Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Streaming verdrängt in…

Privatsender

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Privatsender

    Autor: mp_97 20.11.14 - 12:42

    Ich Frage mich wie die Privatsender demnächst reagieren werden.
    Die Sender werden einlenken müssen (Weniger Werbung, bessere Inhalte etc...)

  2. Re: Privatsender

    Autor: Accelerator 20.11.14 - 12:51

    und vor allem weniger DRECK.

    Als etwas anderes kann man das was Nachmittags auf RTL und Konsorten läuft gar nicht bezeichnen. Ich kann es nicht verstehen, dass das überhaupt Einschaltquoten hat. Das ist nicht einfach nur schlecht, für mich ist das eine Beleidigung. Das hat nicht mal mehr was mit Geschmack zu tun, es gibt Dinge die sind generell schlecht und gesellschaftsschädlich, z.B. Ebola und das RTL-Nachmittagsprogramm.

  3. Re: Privatsender

    Autor: zenker_bln 20.11.14 - 12:55

    Wirst du gezwungen es zu sehen? Pistole an Schläfe?
    BTW muss man doch beim Streaming erst Recht diesen Schund sich nicht antun!

  4. Re: Privatsender

    Autor: Seit-GNN-Leser 20.11.14 - 12:55

    mp_97 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Frage mich wie die Privatsender demnächst reagieren werden.
    > Die Sender werden einlenken müssen (Weniger Werbung, bessere Inhalte
    > etc...)
    LOL - Eher: Sinkende Werbeeinnahmen - Noch billiger produzierte und ergo schlechtere Inhalte - Mehr Werbung ...

  5. Re: Privatsender

    Autor: LH 20.11.14 - 12:56

    Accelerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und vor allem weniger DRECK.

    Ganz im Gegenteil. Die teuren Serien werden sich bald nicht mehr lohnen, so wird noch mehr Müll billig produziert. Und da die Zuschauerzahlen sinken, gibt es am Ende als Ausgleich mehr Werbung. Wer dann noch nicht geflohen ist, wird auch das alles ertragen.
    Dies wird dann die perfekte Zielgruppe sein.

  6. Re: Privatsender

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.14 - 12:56

    mp_97 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Frage mich wie die Privatsender demnächst reagieren werden.
    > Die Sender werden einlenken müssen (Weniger Werbung, bessere Inhalte
    > etc...)


    Die werden demnächst von der gez steuer was abhaben wollen...;)

  7. Re: Privatsender

    Autor: Prypjat 20.11.14 - 12:59

    Weniger Werbung????
    Ich dachte die Werbung wäre das Beste an den Privaten Sendern. oO

  8. Re: Privatsender

    Autor: kurosawa 20.11.14 - 13:00

    ...ganz einfach.
    Mit einem leistungsschutzrecht fuer private fernsehanstalten.
    Es kann ja wohl nicht sein das "X" (bitte passendes einfügen).

    die bertelsmaenner werden schon dafuer sorgen das ihre qualitaetsendungen in die koepfe der menschen kommen. Kontakte zur politik haben sie ja.

  9. Re: Privatsender

    Autor: das_mav 20.11.14 - 13:01

    Sie haben doch längst eingelenkt.

    Nennt sich HBBTV, so finden Streamingangebote auf kompatiblen (meist neueren) Geräten schon heute zusätzlich zu den linearen Inhalten den Weg zum Endverbraucher - zugegeben gibt es da mit Apps usw. schon bessere Alternativen im technischen Sinne, allerdings reicht es ja vielen den Grundgedanken an "How I met your Mother=Pro7" oder "DSDS=RTL" mit dem "ClickofaButton" am Fernseher zu erledigen. Natürlich inklusive Werbung und Bunten Anzeigen, die sich die Privatsender selbstredend fürstlich bezahlen lassen.

    HBBTV gibts auch nicht erst seit gestern, die Geräte mussten nur erstmal die dafür erforderliche Leistung (CPU und GPU Technisch) erreichen. Auch das ist erledigt und wenn eine Plattform erstmal da ist und angenommen wird=Geld bringt, wird sie auch ausgebaut und von weiteren genutzt. Großes Schneeballsystem undso :)

  10. Re: Privatsender

    Autor: deutscher_michel 20.11.14 - 13:05

    Das hat er ja auch gar nicht behauptet.. er hat nur gefragt WER diesen Dreck sieht.. und das ist schon bedenklich, wenn es anscheinend dermaßen viele Hirntote in Deutschland gibt, dass die Sender bei dem Unter-Unter-Unterschichten-Fernsehen (ohne auch den kleinsten Anspruch) bleiben.

  11. Re: Privatsender

    Autor: mp_97 20.11.14 - 13:15

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Accelerator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und vor allem weniger DRECK.
    >
    > Ganz im Gegenteil. Die teuren Serien werden sich bald nicht mehr lohnen, so
    > wird noch mehr Müll billig produziert. Und da die Zuschauerzahlen sinken,
    > gibt es am Ende als Ausgleich mehr Werbung. Wer dann noch nicht geflohen
    > ist, wird auch das alles ertragen.
    > Dies wird dann die perfekte Zielgruppe sein.

    Kann man wirklich noch billiger Produzieren?

  12. Re: Privatsender

    Autor: robinx999 20.11.14 - 13:45

    mp_97 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Frage mich wie die Privatsender demnächst reagieren werden.
    > Die Sender werden einlenken müssen (Weniger Werbung, bessere Inhalte
    > etc...)

    Einerseits selber Streamen, Pro7Sat1 hat ja Maxdome. RTL mit RTL Now auch schon was Kostenpflichtiges. Davon abgesehn werden sie Serien Einkaufen (evtl. auch zum Teil Selber Produzieren) für die sie dann die Exklusiv rechte haben und keine anderer Streaming Anbieter kann es zeigen. So das man dann entweder zu deren Streaming angeboten Greifen muss für die man geld Bezahlt oder man schaut es Live mit Werbung durch Techniken wie HD+ auch ohne Möglichkeit die Werbung vorzuspulen (wenn wir 2023 erreicht haben und die Order vom Kartelamt das man SD unverschlüsselt ausstrahlen muss endet wird SD bestimmt eingestellt und es heißt Friss oder Stirb lebe mit den Aufnahme einschränungen oder Verzichte auf die Sender)

  13. Re: Privatsender

    Autor: oldathen 20.11.14 - 15:25

    die Privaten und eigene Serien produzieren? Ob das eine gute Idee ist? Gibt bestimmt bald eine neue Abgabe welche die fordern.. Evtl von den Streaming Anbietern da die ja deren Kunden abwerben? Es gibt soviele gute Serien die man auf DVD oder per Streaming sehen kann das es bis auf einige Ausnahmen (ZDF Neo, RTL Nitro) keinen Sinn mehr macht das normale Programm einzuschalten. Früher hat man noch Pro7 angeguckt aber nachdem die x mal einfach Serien aus dem Programm genommen haben ist der Sender auch rausgeflogen ^^ Und der ganze Werbeschrott nervt bei den großen Privaten auch gewaltig.

  14. Re: Privatsender

    Autor: most 20.11.14 - 15:43

    robinx999 schrieb:
    >
    > Einerseits selber Streamen, Pro7Sat1 hat ja Maxdome. RTL mit RTL Now auch
    > schon was Kostenpflichtiges. Davon abgesehn werden sie Serien Einkaufen
    > (evtl. auch zum Teil Selber Produzieren) für die sie dann die Exklusiv
    > rechte haben und keine anderer Streaming Anbieter kann es zeigen. So das
    > man dann entweder zu deren Streaming angeboten Greifen muss für die man
    > geld Bezahlt oder man schaut es Live mit Werbung durch Techniken wie HD+
    > auch ohne Möglichkeit die Werbung vorzuspulen (wenn wir 2023 erreicht haben
    > und die Order vom Kartelamt das man SD unverschlüsselt ausstrahlen muss
    > endet wird SD bestimmt eingestellt und es heißt Friss oder Stirb lebe mit
    > den Aufnahme einschränungen oder Verzichte auf die Sender)

    Da bist Du aber sehr optimistisch bezüglich der Sender.

    Meine Prognose ist, dass es demnächst eine Senderkonsolidierung geben wird, kabel 1, Vox, Rtl2 und erst recht alle Spartensender stehen dann auf dem Prüfstand.
    Ein Pro7 und RTL wird es vielleicht schaffen, noch einen größeren Kreis an Zuschauern an sich zu binden.
    Langfristig wird das klassische Fernsehen verschwinden, wer die Transformation überlebt, wird sich zeigen.

  15. Re: Privatsender

    Autor: ChMu 20.11.14 - 17:09

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat er ja auch gar nicht behauptet.. er hat nur gefragt WER diesen
    > Dreck sieht.. und das ist schon bedenklich, wenn es anscheinend dermaßen
    > viele Hirntote in Deutschland gibt, dass die Sender bei dem
    > Unter-Unter-Unterschichten-Fernsehen (ohne auch den kleinsten Anspruch)
    > bleiben.


    Na ja, er ist selber einer der es sich anschaut, sonst koennte er kaum darauf reagieren. So wie ich das kenne, kommt Nachmittags das Kinderprogramm, wer kann den sonst um die Zeit Fernsehen schauen?

    Ich bekomme die deutschen Privat Sender nicht eingespeisst (ausser SKY) kenne also nur die etwa 30 oeffentlichen Sender und muss sagen, die sind im internationalen Vergleich sehr weit oben. Werbefrei, sehr sachlich, wenn dann meisst sehr gute Unterhaltung, alles in allem hervorragendes Fernsehen. Kein BBC Niveau aber sehr nah dran (na ja, das ZDF hat ja massig BBC Content)

    Die Mediatheken sind auch sehr gut, auch wenn es immer noch Geo Locks gibt, aber das macht die BBC mit ihrem iPlayer auch und liegt glaube ich weniger an den Anstallten sondern mehr den Rechteinhabern (welche manchmal in unison sind)

    RTL und Co, genau wie die "Networks" hier oder ITV in England (groesste shows wie Jungle Camp oder xFaxtor ect) koennen ja nicht reel als serioes oder richtiges Fernsehen angesehen werden, wollen sie glaube ich auch gar nicht. Es geht um Kohle, was genau zwischen den Werbebloecken laeuft spielt keinerlei Rolle. Und da die Leute am liebsten Mord und Totschlag sehen oder zumindest einem ex ex ex Sternchen in der L Klasse Spinnenbeine runterwuergen lassen, wird eben so was gesendet.
    Die Zuschauer zum Nachdenken, am Ende zum selber denken, zu bringen, ist das genaue Gegenteil des Geschaeftsmodells dieser Sender.

  16. Re: Privatsender

    Autor: robinx999 20.11.14 - 17:51

    oldathen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Privaten und eigene Serien produzieren? Ob das eine gute Idee ist?

    Alarm für Cobra 11, Danni Lowinski, der letzte Bulle, der Lehrer, Pastewka wären jetzt so die ersten Dinge die mir einfallen.
    Also Produzieren tun sie schon. Dazu kommen noch Sport übertragungen und Spielshows (z.B.: wer wird Millionär die ganzen Raab Shows) die teilweise auch recht erfolgreich sind.

  17. Re: Privatsender

    Autor: robinx999 20.11.14 - 18:10

    >
    > Da bist Du aber sehr optimistisch bezüglich der Sender.
    >
    > Meine Prognose ist, dass es demnächst eine Senderkonsolidierung geben wird,
    > kabel 1, Vox, Rtl2 und erst recht alle Spartensender stehen dann auf dem
    > Prüfstand.
    > Ein Pro7 und RTL wird es vielleicht schaffen, noch einen größeren Kreis an
    > Zuschauern an sich zu binden.
    > Langfristig wird das klassische Fernsehen verschwinden, wer die
    > Transformation überlebt, wird sich zeigen.

    Schwer zu sagen, aber ich sehe das bei den Streaming anbietern zwar vieles im Einzelabruf vorhanden ist. Aber in den Flatrates fehlt doch recht viel. Ich meine man muss sich mal anschauen bei arrow wurde im Deutschen Free TV die Zweite Staffel ausgestrahlt, bei den Streaming anbietern hat es nur Netflix als teil der Flatrate und auch da nur Staffel 1 wenn ich da bei "werstreamt es" nach schaue soweit ich das sehe ist alles andere nur Einzelabruf.

    Letztendlich hängt alles von Inhalten ab, und da sieht es bei den Streaming anbietern meiner meinung nach noch recht mau aus. Alle Serien über alle anbieter verteilt. Und viele Serien hat überhaupt keiner. Wo ist "Star Trek das nächste Jahundert, Bonanza, Herkules / Xena, Seaquest, Sliders, Anger Management, Alle unter einem Dach" u.s.w

    Und gerade die Fernsehsender werden da durchaus einiges an serien Exklusiv haben (zumindest eine relativ lange zeit)

  18. Re: Privatsender

    Autor: RoflLol 20.11.14 - 18:52

    mp_97 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Frage mich wie die Privatsender demnächst reagieren werden.
    > Die Sender werden einlenken müssen (Weniger Werbung, bessere Inhalte
    > etc...)

    Die Privatsender haben doch schon längst reagiert.

    Sat1 lässt z.B. mittlerweile manche Serien zuerst über MyVideo laufen, bevor sie ins normale TV kommen. Andere Serien laufen nur Online. Die meisten "relevanten" Serien aller Privaten sind über die Online-Seiten als VOD-Angebot abrufbar, alte/neue Folgen gegen Geld ... und in den meisten kostenfreien Angeboten läuft eben Werbung wie im normalen Fernsehen ... was, da free, ja auch ok ist.

    Ich hab seit 5 Jahren keinen richtigen Fernseher mehr. Ein großer Flatscreen steht zwar an ... der wird dann aber wohl auch eher ein 40"+ Monitor sein, als ein TV-Gerät.

  19. Re: Privatsender

    Autor: RoyDigerhund 20.11.14 - 22:20

    Bis die Einschaltquote soweit gesunken ist das die große Sender reagieren müssen werden noch viele Jahre ins Land gehen.
    Wenn nicht bis dahin das Internet aufgrund von „Neuland“ sogar schon ganz abgeschaltet wurde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  3. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 11,00€
  2. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. (-15%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

  1. Bill McDermott: Ex-SAP-Chef wechselt zum Cloud-Anbieter Service Now
    Bill McDermott
    Ex-SAP-Chef wechselt zum Cloud-Anbieter Service Now

    Hinter dem Weggang des SAP-Chefs steckte offenbar ein anderes Job-Angebot. Bill McDermott führt nun den auf IT-Support-Management spezialisierten Cloud-Anbieter Service Now, dessen Chef zu Nike wechselt.

  2. Pixel 4: Keine 90 Hz bei unter 75 Prozent Displayhelligkeit
    Pixel 4
    Keine 90 Hz bei unter 75 Prozent Displayhelligkeit

    Das neue Pixel 4 schaltet je nach Situation von 60 auf 90 Hz um und ermöglicht so unter anderem ein geschmeidiges Scrolling. Nach welchen Kriterien Google hier die Bildrate ändert, ist nicht ganz klar - die Helligkeit hat aber definitiv Auswirkungen.

  3. Spielestreaming: Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia
    Spielestreaming
    Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

    Am 19. November 2019 geht es richtig los mit dem Spielestreaming - oder doch nicht? Besteller der teuren Vorabversion von Stadia müssen laut dem Unternehmen offenbar mit Verzögerungen rechnen, im deutschen Shop verspricht Google aber "von Anfang an Zugang".


  1. 11:30

  2. 11:17

  3. 11:02

  4. 10:47

  5. 10:32

  6. 10:14

  7. 09:57

  8. 09:10