1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geheimdienst: BND möchte sich vor…

Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

    Autor: theuserbl 18.11.14 - 17:48

    > Der Geheimdienst will daher ein automatisches System entwickeln, um Fotos
    > seiner Agenten so zu verfremden, dass Software sie nicht mehr enttarnt.

    Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

    Grüße
    theuserbl

  2. Re: Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

    Autor: tibrob 18.11.14 - 17:49

    Jupp, gibt es, aber sie kann die "Verfremdung" nicht rückgängig machen.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  3. Re: Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

    Autor: theuserbl 18.11.14 - 17:53

    > Jupp, gibt es, aber sie kann die "Verfremdung" nicht rückgängig machen.

    Macht nichts. Wenn die Software erkennt, daß das Bild verfremdet wurde, dann weiß man daß man dieser Person möglicherweise nicht trauen kann. :-)
    Auch wenn man dann nicht an den Real-Namen und so rankommt. Zu wissen, daß sich jemand gerade mit falsche Identität ausgibt, reicht für den Anfang ja schon.

    Grüße
    theuserbl

  4. Re: Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

    Autor: vlad_tepesch 18.11.14 - 19:18

    du bist schon wieder einen Schritt zuweit.
    Die Entwicklung dieser Software wird erst in 2 Jahren vom BND beantragt, wenn die Software zur Überwindung der Biometrie geleakt wurde.

  5. Re: Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

    Autor: derdiedas 18.11.14 - 20:32

    Es kommt auf die Verfremdung an. Wurde für die Verfremdung ein Algorithmus verwendet den man erkennen kann kann man den auch wieder zurückrechnen. Erst wenn Informationen großflächig gelöscht werden ist sichergestellt das man das Original nicht wieder zurückrechnen kann.

    Der hier hats halt nicht richtig gemacht, und das Bild wurde schön zurück gerechnen:
    http://www.sueddeutsche.de/panorama/fahndung-nach-kinderschaendern-interpol-will-verstaerkt-internet-einsetzen-1.357776

    Verfremdung und Manipulation an digitalen Bildern sind recht leicht zu erkennen da
    die originalen Bitmuster der Kamera aufgehoben wurden.

  6. Re: Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

    Autor: MarioWario 18.11.14 - 21:32

    Besser ist es wenn man von Facebook's DataMining Branch die Datensätze zu spezifisch verfremdeten Fotos kauft - vermutlich verwendet der CIA ein paar custommade Algorithmen von Adobe ;-)

  7. Re: Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

    Autor: quadronom 18.11.14 - 22:21

    GENAU den selben Link wollte ich auch gerade posten.
    Daran habe ich nämlich auch gedacht.

    %0|%0

  8. Re: Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

    Autor: zendar 19.11.14 - 11:46

    > Und gibt es auch Software, die Fotos erkennt, die verfremdet wurden? >:-)

    Verfremdete Fotos kann leicht erkannt werden aber das bringt niemand weiter, viele Fotos im Internet sind schon mit Photoshop verfremdet/retuchiert, gerade Profilfotos/Mitarbeiterfotos von Firmen. Dann wäre ja alle verdächtig ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. RATIONAL Aktiengesellschaft, Landsberg am Lech
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Dr. Pendl & Dr. Piswanger Partner Thomas Kurz, Salzburg (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Resident Evil HD Remaster für 3,99€, Sega Sci-Fi Angebote (u. a. Alien: Isolation - The...
  3. (u. a. Medion Akyora Laptop 15,6 Zoll i5 16GB für 749,99€, Medion X17575 75-Zoll-TV für 899...
  4. (u. a. Philips Ultra Speed SATA-SSD 480GB für 44,92€, HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Samsung QLED 8K Q800T im Test: 8K im Fernseher reicht nicht aus
Samsung QLED 8K Q800T im Test
8K im Fernseher reicht nicht aus

Samsungs Q800T-Fernseher stellt viele Pixel auf einem großen Bildschirm dar. Der relativ preisgünstige Einstieg in 8K hat aber Schwächen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Anzeige Angebote der Woche - Galaxy S21, Speichermedien und mehr
  2. Korea Samsung-Chef erneut wegen Korruption verurteilt
  3. Smartphone Samsung will künftig auf Netzteile verzichten