1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherschützer: Rabatte der…

Imho: völlig legitim

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Imho: völlig legitim

    Autor: ehwat 20.11.14 - 15:27

    Es sollte doch jedem klar sein dass die Rabattierung auf die UVP angegeben wird. Das ist weder ungewöhnlich noch verwerflich und m.E. auch keine Irreführung, auch dann nicht wenn ich das Produkt für gewöhnlich günstiger anbiete.

    So ist zumindest eine einheitliche Linie bei der Angabe der Rabattierung gegeben.

    Und mal ehrlich .. anhand des Beispiels spare ich 40¤ gegenüber dem üblichen Verkaufspreis ( die werden mir quasi "geschenkt" ) und dann soll ich mich ärgern? Wegen was denn?

    Ich halte die Diskussion für scheinheilig.

  2. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: Cheval Alazán 20.11.14 - 15:46

    Wieso sollte das klar sein?

    Wenn ein Händler Ware verkauft zu einem von ihm festgelegten Preis und er ruft dann eine Rabattschlacht aus, gehst du davon aus, dass sich dies natürlich auf den UVP bezieht?

    Hole das mal aus dem Internet auf die Straße und denke an die Schilder "Schlussverkauf! 30 % auf alles!" und überleg dann noch mal ob das sooooo klar ist, dass sich das natürlich alles immer auf den UVP bezieht.


    Ach ja, und natürlich fällt es unter Irreführung wenn drauf nicht hingewiesen wird. Aus oben genanntem Grund.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 15:47 durch Cheval Alazán.

  3. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: thecrew 20.11.14 - 15:50

    Da ist er wieder, der "ur deutsche" Michel dem die Hutschnur platzt wenn nicht alles akkurat geregelt ist.

  4. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.14 - 15:55

    ehwat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sollte doch jedem klar sein dass die Rabattierung auf die UVP angegeben
    > wird.

    Nur, wenn der Händler auch zur UVP verkauft. Der kann nicht einfach den Artikel vorher schon günstiger verkauft haben und sich dann beim "Sale" auf den UVP von vor X Jahren berufen, den er selbst nie gefordert hat.

    > Das ist weder ungewöhnlich noch verwerflich und m.E. auch keine
    > Irreführung, auch dann nicht wenn ich das Produkt für gewöhnlich günstiger
    > anbiete.

    Doch, weil der tatsächliche Rabatt nicht dem beworbenen Rabatt entspricht.

    > So ist zumindest eine einheitliche Linie bei der Angabe der Rabattierung
    > gegeben.

    Eine einheitliche Linie ist am einfachsten folgendermaßen zu ziehen: Was hat der Artikel hier bei diesem Händler vorher gekostet und was kostet er jetzt? Alles andere ist schöngefärbt bis betrügerisch. Ein Händler muss zu einem Rabatt immer auch einen "Vorher"-Preis angeben. Bei einem Artikel, der nicht neu ins Sortiment aufgenommen wird, sondern schon (längere Zeit) im Verkauf ist, darf das dann nicht die imaginäre UVP des Herstellers sein.

    > Und mal ehrlich .. anhand des Beispiels spare ich 40¤ gegenüber dem
    > üblichen Verkaufspreis ( die werden mir quasi "geschenkt" ) und dann soll
    > ich mich ärgern? Wegen was denn?

    Weil mir weisgemacht wird, 99 Euro zu sparen, obwohl das gelogen ist.

    > Ich halte die Diskussion für scheinheilig.

    Stimmt.

  5. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: Anonymer Nutzer 20.11.14 - 16:01

    Dann lass Dich doch anlügen, ist doch ok. Müssen andere sich deshalb jetzt rechtfertigen, dass sie ein Problem damit haben, wenn man sie mit einem Rabatt ködern will, der auf ausgedachten Mondpreisen beruht? Entschuldige, bitte, dass für manche Anstand nicht beim "Cyber-Monday" aufhört.

  6. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: caldeum 20.11.14 - 16:14

    ehwat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sollte doch jedem klar sein dass die Rabattierung auf die UVP angegeben
    > wird. Das ist weder ungewöhnlich noch verwerflich und m.E. auch keine
    > Irreführung, auch dann nicht wenn ich das Produkt für gewöhnlich günstiger
    > anbiete.
    Da haben die Menschen wohl anscheinend sehr unterschiedliche Erwartungshaltungen. Wenn ich lese: Originalpreis 100 EUR, 50% Rabatt, dann erwarte ich an der Kasse 50 EUR. Allerdings muss ich gestehen, Amazon hat mir beigebracht, bei Rabatten künftiger genauer hinzuschauen. Es ist eine Trickserei was sie da machen, auch wenn sie legal ist, da beißt die Maus keinen Faden ab. Sie halten bewusst Informationen zurück, um ein bestimmtes Resultat zu erzielen. Amazon kann mir nicht glaubhaft machen, dass das nicht als Köder gedacht ist. Ich mag aber nicht geködert werden, da fühle ich mich verarscht.
    > So ist zumindest eine einheitliche Linie bei der Angabe der Rabattierung
    > gegeben.
    Ich kenne niemanden außer Amazon der das so macht.
    > Ich halte die Diskussion für scheinheilig.
    Wie es dir beliebt.

  7. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: Cornfalke 20.11.14 - 16:26

    caldeum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich kenne niemanden außer Amazon der das so macht.

    Naja. Die anderen sind auch nicht gerade unschuldig. Wenn ich mir mal die Prospekte vom ein oder anderen "Tech-Nick"-Anbieter angucke, sind die da beworbenen Produkte z.T. teurer als ich sie bei amazon standardmäßig bekomme. Klar, dass die mir nicht zwangsläufig Rabatte im Heft versprechen, aber wenn sowas als Mega-Hammer-Deal beworben wird, ist das keinen Deut besser.

  8. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: non_sense 20.11.14 - 16:42

    Cornfalke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja. Die anderen sind auch nicht gerade unschuldig. Wenn ich mir mal die
    > Prospekte vom ein oder anderen "Tech-Nick"-Anbieter angucke, sind die da
    > beworbenen Produkte z.T. teurer als ich sie bei amazon standardmäßig
    > bekomme. Klar, dass die mir nicht zwangsläufig Rabatte im Heft versprechen,
    > aber wenn sowas als Mega-Hammer-Deal beworben wird, ist das keinen Deut
    > besser.

    Oder wenn sie anstatt den tatsächlichen Preis die monatliche Rate fett präsentieren.
    Viel schlimmer finde ich da die türkischen Basar-Zustände beim Möbelhändler "Seats and Sofas", die die Kunden sogar bis zum Parkplatz verfolgen, und in ihren Werbeprospekten mit Echtleder-Sofas für 200 EUR werben, und dann im Laden systematisch abgezockt werden, aber darüber wird natürlich nicht berichtet ...

  9. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: artem 20.11.14 - 16:45

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel schlimmer finde ich da die türkischen Basar-Zustände beim Möbelhändler
    > "Seats and Sofas", die die Kunden sogar bis zum Parkplatz verfolgen, und in
    > ihren Werbeprospekten mit Echtleder-Sofas für 200 EUR werben, und dann im
    > Laden systematisch abgezockt werden, aber darüber wird natürlich nicht
    > berichtet ...

    Was hat ein Möbelhändler mit IT zu tun?

  10. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: non_sense 20.11.14 - 16:54

    artem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat ein Möbelhändler mit IT zu tun?

    Was hat der Cyber-Monday mit IT zu tun?
    Dann könnte man auch über die Sonderangebote von Zalando debattieren. ;)

  11. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: sschnitzler1994 20.11.14 - 16:57

    Ich biete euch allen 50% auf die doppelte UVP!

    So ein guter Rabatt..

  12. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: JohnnyMaxwell 20.11.14 - 17:00

    ehwat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es sollte doch jedem klar sein dass die Rabattierung auf die UVP angegeben
    > wird. Das ist weder ungewöhnlich noch verwerflich und m.E. auch keine
    > Irreführung, auch dann nicht wenn ich das Produkt für gewöhnlich günstiger
    > anbiete.
    >
    > So ist zumindest eine einheitliche Linie bei der Angabe der Rabattierung
    > gegeben.
    >
    > Und mal ehrlich .. anhand des Beispiels spare ich 40¤ gegenüber dem
    > üblichen Verkaufspreis ( die werden mir quasi "geschenkt" ) und dann soll
    > ich mich ärgern? Wegen was denn?
    >
    > Ich halte die Diskussion für scheinheilig.

    +1

    Wenn Amazon was macht ist das evil und wird "geshitstormed". Wenn Otto Müller aus Buxtehude exakt dasselbe macht ist das in Ordnung. Ersetze Amazon durch Apple, Microsoft oder PS3/XBOX und Otto Müller durch Android, Android oder PC (statt Konsole). Kommt aufs gleiche raus.

    Aber daran gewöhnt man sich. ^^

    ====================
    Kein Apple-Fanboi - Apple stinkt!!!
    Kein Android-Fanboi - Android ist mittlerweile noch viel schlimmer als Apple. ^^

  13. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: BenediktRau 20.11.14 - 17:00

    Ich kaufe Ware nicht auf Grund der %-Zahl beim Rabatt sondern auf Grund des Kaufpreises. Wenn dieser bei diesem Händler am günstigsten ist, wird da gekauft. Ob ich jetzt 30 % spare oder 15 % nützt mir am Ende gar nichts, wenn beides jeweils nur 15¤ gewesen wären, je nachdem auf was sie sich beziehen.

    Daher ist es mir zumindestens auch total egal, ob sich Amazon auf die UVP bezieht oder nicht.

  14. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: lixxbox 20.11.14 - 17:05

    Welche Information halten sie denn bewusst zurück?

  15. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: sschnitzler1994 20.11.14 - 17:18

    lixxbox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Information halten sie denn bewusst zurück?

    Für welchen preis sie das Produkt regulär verkaufen.

  16. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: Torwächter 20.11.14 - 17:19

    Cheval Alazán schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ein Händler Ware verkauft zu einem von ihm festgelegten Preis und er
    > ruft dann eine Rabattschlacht aus, gehst du davon aus, dass sich dies
    > natürlich auf den UVP bezieht?

    Ja, natürlich. Es ist seit vielen Jahren quer durch alle Warengruppen üblich, dass sich Rabattangaben (für Endkunden) grundsätzlich auf den UVP des Herstellers beziehen.

    Ich sage nicht, dass ich das RICHTIG finde, oder den UVP des Herstellers für realistisch halte. NATÜRLICH ist der UVP genau für diesen Zweck da... um dann mit großspurigen Rabatten werben zu können.

    Aber jeder, der nicht in einem Loch in der Erde lebt sollte klar sein, dass das Prozent- und Rabattgeeiere in der Regel ganz großer Bullshit ist. Genau deshalb vergleicht man ja auch Preise....


    > Hole das mal aus dem Internet auf die Straße und denke an die Schilder
    > "Schlussverkauf! 30 % auf alles!" und überleg dann noch mal ob das sooooo
    > klar ist, dass sich das natürlich alles immer auf den UVP bezieht.
    >
    > Ach ja, und natürlich fällt es unter Irreführung wenn drauf nicht
    > hingewiesen wird. Aus oben genanntem Grund.

  17. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: DaleCooper 20.11.14 - 17:36

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kaufe Ware nicht auf Grund der %-Zahl beim Rabatt sondern auf Grund des
    > Kaufpreises. Wenn dieser bei diesem Händler am günstigsten ist, wird da
    > gekauft. Ob ich jetzt 30 % spare oder 15 % nützt mir am Ende gar nichts,
    > wenn beides jeweils nur 15¤ gewesen wären, je nachdem auf was sie sich
    > beziehen.
    >
    > Daher ist es mir zumindestens auch total egal, ob sich Amazon auf die UVP
    > bezieht oder nicht.


    genau so ist es.
    oder gibt es wirklich Leute, die bei Amazon einen Artikel kaufen, weil 60 % Rabatt drauf sind, der Artikel damit aber immer noch teurer ist als ein anderer Anbieter, der nur 10 % Rabatt gibt? Die haben es auch nicht anders verdient.
    Auf den PREIS kommt es an, nicht auf die Höhe des Rabattes.

  18. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: Cheval Alazán 20.11.14 - 17:37

    Torwächter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, natürlich. Es ist seit vielen Jahren quer durch alle Warengruppen
    > üblich, dass sich Rabattangaben (für Endkunden) grundsätzlich auf den UVP
    > des Herstellers beziehen.

    Ich weiss nicht wo du kaufst, aber dort wo ich kaufe steht immer "Vorher 20 ¤, jetzt nur 15 ¤". Sei es im Supermarkt, im Technikladen oder in einem Webshop. Da gab es sogar mal eine Klage, weil der Händler den regulären Preis als Rabattpreis bezeichnet hat.

    > Ich sage nicht, dass ich das RICHTIG finde, oder den UVP des Herstellers
    > für realistisch halte. NATÜRLICH ist der UVP genau für diesen Zweck da...
    > um dann mit großspurigen Rabatten werben zu können.

    Da klingt dein Kommentar oben aber ganz anders, da machst du doch mehr als deutlich dass die Verantwortung beim Kunden liegt, der Händler also richtig handelt.

    > Aber jeder, der nicht in einem Loch in der Erde lebt sollte klar sein, dass
    > das Prozent- und Rabattgeeiere in der Regel ganz großer Bullshit ist. Genau
    > deshalb vergleicht man ja auch Preise....

    Es ist eine Sache ob man versucht mit Rabatten Kunden zu locken um Spontankäufe zu erwirken, ober ob ein Händler den Begriff Rabatt bewusst missbraucht.

    Jeder Händler hat das Recht im gewissen Masse Rabatte zu geben, aber nur so zu tun als würde der Kunde einen bestimmten Rabatt bekommen würde ich persönlich als wettbewerbswidrig bezeichnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.14 17:39 durch Cheval Alazán.

  19. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: theonlyone 20.11.14 - 17:43

    Läuft letztlich darauf hinaus, die Angaben müssen ordentlich sein.

    Wenn der Preis Rabat vom UVP kommt, dann sollte der UVP einfach ganz klar dabei stehen und fertig, ganz unmissverständlich.

    Wenn der Rabatt auf das eigene "vorherige" Angebot abzielt, sollte das ebenso klar und unmissverständlich da stehen.



    Das Verkäufer einen möglichst großen % Satz da stehen haben wollen ist klar, für den Kunden ist das letztlich einfach "intransparent" , wirklich FURCHTBAR schlimm ist das nicht, aber letztlich muss es eben Regeln geben an die man sich zu halten hat, die durchzusetzen ist nur konsequent und auch richtig.

  20. Re: Imho: völlig legitim

    Autor: rop 20.11.14 - 18:15

    Auf was sollten sich die Prozente sonst beziehen bei Amazon? Auf den vorherigen Preis? Den gibt es nicht.Amazon bietet je nach Tageszeit, Cookies, suchVerlauf und Account Daten unterschiedliche Preise an...lasst doch mal ein tab auf einen Artikel offen und aktualisiert es einen Tag später.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in Desktopmanagement Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
  2. IT-Administrator/IT-Systemen- gineer (m/w/d)
    Step Computer- und Datentechnik GmbH, Lörrach
  3. Entwickler Elektronik und Kommunikationstechnik (IoT) (m/w/d)
    Gratz Engineering GmbH, Stuttgart
  4. Trainee (m/w/d)
    VOLTARIS GmbH, Maxdorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 424,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    TECH TALKS: Kann Europa Chips?
    TECH TALKS
    Kann Europa Chips?

    In eigener Sache Die Autobauer leiden unter Chip-Mangel, die EU will mehr Chips in Europa produzieren. Doch ist das realistisch? Über dieses und weitere spannende Themen diskutiert die IT-Branche am 10. Juni bei den Tech Talks von Golem.de und Zeit Online.

    1. TECH TALKS Drohnen, Daten und Deep Learning in der Landwirtschaft
    2. In eigener Sache Englisch lernen mit Golem.de und Gymglish
    3. Tech Talks Eintauchen in spannende IT-Themen und Jobs für IT-Profis

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    2. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen
    3. Spieleabo Netflix wäre wohl gerne selbst "Netflix für Spiele"