datensammelei abschalten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Datensammelei abschalten?

    Autor: Sheep_Dirty 03.11.14 - 08:40

    Das wäre die einzig realistische Möglichkeit zum Schutz. Das ist für diese widerlichen Schnüffler wohl keine Alternative.

  2. Re: Datensammelei abschalten?

    Autor: elgooG 03.11.14 - 08:50

    Google muss Daten zwangsläufig auswerten. Ansonsten würde diese präzise Schaltung von Werbung und sogar die Suche gar nicht funktionieren. Programme die keine Daten haben sind nun mal wertlos. Außerdem könnte Google seine Dienste niemals kostenlos anbieten.

    Im Grunde vertraue ich da Google, Facebook & Co deren Hauptgeschäfte die Aggregation von Daten notwendig machen mehr also so manch anderem Unternehmen. Persönliche Details sind für diese Unternehmen irrelevant, auch wenn diese erhoben werden. Der Verkauf der Daten wäre außerdem genauso enorm Geschäftsschädigend wie ein Vertrauensverlust durch ein Datenskandal. Beide Unternehmen sind darauf angewiesen, dass die Benutzer ihnen vertrauen und müssen entsprechend mit den Daten umgehen. Deshalb kann ich darauf zählen, dass die Sicherheit der Daten auch im Interesse dieser Unternehmen liegt, während andere Unternehmen die zwar Daten erheben, aber nicht davon abhängig sind, meist extrem fahrlässig damit umgehen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.11.14 08:53 durch elgooG.

  3. Re: Datensammelei abschalten?

    Autor: Sammie 03.11.14 - 08:53

    Am besten man nutzt statt google direkt einfach https://startpage.com/ - da hat man die Google-Suchergebnisse, ohne Cookie-Tracking, SSL-verschlüsselt, Google bekommt nur deren IP, ohne unnötigen Schnickschnack wie Autocomplete und sonstigem Backgroundtracking.

  4. Re: Datensammelei abschalten?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.11.14 - 09:16

    So ist es. Ich kann die Alohutfraktion aber auch verstehen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Datensammeln so wenig wie möglich

    Autor: Bleistiftspitze 03.11.14 - 09:19

    Eines der Probleme sind einzelne Mitarbeiter der Unternehmen, die ihre Befugnisse überschreiten. Ein anderes, dass durch unvorsichtigen Umgang mit den Daten Dritte Zugriff darauf erhalten könnten.

  6. Re: Datensammelei abschalten?

    Autor: Yash 03.11.14 - 09:38

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google muss Daten zwangsläufig auswerten. Ansonsten würde diese präzise
    > Schaltung von Werbung und sogar die Suche gar nicht funktionieren.
    > Programme die keine Daten haben sind nun mal wertlos. Außerdem könnte
    > Google seine Dienste niemals kostenlos anbieten.
    Im Prinzip sehe ich das auch so. Allerdings gefällt mir der Gedanke überhaupt nicht, dass ein Unternehmen über Jahre hinweg ein Profil erstellt. Wenn man sich überlegt, wenn Google 15-30 Jahre Daten über einen gesammelt hat, also Surfgewohnheiten, Suchanfragen, Telefoniedaten, Bewegungsprofil.. die Systeme wissen dann mehr über einen, als man selbst.

    So oder so: Ich nutze die Google Produkte gerne und bin auch bereit, Statistiken zu liefern, zB die Häufigkeit von Suchanfragen welche Seiten am liebsten angeklickt werden, welche Unterseiten am besten wirken usw. Wenn es aber darum geht, mich als Person, meine Gewohnheiten, meine Interessen, Abneigungen, Sehnsüchte, Biographie aufzuzeichnen, dann gefällt mir das überhaupt nicht.

    Eigentlich sollte man alle 5 Jahre oder so eine komplett neue Online Identität aufbauen.

  7. Re: Datensammelei abschalten?

    Autor: Augenstern 03.11.14 - 09:59

    hmmm .... elgooG = Google

    ich denke, dass es keinem gefällt wenn ständig Daten über ihn gesammelt werden.

    Aber was solls, zu viele nutzen eh Android und Google Dienste, da braucht man über sowas nicht Diskutieren.

  8. Re: Datensammelei abschalten?

    Autor: hyperlord 03.11.14 - 10:41

    Sheep_Dirty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wäre die einzig realistische Möglichkeit zum Schutz. Das ist für diese
    > widerlichen Schnüffler wohl keine Alternative.

    Nein, erst das Datensammeln schützt Dich doch vor Malware - Du solltest den Artikel noch einmal lesen. Es geht darum, anhand der statistischen Auswertung bspw. Manipulationen durch Malware zu erkennen.

  9. Re: Datensammelei abschalten?

    Autor: Sheep_Dirty 03.11.14 - 11:07

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google muss Daten zwangsläufig auswerten. Ansonsten würde diese präzise
    > Schaltung von Werbung und sogar die Suche gar nicht funktionieren.

    Na und? Ist es mein Problem wenn Googles Werbekonzept funktioniert?

    > Programme die keine Daten haben sind nun mal wertlos. Außerdem könnte
    > Google seine Dienste niemals kostenlos anbieten.
    Na und? Sonst bietet keiner Dienste an?

    > Im Grunde vertraue ich da Google, Facebook & Co deren Hauptgeschäfte die
    > Aggregation von Daten notwendig machen mehr also so manch anderem
    > Unternehmen. Persönliche Details sind für diese Unternehmen irrelevant,
    > auch wenn diese erhoben werden.
    Diese sind sehr wohl relevant, insbesondere wenn es um die von Dir beschriebene zielgerichtete Werbung geht.

    > Der Verkauf der Daten wäre außerdem genauso
    > enorm Geschäftsschädigend wie ein Vertrauensverlust durch ein Datenskandal.
    > Beide Unternehmen sind darauf angewiesen, dass die Benutzer ihnen vertrauen
    > und müssen entsprechend mit den Daten umgehen.
    Beide Unternehmen interessieren sich nicht um Datenschutzgesetze (z.B. bei Datensparsamkeit, Datenspeicherung von Nichtmitgliedern bei Facebook oder Klarnamenzwängen).

    > Deshalb kann ich darauf
    > zählen, dass die Sicherheit der Daten auch im Interesse dieser Unternehmen
    > liegt, während andere Unternehmen die zwar Daten erheben, aber nicht davon
    > abhängig sind, meist extrem fahrlässig damit umgehen.
    Datensicherheit ist ein anderes Thema.

  10. Re: Datensammelei abschalten?

    Autor: Sheep_Dirty 03.11.14 - 11:13

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, erst das Datensammeln schützt Dich doch vor Malware

    Danke für diesen Lacher am Vormittag.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Aareal Bank Group, Wiesbaden
  3. KVV Kassel, Kassel
  4. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...
  2. ab 0,89€ (u. a. enthalten Distraint 2, Rusty Lake Paradise, Nex Machina, Shantae: Half-Genie Hero)
  3. (u. a. The Division 2 für 36,99€, Just Cause 4 für 17,99€, Kerbal Space Program für 7,99€)
  4. (u. a. Sandisk Plus 1-TB-SSD für 88,00€, WD Elements 4-TB-Festplatte extern für 79,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Elektroauto: Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden
    Elektroauto
    Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden

    Seit der Bekanntgabe erster Details zum Taycan hat Porsche betont, dass dieser sich mit 350 kW laden ließe. Daraus wird erst einmal nichts - bis die Technik dafür vorhanden ist.

  2. DoH-Standard: DNS über HTTPS ist besser als sein Ruf
    DoH-Standard
    DNS über HTTPS ist besser als sein Ruf

    Die Diskussionen zum Standard DNS over HTTPS (DoH) ähneln mittlerweile einer Propagandaschlacht. Häufig basiert die Kritik jedoch auf Unkenntnis und Falschinformationen. Wir stellen richtig.

  3. Time of flight: iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten
    Time of flight
    iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten

    Auf der Rückseite der übernächsten iPhone-Generation könnte ein Kameratyp sein, der nicht für Fotos, sondern für die Vermessung von Räumen gedacht ist. Damit könnte Augmented Reality besser umgesetzt werden.


  1. 09:20

  2. 09:04

  3. 07:31

  4. 07:19

  5. 23:00

  6. 19:06

  7. 16:52

  8. 15:49