Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer: Hände weg von Google…

Weg mit dem Mist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weg mit dem Mist.

    Autor: laxroth 10.02.06 - 12:00



    Dieser google-Mist greift mir ein wenig zu sehr in meine Privatsphäre ein....

    ===========================================
    der ROTH
    ===========================================

  2. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: sbrinkmann 10.02.06 - 12:14

    > Dieser google-Mist greift mir ein wenig zu sehr in
    > meine Privatsphäre ein....

    Die Aufregung zu Google verstehe ich nicht: Es zwingt Euch niemand, Google und seine Suchtools zu nutzen. Das ist der Unterschied zu Microsoft: Es gibt auf dem PC kaum eine Alternative zu Windows XP (und,ja,ich weiß!) und deswegen ist es besorgniserregend, wenn MS zum Beispiel alle Word-Dateien mit einem bestimmten Schlüssel versieht oder Windows irgendwelche persönlichen Daten verschickt (war mal bei Win95 eine These!). Aber Google kann ich nutzen oder ich kann es auch sein lassen. Ich persönlich nutze die Google Desktop Suche und finde sie sehr praktisch. Und mal im Ernst: Wer interessiert sich für meine Mails oder Textdokumente?

  3. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: laxroth 10.02.06 - 12:20

    sbrinkmann schrieb:
    > Und mal im Ernst: Wer interessiert sich für meine
    > Mails oder Textdokumente?


    Ich hätte Interesse. Schicks bitte an laxroth@web.de.



    ===========================================
    der ROTH
    ===========================================

  4. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: Herrmann 10.02.06 - 12:37

    sbrinkmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und mal im Ernst: Wer interessiert sich für meine
    > Mails oder Textdokumente?

    Viel mehr Leute als du denkst. Regierung, Firmen, Kriminelle, usw.

  5. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: grep 10.02.06 - 12:38

    laxroth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Dieser google-Mist greift mir ein wenig zu sehr in
    > meine Privatsphäre ein....
    >
    > ===========================================
    > der ROTH
    > ===========================================

    bin ich froh das ich sowas wie grep, find, dir /s, locate, whereis,... kenne. sogar die winxp such funktion ist abgestellt, bzw nicht mehr im startmenü... ;)

  6. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: Mario 10.02.06 - 12:42

    grep schrieb:

    >
    > bin ich froh das ich sowas wie grep, find, dir /s,
    > locate, whereis,... kenne. sogar die winxp such
    > funktion ist abgestellt, bzw nicht mehr im
    > startmenü... ;)
    >

    ... und ich bin froh, dass ich "Spotlight" habe... ;-))




    "There's no vestige of a beginning - no prospect of an end." (Hutton 1795)

  7. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: laZee 10.02.06 - 12:49


    > > Und mal im Ernst: Wer interessiert sich für
    > meine
    > Mails oder Textdokumente?
    >
    > Viel mehr Leute als du denkst. Regierung, Firmen,
    > Kriminelle, usw.

    So siehts aus. Die meisten argumentieren gegen Verschlüsselung etc. mit "Ich hab doch eh keine interessanten Sachen, wer will das schon sehen" usw... aber meistens wird vergessen, das Kriminelle die geklaute Daten verwenden einen ganz schön in Schwierigkeiten bringen können. Schwuppdiwupp hat man ein Verbrechen begangen, weil ein Fremder die geklauten Daten dazu verwendet hat...

  8. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: jemand 10.02.06 - 13:29

    Mario schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > grep schrieb:
    >
    > > > bin ich froh das ich sowas wie grep,
    > find, dir /s,
    > locate, whereis,... kenne.
    > sogar die winxp such
    > funktion ist abgestellt,
    > bzw nicht mehr im
    > startmenü... ;)
    >
    > ... und ich bin froh, dass ich "Spotlight" habe...
    > ;-))
    >
    > "There´s no vestige of a beginning - no prospect
    > of an end." (Hutton 1795)


    und ich bin froh, daß ich weiß wo ich meine Daten ablege

    wer Desktopsuchtools benutzt ist wohl irgendwie selbst schuld, obwohl man bei so einem tool sicherlich nicht erwarten würde, daß es Daten irgendwohin sendet. Von daher könnte man schon Kritik an der Arbeitsweise von Googles Desktop Search ausüben.

    Und das Durchlesen und Verstehen von Nutzungsbedingungen und Privacy Policy kann wohl mit ziemlicher Sicherheit bei der Großzahl der Internetsurfer ausgeschlossen werden. Wenn man sich das genau überlegt sollte man wohl nicht mehr ohne Anwalt surfen.

  9. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: ewerybody 10.02.06 - 14:35

    grep schrieb:
    > ...sogar die winxp such
    > funktion ist abgestellt, bzw nicht mehr im
    > startmenü... ;)

    Wie hastn das gemacht?!?! Mit TweakUI kann man meiner Erfahrung nach alles Mögliche, aber nicht die Suche aus dem Menü rausschmeissen!! Das will ich auch!! :[

    Zum Thema: Geht das nicht anders mit google? Wo liegt der Vorteil davon, daß Google die Daten hochlädt? das ist für mich total uneinleuchtend.

  10. Re: Es sind genau solche Pfeifen wie Du ...

    Autor: aFFenPeitsche 10.02.06 - 14:43

    Es sind genau solche Pfeifen wie Du ...

    die dafür sorgen, dass ihre freunde, kollegen, geschäftspartner täglich hunderte von spam und virenverseuchten eMails und angebote für schwanzverlängerer bekommen!

    merkst du eigentlich nicht dass du das problem vor dem bildschirm sitzt?

    o_O

    BITTE!
    schau in den Spiegel und ohrfeige Dich 3x täglich!



    sbrinkmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dieser google-Mist greift mir ein wenig zu
    > sehr in
    > meine Privatsphäre ein....
    >
    > Die Aufregung zu Google verstehe ich nicht: Es
    > zwingt Euch niemand, Google und seine Suchtools zu
    > nutzen. Das ist der Unterschied zu Microsoft: Es
    > gibt auf dem PC kaum eine Alternative zu Windows
    > XP (und,ja,ich weiß!) und deswegen ist es
    > besorgniserregend, wenn MS zum Beispiel alle
    > Word-Dateien mit einem bestimmten Schlüssel
    > versieht oder Windows irgendwelche persönlichen
    > Daten verschickt (war mal bei Win95 eine These!).
    > Aber Google kann ich nutzen oder ich kann es auch
    > sein lassen. Ich persönlich nutze die Google
    > Desktop Suche und finde sie sehr praktisch. Und
    > mal im Ernst: Wer interessiert sich für meine
    > Mails oder Textdokumente?


  11. Re: Es sind genau solche Pfeifen wie Du ...

    Autor: aFFenPeitsche 10.02.06 - 14:50

    Es sind genau solche Pfeifen wie Du ...

    die dafür sorgen, dass ihre freunde, kollegen, geschäftspartner täglich hunderte von spam und virenverseuchten eMails und angebote für schwanzverlängerer bekommen!

    merkst du eigentlich nicht dass du das problem vor dem bildschirm sitzt?

    o_O

    BITTE!
    schau in den Spiegel und ohrfeige Dich 3x täglich!



    sbrinkmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dieser google-Mist greift mir ein wenig zu
    > sehr in
    > meine Privatsphäre ein....
    >
    > Die Aufregung zu Google verstehe ich nicht: Es
    > zwingt Euch niemand, Google und seine Suchtools zu
    > nutzen. Das ist der Unterschied zu Microsoft: Es
    > gibt auf dem PC kaum eine Alternative zu Windows
    > XP (und,ja,ich weiß!) und deswegen ist es
    > besorgniserregend, wenn MS zum Beispiel alle
    > Word-Dateien mit einem bestimmten Schlüssel
    > versieht oder Windows irgendwelche persönlichen
    > Daten verschickt (war mal bei Win95 eine These!).
    > Aber Google kann ich nutzen oder ich kann es auch
    > sein lassen. Ich persönlich nutze die Google
    > Desktop Suche und finde sie sehr praktisch. Und
    > mal im Ernst: Wer interessiert sich für meine
    > Mails oder Textdokumente?


  12. Re: Es sind genau solche Pfeifen wie Du ...

    Autor: aFFenPeitsche 10.02.06 - 14:51

    Es sind genau solche Pfeifen wie Du ...

    die dafür sorgen, dass ihre freunde, kollegen, geschäftspartner täglich hunderte von spam und virenverseuchten eMails und angebote für schwanzverlängerer bekommen!

    merkst du eigentlich nicht dass du das problem vor dem bildschirm sitzt?

    o_O

    BITTE!
    schau in den Spiegel und ohrfeige Dich 3x täglich!



    sbrinkmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dieser google-Mist greift mir ein wenig zu
    > sehr in
    > meine Privatsphäre ein....
    >
    > Die Aufregung zu Google verstehe ich nicht: Es
    > zwingt Euch niemand, Google und seine Suchtools zu
    > nutzen. Das ist der Unterschied zu Microsoft: Es
    > gibt auf dem PC kaum eine Alternative zu Windows
    > XP (und,ja,ich weiß!) und deswegen ist es
    > besorgniserregend, wenn MS zum Beispiel alle
    > Word-Dateien mit einem bestimmten Schlüssel
    > versieht oder Windows irgendwelche persönlichen
    > Daten verschickt (war mal bei Win95 eine These!).
    > Aber Google kann ich nutzen oder ich kann es auch
    > sein lassen. Ich persönlich nutze die Google
    > Desktop Suche und finde sie sehr praktisch. Und
    > mal im Ernst: Wer interessiert sich für meine
    > Mails oder Textdokumente?


  13. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: AlmostDead 10.02.06 - 17:08

    Ach was, von wegen Kriminelle!

    Eure Daten werden i.d.R. VOELLIG LEGAL und OFFEN an werbetreibende Unternehmen verkauft!
    z.B. Google: Die sammeln per langlebige Cookies je Menge Daten ueber die Sucher.
    Was meint ihr denn, was die damit machen?
    Wie finanzieren die sich doch gleich?

    Aber hat ja auch sein Gutes:
    Bald bekommt man nurnoch Werbung, die einen auch interessiert (oh, ein Paradoxon)


    AD

    laZee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > > Und mal im Ernst: Wer interessiert
    > sich für
    > meine
    > Mails oder
    > Textdokumente?
    >
    > Viel mehr Leute als du
    > denkst. Regierung, Firmen,
    > Kriminelle, usw.
    >
    > So siehts aus. Die meisten argumentieren gegen
    > Verschlüsselung etc. mit "Ich hab doch eh keine
    > interessanten Sachen, wer will das schon sehen"
    > usw... aber meistens wird vergessen, das
    > Kriminelle die geklaute Daten verwenden einen ganz
    > schön in Schwierigkeiten bringen können.
    > Schwuppdiwupp hat man ein Verbrechen begangen,
    > weil ein Fremder die geklauten Daten dazu
    > verwendet hat...
    >


  14. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: Johann Schaffner 10.02.06 - 17:29

    laxroth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Dieser google-Mist greift mir ein wenig zu sehr in
    > meine Privatsphäre ein....
    >
    > ===========================================
    > der ROTH
    > ===========================================


    Die Desktopsuche zwingt selbst den schnellsten Rechner mit 2048 MB RAM in die Knie. Der Suchalgorithmus ist sehr schlecht programmiert und bremst das System aus. Die Festplatte ist nur noch am Schaufeln!!!!!!!!!!!!!!
    Daher: Sofort Google Desktopsuche deinstallieren.

  15. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: Cluster 10.02.06 - 18:48

    AlmostDead schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > z.B. Google: Die sammeln per langlebige Cookies je
    > Menge Daten ueber die Sucher.

    Zu dem Spiel gehören zwei. Ein Server, der Cookies setzen will, und ein Internetnutzer, dessen Browser Googles Cookies akzeptiert.

    Die Akzeptanz von Cookies ist nicht notwendig, um die Google-Suche zu benutzen.

  16. blödes argument

    Autor: Snakex1 10.02.06 - 18:56

    immer die gleichen blöden argumente:
    "euch zwingt ja keiner,blabla."

    es gibt auch indirekte zwänge.
    wenn alle etwas machen muss man irgendwann mitziehn um nicht aussenvor zu bleiben.da ist im grunde auch zwang.

    uns zwingt ja niemand windows zu benutzen,trotzdem tun wirs,weil es so viel software dafür gibt.


    sbrinkmann schrieb:

    -------------------------------------------------------
    > > Dieser google-Mist greift mir ein wenig zu
    > sehr in
    > meine Privatsphäre ein....
    >
    > Die Aufregung zu Google verstehe ich nicht: Es
    > zwingt Euch niemand, Google und seine Suchtools zu
    > nutzen. Das ist der Unterschied zu Microsoft: Es
    > gibt auf dem PC kaum eine Alternative zu Windows
    > XP (und,ja,ich weiß!) und deswegen ist es
    > besorgniserregend, wenn MS zum Beispiel alle
    > Word-Dateien mit einem bestimmten Schlüssel
    > versieht oder Windows irgendwelche persönlichen
    > Daten verschickt (war mal bei Win95 eine These!).
    > Aber Google kann ich nutzen oder ich kann es auch
    > sein lassen. Ich persönlich nutze die Google
    > Desktop Suche und finde sie sehr praktisch. Und
    > mal im Ernst: Wer interessiert sich für meine
    > Mails oder Textdokumente?


  17. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: BG.. 10.02.06 - 19:32

    > So siehts aus. Die meisten argumentieren gegen
    > Verschlüsselung etc. mit "Ich hab doch eh keine
    > interessanten Sachen, wer will das schon sehen"
    > usw... aber meistens wird vergessen, das
    > Kriminelle die geklaute Daten verwenden einen ganz
    > schön in Schwierigkeiten bringen können.
    > Schwuppdiwupp hat man ein Verbrechen begangen,
    > weil ein Fremder die geklauten Daten dazu
    > verwendet hat...
    >

    Also das ist zwar wahr aber nicht das Problem von Google. Denn auf den Rechner von einem unvorsichtigem User kommt man bestimmt einfacher als auf einen Google Server. Wenn man eh schon bei illegalen Sachen ist.

    Das Problem ist, dass z.B. bei einer Scheidung oder sonst einem Rechtstreit dein Gegner Zugriff auf Dokumente erhalten könnte die sonst durch Recht auf Prvatsspäre oder so geschützt wären

  18. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: laxroth 10.02.06 - 20:01

    Johann Schaffner schrieb:
    > Die Desktopsuche zwingt selbst den schnellsten
    > Rechner mit 2048 MB RAM in die Knie. Der
    > Suchalgorithmus ist sehr schlecht programmiert und
    > bremst das System aus. Die Festplatte ist nur noch
    > am Schaufeln!!!!!!!!!!!!!!
    > Daher: Sofort Google Desktopsuche deinstallieren.

    Ich würde mir sowas nie installieren.... normale Menschen wissen doch wo sie ihr Zeug speichern oder?




    ===========================================
    der ROTH
    ===========================================

  19. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: jockl 10.02.06 - 20:04

    sbrinkmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber Google kann ich nutzen oder ich kann es auch
    > sein lassen.

    Hast Du Dir schon mal überlegt wie viele Menschen es gar nicht mitbekommen, was da im Hintergrund passiert ?

    Also, was soll einen dann zum Entschluß bringen Google Desktop Search "sein zu lassen" ? Nix. Ebent.

    Und dann findet man auf einmal alle seine Dokumente bei Google wieder.

    Ich habe hier mehrere MB an Dokumenten, die meine Arbeit angehen. Projekte, etc. ALles aus dem IT Bereich, das auch für andere IT Firmen (hat da jemand Google gesagt?) interessant wären. Schon mal was von Industriespionage gehört ? Das wird hiermit erst so richtig einfach gemacht.

    Und wenn Du an Privatleute gedacht hast:
    Also ich kann Dir versichern, daß ich meine Kinder genauso zeuge wie alle anderen Menschen. Ja, mehr noch, es ist bereits Thema der Sexualkunde in der 3. Klasse Grundschule und es steht auch in den Biologiebüchern. Trotzdem, wenn ich mitkriegen sollte, daß Du dabei zuguckst, poliere ich Dir die Fresse, so daß Du nicht mehr wiederkommst. ;-) Nennt man "Privatsphäre".


    > Desktop Suche und finde sie sehr praktisch. Und
    > mal im Ernst: Wer interessiert sich für meine
    > Mails oder Textdokumente?

    Oh, Mann! Schon mal was von "Hollywood Stars" gehört und "Papparazzi" ?

    Klar, so'n kleener Spießer aus Hintertupfingen, für den interessiert sich wirklich keener. (Außer vielleicht den Nachbarskindern, lol)

  20. Re: Weg mit dem Mist.

    Autor: Ratatösk 10.02.06 - 21:58

    1. es bremst mein system (1gb ram) nicht aus, es ist auf 0% cpu auslastung solange man arbeited.

    2. es ist nicht nur für das verlieren von dokumenten, nein es geht einfach viel schneller. Anstadt etwas im explorer durchzuklicken gibts du einfach den Anfang eines Worts ein und drücks enter, dann bist du automatisch da.

    3. Es wird NICHTS hochgeladen so lange man es nicht einschalted. Das heisst, so lange du nur einen PC hast und die Suche nicht verknüpfen willst ändert sich eh nichts.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  4. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,95€
  2. 4,56€
  3. 3,83€
  4. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Langstreckentest im Audi E-Tron: 1.000 Meilen - wenig Säulen
Langstreckentest im Audi E-Tron
1.000 Meilen - wenig Säulen

Wie schlägt sich der Audi E-Tron auf einer 1.000-Meilen-Strecke durch zehn europäische Länder? Halten Elektroauto und Ladeinfrastruktur bereits, was die Hersteller versprechen?
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  2. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich
  3. ID Charger VW bringt günstige Wallbox auf den Markt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25