1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität: EU verwässert…

Völlig überraschend!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Völlig überraschend!!!

    Autor: OxKing 20.11.14 - 08:36

    Die Politik kündigt etwas tolles an, der Normalbürger hört erfreut wieder weg und in letzter Sekunde wird dann doch das durchgedrückt worum es von Anfang an ging. Warum sollte sowas auch nur die SPD können? Verrat an den Wählern bleibt ja auch ungesühnt, im Gegensatz zur Wirtschaft oder dem großen Bruder jenseits des Atlantik. Und so gibt es dann TTIP, Flug und Bank Daten Weitergabe, und Abschaffung von so unwichtigen Dingen wie Netneutralität. Gewählt wird man ja in unserem faktischen zwei Parteienstaat eh wieder. Schließlich hat ja schon der Opa immer so gewählt.

    Gruß,
    OxKing
    -------

  2. Re: Völlig überraschend!!!

    Autor: plutoniumsulfat 20.11.14 - 08:37

    Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen oder?

    Wenns nicht so traurig wär, würd ich lachen.

  3. Re: Völlig überraschend!!!

    Autor: theWhip 20.11.14 - 09:39

    Und der Wähler wird mit einer Rentenanhebung von 5% direkt nebenher geködert, nächster Urnengang ist immer irgendwo... Das ist solch wie witzlose Institution. Aber der Putin der ist ein Arsch und ein ganz schlimmer, keine Frage. Aber wenn schon ein Oettinger in Brüssel was zu melden hat oder ein Juncker unter welchem in Luxembourg wie in der Schweiz als Export Schlager die Steuerhinterziehung als Geschäftsmodell vertrieben wird samt Stempel vom dessen Fiskus, wundert mich nichts mehr... Soll sich keiner Wundern wenn braune Brühe Zulauf findet. Oder die AfD.... In TV talks eschoffiert man sich über andere aber selbst ist man keinen Silberling besser. Dieses durch Lobbyismus gekaufte Pack! Es muss wohl wieder Blut durch die Strassen fließen!

  4. Re: Völlig überraschend!!!

    Autor: plutoniumsulfat 20.11.14 - 09:42

    noch besser: In Talkshows findet die AfD, dass die Linke doch sehr weit rechts stehe.

  5. Re: Völlig überraschend!!!

    Autor: theWhip 20.11.14 - 09:46

    Das ist eben Wumpe, sind alle durch die Bank durch scheiße. Wir werden von Ignoranten diktiert, welche den Shareholdern gehören.

  6. Re: Völlig überraschend!!!

    Autor: drmccoy 20.11.14 - 10:03

    Absolutely ack. Aber es wird kein Blut durch die Straßen fließen in absehbarer Zeit. Die Mähr vom guten alten Deutschen Michel hat sehr viel Wahrheit in sich.

    Brot und Spiele!

  7. Re: Völlig überraschend!!!

    Autor: deinkeks 20.11.14 - 13:54

    @OxKing

    Immerhin machen sich einige in diesem Land Gedanken dazu, so wie du, also steht es noch nicht ganz schlecht.
    Wir sind das Volk, wichtig ist, das niemals zu vergessen und zu handeln.
    Im Zweifel gründet man eben selber eine Partei, das ist ja immerhin möglich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  3. Polizeipräsidium Oberfranken, Bamberg, Hof, Coburg
  4. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (bei razer.com)
  2. 26,73€ (bei otto.de)
  3. 57,99€
  4. 289,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  2. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.

  3. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.


  1. 16:40

  2. 16:12

  3. 15:50

  4. 15:28

  5. 15:11

  6. 14:45

  7. 14:29

  8. 14:13