1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Vertriebskonzept: Apple will…

Vertragliches

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vertragliches

    Autor: S-Talker 12.11.14 - 08:59

    Habe mal gelesen, dass Apple ein wirklich schöner Vertragspartner ist. Müssen die Unternehmenskunden dann auch solche Verträge unterschreiben, die tolle einseitige Vertragsstrafen beinhalten und Apple alle möglichen Freiheiten einräumen? Gibt es dann Klauseln wie: Der Kunde muss immer mindestens 5% mehr an Apple zahlen als der teuerste andere Anbieter am am Markt verlangt?

    p.s.
    Mal im Ernst ich habe kleinere Firmen gesheen, die es mit Apple versucht haben und schon da hat es nicht wirklich funktioniert. Komplexere Unternehmen möchte ich mir gar nicht vorstellen. Da hat Apple absolut nichts zu bieten. "Image" bringt da wenig.

  2. Re: Vertragliches

    Autor: RonnyStiftel 12.11.14 - 09:07

    Was funktioniert denn nicht? Ein Mac Mini mit OS X Server ist durchaus ein sehr mächtiger Server für ein Small Business.

  3. Re: Vertragliches

    Autor: Tantalus 12.11.14 - 10:48

    RonnyStiftel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was funktioniert denn nicht? Ein Mac Mini mit OS X Server ist durchaus ein
    > sehr mächtiger Server für ein Small Business.

    Schon allein wegen fehlendem RAID, fehlenden redundanten Netzteilen etc ist der Mini IMHO untauglich als Server im Unternehmensumfeld. Ausser natürlich Du definiest "Small Business" als <5 User.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Vertragliches

    Autor: RonnyStiftel 12.11.14 - 10:57

    Kein Raid Support?
    http://support.apple.com/de-de/HT4886

    Das mit dem Netzteil stimmt natürlich, schade das es keine Xserve mehr gibt.

  5. Re: Vertragliches

    Autor: User_x 12.11.14 - 13:24

    das problem von apple bleibt, dass es auf den user ausgerichtet ist und nicht auf prozesse, die unternehmensintern festgelegt werden.

    es wird von haus aus verwehrt mit fremdhardware zusammenzuarbeiten und wenn, nur zähneknirschend.

    agenturen und 5 mann firmen kommen da vielleicht unter. handwerksfirmen und anderer mittelstand wird eher auf den preis gucken.

    im mobilsegment ok, dafür ist die plattform ja eh schon verschlossen nach aussen hin. app und cloud, aber was ist mit dem hintergrund und schnittstellen nach außen...

    wird schwierig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Europ Assistance Services GmbH, München
  2. CAREL Deutschland GmbH, Gelnhausen
  3. HerkulesGroup Services GmbH, Meuselwitz, Siegen
  4. Schleich GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 58,19€ (PC), 67,89€ (PS4 inkl. PS5-Upgrade), 67,89€ (Xbox One inkl. Series-X-Upgrade...
  2. (u. a. Corsair Flash Voyager GT 512GB USB-Stick für 99,90€, Reolink RLC-410W WLAN...
  3. 26,97€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de