1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tesla Model X: Elektro-SUV kommt…

Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Atomlobbyist 19.11.14 - 23:16

    Bin wirklich sehr angetan von dem was Tesla da vorstellt, dieses Fahrzeug wird sich gerade in Deutschland ganz hervorragend verkaufen, da habe ich keinen Zweifel.
    Das Model X bringt alles mit was sich deutsche SUV Käufer (Ehefrauen von Zahnärzten und Anwälten) so wünschen.

    Deutsche Hersteller haben nichts in der Richtung anzubieten, abgesehen von Porsche die dem Cayenne einen elektrischen Zweitantrieb spendierten mit realen 20km Reichweite.

  2. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Luke321 19.11.14 - 23:36

    Ich bin ebenfalls der Ansicht, dass sich das Modell gut verkaufen wird, aber gerade in Deutschland mit Sicherheit nicht. Überall nur nicht hier. Ist doch mit den anderen Modellen genauso, die werden in den USA und Skandinavien, wo die Wagen subventioniert werden gekauft, aber nicht bei uns.

    Deutsche Hersteller haben nichts? Mercedes GL(K), Audi Q5/7, BMW X5, VW Toureg...
    Und jetzt komm mir nicht mit den Spritkosten, die interessieren die Frau vom Zahnarzt und den Anwalt nicht die Bohne. Der X5 soll soweit ich weiß auch als Plugin Hybrid kommen und ich denke VW und Daimler werden bis der Tesla kommt auch etwas derartiges im Portfolio haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.11.14 23:39 durch Luke321.

  3. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: tibrob 19.11.14 - 23:40

    Davon abgesehen, dass es ökologisch nicht ansatzweise Sinn macht, mit dem ~3 Tonnen SUV mit der Göre zum Kindergarten zu fahren, klettern die Strompreise sowieso munter in DE weiter, während perverserweise der Liter Diesel heute mit 1,22 ¤ / Liter in den Keller gefallen ist.

    Ich bleibe vorerst beim Diesel, bis die Elektrofahrzeuge die Kinderschuhe abgelegt haben. Soll ja sowieso bald dutzende neue Akkutypen geben, die in 0,5 Sekunden aufgeladen sein sollen ...

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  4. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: p h o s m o 19.11.14 - 23:54

    Der Vater eines Freundes hat sich glaube ich so einen elektrischen Volvo gekauft... Das gibt es auch noch.

    Was Mütter die einen SUV wollen meistens nicht wissen: Die Unfallstatistiken sagen, dass bei Unfällen in Verbindung mit Kindern die sich außerhalb des Fahrzeuges befinden, viel mehr tödliche Verletzungen zustandekommen...

    Grüße,

    p h o s m o

  5. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Atomlobbyist 20.11.14 - 00:00

    Wer eine Tankkarte vom Arbeitgeber hat, den interessiert es tatsächlich nicht wie viel Diesel das Fahrzeug verbraucht, andererseits ist der Tesla immer noch ein Auto welches mit 100% Ökostrom betrieben wird und das sogar kostenfrei am Supercharger geladen werden kann, kommt gut wenn man damit auf der nächsten Cocktailparty angeben kann.

    Deutscher Hersteller haben keinen elektrischen SUV im Angebot, Porsche und Audi haben Verlegenheitslösungen im Angebot, BMW und Mercedes jedenfalls nur Diesel und Benzin.

    Zugegebenermaßen bin ich sehr neidisch auf den Besitzer des Model S welcher 500m von meinem Arbeitsplatz praktisch jeden morgen am Supercharger parkt. Der Typ hat wahrscheinlich noch nie für den Strom gezahlt...

  6. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: tibrob 20.11.14 - 00:17

    Es geht nicht darum, dass es einen nicht interessiert, sondern ökologisch fragwürdig ist, weil man 90% Luft durch die Gegen spazieren fährt.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  7. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: tibrob 20.11.14 - 00:18

    Aber Hauptsache die eigene Göre kommt sicher an ... :(

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  8. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Technikfreak 20.11.14 - 01:30

    Atomlobbyist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deutsche Hersteller haben nichts in der Richtung anzubieten, abgesehen von
    > Porsche die dem Cayenne einen elektrischen Zweitantrieb spendierten mit
    > realen 20km Reichweite.
    Solltest dich wirklich einmal erkundigen, was die Europäer in kleinen Stückzahlen zu hohem Preis alles anbieten.
    Aber es es ein probates Anliegen jedes Unternehmens, wenn es Geld verdienen will.
    Tesla legt zu jedem Fahrzeug noch einige Scheine dazu, weil Tesla arbeitet mit Verlust... und das wird sich auch mit dem SUV nicht verbessern.

  9. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Technikfreak 20.11.14 - 01:32

    p h o s m o schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vater eines Freundes hat sich glaube ich so einen elektrischen Volvo
    > gekauft... Das gibt es auch noch.
    ja, der hat sogar noch einen Stützmotor (Hilfsmotor), wenn die Batterie alle ist...
    ganz schmuckes Fahrzeug, aber eben auch in der Tesla-Preisklasse.

  10. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: bernd71 20.11.14 - 10:41

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Atomlobbyist schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Deutsche Hersteller haben nichts in der Richtung anzubieten, abgesehen
    > von
    > > Porsche die dem Cayenne einen elektrischen Zweitantrieb spendierten mit
    > > realen 20km Reichweite.
    > Solltest dich wirklich einmal erkundigen, was die Europäer in kleinen
    > Stückzahlen zu hohem Preis alles anbieten.
    > Aber es es ein probates Anliegen jedes Unternehmens, wenn es Geld verdienen
    > will.
    > Tesla legt zu jedem Fahrzeug noch einige Scheine dazu, weil Tesla arbeitet
    > mit Verlust... und das wird sich auch mit dem SUV nicht verbessern.

    Ein jundes Unternehmen das expandiert macht Verlust, ja so eine Überraschung.

  11. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Technikfreak 20.11.14 - 11:03

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Technikfreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Atomlobbyist schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Deutsche Hersteller haben nichts in der Richtung anzubieten, abgesehen
    > > von
    > > > Porsche die dem Cayenne einen elektrischen Zweitantrieb spendierten
    > mit
    > > > realen 20km Reichweite.
    > > Solltest dich wirklich einmal erkundigen, was die Europäer in kleinen
    > > Stückzahlen zu hohem Preis alles anbieten.
    > > Aber es es ein probates Anliegen jedes Unternehmens, wenn es Geld
    > verdienen
    > > will.
    > > Tesla legt zu jedem Fahrzeug noch einige Scheine dazu, weil Tesla
    > arbeitet
    > > mit Verlust... und das wird sich auch mit dem SUV nicht verbessern.
    >
    > Ein jundes Unternehmen das expandiert macht Verlust, ja so eine
    > Überraschung.
    Nach 5 Jahre spricht man in der Wirtschaft noch im Steuerrecht noch von einem Jungunternehmen. Tesla wurde 2003 gegründet und hat heute 6000 Mitarbeiter.
    Das nach rund 12 Jahren kein Gewinnaussichten absehbar sind und das in dieser Branche belegt, dass man entweder ein gemeinnützer Verein ist oder eine grosse
    Kaptialgesellschaft, die ihr Kapital verbraten will / kann. Jedes kaufmännische geführte
    Unternehmen muss einen Business-Plan haben, der Gewinnaussichten prognostiziert.
    Das ist bei Tesla bisher nicht der Fall. Teslas einizige Hoffnung kann sein, dass langfristig jemand das Unternehmen kauft. Wie gesagt, auch bei momentanen
    Erfolgsmodell Tesla S klebt das Tesla-Unternehmen einige Scheine an das Fahrzeug, nur damit es jemand kauft, mal davon abgesehen, dass man für die tolle Technik einen stolzen Preis zu bezahlen hat. Aus Sicht der Mitbewerber ist so das Verkaufen easy, denn die sind dem Shareholder verpflichtet......

  12. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: p h o s m o 20.11.14 - 11:06

    Jetzt, wo Du es schreibst: Google wird Tesla kaufen!

    Oder notfalls diese Firma mit der Orange im Logo.

    Grüße,

    p h o s m o



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 11:07 durch p h o s m o.

  13. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Technikfreak 20.11.14 - 11:19

    p h o s m o schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt, wo Du es schreibst: Google wird Tesla kaufen!
    >
    > Oder notfalls diese Firma mit der Orange im Logo.
    Ich bin nicht Hanussen... aber möglicherweise reichen für andere
    Fahrzeughersteller eine Kooperation zum Technolgoie-Austausch.
    Schlussendlich werden die meisten Fahrzeughersteller ihre eigenen
    Techniken vorantreiben.
    Damit man Tesla kaufen kann, muss für das Tesla-Management auch
    ein Anreiz vorhanden sein und der ist Momentan kaum gegeben, zumindest
    solange Investitionskapital vorhanden ist.
    Aber wer sagts,... vielleicht will Google tatsächlich in die Eigenproduktion
    einsteigen, wer weiss das schon so genau.

  14. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: p h o s m o 20.11.14 - 11:21

    Komisch, Du hast nicht gefragt... ;) Egal. ;)

    Grüße,

    p h o s m o

  15. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Atomlobbyist 20.11.14 - 11:32

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solltest dich wirklich einmal erkundigen, was die Europäer in kleinen
    > Stückzahlen zu hohem Preis alles anbieten.
    > Aber es es ein probates Anliegen jedes Unternehmens, wenn es Geld verdienen
    > will.
    > Tesla legt zu jedem Fahrzeug noch einige Scheine dazu, weil Tesla arbeitet
    > mit Verlust... und das wird sich auch mit dem SUV nicht verbessern.


    Habe ich versucht leider nichts gefunden, warum bist du denn so geheimnisvoll schreib mir doch welchen elektrischen SUV es aus Europa zu kaufen gibt.
    Ich bin gespannt.

  16. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: andreas105 20.11.14 - 11:47

    Tesla hat pro verkauftem Fahrzeug eine ordentliche Marge und legt keinesfalls drauf. Bei 65.000-120.000 Euro pro Fahrzeug Verkaufspreis wird das auch niemand ernsthaft in Frage stellen. Dass Tesla unterm Strich noch Verluste erwirtschaftet liegt an den immensen Investitionen in neue Infrastruktur und neue Modelle, die erst in den nächsten Jahren die Profite bringen. Tesla ist ein sehr erfolgreiches Unternehmen, wer anderes behauptet, hat sich die Finanzdaten der letzten Quartale nicht angesehen.

  17. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Ach 20.11.14 - 12:07

    Hast du mal eine Quelle zur Hand die das belegt? Soweit ich mich erinnere, hatte das Model S die Verlustzone ja schon vor Jahren verlassen. Die aktuellen Verluste sind danach auf die Investitionen vor allem in die Megafactory zurückzuführen. Tesla war ja übrigens damals der von den nach der Wirtschaftskrise mit Lohnkrediten unterstützten Autokonzernen, der seine Schulden als erster und im voraus abgegolten hatte.

  18. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: p h o s m o 20.11.14 - 12:18

    Genau, warum soll denn eine Firma offiziell Gewinn machen??? Wenn sie stattdessen den Wert steigern können... Und dabei noch wenig Steuern zahlen.

    Grüße,

    p h o s m o

  19. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Technikfreak 20.11.14 - 14:19

    p h o s m o schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch, Du hast nicht gefragt... ;) Egal. ;)
    was gefagt, ob ich Tesla kaufen kann?

  20. Re: Wird sich verkaufen wie geschnitten Brot

    Autor: Technikfreak 20.11.14 - 14:27

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du mal eine Quelle zur Hand die das belegt? Soweit ich mich erinnere,
    > hatte das Model S die Verlustzone ja schon vor Jahren verlassen. Die
    > aktuellen Verluste sind danach auf die Investitionen vor allem in die
    > Megafactory zurückzuführen. Tesla war ja übrigens damals der von den nach
    > der Wirtschaftskrise mit Lohnkrediten unterstützten Autokonzernen, der
    > seine Schulden als erster und im voraus abgegolten hatte.
    Wie Verluste zu Stande kommen, ist eigentlich egal.
    Aber finanztechnik darfst du Investitionen nicht mit Verlusten gegenüberstellen, weil
    jeder Buchhalter wird eine Investition als Aktivum (also verlustmindernd) verbuchen.
    Verluste entstehen immer in der Erfolgsrechnung und zwar schlussendlich auf den
    verkauften Produkten denen Kosten gegenüber stehen. Inestitionen führen erst
    zu verlusten, wenn sie über Abschreibungen ausgebucht werden!

    Im Falle von Tesla beträgt der NETTO-Verlust ganze 10%. Das heisst 790mio US$ stehen ca. 69mio Verluste gegenüber. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/elektroautobauer-tesla-macht-millionenverlust-13075730.html

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Krailling
  2. Evangelisches Krankenhaus Königin Elisabeth Herzberge gGmbH, Berlin
  3. über experteer GmbH, Lauffen am Neckar
  4. über experteer GmbH, Raum Gießen, Wetzlar, Limburg, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. Apple iPad Air 10,9 Zoll Wi-Fi 64GB für 632,60€, Apple iPad Air 10,9 Zoll Cellular 64GB für 769...
  3. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  4. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu erichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17