1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SE Android: In Lollipop wird das…

Ich habe Fedora mit SELinux und root

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.11.14 - 14:52

    Die Aussage, dass Sicherheit root-Zugriff ausschließt, ist absoluter Blödsinn.
    Auf meinem Linux-Desktop kann ist trotz aktivem SELinux jederzeit root-Rechte erlangen und zwar ganz ohne irgendwelchen Kram mit Bootloadern machen zu müssen.

    Auch CyanogenMod hat direkt ins UI die Möglichkeit integriert, dass Apps erweiterte Rechte anfordern können.

    Geht alles. Google will's nur nicht…

  2. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: blackout23 17.11.14 - 14:59

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussage, dass Sicherheit root-Zugriff ausschließt, ist absoluter
    > Blödsinn.
    > Auf meinem Linux-Desktop kann ist trotz aktivem SELinux jederzeit
    > root-Rechte erlangen und zwar ganz ohne irgendwelchen Kram mit Bootloadern
    > machen zu müssen.
    >
    > Auch CyanogenMod hat direkt ins UI die Möglichkeit integriert, dass Apps
    > erweiterte Rechte anfordern können.
    >
    > Geht alles. Google will's nur nicht…

    Jup ich auch auf meinem Galaxy Nexus mit Andriod 5 auch einfach die SuperSU ZIP Datei geflashed und fertig ist der Lack. Alle Root Apps funktionieren ohne Probleme.

  3. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Wallbreaker 17.11.14 - 15:15

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussage, dass Sicherheit root-Zugriff ausschließt, ist absoluter
    > Blödsinn.
    > Auf meinem Linux-Desktop kann ist trotz aktivem SELinux jederzeit
    > root-Rechte erlangen und zwar ganz ohne irgendwelchen Kram mit Bootloadern
    > machen zu müssen.
    >
    > Auch CyanogenMod hat direkt ins UI die Möglichkeit integriert, dass Apps
    > erweiterte Rechte anfordern können.
    >
    > Geht alles. Google will's nur nicht…

    Ich spar mir mal den Kommentar zu Fedora. ;)

    Zu Red Hats instabiler Experimental-Distri. ;P

    Warum dir SELinux nicht deine Root-Rechte entzieht, hat einen einfachen Grund, da die SELinux Konfiguration in Fedora standardmäßig nur Netzwerkdienste schützt.
    Wäre aber ohne Probleme erweiterbar, sodass für jede Systemänderung, SELinux deaktivieren und neu starten müsstest. ;)

  4. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Anonymer Nutzer 17.11.14 - 15:47

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussage, dass Sicherheit root-Zugriff ausschließt, ist absoluter
    > Blödsinn.
    > Auf meinem Linux-Desktop kann ist trotz aktivem SELinux jederzeit
    > root-Rechte erlangen und zwar ganz ohne irgendwelchen Kram mit Bootloadern
    > machen zu müssen.
    >
    > Auch CyanogenMod hat direkt ins UI die Möglichkeit integriert, dass Apps
    > erweiterte Rechte anfordern können.
    >
    > Geht alles. Google will's nur nicht…


    Die Cyanogenmod war die erste Android Distribution die auf eine strikte Implementierung von SE gewechselt ist.
    Einfach mal in "Über das Tablet/Smartphone" ganz nach unten scrollen.

  5. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Nephtys 17.11.14 - 16:47

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Aussage, dass Sicherheit root-Zugriff ausschließt, ist absoluter
    > Blödsinn.
    > Auf meinem Linux-Desktop kann ist trotz aktivem SELinux jederzeit
    > root-Rechte erlangen und zwar ganz ohne irgendwelchen Kram mit Bootloadern
    > machen zu müssen.
    >
    > Auch CyanogenMod hat direkt ins UI die Möglichkeit integriert, dass Apps
    > erweiterte Rechte anfordern können.
    >
    > Geht alles. Google will's nur nicht…


    Du hast den Begriff des rootens nicht ganz verstanden.
    Wie bereits geschrieben wurde: Fedora sperrt noch nichts. Und selbst wenn, ich hoffe ernsthaft, dass du auf deinen Rechner nicht zu leicht Root-Rechte bekommst. Denn damit wären locker 90% aller Computer absolut verwundbar.

  6. Missverständnis bzgl. Funktionsweise von SE-Linux

    Autor: Anonymer Nutzer 17.11.14 - 17:01

    > Auf meinem Linux-Desktop kann ist trotz aktivem SELinux jederzeit
    > root-Rechte erlangen und zwar ganz ohne irgendwelchen Kram mit Bootloadern
    > machen zu müssen.

    Natürlich geht das. Es ist überhaupt kein Problem auf Rechnern mit aktiviertem SE-Linux root-Rechte zu erlangen. Das Problem ist nur: Das hilft nicht! Denn SE-Linux regelt völlig unabhängig vom User ob Prozesse Zugriff auf Ressourcen haben dürfen. Somit hast Du dann Root aber darfst immer noch nicht machen was du willst. Dafür müsstest Du dann nämlich SE-Linux so konfigurieren das root auch darf was Du willst!
    Das ist nämlich der Sinn und Zweck von SE-Linux: Auch Prozesse mit Root-Rechten davon abzuhalten "böse" Sachen im System zu machen.

  7. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.11.14 - 17:53

    Gut zu hören! Android ist ohne Root nicht nutzbar.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.11.14 - 21:36

    Nephtys schrieb:
    --------------------

    > Du hast den Begriff des rootens nicht ganz verstanden.

    „root“ ist ein klar definierter Begriff bei Unix-artigen Systemen zu denen auch Linux (und damit auch Android) gehört.

    > Wie bereits geschrieben wurde: Fedora sperrt noch nichts. Und selbst wenn,
    > ich hoffe ernsthaft, dass du auf deinen Rechner nicht zu leicht Root-Rechte
    > bekommst. Denn damit wären locker 90% aller Computer absolut verwundbar.

    Klar kriege ich leicht root-Rechte. Im Terminal mit sudo, GUI-Anwendungen können PolKit nutzen,…

  9. Re: Missverständnis bzgl. Funktionsweise von SE-Linux

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.11.14 - 21:42

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür müsstest Du dann nämlich
    > SE-Linux so konfigurieren das root auch darf was Du willst!

    Und das kann ich ganz ohne Bootloader-Frickelei. Toll, nä?

  10. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: RaZZE 17.11.14 - 22:02

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut zu hören! Android ist ohne Root nicht nutzbar.

    Achso

  11. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Thaodan 17.11.14 - 22:11

    Du vergleichst Linux mit Android , was Rechte angeht sind das zwei verschiedene Schuhe.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  12. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.11.14 - 22:36

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du vergleichst Linux mit Android , was Rechte angeht sind das zwei
    > verschiedene Schuhe.

    Ich vergleiche zwei Linux-Systeme, die beide mit SE Linux ausgeliefert werden.
    Dass das eine ein GTK-Userland und das andere ein Java-Userland hat, ist hier irrelevant.

  13. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Thaodan 17.11.14 - 22:44

    Seit wann gibt es ein GTK Userland?^^

    Die Rechte in Android haben mit Java oder so nichts zu tun, eine App darf am Speicher der anderen nichts tun. Es gibt eine Nutzer und Gruppe Pro App und keine User. Das rechte Modell ist einfach komplett anders.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  14. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 17.11.14 - 22:54

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann gibt es ein GTK Userland?^^

    Seit es Gnome gibt.


    > Die Rechte in Android haben mit Java oder so nichts zu tun

    Ich weiß und deswegen ist mein Vergleich valide, weil's hier um einen Kernel-Mechanismus geht und beide Systeme, also Fedora und Android, den Linux-Kernel nutzen.
    Nicht zu vergessen, dass ich CyanogenMod ebenfalls erwähnte, das Vergeben von root-Rechten direkt eingebaut hat – ganz ohne komische Hacks.

  15. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Thaodan 17.11.14 - 23:02

    Das macht aber noch kein Userland daraus.

    Ja schon nur beide nutzen es zu einem anderen Ziel bzw auf einer anderen Art.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  16. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: exxo 18.11.14 - 07:17

    Wer seine Linux Box mit lollipop vergeleicht hat irgendwas bei Android und dem Artikel nicht verstanden.


    Auf dem Desktop kannst du su oder sudo ausführen weil SELinux so konfiguriert ist das es das zulässt. Bei Lollipop gerade eben nicht.

  17. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Lala Satalin Deviluke 18.11.14 - 09:52

    Das Sperren der Schreibrechte von Drittanbieter-Apps auf die SD-Karte ist der größte Dreck, den Google je gebracht hat!

    Damit muss man dann Geräte mit großem internen Speicher kaufen. Und selbst dann ist es nicht ohne weiteres möglich mal seine Fotos auf die externe SD-Karte zu schieben. Nur mit den meist schlecht umgesetzten Album-Apps der Gerätehersteller! Dateimanager kann man gleich vergessen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Thaodan 18.11.14 - 10:31

    Ich denk ist der rechte Situation mit vfat geschuldet, trotzdem scheiße

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  19. Re: Missverständnis bzgl. Funktionsweise von SE-Linux

    Autor: Anonymer Nutzer 18.11.14 - 10:55

    > Und das kann ich ganz ohne Bootloader-Frickelei. Toll, nä?

    Kein Ahnung ob Du das kannst... verstehe nicht was Du mir sagen willst.

  20. Re: Ich habe Fedora mit SELinux und root

    Autor: Lala Satalin Deviluke 19.11.14 - 09:13

    Das ist Bullshit, dann müsste das bei jedem Linux so sein.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. AcadeMedia GmbH, München
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sennheiser CX SPORT für 89,99€ inkl. Versand)
  2. mit 77,01€ inkl. Versand neuer Tiefpreis bei Geizhals (MediaMarkt & Saturn)
  3. 77,01€ (Vergleichspreis 101,90€)
  4. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
    Zenbook Flip UX371E im Test
    Asus steht sich selbst im Weg

    Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
    2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
    3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera