1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smarthome: Das intelligente Haus…

Gerade an der Heizung herumpfuschen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Auric 20.11.14 - 12:07

    ist die sinnloseste Anwendung für so eine Hausautomation es sei denn:

    Man lebt in er Baracke die mit Luft geheizt oder gekühlt wird (so wie die meisten US-EFH als Baracken klassifiziert werden können)

    Man will damit ein selten besuchtes Ferienhaus ausrüsten.

  2. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Müllhalde 20.11.14 - 12:18

    Man spart knapp 35% Energie die über die Heizung abgeführt wird, allerdings kommen dann über 9000 kW/h für Strom dazu.
    Ganz abgesehen vom Elektrosmog (höhöhö)

  3. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: trapperjohn 20.11.14 - 12:25

    Auric schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist die sinnloseste Anwendung für so eine Hausautomation es sei denn:

    Für alle Haushalte mit "dummer" Heizung, die nur per Heizkörperthermostat geregelt wird, ist das eine sinnvolle Anwendung.

    Klar, moderne Anlagen mit Außentemperaturfühler, Fußbodenheizung und und und richtet man oft mehr Schaden an. Aber das warme Bad am Morgen ist auch da keine dumme Sache...

  4. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.14 - 12:30

    Habe bei mir auch automatische Steuerungen an den Heizkörpern. Wohnzimmer bleibt z.B. nur Abends auf Zimmertemperatur ansonsten den ganzen Tag auf 16~17 Grad. Schlafzimmer wird auch nur abends bis früh geheizt, die Küche nur morgens und abends und ebenso auch das Bad.

    Schon im ersten Jahr des Betriebs hat sich das bei der Nebenkostenabrechnung bemerkbar gemacht. Die Steuerung der Heizungen braucht hingegen nur Akkus, die zwei mal im Jahr gewechselt werden. Mittlerweile läuft dieses Setup so seit drei Jahren und auch im zweiten Jahr wurden die geringeren Heizkosten bestätigt, mit der Jahresabrechnung für das aktuelle Jahr erwarte ich da auch keine Änderung. Vorallem ist es Komfort Gewinn aber auch enorm.

    Achja und bei den Mädls gibts ja auch kein "mir ist Kalt" Gemecker, da wird einfach auf die eingestellten und gemessenen 20,5 Grad verwiesen und gesagt, dass denen wegen Zimmertemperatur eigentlich garnicht kalt sein kann ;) Sollen sich halt nen Pulli anziehen :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 12:31 durch ronlol.

  5. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: blackhawk2014 20.11.14 - 12:34

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe bei mir auch automatische Steuerungen an den Heizkörpern. Wohnzimmer
    > bleibt z.B. nur Abends auf Zimmertemperatur ansonsten den ganzen Tag auf
    > 16~17 Grad. Schlafzimmer wird auch nur abends bis früh geheizt, die Küche
    > nur morgens und abends und ebenso auch das Bad.
    >
    > Schon im ersten Jahr des Betriebs hat sich das bei der
    > Nebenkostenabrechnung bemerkbar gemacht. Die Steuerung der Heizungen
    > braucht hingegen nur Akkus, die zwei mal im Jahr gewechselt werden.
    > Mittlerweile läuft dieses Setup so seit drei Jahren und auch im zweiten
    > Jahr wurden die geringeren Heizkosten bestätigt, mit der Jahresabrechnung
    > für das aktuelle Jahr erwarte ich da auch keine Änderung. Vorallem ist es
    > Komfort Gewinn aber auch enorm.
    >
    > Achja und bei den Mädls gibts ja auch kein "mir ist Kalt" Gemecker, da wird
    > einfach auf die eingestellten und gemessenen 20,5 Grad verwiesen und
    > gesagt, dass denen wegen Zimmertemperatur eigentlich garnicht kalt sein
    > kann ;) Sollen sich halt nen Pulli anziehen :D


    Wärs bei dem Setup nicht sinnvoller das Schlafzimmer nur morgens zu heizen? Sagen wir mal 04:00 bis 07:00?
    Soweit ich weiß, sollte das Schlafzimmer vor dem schlafen gehen doch kühl sein.

    Nur so als Anregung zum nachdenken.

    Aber so an sich ist die ganze Sache doch sehr interessant. Wenn ich mal eine Eigentumswohnung haben sollte, werde ich mir sowas auchzulegen, Stück für Stück.

  6. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: radnerd 20.11.14 - 12:37

    Müllhalde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man spart knapp 35% Energie die über die Heizung abgeführt wird, allerdings
    > kommen dann über 9000 kW/h für Strom dazu.
    > Ganz abgesehen vom Elektrosmog (höhöhö)

    Bei dem Beitrag erscheint der gewählte Nutzername durchaus passend!

  7. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.14 - 12:42

    blackhawk2014 schrieb:
    > Wärs bei dem Setup nicht sinnvoller das Schlafzimmer nur morgens zu heizen?
    > Sagen wir mal 04:00 bis 07:00?
    > Soweit ich weiß, sollte das Schlafzimmer vor dem schlafen gehen doch kühl
    > sein.

    Das Schlafzimmer heizt Wochentags ab 23:00 Uhr auf 19C hoch und hält das bis 7:30. An Wochenenden halt von 00:00 bis 10:00 Uhr. Ich möchte dann doch gerne ausschlafen.
    Im Sommer bleibt damit die Heizung eh automatisch aus. Frühjahr/Herbst springt das System immer nur für wenige Stunden ein wenn es Nachts enorm abkühlt und im Winter gibts halt mehr Betrieb. Aber ich möchte ja auch im Winter nicht im Schlafzimmer aus Kostenspargründen frieren.

  8. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Zyrox 20.11.14 - 12:45

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achja und bei den Mädls gibts ja auch kein "mir ist Kalt" Gemecker, da wird
    > einfach auf die eingestellten und gemessenen 20,5 Grad verwiesen und
    > gesagt, dass denen wegen Zimmertemperatur eigentlich garnicht kalt sein
    > kann ;) Sollen sich halt nen Pulli anziehen :D

    Wenn Mädls sowas sagen, dann sollst du sie wärmen und nicht die Heizung oder nen Pulli o_o

  9. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: zettifour 20.11.14 - 12:48

    Auric schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist die sinnloseste Anwendung für so eine Hausautomation es sei denn:
    >
    > Man lebt in er Baracke die mit Luft geheizt oder gekühlt wird (so wie die
    > meisten US-EFH als Baracken klassifiziert werden können)
    >
    > Man will damit ein selten besuchtes Ferienhaus ausrüsten.


    Leider weiß man nicht, wie es richtig ist, um zu sparen. Soll man nachts absenken oder nicht?
    Die letzten Jahre hatte ich immer das Nachtprogramm an. Heizung (Gastherme ohne Vorrat) ging dabei von 22:00-06:00 aus. Ist ein Einfamilienhaus, normal gedämmt (nicht extrem, man will ja noch atmen können), 75% Fußbodenheizung.
    Diese Saison habe ich die Nachtabschaltung deaktiviert. Mal sehen was dabei rauskommt.

  10. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: RedRanger 20.11.14 - 12:50

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe bei mir auch automatische Steuerungen an den Heizkörpern. Wohnzimmer
    > bleibt z.B. nur Abends auf Zimmertemperatur ansonsten den ganzen Tag auf
    > 16~17 Grad. Schlafzimmer wird auch nur abends bis früh geheizt, die Küche
    > nur morgens und abends und ebenso auch das Bad.

    Den gleichen Effekt hat man, wenn man morgens die Heizung abdreht und abends nach der Heimkehr wieder anschaltet. Dafür braucht man keine Heimautomatisierung.

    Ein Haus sollte ja doch so gut gedämmt sein, dass es tagsüber nicht so viel Restwärme verliert um unter 16-17°C zu fallen.

  11. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.14 - 12:50

    Zyrox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Mädls sowas sagen, dann sollst du sie wärmen und nicht die Heizung
    > oder nen Pulli o_o

    Das sowieso ;) Also bei denen die nicht zu meinem verheirateten und liierten Freundeskreis gehören.

  12. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: ranzassel 20.11.14 - 12:50

    blackhawk2014 schrieb:
    > Aber so an sich ist die ganze Sache doch sehr interessant. Wenn ich mal
    > eine Eigentumswohnung haben sollte, werde ich mir sowas auchzulegen, Stück
    > für Stück.

    Da brauchst du nicht auf die Eigentumswohnung warten. Bei der Heizung werden einfach nur andere Thermostate draufgeschraubt. Beim Umzug nimmst du die mit und machst in der Wohung die alten wieder drauf. Dauert 5 Minuten und hinterlässt keine Spuren.

  13. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.14 - 12:51

    RedRanger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Habe bei mir auch automatische Steuerungen an den Heizkörpern.
    > Wohnzimmer
    > > bleibt z.B. nur Abends auf Zimmertemperatur ansonsten den ganzen Tag auf
    > > 16~17 Grad. Schlafzimmer wird auch nur abends bis früh geheizt, die
    > Küche
    > > nur morgens und abends und ebenso auch das Bad.
    >
    > Den gleichen Effekt hat man, wenn man morgens die Heizung abdreht und
    > abends nach der Heimkehr wieder anschaltet. Dafür braucht man keine
    > Heimautomatisierung.
    >
    > Ein Haus sollte ja doch so gut gedämmt sein, dass es tagsüber nicht so viel
    > Restwärme verliert um unter 16-17°C zu fallen.

    Theoretisch. Der Bau ist aber aus den 40ern und außen nicht gedämmt. Solche Gebäude gibts in der Tat reihenweise in Deutschland. Innen renoviert, außen denkmalgeschützt.

  14. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Alexspeed 20.11.14 - 12:54

    Eine Absenkung macht bei neueren Häusern keinen Sinn mehr. Bei älteren schon bis zu 30% Einsparung.
    Schlafzimmer sollte nicht 19° sondern eher 17°C haben, Heizungsluft ist nicht gerade toll.
    20,5°C ist auch keine angenehme Wohlfühltemperatur! Sowas kommt nur von Geiz-ist-Geil-Menschen.

  15. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.14 - 12:57

    Alexspeed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Absenkung macht bei neueren Häusern keinen Sinn mehr. Bei älteren
    > schon bis zu 30% Einsparung.
    > Schlafzimmer sollte nicht 19° sondern eher 17°C haben, Heizungsluft ist
    > nicht gerade toll.
    > 20,5°C ist auch keine angenehme Wohlfühltemperatur! Sowas kommt nur von
    > Geiz-ist-Geil-Menschen.

    Es gibt keine Wohlfühl Norm Temperatur. Jeder Mensch hat seine andere Wohlfühl Temperatur, die etwas vom Durchschnitt abweicht oder auch nicht. Das bleibt jedem halt selbst überlassen wann er/sie sich wohl fühlt. Die einen mögen es halt in Winterjacke bei 15 Grad in der Wohnung zu hocken, die anderen rennen halt bei 25 Grad in der Wohnung in Unterwäsche umher.
    Überlasst es doch bitte jedem selbst wie er sich seinen Wohnraum und seine Klimazonen einrichtet.

    17 Grad im Schlafzimmer empfinde ich selbst halt auch viel zu kalt und im Wohnzimmer sowie Esszimmer und Küche mag ich die 20,5. Da fühle ich mich halt sehr wohl und es ist in dem Fall halt auch meine Wohnung und daher wird es so eingestellt, dass ich mich wohl fühle.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 12:59 durch ronlol.

  16. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Klausens 20.11.14 - 13:19

    > Eine Absenkung macht bei neueren Häusern keinen Sinn mehr.

    Das hab ich schon öfter gehört, allerdings noch nie wirklich einen schlüssigen Grund dafür gelesen.
    In Meinem Haus betreib ich komplette Nachabschaltung. Von 15:30 - 4:45
    Dadurch fällt die Temperatur von 20,6 auf ca. 19,3 Grad (wenn klirrekalt)
    In dieser Zeit schaltet die Heizung komplett aus (mit Pumpen und allem knapp 200 Watt Stromersparnis = über 2 kwh Einsparnis pro Tag).
    Zudem hat sich die Taktung der Heizung enorm reduziert (Verschleis, Wirkungsgrad)
    Darüber hinaus ergibt sich bei ca. 0,7 Grad weniger in der Nacht eine grob aufsummierte niedrigere Durchschnittstemperatur von 0,35 Grad, was ca. 2% Heizkostenersparnis bringt.

    Und was sind die Nachteile?

  17. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: dabbes 20.11.14 - 13:24

    Soviel Aufwand zu betreiben um 2% Heizkostenersparnis zu haben ;-)

  18. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Klausens 20.11.14 - 13:25

    Der größte Aufwand war mit dem Drehrad an der Heizung von 0:00 - 0:00 auf 15:30 - 4:45 zu stellen und Enter zu drücken.

  19. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: dEEkAy 20.11.14 - 13:26

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alexspeed schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine Absenkung macht bei neueren Häusern keinen Sinn mehr. Bei älteren
    > > schon bis zu 30% Einsparung.
    > > Schlafzimmer sollte nicht 19° sondern eher 17°C haben, Heizungsluft ist
    > > nicht gerade toll.
    > > 20,5°C ist auch keine angenehme Wohlfühltemperatur! Sowas kommt nur von
    > > Geiz-ist-Geil-Menschen.
    >
    > Es gibt keine Wohlfühl Norm Temperatur. Jeder Mensch hat seine andere
    > Wohlfühl Temperatur, die etwas vom Durchschnitt abweicht oder auch nicht.
    > Das bleibt jedem halt selbst überlassen wann er/sie sich wohl fühlt. Die
    > einen mögen es halt in Winterjacke bei 15 Grad in der Wohnung zu hocken,
    > die anderen rennen halt bei 25 Grad in der Wohnung in Unterwäsche umher.
    > Überlasst es doch bitte jedem selbst wie er sich seinen Wohnraum und seine
    > Klimazonen einrichtet.
    >
    > 17 Grad im Schlafzimmer empfinde ich selbst halt auch viel zu kalt und im
    > Wohnzimmer sowie Esszimmer und Küche mag ich die 20,5. Da fühle ich mich
    > halt sehr wohl und es ist in dem Fall halt auch meine Wohnung und daher
    > wird es so eingestellt, dass ich mich wohl fühle.


    Mir persönlich reichen auch 19 Grad in der Wohnung, meine Freundin sieht das anders. Da sind 21+ schon eher angenehm. Wiederum eine Freundin eines Freundes (was für ein Satz) friert auch bei 22 Grad.

  20. Re: Gerade an der Heizung herumpfuschen

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.14 - 13:27

    Wenn du mit Familie auf über 120qm wohnst und dann gut 1.200 bis 1.400 Euro an Heizkosten hast, dann sind auch die 2% eine winzige Ersparnis. In einer Wohnung mit gut 80 oder 90 qm, macht sich das natürlich so ziemlich garnicht bemerkbar ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BASF Services Europe GmbH, Berlin
  2. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  3. AUSY Technologies Germany AG, München
  4. Caritasverband Offenbach/Main e.V., Offenbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Mario 3D World + Bowser's Fury + Amiibo-Doppelpack Katzen-Mario/Katzen-Peach für 64...
  2. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  3. (u. a. LG OLED65CX9LA 65 Zoll OLED 120Hz + LG Velvet Smartphone für 1.799€, 2x Sandisk Extreme...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme