1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: Streaming verdrängt in…

Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Koennen wir die Oeffentlich Rechtlichen jetzt endlich abschaffen..?

    Autor: carsti 20.11.14 - 15:02

    Die Gehirnwaesche kann man sich auch sparen. Ist ja gut, wir waehlen alle CDU! Und von mir aus koennen sie 500 Mio. fuer einen reinen Nachrichten- und Politsender haben. Gehirnwaesche muss sein!

    Den Rest bitte abschaffen! Wer Fussball will soll gefaelligst selbst dafuer zahlen. Sky oder wo das kommt.

  2. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: PiranhA 20.11.14 - 15:15

    Weil das in den USA ja so super funktioniert. Das ÖR auch gute Inhalte produzieren können beweist doch die BBC. Davon können wir uns gerne eine Scheibe abschneiden. Ich bin dafür den ÖR zu reformieren, aber nicht dafür ihn abzuschaffen.

  3. +1

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 15:24

    Genau meine Meinung!

  4. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: elgooG 21.11.14 - 10:50

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das in den USA ja so super funktioniert. Das ÖR auch gute Inhalte
    > produzieren können beweist doch die BBC. Davon können wir uns gerne eine
    > Scheibe abschneiden. Ich bin dafür den ÖR zu reformieren, aber nicht dafür
    > ihn abzuschaffen.

    Das wird nicht passieren. Wo sollen dann die ganzen Schmiergelder für die Kriminellen in den Vorständen und der Politik herkommen?

    Würde man so etwas wie den Bildungsauftrag tatsächlich ernst nehmen könnte man das gesammte Programm in einem YouTube-Channel unterbringen, weil diese unzähligen ÖR-Sender zu 99 % nur Müll und Propaganda produzieren...auf unsere Kosten versteht sich und ohne die Inhalte tatsächlich frei verfügbar zu machen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 11:00

    >Das wird nicht passieren. Wo sollen dann die ganzen Schmiergelder für die Kriminellen in den Vorständen und der Politik herkommen?

    Äh, ja, die ÖRs schmieren Kriminelle in Vorständen und Politik...
    Sag mal, wo bekommt man eigentlich diese ganzen abstrusen VErschwörungstheorien her? Gibt'S da ein Link? Möchte mal wieder herzlich lachen...

    >Würde man so etwas wie den Bildungsauftrag tatsächlich ernst nehmen könnte man das gesammte Programm in einem YouTube-Channel unterbringen, weil diese unzähligen ÖR-Sender zu 99 % nur Müll und Propaganda produzieren...auf unsere Kosten versteht sich und ohne die Inhalte tatsächlich frei verfügbar zu machen.

    Das ist totaler Unsinn, mal wieder von jemanden, der keine Ahnung von dem hat, worüber er urteil, und vermultich nur die übliche Verschwörungs-Web-Probaganda nachplappert. Du hast vermutlich nicht mal 1% dessen gesehen, was täglich so auf den unzähligen ÖR Sendern läuft, und masst Dir an über die restlichen 99% urteilen zu können.

    Und mal abgesehen davon, dass Youtube der mit Abstand größte Lieferant an übelster Desinformation und Müll auf unterstem Niveau aus dubiosen Quellen ist - damit erreichst Du ohnehin nur ein sehr eingeschränktes Publikum, nämlich das der unter 25 Jährigen und der IT-affinen, aber eben nicht die gesamte Bevölkerung.

    Das Material ist frei verfügbar, im Fernsehen und in den Mediatheken - das dort nach ein paar Wochen gelöscht werden muss, hast Du den privaten Sendern zu verdanken, dafür können die ÖRs herzlich wenig.

  6. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 15:23

    >Die Gehirnwaesche kann man sich auch sparen. Ist ja gut, wir waehlen alle CDU! Und von mir aus koennen sie 500 Mio. fuer einen reinen Nachrichten- und Politsender haben. Gehirnwaesche muss sein!

    Ich frag mich von welcher Gehirnwäsche solch eine seltsame Wahrnehmung stammt...

    >Den Rest bitte abschaffen! Wer Fussball will soll gefaelligst selbst dafuer zahlen. Sky oder wo das kommt.

    Ja, bitte alles abschaffen was mir persönlich egal ist. Weil was mir egal ist, ist auch für den Rest der Menschheit unwichtig...

  7. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Sander Cohen 20.11.14 - 15:30

    Wem es nicht egal ist, der kann ja dafür weiter zahlen ;)

    Macht man eben ein Abo wie bei Netflix und gut ist! Es geht darum, nicht dazu gezwungen zu werden!

  8. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 15:54

    >Wem es nicht egal ist, der kann ja dafür weiter zahlen ;)
    >Macht man eben ein Abo wie bei Netflix und gut ist! Es geht darum, nicht dazu gezwungen zu werden!

    Es geht darum, für ein breites Angebot an Bildung und Unterhaltung zu sorgen, und zwar von unabhängiger Seite und ohne kommerzielle Absichten. Und das geht eben nur über eine öffentliche Finanzierung. Wer sich öffentlich finanzierter Kultur und Bildung entziehen will, kann das ja gerne tun, aber seinen Beitrag für die Allgemeinheit muss er trotzdem leisten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 15:54 durch Trollversteher.

  9. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: The_Soap92 20.11.14 - 20:52

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wem es nicht egal ist, der kann ja dafür weiter zahlen ;)
    > >Macht man eben ein Abo wie bei Netflix und gut ist! Es geht darum, nicht
    > dazu gezwungen zu werden!
    >
    > Es geht darum, für ein breites Angebot an Bildung und Unterhaltung zu
    > sorgen, und zwar von unabhängiger Seite und ohne kommerzielle Absichten.
    > Und das geht eben nur über eine öffentliche Finanzierung. Wer sich
    > öffentlich finanzierter Kultur und Bildung entziehen will, kann das ja
    > gerne tun, aber seinen Beitrag für die Allgemeinheit muss er trotzdem
    > leisten.

    Wenns denn nun noch so wäre... Aber siehste ja, was bei ARD und Co. läuft. Und kommerziell sind die Kerle auch noch!

  10. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Koto 20.11.14 - 21:09

    > Wenns denn nun noch so wäre... Aber siehste ja, was bei ARD und Co. läuft.
    > Und kommerziell sind die Kerle auch noch!

    Das Du den ÖR nur auf 2 von 15-12 Sender reduzierst ist einfach dein Problem.

    >Und genau DAS finde ich so bescheuert. Auf dem Hauptkanal sollte das wichtige laufen, >nicht umgekehrt... *kopfschüttel*

    Und wer Definiert das?
    Im grunde ist es doch so, das jeder meint seine Ansichten sind die einzigen und das Programm hat so zu sein wie er das gern hätte.

    Der ÖR hat 10-12 Sender. Wer nicht einschaltet oder aufnimmt hat pech.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 21:12 durch Koto.

  11. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: The_Soap92 20.11.14 - 21:12

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Wenns denn nun noch so wäre... Aber siehste ja, was bei ARD und Co.
    > läuft.
    > > Und kommerziell sind die Kerle auch noch!
    >
    > Das Du den ÖR nur auf 2 von 15-12 Sender reduzierst ist einfach dein
    > Problem.

    Auf die Hauptkanäle ja. Die sind die bekanntesten, verbreitesten und wichtigsten. NDR, MDR, BR, HR und Co. kann man getrost streichen, meist läuft da dasselbe oder anderer Dreck. ZDFneo, ZDFkultur wäre das einzige das mir da einfällt, aber warum bringen sie da die guten Sachen und nicht auf dem Hauptkanal? (wobei es auch auf den beiden Spartensendern viel Schund gibt)

  12. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Koto 20.11.14 - 21:20

    @The_Soap92

    Das Du das was auf den 2 Hauptsndern läuft scheiße findest ist dein Problem.

    Sorry aber es geht eben nicht,das jeder sagt. Ich erkennen die Qualität des ÖR nur dann an, wenn auf dem 2 hauptsendern das läuft was ich persönlich am besten finde.

    So würde man nie auf einem nenner kommen.

    Du musst auch beachten das andere Leute, Sendungen anders bewerten. Genauso wie man anerkennen muss, das es eben nicht nur Hochwertiges gibt. Wobei das ja auch im Auge des betrachters liegt.

    Der ÖR Runfdfunk bietet sehr viel hochwertiges. Man muss sich eben nur das Programm planen. Wer das nicht möchte ok. Das ist aber dann nicht das Problem vom ÖR Rundfunk.

    Vor allem wenn man die andere Seite privat sieht. Da sieht es ja deutlich dunkler aus. Da hast Du nicht mal die Chance immer was gutes zu finden.

    Wo sind Arte, Phönix, 3sat, 1festival, ZDFInfo bei den Privaten?

    Außer 2 Nachrichtensendern ist da doch nix.

    Nun magst Du das alles mist finden. Aber Sorry man kann ja nicht noch 40 Sender schaffen in der Hoffnung Du erkennst irgendwann mal Sendungen als gut an.

    Genauso kann man für jeden Einzeln nicht das ins Hauptprogramm packen. Was jeder einzeln meint, nun gut zu finden. So geht das nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 21:26 durch Koto.

  13. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 09:08

    >ZDFneo, ZDFkultur wäre das einzige das mir da einfällt, aber warum bringen sie da die guten Sachen und nicht auf dem Hauptkanal? (wobei es auch auf den beiden Spartensendern viel Schund gibt)

    Dazu kommen noch ZDFinfo, Phoenix, arte, 3sat, ARD Kultur, Ard alpha und, und und...

    Und warum laufen da die guten Sachen? Erstens: Warum denn nicht? Ist ja nicht so, dass es schwieriger wäre einen dieser Sender einzuschalten statt ARD und ZDF. Wenn man natürlich die Sender so sortiert hat, dass alle ÖRs ausser ARD und ZDF irgendwo ab Kanal 299 verstreut herumliegen, dann ist das doch kein unlösbares Problem.
    Zweitens: Mit den Spartenkanälen hat man halt die anspruchsvolleren und weniger mainstreamigen Sendugnen ausgelagert und sich bei den Hauptsendern ARD und ZDF auf die Unterhaltungs-Grundversorgung der breiten Masse konzentriert. Ist doch auch nicht schlimm, ich gönne ja Omi ihr Musikantenstadl und Ottonormalbürger sein "Wetten das", denn auch Omi hat ein Recht darauf, mit Unterhaltung die ihr gefällt versorgt zu werden und nicht mit dem, was irgendein zynischer, koksender hipper Programmdirektor bei RTL denkt, welcher Fraß bei der "relevante Zielgruppe" am besten ankommt.

  14. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: tezmanian 21.11.14 - 09:57

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, bitte alles abschaffen was mir persönlich egal ist. Weil was mir egal
    > ist, ist auch für den Rest der Menschheit unwichtig...


    Danke, dann bitte auch sofort meine Favorisierten sportlichen Events ausstrahlen...

  15. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Replay 20.11.14 - 15:31

    Gehirnwäsche?

    Nun, ich bin oft im Ausland und habe auch einige Jahre in verschiedenen Ländern gelebt. Das waren in erster Linie UK, USA, Italien und Spanien. Die Menschen dort beneiden die Deutschen ob ihrer nahezu freien Presse und vor allem um die Politmagazine im ÖR. Vergleichbare Sendungen gibt es in keinem anderen Land.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  16. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: daarkside 20.11.14 - 15:50

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehirnwäsche?
    >
    > Nun, ich bin oft im Ausland und habe auch einige Jahre in verschiedenen
    > Ländern gelebt. Das waren in erster Linie UK, USA, Italien und Spanien. Die
    > Menschen dort beneiden die Deutschen ob ihrer nahezu freien Presse und vor
    > allem um die Politmagazine im ÖR. Vergleichbare Sendungen gibt es in keinem
    > anderen Land.

    Wenn ich zusammenfasse was unsere unabhängigen Berichterstatter über den Afghnaistankrieg berichtet haben, dann kommt da für 13 Jahre Krieg(der es ja am Anfang, vor Guttenberg, nicht mal war) erbärmlich wenig zusammen.
    Es mag wohl Völker geben, deren unabhängige Berichterstatter nur vom Kapital abhängig sind - diese schauen dann auch gerne auf unser duales System, wo ein teil der Medien von Politikern und der andere vom Kapital abhängig ist, verstehe ich, ist echt das bessere System, aber gut ist es nicht.
    Jedes Mediensystem, dass es nicht schafft dem Deutschen Volk über dessen Kriege zu informieren, es nicht mal ernsthaft versucht, ist ein desolates System. Mit den ÖRs ist es halt etwas weniger desolat. Juhu, wir glücklichen.

  17. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 16:00

    >Wenn ich zusammenfasse was unsere unabhängigen Berichterstatter über den Afghnaistankrieg berichtet haben, dann kommt da für 13 Jahre Krieg(der es ja am Anfang, vor Guttenberg, nicht mal war) erbärmlich wenig zusammen.

    Dann hast Du Dich nicht besonders häufig über unsere ÖR Sender darüber informiert, gerade dazu gibt es eine Menge kritischer und unabhängiger Berichte.

    >Es mag wohl Völker geben, deren unabhängige Berichterstatter nur vom Kapital abhängig sind - diese schauen dann auch gerne auf unser duales System, wo ein teil der Medien von Politikern und der andere vom Kapital abhängig ist, verstehe ich, ist echt das bessere System, aber gut ist es nicht.

    Das was Du da beschreibst ist nicht dual sondern schwarzweissdenken. Die Politik versucht zwar immer wieder Einfluss auf die ÖR Anstalten zu nehmen, und manchmal haben sie auch Erfolg, aber "von Politikern kontrolliert" ist ziemlich übertriebender Schwachsinn.

    >Jedes Mediensystem, dass es nicht schafft dem Deutschen Volk über dessen Kriege zu informieren, es nicht mal ernsthaft versucht, ist ein desolates System. Mit den ÖRs ist es halt etwas weniger desolat. Juhu, wir glücklichen.

    Jeder Deutsche, der es nicht schafft sich bei den Öffentlich Rechtlichen Sendern (es gibt davon deutlich mehr als nur ARD und ZDF) über die Kriege mit Deutscher Beteiligung zu informieren, hat es erst gar nicht ernsthaft versucht. Ich habe so viele kritische Dokus auf arte, ZDFinfo oder phoenix zu diesen Themen gesehen, aber ich schalte diese Sender eben auch regelmässig ein und rede nicht nur darüber.

  18. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: daarkside 20.11.14 - 16:08

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Wenn ich zusammenfasse was unsere unabhängigen Berichterstatter über den
    > Afghnaistankrieg berichtet haben, dann kommt da für 13 Jahre Krieg(der es
    > ja am Anfang, vor Guttenberg, nicht mal war) erbärmlich wenig zusammen.
    >
    > Dann hast Du Dich nicht besonders häufig über unsere ÖR Sender darüber
    > informiert, gerade dazu gibt es eine Menge kritischer und unabhängiger
    > Berichte.
    >
    > >Es mag wohl Völker geben, deren unabhängige Berichterstatter nur vom
    > Kapital abhängig sind - diese schauen dann auch gerne auf unser duales
    > System, wo ein teil der Medien von Politikern und der andere vom Kapital
    > abhängig ist, verstehe ich, ist echt das bessere System, aber gut ist es
    > nicht.
    >
    > Das was Du da beschreibst ist nicht dual sondern schwarzweissdenken. Die
    > Politik versucht zwar immer wieder Einfluss auf die ÖR Anstalten zu nehmen,
    > und manchmal haben sie auch Erfolg, aber "von Politikern kontrolliert" ist
    > ziemlich übertriebender Schwachsinn.
    >
    > >Jedes Mediensystem, dass es nicht schafft dem Deutschen Volk über dessen
    > Kriege zu informieren, es nicht mal ernsthaft versucht, ist ein desolates
    > System. Mit den ÖRs ist es halt etwas weniger desolat. Juhu, wir
    > glücklichen.
    >
    > Jeder Deutsche, der es nicht schafft sich bei den Öffentlich Rechtlichen
    > Sendern (es gibt davon deutlich mehr als nur ARD und ZDF) über die Kriege
    > mit Deutscher Beteiligung zu informieren, hat es erst gar nicht ernsthaft
    > versucht. Ich habe so viele kritische Dokus auf arte, ZDFinfo oder phoenix
    > zu diesen Themen gesehen, aber ich schalte diese Sender eben auch
    > regelmässig ein und rede nicht nur darüber.

    Uhrzeit, Häufigkeit, Tiefe.

    Vorkommen allein ist bei weitem kein gültiges Kriterium.

  19. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 16:15

    >Uhrzeit, Häufigkeit, Tiefe.
    >Vorkommen allein ist bei weitem kein gültiges Kriterium.

    Sorry, aber es gibt genug wichtige Themen auf der Welt, als das zB arte rund um die Uhr über Afghanistan berichten kann - ich bin jedenfalls kein TV Junkie, der jeden Tag rund um die Uhr vor der Kiste hockt und habe trotzdem diverse gute Dokus zu dem Thema mitbekommen. Und an Tiefe mangelt es den Reportagen sicher nicht.
    Was Uhrzeit und und Häufigkeit betrifft: Wer sich nicht gezielt informieren und zur Sendezeit vor der Kiste hocken möchte, kann immer noch auf die Mediatheken zurückgreifen (gib doch zB einfach mal "Afghanistan" in der arte Mediathek ein...)

  20. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: daarkside 20.11.14 - 16:21

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Uhrzeit, Häufigkeit, Tiefe.
    > >Vorkommen allein ist bei weitem kein gültiges Kriterium.
    >
    > Sorry, aber es gibt genug wichtige Themen auf der Welt, als das zB arte
    > rund um die Uhr über Afghanistan berichten kann - ich bin jedenfalls kein
    > TV Junkie, der jeden Tag rund um die Uhr vor der Kiste hockt und habe
    > trotzdem diverse gute Dokus zu dem Thema mitbekommen. Und an Tiefe mangelt
    > es den Reportagen sicher nicht.
    > Was Uhrzeit und und Häufigkeit betrifft: Wer sich nicht gezielt informieren
    > und zur Sendezeit vor der Kiste hocken möchte, kann immer noch auf die
    > Mediatheken zurückgreifen (gib doch zB einfach mal "Afghanistan" in der
    > arte Mediathek ein...)

    Mein gezieltes Informieren rechne ich aber eher nicht dem Mediensystem zu. Wenn es aber um 23 Uhr etwas derart essentielles sendet(ein Krieg den über 90% der Deutschen ablehnen), dann hat die Struktur dieser Medien keine Absicht mich darüber zu informieren sondern erfüllt lediglich ihr soll Minimum.

  21. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Replay 20.11.14 - 16:27

    Es wurde schon erwähnt - Mediathek heißt das Zauberwort, also kann man sich die um 23:00 Uhr gesendete Reportage zu einer anderen Uhrzeit ansehen.

    Ins TV-Programm schauen, um zu erfahren, was überhaupt kommt, bleibt unerläßlich. Man muß nach Informationen schon suchen, zufliegen werden sie einem nicht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  22. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: The_Soap92 20.11.14 - 20:55

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurde schon erwähnt - Mediathek heißt das Zauberwort, also kann man sich
    > die um 23:00 Uhr gesendete Reportage zu einer anderen Uhrzeit ansehen.
    >
    > Ins TV-Programm schauen, um zu erfahren, was überhaupt kommt, bleibt
    > unerläßlich. Man muß nach Informationen schon suchen, zufliegen werden sie
    > einem nicht.

    Warum aber nicht in der normalen Nachrichtensendung bringen? Viele ältere Zuschauer (60+) haben beispielsweise kein Internet und kriegen ihre Infos nur über die Nachrichten oder schlechten Reportagen. Zum Beispiel in Sachen Killerspiele. Die kriegen die falschen Meinungen aufgezwungen und können sich gar nicht anders informieren...

  23. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: daarkside 20.11.14 - 21:22

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es wurde schon erwähnt - Mediathek heißt das Zauberwort, also kann man
    > sich
    > > die um 23:00 Uhr gesendete Reportage zu einer anderen Uhrzeit ansehen.
    > >
    > > Ins TV-Programm schauen, um zu erfahren, was überhaupt kommt, bleibt
    > > unerläßlich. Man muß nach Informationen schon suchen, zufliegen werden
    > sie
    > > einem nicht.
    >
    > Warum aber nicht in der normalen Nachrichtensendung bringen? Viele ältere
    > Zuschauer (60+) haben beispielsweise kein Internet und kriegen ihre Infos
    > nur über die Nachrichten oder schlechten Reportagen. Zum Beispiel in Sachen
    > Killerspiele. Die kriegen die falschen Meinungen aufgezwungen und können
    > sich gar nicht anders informieren...

    Zu einem das, aber zu anderem auch - die eine Meinung bekommen sie serviert, auf allen Kanälen in allen großen Zeitungen und für die andere, die die näher an der Wahrheit liegt(zb dass wir eben keine Mädchen Schulen bauen und Brunnen bohren) müssen sie sich erarbeiten. Fair, balanced, unabhängig und journalistisch ist was anderes.
    Die minimalisten bejubeln die Tatsache, dass bei uns die Menschen die sich informieren wollen und andere informieren nicht sofort eingekerkert werden. Mir ist es zu wenig, ich will dass die Menschen vor allem in den großen Fragen informiert werden, vor allem in den Fragen in denen die Politik 13 Jahre lang nicht repräsentativ handelt.

  24. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Koto 20.11.14 - 21:30

    @daarkside

    Im Grunde beklagst Du und andere nur das es kein Perfekt gibt.

    Das bringt uns aber nicht weiter das wird es nie geben. Das man es jedem zu 100% recht machen kann.

    Wobei zb in den dritten auch abweichende Meinungen zum Hauptprogramm der ÖR kommen. Statt sich drüber zu freuen das es das gibt. Wird gemosert.

    In anderen Ländern hast Du eben diese Chance nicht.

    Ich als ÖR gucker kann auch einen 200 Seiten Flamewar schreiben wenn ich sage. Dieses oder jenes ist nicht Optimal. Es gibt eben kein Perfekt.

    Vor allem wenn jeder alles nach seinem Gusto auslegt. Das größe Problem ist hier. Jeder meint es muss so sein wie ich das will, oder es ist Scheiße.

    Wie damals das Interview in der ARD mit Edward Snowden. Einige erinnern sich bestimmt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 21:34 durch Koto.

  25. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: daarkside 20.11.14 - 21:47

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @daarkside
    >
    > Im Grunde beklagst Du und andere nur das es kein Perfekt gibt.
    >
    > Das bringt uns aber nicht weiter das wird es nie geben. Das man es jedem zu
    > 100% recht machen kann.
    >
    > Wobei zb in den dritten auch abweichende Meinungen zum Hauptprogramm der ÖR
    > kommen. Statt sich drüber zu freuen das es das gibt. Wird gemosert.
    >
    > In anderen Ländern hast Du eben diese Chance nicht.
    >
    > Ich als ÖR gucker kann auch einen 200 Seiten Flamewar schreiben wenn ich
    > sage. Dieses oder jenes ist nicht Optimal. Es gibt eben kein Perfekt.
    >
    > Vor allem wenn jeder alles nach seinem Gusto auslegt. Das größe Problem ist
    > hier. Jeder meint es muss so sein wie ich das will, oder es ist Scheiße.
    >
    > Wie damals das Interview in der ARD mit Edward Snowden. Einige erinnern
    > sich bestimmt.

    Ein Perfekt würde ich wollen wenn unsere ÖRs es beinahe schaffen würden das Volk in großen Fragen auf zu klären und ich auf das letzte Bisschen pochen würde. Dies ist nicht der Fall.

  26. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 09:20

    >Ein Perfekt würde ich wollen wenn unsere ÖRs es beinahe schaffen würden das Volk in großen Fragen auf zu klären und ich auf das letzte Bisschen pochen würde. Dies ist nicht der Fall.

    Dies ist sehr wohl der Fall. Du hast nur keine Ahnung, weil Deine Kenntniss nicht über die Hauptkanäle ARD und ZDF hinausgehen. Und das sind die Kanäle, auf denen die ÖRs in erster Linie (neben den Tagesnachrichten) die Unterhaltungs-Grundversorgung abdecken. Wenn Du Hintergründe, kritische Reportagen und Antwoten auf große Fragen willst, schalt die dafür geschaffenen Spartenkanäle ein, oder schau in der arte oder ARD Mediathek nach.

  27. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 09:15

    >Zu einem das, aber zu anderem auch - die eine Meinung bekommen sie serviert, auf allen Kanälen in allen großen Zeitungen und für die andere, die die näher an der Wahrheit liegt(zb dass wir eben keine Mädchen Schulen bauen und Brunnen bohren) müssen sie sich erarbeiten. Fair, balanced, unabhängig und journalistisch ist was anderes.
    >Die minimalisten bejubeln die Tatsache, dass bei uns die Menschen die sich informieren wollen und andere informieren nicht sofort eingekerkert werden. Mir ist es zu wenig, ich will dass die Menschen vor allem in den großen Fragen informiert werden, vor allem in den Fragen in denen die Politik 13 Jahre lang nicht repräsentativ handelt.

    Dann stell mal diese trotzige Anti-Haltung ab, spring über Deinen Schatten, blick über Deinen Tellerrand und schau Dir mal ausgiebig die richtigen ÖR-Sender an, nicht ARD und ZDF. Dort bekommst Du nämlich exakt das was Du forderst.

  28. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: daarkside 21.11.14 - 15:59

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Zu einem das, aber zu anderem auch - die eine Meinung bekommen sie
    > serviert, auf allen Kanälen in allen großen Zeitungen und für die andere,
    > die die näher an der Wahrheit liegt(zb dass wir eben keine Mädchen Schulen
    > bauen und Brunnen bohren) müssen sie sich erarbeiten. Fair, balanced,
    > unabhängig und journalistisch ist was anderes.
    > >Die minimalisten bejubeln die Tatsache, dass bei uns die Menschen die sich
    > informieren wollen und andere informieren nicht sofort eingekerkert werden.
    > Mir ist es zu wenig, ich will dass die Menschen vor allem in den großen
    > Fragen informiert werden, vor allem in den Fragen in denen die Politik 13
    > Jahre lang nicht repräsentativ handelt.
    >
    > Dann stell mal diese trotzige Anti-Haltung ab, spring über Deinen Schatten,
    > blick über Deinen Tellerrand und schau Dir mal ausgiebig die richtigen
    > ÖR-Sender an, nicht ARD und ZDF. Dort bekommst Du nämlich exakt das was Du
    > forderst.

    Aber dann bleibt dennoch eine massive Dysbalance, für die Wahrheit muss ich aktiv werden und die Augenwischerei bekomme ich am prominentesten verpasst.

    Zb Geolrgien Krieg. Dort galt Russland als der Aggressor, tagelang, auf allen Kanällen, privat und öffentlich. Diese Meinung wurde offensiv, ausdauernd und leidenschaftlich gemacht. Eine Richtigstellung, auf einem spartensender, egal zu welcher Uhrzeit, ist dann, für mich, das Sollminimum. Die Meinung ist gemacht, die Meinung bleibt.

    Ich bewerte die Qualität der ÖRs auch an dem Ergebnis, ist das Volk nicht informiert oder desinformiert, dann trägt nicht das Volk - nicht der Empfänger - die Schuld sondern eben die Sender, denn sie erfüllen ihre Aufgabe nicht.

    Aus dieser Erkenntniss müssten die Sender einen Reformwillen entwickeln, damit ihre Arbeit wieder die Früchte trägt die sie angeblich ernten wollen, ein informiertes und repräsentative Demokratie fähiges Volk.
    Sehe ich aber keine Veränderung, keine Bemühungen, keinen Reformwillen, keine Besserung des Ergebnisses. Sehe ich, dass das Verfassungsgericht nötig ist um Veränderungen zu erzwingen, dann zweifle ich mit verdammt gutem Recht an der Ehrlichkeit der propagierten Absicht.

  29. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 09:12

    >Mein gezieltes Informieren rechne ich aber eher nicht dem Mediensystem zu. Wenn es aber um 23 Uhr etwas derart essentielles sendet(ein Krieg den über 90% der Deutschen ablehnen), dann hat die Struktur dieser Medien keine Absicht mich darüber zu informieren sondern erfüllt lediglich ihr soll Minimum.

    Wer spricht denn von 23 Uhr ?!?

    Auf phoenix, zdfInfo und arte laufen rund um die Uhr kritische Dokumentationen zu allen möglichen relevanten Themen. Wer sich allerdings durch tagesschau und heute auf ARD und ZDF nicht ausreichend informiert fühlt, und es nicht mal schafft den richtigen Sender einzuschaltenist selber Schuld. Sorry, aber da wittere ich eher die Einstellung "Ich möchte gegen die ÖRs sein, also gehe ich allem was mich positiver stimmen könnte kategorisch aus dem Weg, damit ich weiter meckern kann."

  30. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: g0r3 20.11.14 - 16:38

    carsti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gehirnwaesche kann man sich auch sparen. Ist ja gut, wir waehlen alle
    > CDU! Und von mir aus koennen sie 500 Mio. fuer einen reinen Nachrichten-
    > und Politsender haben. Gehirnwaesche muss sein!

    Gehirnwäsche? Dann muss es den Privaten wohl irgendwie gelungen sein, dich mit Rinderwahn im Endstadium zu infizieren. Die ÖR liegen qualitativ weit über allen Bildmedien, die hier in Deutschland sonst so existieren. Wenn du ab und an die ÖR anzappen würdest, wüsstest du, wie lächerlich du dich machst. Die einzigen Sender, die es neben VoD noch wert sind, gesehen zu werden.

    Aber wir wissen ja, worum es dir in Wirklichkeit geht. Diese sagenhaften 18 Euro pro Monat sind der wahre Stachel in deinem Fleisch. Das Leben zu vieler Menschen in Deutschland muss wirklich ereignislos sein, wenn man sich ansieht, wie viele das mobilisiert.

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es mag wohl Völker geben, deren unabhängige Berichterstatter nur vom
    > Kapital abhängig sind - diese schauen dann auch gerne auf unser duales
    > System, wo ein teil der Medien von Politikern und der andere vom Kapital
    > abhängig ist, verstehe ich, ist echt das bessere System, aber gut ist es
    > nicht.

    Deswegen bekommen die ÖR ihr Geld ja per Gesetz und nicht von Politikern. Die so oft behauptete Abhängigkeit ist mehr ein Hirngespinst als reale Gegebenheit. Ob es richtig ausgegeben wird, ist wiederum eine andere Diskussion.

    > Jedes Mediensystem, dass es nicht schafft dem Deutschen Volk über dessen
    > Kriege zu informieren, es nicht mal ernsthaft versucht, ist ein desolates
    > System.

    Ein klarer Fall von selektiver Wahrnehmung. Es wurde sehr ausführlich aber halt ohne künstliche Dramatisierung berichtet. Da Viele im dumpfen Volk (ausgehend von deinem Kommentar dich eingeschlossen) oft nur aufgebauschte Drama-Queen- Berichterstattungen wie in der Bild überhaupt wahrnehmen, verstehen und sich einprägen, wird allerdings so getan, als würde gar nichts berichtet. Und wenn dann mal doch der Ernst der Lage auf eine immer noch recht nüchtere Art und Weise einfließt, wie eben in der Ukraine-Krise, dann sind wiederum alle empört, wie parteiisch und gekauft das Ganze doch sei. Pöse Propaganda halt. Wobei heutzutage ja alles Propaganda sein muss, was nicht der eigenen Weltsicht entspricht. Denn anscheinend kann jeder, offensichtlich auch du, die Welt von seinem Bürosessel in seiner Ein-Zimmer-Kellerwohnung aus erfassen, als das für professionellen Journalisten durch Recherche möglich ist.

    Egal wie sie es machen, es ist immer falsch. Auch wenn es dich kränken mag, bin ich der Meinung, dass man auf die Meinung einzelner, die sich besonders schlau und mit allen politischen Zusammenhängen dieses Planeten vertraut fühlen, eben Leuten wie dir, nicht all zuviel geben muss. Da geht es eher um die Kompensation irgendwelcher eigener Unzulänglichkeiten als um ernst gemeinte und belegbare Kritik.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 16:40 durch g0r3.

  31. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: The_Soap92 20.11.14 - 21:03

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gehirnwäsche? Dann muss es den Privaten wohl irgendwie gelungen sein, dich
    > mit Rinderwahn im Endstadium zu infizieren. Die ÖR liegen qualitativ weit
    > über allen Bildmedien, die hier in Deutschland sonst so existieren.

    Ist bei DSDS, Verdachtsfälle und Co. auch nicht sonderlich schwierig...

    >Wenn du
    > ab und an die ÖR anzappen würdest, wüsstest du, wie lächerlich du dich
    > machst. Die einzigen Sender, die es neben VoD noch wert sind, gesehen zu
    > werden.

    Haha, guter Witz. 3 Stunden Doku-Soap Nachmittagsprogramm sind also wert gesehen zu werden? Haha.
    >
    > Aber wir wissen ja, worum es dir in Wirklichkeit geht. Diese sagenhaften 18
    > Euro pro Monat sind der wahre Stachel in deinem Fleisch. Das Leben zu
    > vieler Menschen in Deutschland muss wirklich ereignislos sein, wenn man
    > sich ansieht, wie viele das mobilisiert.

    Warum soll ich für etwas zahlen, was ich nicht sehen will und dann auch noch qualitativ für den Arsch ist?

    > Und wenn dann mal doch der Ernst der Lage auf eine immer
    > noch recht nüchtere Art und Weise einfließt, wie eben in der Ukraine-Krise,
    > dann sind wiederum alle empört, wie parteiisch und gekauft das Ganze doch
    > sei.

    Ja, wie die ARD nur gegen die Seperatisten gewettert hat war ja wohl beispielslos. Oder Eine Terror-Gruppe die aus verschiedenen Mitgliedern unterschiedlicher Ideologien bestand als Nazis abgestempelt hat, weil einer einen SS-Helm hatte... Und diverse andere Fehler. Ach ja, die Entschuldigung für das tragen eines angeblich braunen Hemdes muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen...

    >Pöse Propaganda halt. Wobei heutzutage ja alles Propaganda sein muss,
    > was nicht der eigenen Weltsicht entspricht. Denn anscheinend kann jeder,
    > offensichtlich auch du, die Welt von seinem Bürosessel in seiner
    > Ein-Zimmer-Kellerwohnung aus erfassen, als das für professionellen
    > Journalisten durch Recherche möglich ist.

    Das sicherlich nicht. Aber wenn man auf Youtube erfährt, wieviel Schwachsinn einem erzählt wird, oder wieviele Fakten weggelassen oder verändert werden, kann es einem schon schlecht werden.
    >
    > Egal wie sie es machen, es ist immer falsch.

    Nein. Bringt Bildungssendungen, erhöht den Anteil von unterschiedlichen Kultursendungen, betreibt richtigen Journalismus und sendet wertvolle Filmunterhaltung auch mal 20:15 anstatt um 23 Uhr, dann sieht das Ganze schonmal besser aus.

  32. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 09:31

    >Haha, guter Witz. 3 Stunden Doku-Soap Nachmittagsprogramm sind also wert gesehen zu werden? Haha.

    Doku-Soap? OK, Du weisst definitiv nicht, wovon Du sprichst...

    >Warum soll ich für etwas zahlen, was ich nicht sehen will und dann auch noch qualitativ für den Arsch ist?

    a) Du hast keine Ahnung, weil Du es nie gesehen hast, daher kannst Du die Qualität überhaupt nicht beurteilen. "für den Arsch" ist auf jeden Fall schon peinlich daneben für das was zB täglich so auf arte läuft.

    b) Warum zahle ich monatlich eine Menge Schotter an meine Krankenkasse obwohl ich abgesehn von 1-2 Erkältungen im Jahr bisher nie krank war? Wieso drück ich tausende im Monat an Steuern und Sozialabgaben ab, obwohl ich noch nie Arbeitslos war und vermutlich nur ein Taschengeld als Rente bekomme? Wir leben (noch) in einem Sozialstaat. Wenn Du hemmungslosen Egoisten-Kapitalismus vorziehst, dann überleg Dir, ob Du nicht vielleicht besser in die USA auswandern solltest.

    >Ja, wie die ARD nur gegen die Seperatisten gewettert hat war ja wohl beispielslos.

    Wo hat sie das? Du hast eine sehr selektive Wahrnehmung, mein Freund. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass die ARD Korrespondenten vor Ort

    >Oder Eine Terror-Gruppe die aus verschiedenen Mitgliedern unterschiedlicher Ideologien bestand als Nazis abgestempelt hat, weil einer einen SS-Helm hatte...

    Ähem, das war genau umgekehrt: Das ZDF wurde dafür kritisiert, dass sie die Typen mit SS-Runen gezeigt haben, ohne konkret darauf einzugehen. Übrigens widersprichst Du Dich hier selbst, auf der einen Seite wirfst Du den ÖRs einseitige Berichterstattung kontra Separatisten vor, und gleich im nächsten Satz kritisierst Du, dass sie die Käm,pfer auf der anderen[/] Pro-Ukrainischen Seite als Nazis bezeichnet haben sollen?!?

    >Und diverse andere Fehler. Ach ja, die Entschuldigung für das tragen eines angeblich braunen Hemdes muss man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen...

    ???

    >Das sicherlich nicht. Aber wenn man auf Youtube erfährt, wieviel Schwachsinn einem erzählt wird, oder wieviele Fakten weggelassen oder verändert werden, kann es einem schon schlecht werden.

    Aha. Auf youtube. Dem Medium, für dass das Wort "Hirnvernichtender Schwachsinn" überhaupt erst erfunden wurde. Soviel massig üblen und strunzdummen Verschwörungspropaganda Müll, den ich als sog. "Beweise" schon aus youtube Quellen zu sehen bekommen habe, geht auf keine Kuhhaut.

    >Nein. Bringt Bildungssendungen, erhöht den Anteil von unterschiedlichen Kultursendungen, betreibt richtigen Journalismus und sendet wertvolle Filmunterhaltung auch mal 20:15 anstatt um 23 Uhr, dann sieht das Ganze schonmal besser aus.

    Schalt mal einen der anderen (10? 12?) Spartenkanäle der ÖRs ein. Da bekommst Du genau das, rund um die Uhr.

  33. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: g0r3 21.11.14 - 10:56

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Bringt Bildungssendungen, erhöht den Anteil von unterschiedlichen
    > Kultursendungen, betreibt richtigen Journalismus und sendet wertvolle
    > Filmunterhaltung auch mal 20:15 anstatt um 23 Uhr, dann sieht das Ganze
    > schonmal besser aus.

    Die gibst noch und nöcher. Das einzige was du hier publikumswirksam zur Schau trägst, ist, dass es dir *einen Dreck* und die Inhalte der ÖR geht, sondern *nur* um die 18 Euro Rundfunkbeitrag. Und damit du nicht wie ein geiziger Bauer dastehst, behauptest du halt, dass es keine guten Inhalte gäbe. Die gibts leider unbestritten und sie sind mit die besten des deutschen Fernsehens.

    Ob du zu doof bist, deinen Fernseher zu programmieren oder ob du es schlicht nicht besser weißt, und mit der Behauptung, es gäbe keine guten Inhalte, nur suggerieren willst, dass du in der Lage bist sowas zu beurteilen, kann ich nicht bemessen. Da du aber recht zahlreich mit Formulierungen wie "HAHAHAHAHAHAHA" arbeitest, kommst du auf jeden Fall wie ein Kind rüber, was nichts Gutes über dein restliches Urteilsvermögen vermuten lässt.

    Aber sei bitte so ehrlich, dass es dir in Wirklichkeit nur darum geht, lieber kostenlos jeden noch so debilen und infantilen Mist zu konsumieren, als anständige Dokus und Reportagen für 18 Euro im Monat. Denn deine Postings lesen sich eher so, als stammen sie von einem Kind, das seinen Spinat nicht essen will.

  34. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: daarkside 20.11.14 - 21:40

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > carsti schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Gehirnwaesche kann man sich auch sparen. Ist ja gut, wir waehlen
    > alle
    > > CDU! Und von mir aus koennen sie 500 Mio. fuer einen reinen Nachrichten-
    > > und Politsender haben. Gehirnwaesche muss sein!
    >
    > Gehirnwäsche? Dann muss es den Privaten wohl irgendwie gelungen sein, dich
    > mit Rinderwahn im Endstadium zu infizieren. Die ÖR liegen qualitativ weit
    > über allen Bildmedien, die hier in Deutschland sonst so existieren. Wenn du
    > ab und an die ÖR anzappen würdest, wüsstest du, wie lächerlich du dich
    > machst. Die einzigen Sender, die es neben VoD noch wert sind, gesehen zu
    > werden.
    >
    > Aber wir wissen ja, worum es dir in Wirklichkeit geht. Diese sagenhaften 18
    > Euro pro Monat sind der wahre Stachel in deinem Fleisch. Das Leben zu
    > vieler Menschen in Deutschland muss wirklich ereignislos sein, wenn man
    > sich ansieht, wie viele das mobilisiert.
    >
    > daarkside schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es mag wohl Völker geben, deren unabhängige Berichterstatter nur vom
    > > Kapital abhängig sind - diese schauen dann auch gerne auf unser duales
    > > System, wo ein teil der Medien von Politikern und der andere vom Kapital
    > > abhängig ist, verstehe ich, ist echt das bessere System, aber gut ist es
    > > nicht.
    >
    > Deswegen bekommen die ÖR ihr Geld ja per Gesetz und nicht von Politikern.
    > Die so oft behauptete Abhängigkeit ist mehr ein Hirngespinst als reale
    > Gegebenheit. Ob es richtig ausgegeben wird, ist wiederum eine andere
    > Diskussion.
    >
    > > Jedes Mediensystem, dass es nicht schafft dem Deutschen Volk über dessen
    >
    > > Kriege zu informieren, es nicht mal ernsthaft versucht, ist ein
    > desolates
    > > System.
    >
    > Ein klarer Fall von selektiver Wahrnehmung. Es wurde sehr ausführlich aber
    > halt ohne künstliche Dramatisierung berichtet. Da Viele im dumpfen Volk
    > (ausgehend von deinem Kommentar dich eingeschlossen) oft nur aufgebauschte
    > Drama-Queen- Berichterstattungen wie in der Bild überhaupt wahrnehmen,
    > verstehen und sich einprägen, wird allerdings so getan, als würde gar
    > nichts berichtet. Und wenn dann mal doch der Ernst der Lage auf eine immer
    > noch recht nüchtere Art und Weise einfließt, wie eben in der Ukraine-Krise,
    > dann sind wiederum alle empört, wie parteiisch und gekauft das Ganze doch
    > sei. Pöse Propaganda halt. Wobei heutzutage ja alles Propaganda sein muss,
    > was nicht der eigenen Weltsicht entspricht. Denn anscheinend kann jeder,
    > offensichtlich auch du, die Welt von seinem Bürosessel in seiner
    > Ein-Zimmer-Kellerwohnung aus erfassen, als das für professionellen
    > Journalisten durch Recherche möglich ist.
    >
    > Egal wie sie es machen, es ist immer falsch. Auch wenn es dich kränken mag,
    > bin ich der Meinung, dass man auf die Meinung einzelner, die sich besonders
    > schlau und mit allen politischen Zusammenhängen dieses Planeten vertraut
    > fühlen, eben Leuten wie dir, nicht all zuviel geben muss. Da geht es eher
    > um die Kompensation irgendwelcher eigener Unzulänglichkeiten als um ernst
    > gemeinte und belegbare Kritik.

    einzelner
    ähhm nein, meine Meinung ist System weiter Konsens. Die Bürger vertrauen grundsätzlich weder Volksrepräsentanten noch unabhängigen Berichterstattern.

    http://www.gfk.com/Documents/Press-Releases/2014/GfK_Trust%20in%20Professions_e.pdf


    Die Menge an Politikern und Ex-Politikern in den Rundfunkräten ist über 50%. Institutionen die seit Jahrzehnten an Bedeutung verlieren, behalten dennoch ihre Stärke in den Räten bei, bremsen also die Transformation der Gesellschaft.

    Die Einseitigkeit der Berichterstattung zur Ukraine ist Konsens.

    Als Guttenberg von Krieg sprach, haben alle gejubelt, sie haben gejubelt weil die Wahrheit etwas bis dato untypisches war.

    Die Unterrepräsentation(gemessen an ihrem Wahlergebnis) von guten oder schlechten alternativen Parteien ist das Ergebnis jeder zum Thema durchgeführten Statistik. Linkspartei ist dabei - oh Wunder - das größte Opfer.
    Wären die Fernsehräte - wie es propagiert wird - ein Querschnitt der Gesellschaft, dann wäre die Linkspartei nicht derart unterrepräsentiert.

    Die Finanzierung der Privaten TV Sender ist zu 100% von Werbung abhängig. Abhängig.

    Die Privaten haben Besitzer. Hierarchie, Arbeitgeber, Vorgesetzter, Abhängigkeit.

    > Deswegen bekommen die ÖR ihr Geld ja per Gesetz und nicht von Politikern.

    Sagst du, stimmt für die ÖRs, stimmt aber nicht für die Privaten. Dh unsere Uneinigkeit beschränkt sich nur noch auf auf die ÖRs? Denn die Abhängigkeit der Privaten erkennst du ja offensichtlich an.

  35. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Koto 20.11.14 - 21:47

    Sind wir aber da nicht wieder bei der frage, ob es wirklich 100% unabhängig gibt?

    Also ich sehe keine Alternative die besser ist. Mag die Bericherstattung auch eher einsetig sein. Es gibt keine andere Sendergruppe die es schafft in den dritten abweichende Meinungen zu bringen.

    Wo wir wieder dabei sind. Das nix Perfekt ist.

    Wobei ja auch die Journalisten und Analysten meinungen haben. 100% Neutral gibt es auch nicht.

    Die frage ist hier nur, wer bietet eben annähnern ein umfangreiches bild. Und wenn ich sehe in den Dritten kommt was abweichendes. Anderswo nicht. Ist das klar besser als nix.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 21:51 durch Koto.

  36. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: daarkside 20.11.14 - 22:22

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind wir aber da nicht wieder bei der frage, ob es wirklich 100% unabhängig
    > gibt?
    >
    > Also ich sehe keine Alternative die besser ist. Mag die Bericherstattung
    > auch eher einsetig sein. Es gibt keine andere Sendergruppe die es schafft
    > in den dritten abweichende Meinungen zu bringen.
    >
    > Wo wir wieder dabei sind. Das nix Perfekt ist.
    >
    > Wobei ja auch die Journalisten und Analysten meinungen haben. 100% Neutral
    > gibt es auch nicht.
    >
    > Die frage ist hier nur, wer bietet eben annähnern ein umfangreiches bild.
    > Und wenn ich sehe in den Dritten kommt was abweichendes. Anderswo nicht.
    > Ist das klar besser als nix.


    Wenn die Deutschen gerade mal Journalisten zu 37% vertrauen(und damit zwei Prozent weniger als Bankern, 39%), dann sind wir weit weit weit weit von einer Diskussion um Perfektion entfernt. Weit von Plattitüden wie "ein 100% Neutral gibt es nicht". Nah an einem desolat.

  37. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Koto 20.11.14 - 22:29

    Das hast Du auch wieder recht. :-)

  38. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: g0r3 21.11.14 - 10:35

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ähhm nein, meine Meinung ist System weiter Konsens. Die Bürger vertrauen
    > grundsätzlich weder Volksrepräsentanten noch unabhängigen
    > Berichterstattern.
    >
    > www.gfk.com

    Nur weil es Konsens ist, ist es noch lange nicht die Wahrheit. Jeder fünfte Amerikaner glaubt immer noch daran, dass die Mondlandung gefälscht ist, mehr als jeder zweite, dass die US-Regierung 9/11 aktiv unterstützt hat. Konsens ist nur die Meinung der Mehrheit oder die Meinung einer lauten Minderheit. Und völlig unabhängig von der Wahrheit.

    > Die Menge an Politikern und Ex-Politikern in den Rundfunkräten ist über
    > 50%. Institutionen die seit Jahrzehnten an Bedeutung verlieren, behalten
    > dennoch ihre Stärke in den Räten bei, bremsen also die Transformation der
    > Gesellschaft.

    Deswegen nennt man es "Rat", weil verschiedene Interessensgruppen darin sitzen und sich "beraten". Politiker sind im Regelfall gewählte Vertreter des Volkes. Oder willst du zukünftig nur noch Arbeitslose unbezahlt in Räten zulassen, nur damit ja kein bisschen Interessenskonflikt aufkommt? Oder gar jeden rein lassen?

    > Die Einseitigkeit der Berichterstattung zur Ukraine ist Konsens.

    Zum einen ist diese keineswegs Konsens, die meisten stimmen überein, dass Russland die Hauptlast der Schuld trägt. Selbst jene, die dem Westen die Hautschuld zuschieben, können ihm nicht mehr vorwerfen, als "Russland nicht um ihre Meinung gefragt zu haben". Tja, wenn man Russland um die Meinung zur Ukraine fragen muss, ist von der Souveränität der Ukraine wohl nicht viel vorhanden, gell?

    Zum anderen haben wir ja schon festgestellt, dass der Konsens nicht deckungsgleich mit der Wahrheit sein muss.

    > Als Guttenberg von Krieg sprach, haben alle gejubelt, sie haben gejubelt
    > weil die Wahrheit etwas bis dato untypisches war.

    Schiebe hier bitte der Politik den schwarzen Peter zu, die ja nicht das böse Wort sagen wollten. Dass es sich in Afghanistan de fakto um einen Krieg handelt wurde in den Medien schon lange vorher kommuniziert. Du tust die ganze Zeit so, als wären Politik und Medien eine Einheit. Anders lässt sich deine "Argumentation" wohl nicht halten.

  39. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 10:53

    >Deswegen nennt man es "Rat", weil verschiedene Interessensgruppen darin sitzen und sich "beraten". Politiker sind im Regelfall gewählte Vertreter des Volkes. Oder willst du zukünftig nur noch Arbeitslose unbezahlt in Räten zulassen, nur damit ja kein bisschen Interessenskonflikt aufkommt? Oder gar jeden rein lassen?

    Ja, Politiker gehören darein, sind aber auch meiner Meinung nach deutlich überrepräsentiert. Die Räte sollen repräsentativ das breite Spektrum der Gesellschaft abdecken - also sich aus Künstlern, Intellektuellen, Personen des öffentlichen Lebens, Funktionären verschiedener Verbände etc. und eben Politikern zusammensetzen. Und Politiker stellen nun mal nicht 50% der Bevölkerung dar, und sie werden auch nicht von der Bevölkerung in den Rat gewählt, sondern von den Parteivorsitzenden der im Bundestag vertretenen Parteien bestimmt.

    Aber das Verfassungsgericht hat ja auch bereits in einem Urteil verkündet, dass die derzeitige Regelung in mehrerer Hinsicht gegen die VErfassung verstösst und die Länder dazu verdonnert, bis Mitte 2015 eine verfassungskonforme Neuregelung zu finden.

  40. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: daarkside 21.11.14 - 15:37

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daarkside schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ähhm nein, meine Meinung ist System weiter Konsens. Die Bürger vertrauen
    > > grundsätzlich weder Volksrepräsentanten noch unabhängigen
    > > Berichterstattern.
    > >
    > > www.gfk.com
    >
    > Nur weil es Konsens ist, ist es noch lange nicht die Wahrheit. Jeder fünfte
    > Amerikaner glaubt immer noch daran, dass die Mondlandung gefälscht ist,
    > mehr als jeder zweite, dass die US-Regierung 9/11 aktiv unterstützt hat.
    > Konsens ist nur die Meinung der Mehrheit oder die Meinung einer lauten
    > Minderheit. Und völlig unabhängig von der Wahrheit.

    Hm, sage ich etwas, stempelst du es als eine Einzelmeinung ab. Belege ich ich die Mehrheit auf meiner Seite, deformierst du die Mehrheit. Lächerlich.

  41. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: g0r3 21.11.14 - 17:25

    daarkside schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, sage ich etwas, stempelst du es als eine Einzelmeinung ab. Belege ich
    > ich die Mehrheit auf meiner Seite, deformierst du die Mehrheit. Lächerlich.

    Im Mittelalter war das geozentrische Weltbild der Konsens. Drehte sich deshalb die Sonne um die Erde?

    Ich deformiere nicht, ich weise nur darauf hin, dass du nichts weiter als eine Meinung präsentieren kannst. Und Meinungen sind nicht deckungsgleich mit Wahrheiten.

  42. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: TC 20.11.14 - 15:39

    Abschaffen? nein.

    aber man sollte DVB-T1 reduzieren auf ARD und ZDF,
    das deckt die Grundversorgung zB für Notfallmeldungen

  43. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 20.11.14 - 16:02

    >aber man sollte DVB-T1 reduzieren auf ARD und ZDF,
    >das deckt die Grundversorgung zB für Notfallmeldungen

    Um Gottes Willen Nein!!!
    Die ganzen wirklich wertvollen Sendungen der ÖR laufen ja auf den Spartensendern - ARD und ZDF decken ja mehr oder weniger nur den "Unterhaltungsteil" des Sendeauftrags ab, Kultur, Politik und Bildung finden auf den Spartenkanälen statt.

  44. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: The_Soap92 20.11.14 - 21:04

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um Gottes Willen Nein!!!
    > Die ganzen wirklich wertvollen Sendungen der ÖR laufen ja auf den
    > Spartensendern - ARD und ZDF decken ja mehr oder weniger nur den
    > "Unterhaltungsteil" des Sendeauftrags ab, Kultur, Politik und Bildung
    > finden auf den Spartenkanälen statt.

    Und genau DAS finde ich so bescheuert. Auf dem Hauptkanal sollte das wichtige laufen, nicht umgekehrt... *kopfschüttel*

  45. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 09:55

    >Und genau DAS finde ich so bescheuert. Auf dem Hauptkanal sollte das wichtige laufen, nicht umgekehrt... *kopfschüttel*

    Nein, die Hauptkanäle decken die Grundversorgung an Unterhaltung und das Nötigste an Information ab. Wer tiefergreifend und auf höherem Niveau informiert werden möchte, schaut eben in die Spartenkanäle - das ist doch eigentlich logisch, und auch kein Problem wenn man's weiss, oder?

  46. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Himmerlarschund... 20.11.14 - 16:02

    Ich bin auch ziemlich selten krank.

    Folglich bin ich für die Abschaffung der gesetzlichen Krankenversicherungen.

  47. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: bssh 20.11.14 - 17:24

    carsti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gehirnwaesche kann man sich auch sparen. Ist ja gut, wir waehlen alle
    > CDU! Und von mir aus koennen sie 500 Mio. fuer einen reinen Nachrichten-
    > und Politsender haben. Gehirnwaesche muss sein!
    >
    > Den Rest bitte abschaffen! Wer Fussball will soll gefaelligst selbst dafuer
    > zahlen. Sky oder wo das kommt.

    Können wir jetzt endlich alle Zeitungen außer der BILD abschaffen? Das reicht für manche doch völlig aus. Wozu also noch so viele andere Zeitungen? Zeitschriften braucht man auch nicht mehr als für einige den kicker oder der Playboy (ach, der ist auch manchmal zu intellektuell, Bilder reichen auch).
    Man muss schon ziemlich borniert und ignorant sein, um so einen Schwachsinn zu schreiben. Vermutlich ist das Denken durch lauter Gucken von RTL und Sat 1 und ähnlichem Verblödungszeugs arg beeinträchtigt worden.
    Wer sich nur nur berieseln lassen oder verblöden will, der hat gar keine Wahl als ÖR zu sehen. Wer glaubt, dass Kultur nur etwas mit Jogurt zu tun hat, der ist bei den Privaten gut aufgehoben darf dann gerne Castings-Shows, sogenannte Reality-Soaps und Infotainment sehen, wird immerhin durch einige gute importierte von Werbung unterbrochene (was manche wohl normal finden oder ihnen gar nicht auffällt) Serien unterhalten, bekommt aber einen sehr eingeschränkten Blick.
    Wer sich nicht auf dem geistigen Niveau einer Kellerassel bewegen will, für den gibt es zum Glück die ÖR mit Sendungen wie den Kabarett-Sendungen "Die Anstalt", "extra 3", "Ladies Night", "Mitternachtsspitzen", Wirtschaftssendungen wie "Markt", "plusminus", "makro", Auslandsmagazinen wie "Weltspiegel", "auslandsjournal" und "Weltjournal", Kulturmagazinen wie der großartigen "Kulturzeit" auf 3Sat, "ttt", "aspekte", Wissenschaftsmagazinen wie "nano", "Leschs Kosmos", "Quarks & Co", Reihen wie "ZDF Zoom", Politik-Magazinen wie "Frontal 21", "Report", "Panorama" und "Monitor" und viele mehr. Vergleichbares bei den Privaten? Fehlanzeige! "Mario Bath" und "Die Anstalt": das sagt schon alles. Etwas wie die "Kulturzeit" gibt es nicht, dort ist das Dschungel-Camp schon Kultur genug ;-)
    Und wer Sender wie "Phoenix", "arte" und "3Sat" erstmal entdeckt hat und nicht schon total verblödet ist, der schämt sich, dass es sowas wie RTL(2) und Sat 1 überhaupt gibt!

  48. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: The_Soap92 20.11.14 - 21:10

    bssh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Können wir jetzt endlich alle Zeitungen außer der BILD abschaffen? Das
    > reicht für manche doch völlig aus.

    Bitte, bitte hört auf die BILD als Zeitung zu bezeichnen!

    >Wer glaubt, dass Kultur nur etwas mit Jogurt zu tun
    > hat, der ist bei den Privaten gut aufgehoben darf dann gerne
    > Castings-Shows, sogenannte Reality-Soaps und Infotainment sehen,

    ach das gibt's bei ARD nicht nachmittags? Das wäre mir neu...


    >"Die Anstalt"

    Auf Kabarett steht auch nicht jeder.

    > Wissenschaftsmagazinen "Leschs Kosmos",
    1 mal im Monat...

    >"Quarks & Co",

    ist auch nicht mehr das, was es mal war..

    > Politik-Magazinen wie "Frontal 21",

    Hahahahahaha! DER war echt gut. Sorry aber den Bullshit den die da bringen? Hahaha. Oh man. Allein was die jedesmal für ne gequirlte Scheisse verzapfen in Sachen Free2Play oder "Killerspielen"... Ne die kann man nicht ernst nehmen.

    > Und wer Sender wie "Phoenix", "arte" und "3Sat" erstmal entdeckt hat und
    > nicht schon total verblödet ist, der schämt sich, dass es sowas wie RTL(2)
    > und Sat 1 überhaupt gibt!

    An den Privaten sehe ich auch fast nichts mehr gutes, heisst aber nicht dass ÖR besser ist. Wie wenn du sagst, der Iran ist voll scheisse und Syrien wäre besser...

  49. Re: Koennen wir die Oeffentlich...

    Autor: Trollversteher 21.11.14 - 10:04

    >ach das gibt's bei ARD nicht nachmittags? Das wäre mir neu...

    Infotainment vielleicht - aber Casting Shows? Reality-Soaps?

    >1 mal im Monat...

    Wenn Dir das zu wenig Lesch ist, gibt's noch einmal in der Woche "Frag den Lesch" auf ZDF neo und dann gibt's noch immer wieder mal Lesch mit "Faszination Universum" bei der ebenfalls ziemlich guten ZDF-Dokureihe "Terra X".
    Ausserdem laufen auf ARD-alpha immer mal wieder Wiederholungen der älteren Lesch Serien.

    >Hahahahahaha! DER war echt gut. Sorry aber den Bullshit den die da bringen? Hahaha. Oh man. Allein was die jedesmal für ne gequirlte Scheisse verzapfen in Sachen Free2Play oder "Killerspielen"... Ne die kann man nicht ernst nehmen.

    Ja, Frontal21 hab ich seit dem auch gefressen. Ist aber eben auch Mainstream-Kost für die breite Masse. Wenn Du gute politische Sendungen sehen willst, schalt die Spartenkanäle (zB phoenix) ein.

    >An den Privaten sehe ich auch fast nichts mehr gutes, heisst aber nicht dass ÖR besser ist. Wie wenn du sagst, der Iran ist voll scheisse und Syrien wäre besser...

    Auch Dir sei gesagt: Dann schau mal in die Spartenkanäle ZDFinfo, phoenix, 3sat, arte, ARD-alpha, ZDFkultur, tagesschau24 etc. rein - dort gibt's die guten Sachen. ARD und ZDF deckt eben die Unterhaltung für die breite Masse ab.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Robert-Bosch-Krankenhaus GmbH, Stuttgart
  3. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz), Freiburg, München, Home-Office
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Death Stranding im Test: Paketbote trifft Postapokalypse
Death Stranding im Test
Paketbote trifft Postapokalypse

Seltsam, aber super: Der Held in Death Stranding ist ein mit Frachtsendungen überladener Kurier und Weltenretter. Mit ebenso absurden wie erstklassig umgesetzten Ideen hat Hideo Kojima ein tolles Spiel für PS4 und Windows-PC (erst 2020) geschaffen, das viel mehr bietet als Filmspektakel.
Von Peter Steinlechner

  1. PC-Version Death Stranding erscheint gleichzeitig bei Epic und Steam
  2. Kojima Productions Death Stranding erscheint auch für Windows-PC

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00